Solarstrahlung stark abgefallen

2 Apr

Vergleicht man die gegenwärtige Aktivität unserer Sonne mit ihrem Maximum aus dem Jahre 2012 stellt man fest, daß die im Erdorbit eintreffende Solarstrahlung auf ein Hundertstel abgefallen ist.

Die Messwerte stammen vom amerikanischen Wetter-Satelliten GOES-13, welcher von der Organisation NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) betrieben wird.

Es wurden folgende Protonenflußdichten gemessen:

24.07.2012 = 10 Partikel je Raumwinkel und Sekunde mit einer Ladung von je 10 MeV (Millionen Elektronen Volt) siehe dazu Diagramm a)

02.04.2013 = 0,1 Partikel je Raumwinkel und Sekunde mit einer Ladung von je 10 MeV (Millionen Elektronen Volt) siehe dazu Diagramm b)

 

Diagramm a) 

Wetter_noaa_proton_G8_3d_2012_07_24_klein

Screenshot vom 24.07.2012
Quelle : http://www.n3kl.org/sun/images/noaa_proton_G8_3d.gif

Diagramm b)

Wetter_noaa_proton_G8_3d_2013_03_31_klein

Screenshot vom 02.04.2013
Quelle : http://www.n3kl.org/sun/images/noaa_proton_G8_3d.gif

Analyse:

Die Normalwerte liegen bei ungefähr 1,0 Partikel je Raumwinkel und Sekunde mit einer Ladung von je 10 MeV (Millionen Elektronen Volt).  Demnach kommen nur noch ein Zehntel also 10 Prozent der positiv geladenen Teilchen im Erdorbit an.

Und zu Zeiten eines Sonnensturms liegen diese bis zu 10 mal höher, als zu Normalzeiten bzw. 100 mal höher als das gegenwärtig mit nur 0,1 Partikel je Raumwinkel und Sekunde mit einer Ladung von je 10 MeV (Millionen Elektronen Volt) der Fall ist

Die Messwerte sind öffentlich und kostenlos zugänglich

Gemessen werden die Anzahl der Partikel (Protonen) je Raumwinkel und Sekunde

Die Werte finden sich auf der senkrechten Achse in den obigen Diagrammen und sind in Exponentialschreibweise aufgeführt.

10^4 = 10.000 (zehntausend)

10^3 = 1.000 (tausend)

10^2 = 100 (hundert)

10^1 = 10 (zehn)

10^0 = 1 (eins)

10^(-1) = 0,1 (null komma eins)

10^(-2) = 0,01 (null komma null eins)


Polarfrontjetstream am 02. April 2013

Wetter_2013_04_02_Jetstream_Europa_klein

Screenshot vom 02.04.2013
Quelle : http://deutsch.wunderground.com/global/Region/EU/JetStream.html

 

Die aktuell sehr schwache Solarstrahlung hat dazu geführt, daß die Luftströmung des polaren Strahlstroms (Polarfrontjetstream; Wikipedia)  sich nicht zwischen dem 40° und dem 60° Breitengrad gebildet hat, sondern viel weiter südlich, wo es schon wärmer ist.

Der nach Süden bis Nordafrika abgewanderte Polarfrontjetstream mit Windrichtung aus Westen hat dazu geführt, daß Mittel-Europa seit Monaten mit Wind aus östlichen Richtungen zu kämpfen hat. Dies ist insoweit tragisch, da die warmen Luftmassen entlang des Golfstromes von Mexiko bis nach Europa von den sehr kalten Ostwinden verdrängt werden und wir im kalten sitzen müssen.

Die aktuellen Temperaturen der Ozeane vom 02.04.2013

Wetter_2013_04_02_Ozean_Temperaturen_klein

Screenshot vom 02.04.2013
Quelle : Wunderground Marine Weather / http://deutsch.wunderground.com/MAR/

 

Ohne Westwind und ohne gescheite Solarstrahlung wird es sehr kalt bleiben in Europa (Europa-Temperatur-Karte). Durch die fehlende Wärme müssen wir nicht nur mehr heizen, sondern die Landwirte werden mit massiven Ernteausfällen rechnen müssen. Durch die lang anhaltende Kälte wird zudem noch die Feuchtigkeit aus dem Boden entzogen.

 

passend auch dazu

 

Erderwärmungs-Lüge

MP3 Erderwaermung durch Sonne in Schulen unbekannt (2 Min)

MP3 Die Erde als Doener-Spiess (2 Min)

 

Co2-Lüge

MP3 Co2-Luege (2 Min)

MP3 Informationsfreiheitsgesetz Wieso KFZ-Steuer nach CO2 bemessen (3 Min)

MP3 CO2 oder Sonne fuer warme Weihnacht gesorgt (1/2 Min)

MP3 Ganz viel CO2 in die Umgebung blasen dann wird es waermer (1/2 Min)

MP3 Abschmelzen der Pole nichts mit CO2 Ausstoss zu tun (2 Min)

MP3 Zensur bei Youtube Geheimdienste zensieren Co2 und Erderwaermungs-Kritiker (1 Min)

 

passend auch dazu folgende Artikel

Hier geht es zu der aktuell eintreffenden Protonenflußdichte /  GOES-13 (NOAA)

Verlagerung von Warmluftströmungen nach Afrika: Kälte bis Ende April? (Sauberer Himmel.de)

Globale Erderwärmung gibt es nicht / Auch nicht durch Kohlendioxid (CO2)

Eine Antwort to “Solarstrahlung stark abgefallen”

  1. Corazon 2. April 2013 um 13:00 #

    Ich habe folgendes festgestellt:
    Meiner Meinung nach steht morgens gegen 07:00 Uhr die Sonne schon viel zu hoch am Himmel (im Moment ist sie ja sichtbar). Sie müsste demnach nicht genau im Osten, sondern weiter nördlich aufgegangen sein, was ich natürlich nicht beweisen kann, und ginge dann auch nahe Nordwesten unter. Bei einer angenommenen Kippung der Erdachse wäre das eventuell eine mögliche Folge ebenso wie ein „flacheres Auftreffen“ der Sonenstrahlung auf die nördliche Hemisphäre.
    (Wir haben eine Windrose im Garten, nach der die Richtung ermittelt werden kann.)
    Klar bin ich kein Astrophysiker, sehe aber eine (geringfügige?) Veränderung mit großen Auswirkungen. Eine postulierte Erderwärmung halte ich daher für relativ unwahrscheinlich bzw. für ein Mittel zur Geldbeschaffung. Eher steuern wir auf eine Eiszeit zu 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s