Erwerbsloser fliegt mit Boeing 737 von RyanAir zum Vorstellungsgespräch

15 Aug

Soeben erreicht mich die E-Mail eines gewitzten Erwerbslosen aus der Nähe von Kevelaer. Der Erwerbslose hatte zunächst von seinem Jobcenter ein Stellenangebot mit Rechtsfolgenbelehrung erhalten sich telefonisch bei einem Zeitarbeitsunternehmen um ein Vorstellungsgespräch als SAP-Berater zu bemühen.

Da der Erwerbslose telefonisch bei der einzigen Niederlassung der englischen Personaldienstleistung in Deutschland niemand erreichte, vereinbarte er kurzerhand telefonisch ein Vorstellungsgespräch bei der Hauptzentrale in London.  Sein Nachbar im Besitz einer Kreditkarte und eines PKWs buchte Hin- und Rückflug für jeweils 19,99 Euro, brachte ihn zum Flughafen Düsseldorf-Weeze und holte ihn am nächsten Tag wieder von dort ab. Ob er den Job als SAP-Berater bekomme stünde noch in den Sternen.

Sein Jobcenter hat bereits angekündigt für diesen Trip keine Reisekosten zu übernehmen zu wollen. Sein Rechtsanwalt hat bereits Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht eingereicht. Dem Bewerber stünden allein von der Kilometerpauschale ausgehend 130 Euro zu, obwohl er nur 40 Euro benötigte. Übernachtet hatte der Erwerbslose übrigens bei einer Ex-Mitstudentin.