Vom Systemsklaven zum Konsumsklaven und zurück / perpetuum mobile perversus

30 Sep

Studium = Ausbildung zum Systemsklaven mit eingeschränktem Bewußtsein, besonders ausgeprägt an Universitäten

Universität = Gebäudekomplex, wo jungen Menschen von Professoren das eigene Denken abtrainiert wird

Professor = ein Lehrer, der seinen Studenten im Interesse der Wirtschaft meist Unwahrheiten indoktriniert

Bachelor Student = Akkord-Lernsklave, der im Eiltempo ohne zu hinterfragen lernen und wiedergeben (repeaten) muß

Master-Student = Turbo-Akkord-Lernsklave, der in besonders hoher Geschwindigkeit ohne zu hinterfragen lernen und wiedergeben (repeaten) muß

Akademiker = staatlich geprüfter Sklave mit nunmehr eingeschränktem Bewußtsein und freigegeben für das Praktikum zur späteren Ausbeutung

Praktikant = Nachwuchssklave, der erstmal ohne Lohn in der freien Wirtschaft arbeiten muß

Freie Wirtschaft = Sklavenmarkt, dessen Lohn von Gewerkschaften vorgeschrieben wird

Gewerkschaft = Vertretung der Arbeitgeber, die den Lohn diktieren für den der Sklave beim Arbeitgeber arbeiten muß

Arbeitgeber = Ausbeuter, oft auch Zeitarbeitsunternehmen

Zeitarbeitsunternehmen = Ausbeuter, welche ihre Sklaven gegen Entgelt an einen Entleihbetrieb verleihen

Entleihbetrieb = meist Firmen, die sinnlose Produkte herstellen

sinnlose Produkte = werden gerne von Konsumsklaven gekauft

Konsumsklaven = werden speziell im Studium durch massive Werbung quasi herangezüchtet

Studium = siehe oben. Und auf ein Neues.

 

siehe auch dazu der folgende Artikel auf MMNews

Ausbildung zum Systemsklaven

 

passend auch dazu folgende Artikel

Stationen eines Menschenlebens

Sinnlose Produkte / Autos halten nur 2.000 Stunden

Sinnlose Arbeit durch sinnlose Produkte

Wie sichert man Vermögen ab, wenn man nicht weiß, was Vermögen überhaupt ist?

Alderney – Hoch in den Bergen von Northern Green liegen die Schlüssel der BITCOIN Münzen

China-Telecom akzeptiert BITCOIN, warum?

Witz des Tages / Gold ´runter, BITCOIN ´rauf, warum?

 

siehe dazu auch

Erkenntnis

MP3 Wenn wir uns mal diesen ganzen Schrott mal löschen den wir noch in unseren Gehirnen haben von dem was man uns da eingetrichtert hat

MP3 Schüler werden zu Repeater (Wiederholer) abgerichtet

6 Antworten to “Vom Systemsklaven zum Konsumsklaven und zurück / perpetuum mobile perversus”

  1. Patrick Maximus 24. Dezember 2015 um 10:10 #

    Man verzeihe mir, aber ich kann mich nicht zurückhalten, nicht dass eine geistesschwache Person solch einem Stammtischgerede glauben schenkt.
    Die Definitionen sind viel zu sehr verallgemeinert und mehr mit einem Hass auf das Hochschulwesen statt sachlichen Argumenten zu begründen.
    Ein Meisterwerk der Polemik.

    • Aufgewachter 24. Dezember 2015 um 12:33 #

      Georg Schramm würde es vielleicht so beschreiben :

      „Wissenschaft machen Interessenverbände, die die Fäden ziehen, an denen wirtschaftliche Hampelmänner hängen, die uns dann an der Universitäts-Puppenkiste Wissenschaft vorspielen dürfen. Diese gekauften Professoren dürfen in den öffentlich-rechtlichen Universitäts-Gehirnwaschanlagen ihre Sprechblasen entleeren. Und wenn sie da ihre intellektuelle Notdurft verrichtet haben und es tröpfelt nach, dann können sie sich innerhalb von Firmen an der emotionalen Pissrinne der sogenannten freien Wirtschaft, die gar keine ist, auch noch unter’s Volk mischen.“

  2. cource 15. November 2016 um 08:40 #

    diese hasspredigt ist berechtigt, da die neuropsychologen festgestellt haben: dass das gehirneigene belohnungssystem, wenn es einmal falsch programmiert wurde, zum beispiel: negative belohnung bei selbstausbeutungsaktivitäten, diese programmierung nicht mehr geändert werden kann, d.h. der betroffene wird sich immer wieder unbewusst in situationen manövrieren, die seinen körper/seele schaden

    • Aufgewachter 15. November 2016 um 14:08 #

      „Viele scheinen aufgrund vielleicht unbewusster erlernter Grausamkeit gegen sich selber, auch gegen andere grausam zu sein. Wenn Menschen ihre Bedürfnisse und ihr Inneres nicht genug leben durften und dürfen (oft wurden sie mit seelischer und/oder psychischer Gewalt zum reinen Funktionieren erzogen), entwickeln sie oft eine intensive Feindseligkeit gegen jeden, der nicht so hart gegen sich selber ist. Gegen jeden der für die anderen Menschen nicht so harte Lebensbedingungen schaffen will. Gegen jeden, dem es besser geht und der nicht diesen Zwängen ausgesetzt war usw.

      Oft konnte dieser Mensch vor lauter Unterdrückung nicht einmal ein Gefühl für sich selber entwickeln, so dass er wirklich wüsste , was er möchte, wenn man ihm einmal plötzlich die totale Freiheit lassen würde. Vielen Menschen geht es so. Sie haben Angst sozial aus der Reihe zu tanzen und lassen sich unter Anderen deshalb oft in ihren Jobs erpressen und unterdrücken, ohne das Gefühl zu haben sich wehren zu können …

      … Also lasst euch nicht gegeneinander aufhetzen und euch alles missgönnen und neiden und seid selber auch großzügig. Aber „geht Arbeiten“ ist auch keine Lösung. Jeder der Arbeiten geht hält doch kurzgesagt nur das Dreckssystem noch länger am leben !!!

      Bleibt mal nen Monat ALLE zu Hause und schon ist Weltfrieden! Kapiert das denn keiner ??? Alles was wir so erarbeiten dient doch mehr oder weniger direkt dem System …“

      Weise Worte (unbekannt)
      https://aufgewachter.wordpress.com/2012/03/16/weise-worte-unbekannt/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s