Für wen gehen wir arbeiten?

15 Apr

Schon aufgefallen, daß in den Preisen bis zu 50% Zinsen stecken?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon mal den Unterschied zwischen Brutto und Netto gesehen?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon aufgefallen, daß die Rente nicht mehr sicher ist?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon mal aufgefallen, daß Du Steuern zahlst, andere Menschen keine?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon mal den Kaufkraftschwund von DM zu EURO gesehen?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon aufgefallen, daß der EURO an Kaufkraft verliert?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon aufgefallen, daß ein Bargeldverbot diskutiert wird?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon aufgefallen, daß ein Goldhandelsverbot diskutiert wird?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon aufgefallen, daß ein Generalstreik verboten ist?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon mal aufgefallen, daß die Gebrauchsgegenstände immer kürzer halten?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon mal drüber nachgedacht, für wen Du eigentlich arbeiten gehst?
Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
Schon mal drüber nachgedacht, Sozialhilfe zu beziehen?
Schon aufgefallen, wer davon profitiert?

 

Berechnung der jährlichen durchschnittlichen Inflationsrate am Goldpreis

15.08.1971 : 35,00 US Dollar je Feinunze Gold
23.08.2011 : 1.914,50 US Dollar je Feinunze Gold

Zeit in Jahren = 23.08.2011-15.08.1971 = 40,6055556 Jahre
1.914,50 US-Dollar = 35,00 US-Dollar x 1,1035747/Jahr ^ 40,6055556 Jahre
(1,00 – 0,8964253) * 100 = 10,35747 Prozent pro Jahr

 

Berechnung des inflationsbereinigten Brutto-Mindestlohnes für 2015

Brutto-Mindestlohn im Jahr 2000 : 8,50 Euro/Stunde
Brutto-Mindestlohn im Jahr 2015 : 37,28 Euro/Stunde

37,28 Euro/Stunde = 8,50 Euro/Stunde * 1,1035747/Jahr ^ 15 Jahre

 

^ steht für potenzieren

 

Betriebsstunde eines PKW (Honda Civic) liegt bei 23,52 Euro hier

Und ich sehe draußen Menschen, die fahren mit ihrem PKW jeden Tag für eine Personaldienstleistung zur Arbeit wo sie lumpige 7,86 Euro brutto je Stunde verdienen. Andere wiederum fahren mit ihrem PKW über 30 Kilometer um an einer Tankstelle für 8 Euro je Stunde zu arbeiten (450 Euro). Und der gesetzliche Mindestlohn soll bei 8,50 Euro brutto je Stunde liegen. Na klasse!

 

Funny_Joke

 

a) Teilt man die Summe des deutschen Bruttoinlandproduktes durch die Anzahl der Menschen, die in der BRD leben, dann hätte jeder einzelne Mensch in der BRD einen gerechten Anteil von 2.727 Euro netto im Monat bekommen müssen. Und, hat er? hier

b) Wollt Ihr alle wirklich freiwillig 8 bis 9 Stunden pro Tag arbeiten für ein „Geld“, das andere im System in einem Sekundenbruchteil per Mausklick generieren? Warum tut Ihr das? hier

 

passend auch dazu

 

Bewußtsein herstellen

2.400 Jahre Menschheit in drei Sätzen zusammengefaßt

Der Mensch ist nicht dazu da, um 60 Jahre zu arbeiten

Aktuelles „Lohnabstandsniveau 2013“ zur Sozialhilfe weniger als 79,85 Euro im Monat (bei 7,86 Euro Brutto je Stunde in Vollzeit)

Der Anteil der Erwerbslosen am Bruttoinlandprodukt (BIP) beträgt nur 1,33 Prozent.  Wer ist das wirkliche asoziale Saupack in diesem Land?

Sinnlose Produkte / Betriebsstunde eines PKW (Honda Civic) liegt bei 23,52 Euro

Sinnlose Produkte / Autos halten nur 2.000 Stunden

 

Der Sinn des Lebens

Vom Systemsklaven zum Konsumsklaven und zurück / perpetuum mobile perversus

Stationen eines Menschenlebens

 

Geldwertstabilität oder Inflation

Die Lüge von der Geldwertstabilität

Desinformation an der Matrix-Universität / Falsche Formel für die Kaufkraft über Inflationsrate doziert

Ein auf Schulden basiertes Finanzsystem ist zum Scheitern verurteilt

 

Generalstreik

Generalstreik ist verboten! Aber krank werden ist nicht verboten

Wie könnten die „Mächtigen“ einen Generalstreik in Deutschland verhindern?

Konsumverzicht in einer globalisierten Welt wird das System niemals in die Knie zwingen! Sondern nur die Arbeitsverweigerung!

So sieht ein Krankenschein aus (zur Erinnerung an die Deutschen)

 

Krieg

Der Dritte Weltkrieg fällt aus

 

 

passend auch dazu

 

Bewußtsein herstellen / Matrix / Geld / Krieg

MP3 Der Sinn des Lebens (3 Min)

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Ist das von der Natur so vorgesehen dass es ein Entlohnungssystem gibt? (1 Min)

MP3 Geldschoepfung durch Mausklicks (1 Min)

MP3 Sich bewusst zu werden was ist eigentlich wichtig im Leben und wieso (5 Min)

MP3 NWO stoppen durch zu Hause bleiben (1 Min)

MP3 Gehorsamskette unterbrechen fuer Freiheit und
Frieden (16 Min)

MP3 Lasst Euch nicht in einen Krieg hineinziehen Zivilcourage zeigen und Reissleine ziehen (4 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Advertisements

12 Antworten to “Für wen gehen wir arbeiten?”

  1. KUNO 23. April 2015 um 09:57 #

    Alle Währungen, nicht nur der Euro, verliert an Kaufkraft. Weil alle Staaten über ihre Verhältnisse gelebt haben und leben. Deshalb, aber auch um die Rüstung zu bezahlen und Konjunkturprogramme, haben die Staaten Schulden angehäuft. Diese Schulden kosten Zinszahlungen. So einfach ist das. Seit dem Geburtsfehler des Euro kommen noch weitere Verwerfungen hinzu.
    Brutto und Netto klaffen aber nicht erst seit gestern auseinander. Die Umsatzsteuer als weitere Steuer gehört auch in diesen Bereich.
    Ursache: siehe oben.
    Rettung: keine. Es sei denn, man lebt auf Kosten anderer und zählt zu den Schmarotzern.
    Denen wird aber das Leben künftig schwerer gemacht werden, weil es nicht anders geht.
    Oder man wandert in eines der Ölscheichtümer aus- und bezahlt überhaupt keine Steuern mehr.

    • Aufgewachter 23. April 2015 um 12:12 #

      In der Matrix-Schule haben wir gelernt, daß es zu den Aufgaben der Zentralbanken gehöre, für die Geldwertstabilität zu sorgen. Nun, sie macht es definitiv nicht. Sie macht genau das Gegenteil 😉

  2. KUNO 23. April 2015 um 18:46 #

    Ja, macht das Gegenteil! Das ist korrekt.
    Ich hätte es lieber gesehen, wenn die Krise ausgeschwitzt worden wäre.
    Aber wahrscheinlich wurden die Kollateralschäden in diesem Endstadium des Kapitalismus als zu hoch angesehen.
    Jetzt läuft alles auf Währungsreform mit brutalem Schulden- und Guthabenschnitt hinaus.

    • Aufgewachter 23. April 2015 um 21:29 #

      In einem falschen System kannst Du nicht das Richtige tun.

  3. KUNO 23. April 2015 um 23:16 #

    Widerspruch, wache bitte auf: wir leben nicht im falschen Wirtschafts- oder Politsystem.
    Aber wir leben mit den falschen, angepassten und käuflichen Politikern.
    Nach einem Großreinemachen könnte man von mir aus so weiter machen, wie das etwa 1950 in London der Fall war. Oder bis Sommer 1918 in Deutschland.
    Im November 1918 tauchten dann die gleichen Gutmenschen auf, die uns auch heute das Leben schwer machen. Diese Gutmenschen waren, das weiß man doch, die ersten die Hitler 1932 zujubelten- eben weil die endlich eingesehen hatten, dass nicht Friede und Glückseligkeit auf dem Programm der Sieger von 1918 stand.

  4. KUNO 24. April 2015 um 09:54 #

    Aber das liegt doch in der Natur der Sache.
    Wenn es nicht Rothschild ist, dann ist es eben ein anderer. Irgendeiner ist es immer.

    Wäre es denn besser, wenn statt den Bankern irgendwelche dahergelaufenen Politiker wie die Pau (Linke) oder die ganze Grünen- Camarilla oder der Herr Edathy die Kontrolle über das Geld hat? Das haben die doch sowieso. Nur mussten die USA im Falle des ersten Weltkrieges noch die Rothschilds nach Krediten zum laufenden Krieg gegen Deutschland fragen. Die wurden gewährt und großteils an England und Frankreich weitergeleitet- zur Bezahlung amerikanischer Kriegslieferungen.
    Deutschland oder Österreich- Ungarn erhielten keine Kredite von den Rothschilds, natürlich auch keine Lieferungen. Denn so „neutral“ waren die USA schon von Anfang an nicht. Aber heute braucht man keine Rothschilds mehr. Das Geld wird im Computer erzeugt. Das ist neu und historisch einmalig.

    • Aufgewachter 24. April 2015 um 12:06 #

      Bei den Tieren setzt sich vielleicht der Stärkere durch. Die Menschen haben sich spalten und aufhetzen lassen und können nur überleben, wennn sie kooperieren und es vermeiden, daß eine Negativ Auslese an die Macht strebt und sie auch erreicht.

      • KUNO 6. Mai 2015 um 13:40 #

        So, wie denn?
        Dann müsste man vom Parteienstaat weg. Aber wohin?
        Auch unter dem geborenen Kaiser Wilhelm zwo gab es Parteien.

      • Aufgewachter 6. Mai 2015 um 14:23 #

        Durch aufklären, aufklären und nochmals aufklären. Wir benötigen keine Parteien.

        MP3 DIMs haben die Parteien gebildet um das Volk zu entrechten und zu entmachten (2 Min)
        https://app.box.com/s/15a41af9fcc52c0892bb

  5. H.Ewerth 23. Oktober 2015 um 12:00 #

    @Kuno
    Wer hat über seine „Verhältnisse gelebt“ Diese Propaganda, anders kann man dies nicht bezeichnen, wird vom Neoliberalen immer wiederholt, und es scheint irgend wann, wenn es oft genug wiederholt wurde, wird es zur „Wahrheit“

    Fakt ist, des einen Schulden, sind des anderen Gewinne, oder umgekehrt. Fakt ist auch, die Finanzkrise, war in erster Linie dafür verantwortlich, dass sich Staaten höher verschulden mussten, um Banken welche sich in Teilen mit großer krimineller Energie gezockt hatten und immer noch zocken. Es ist doch auffallend, dass heute das heutzutage das Volumen der uns bekannten Derivate zwischen 600 und 700 Billionen Dollar betragen. Um das einmal ins Verhältnis zu setzen: Das gesamte globale Bruttoinlandsprodukt, , in anderen Worten, alles, was die Länder produzieren, beträgt ungefähr nur 60 Billionen. Also ist die Menge an Derivate zehn bis zwölf mal größer. Basiert unsere Struktur auf einer Realwirtschaft, die von Finanzdienstleistungen und von Finanzhäusern gefördert wird, oder ist unsere Welt eine finanzielle Welt, deren Ansprüche auf die Realwirtschaft gehandelt werden? Mit anderen Worten, die Realwirtschaft ist nur noch ein Anhängsel der Finanzwirtschaft. Und das ist im Kern das Problem. Und nichts mit angeblicher „über seine Verhältnisse gelebt“ Wie Sie und viele andere schreiben.

    Denn alle Händler möchten jedem glauben machen, dass sie riesige Werte schaffen. In Wahrheit wird auf den Finanzmärkten aber niemals irgend etwas geschaffen. Es findet nur ein Transfer von Vermögen zwischen den beteiligten Leuten Staat. Denn tatsächlich produzieren sie keine realen Dinge, sie verkaufen keine realen Produkte, alles, was sie machen ist, Vermögen zu transferieren. Das bedeutet für jeden Gewinn gibt es auch einen Verlust, und mitnichten etwas mit „über seine Verhältnisse gelebt“ zu tun

    • Aufgewachter 24. Oktober 2015 um 01:15 #

      Ach mach Dir nichts ´raus. Der hat es schon verstanden, will es aber nicht zugeben.

      Die Gewinne des Einen sind die Verluste des Anderen. So ähnlich hatte ich es auch mal beschrieben und gemeint : Laßt das alte System los und stellt die Bücher in die Bibliothek in das Regal für gescheiterte Wirtschaftswissenschaften. Vielleicht werden die Bücher in der Hausbibliothek der Enterprise im 24. Jahrhundert der Ausleih-Renner als Nachtlektüre auf welchem Irrweg die Menschen im 21. Jahrhundert waren.

      aus dem Text

      Kapitalismus gescheitert / Grundversorgung kommt
      https://aufgewachter.wordpress.com/2014/02/20/kapitalismus-gescheitert-grundversorgung-kommt/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s