Erwerbsloser ins Kloster eingewiesen

5 Okt

Kloster-Vater : „Bist Du der Neue?“

Erwerbsloser : „Ja, Vater“

Kloster-Vater : „Dann kommt mit! Ich zeige Dir Deine Unterkunft.“

Erwerbsloser : „Oh – ja. Es ist ja ganz schön ruhig und einsam hier – nicht wahr?“

Kloster-Vater : „Ja mein Sohn, so ist es hier bei uns im Kloster. Um fünf Uhr aufstehen, waschen, beten …“

Erwerbsloser : „Ähhh“

Kloster-Vater : „ … meditieren“

Erwerbsloser : „Vater?“

Kloster-Vater : „Ja mein Sohn?“

Erwerbsloser : „Hmh, ich meine Vater was ist denn wenn mich mal ein Bedürfnis überkommt, ja?  Sie wissen was ich meine …“

Kloster-Vater : „Ach, das meinst Du. Dann komm mal mit. Wenn Du diesen alten Schrank öffnest …“

Erwerbsloser : „Ja?“

Kloster-Vater : „Siehst Du eine Klappe und dahinter versteckt sich ein Hintern mit dem Du Dich von Sonntag bis Freitag vergnügen kannst.“

Erwerbsloser : „Und was ist mit Samstag, Vater?“

Kloster-Vater : „Tja mein Sohn, da hast Du Schrankdienst.“

%d Bloggern gefällt das: