Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter

6 Jul
Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter, welche die Arbeitsbereitschaft “ermitteln”

Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter, welche die Arbeitsbereitschaft “ermitteln”

 

Quelle des Fotos : http://www.chefduzen.de/index.php?PHPSESSID=908ad1ed96d835a0d0824441145b3095&topic=27156.msg280482#msg280482

Quelle des Fotos : http://www.pic-upload.de/view-19517257/img042ano.jpg.html

 

gefunden auf der Seite von Ralph Boes unter
http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/BUKA-berichte-ereignisse.htm

 

Die obligatorischen Fragen, die sich nun auftun dürften lauten:

a) Welchen Betrag in Euro erhält die Personaldienstleistung vom Jobcenter für das “scannen” eines einzelnen Vorstellungskandidaten?

b) Welchen Betrag in Euro erhält die Personaldienstleistung vom Jobcenter für das “Überführen” eines “Leistungsverweigerers” (Vorstellungskandidat mit Einwänden zur geplanten “Beschäftigung”?)

c) Oder sind die bestimmten Personaldienstleistungen alle Sub-Unternehmen der Agentur für Arbeit? Oder vielleicht sogar Personal-Service-Agenturen (PSA)?

d) Gibt es die ausgeschriebene Stelle überhaupt?

e) Wie läßt sich der personenbezogene Datenaustausch mit dem Datenschutz in Einklang bringen?