Das Versprühen von 16 Millionen Tonnen Alu-Staub zur Klima-Abkühlung wird innerhalb 50 Jahren rund 2 Milliarden Menschen töten

19 Apr

Wenn das richtig ist, was man im Internet über das Geo-Engineering-Projekt durch Chemtrailing erfahren kann, sollen innerhalb von 50 Jahren ungefähr 16 Millionen Tonnen feinste Aluminiumstäube durch Großraumflugzeuge freigesetzt werden, um die angeblich vom Menschen verursachte Erderwärmung zu stoppen.

Dabei kalkuliert man den Tod von rund 2 Milliarden Menschen in 50 Jahren ein. Statistisch gesehen würden weltweit an jedem Tag 109.589 Menschen sterben.  Bei einer aktuellen Weltbevölkerung von ca 7,1 Milliarden Menschen würde jeden Tag in einer Stadt mit 100.000 Einwohnern statistisch gesehen 1,54 Menschen zusätzlich sterben.

Verteilt man eine Menge von 16 Millionen Tonnen Aluminiumstäube in 50 Jahren statistisch gesehen gleichmäßig auf 7,1 Milliarden Menschen so liegt die Kontamination bei jedem einzelnen Menschen bei 123,48 mg Aluminium pro Tag. Zur tödlichen Dosis von Aluminium beim Menschen habe ich im Internet folgende Angaben gefunden.

Die lethale Dosis für eine Ratte beträgt bei Aluminium 162 mg pro 1 kg Körpergewicht und Tag. Im Vergleich zum Menschen, laut Screenshot, würde schon ein Bruchteil davon ausreichen. Bei 25 mg pro 1kg Körpergewicht und Tag wäre eine Dosis von 1.875 mg Aluminium bei einem 75 kg schweren Menschen tödlich, die statistisch gesehen nach 15 Tagen kummuliert wäre.

Die Aluminiumstäube sind so klein, daß sie die Bluthirnschranke überwinden und Alzheimer auslösen. In den Atemwegen sind sie verantwortlich für chronischen Husten mit krankhafter Bronchialschleimeindickung genannt Chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD).  Jüngste Luft-Messungen ergaben in der Nacht über 300.000 Partikel in einer Größe von 0,3 µm.

Quelle der Luft-Messung hier

 

Stratospheric Aerosole Injection

SAI ist ein Climate-Engineering-Programm und Unterprogramm des Solar Radiation Managements des Geo-Engineering-Projektes, welches einen künstlichen Sonnenschirm aus hoch lichtreflektierenden aluminiumhaltigen Aerosolen um den Planeten legt, um die globale Durchschnittstemperatur auf der Erde abzukühlen, obwohl schon längst bewiesen worden ist, daß es eine menschenverursachte Erderwärmung infolge des CO2-Ausstosses nicht gibt. SAI ist im Volksmund auch unter dem Begriff Chemical Trails kurz Chemtrails geläufig und kann in mittleren Breitengraden den Winter um einige Monate verlängern, bei völlig unsachgemäßer Anwendung auch schon mal eine Eiszeit auslösen.

 

 

Nachtrag vom 29.05.2015 00:55 Uhr MESZ :

In einem früheren Video wurden 16 Megatonnen Aluminium in 50 Jahren genannt. Jetzt wurden daraus 10 bis 20 Megatonnen Aluminium pro Jahr gemacht!

Quelle : Geo-Ingenieure benutzen Aluminium über 10 Megatonnen pro Jahr, anstatt Schwefel / Vergiftung mit Aluminium löst Krankheiten, wie Alzheimer und Osteoporose aus hier

Quelle : Die Rede ist von über 2 Milliarden Betroffene durch Dürre und Hungertod.  hier und hier Screenshot hier

Quelle : Alzheimer hier

Quelle : Osteoporose hier

 

Nachtrag vom 09.06.2015 12:50 Uhr MESZ :

Aufgrund des obigen Nachtrages sind die Zahlen, des Hauptartikels, wie folgt abzuändern. 10 Millionen Tonnen Aluminiumstaub pro Jahr auf 7,1 Milliarden Menschen verteilt bedeutet eine Belastung von 3.858 mg Aluminium pro Tag und Mensch und sind tödlich (206% der lethalen Dosis).

 

Nachtrag vom 09.06.2015 13:06 Uhr MESZ :

Im Jahre 2013 in den USA, Kalifornien, Shasta County, sollen bereits 13,1 Milligramm Aluminium je 1 Liter Regenwasser nachgewiesen worden sein. Gesprochen Thirteenthousands onehundret Micrograms [µg].

 

Nachtrag vom 09.06.2015 13:24 Uhr MESZ :

Im Jahre 2013 im Schnee des Mount Shasta (4.322 Meter hoch) sollen sogar 61 Milligramm Aluminium je Liter nachgewiesen worden sein. Gesprochen Sixtyonethousand Micrograms [µg].

Aluminium-Konzentration des Schnees beim Mt. Shasta bei 61 Milligramm je Liter / 2,6 l für eine Ratte tödlich

Quelle : ab einer Spieldauer von 3 Minuten 30 Sekunden des Videos hier *

*  Sprachspur hören, weil die Angaben in den Untertiteln mit 61.000 mg (Milligramm) Aluminium je Liter Regenwasser sind definitiv falsch. In der Sprachspur hört man gesprochene Sixtyonethousand Micrograms also 61.000 µg (Mikrogramm) Aluminium je Liter Regenwasser, welche 61 mg (Milligramm) Aluminium je Liter Regenwasser entsprechen !!!

 

Nachtrag vom 09.06.2015 13:57 Uhr MESZ :

Die in der BRD privat höchst gemessene Belastung an Aluminium im Regenwasser betrug 0,150 mg/l (0,150 Milligramm je Liter) und wurde in der Nähe des nördlichen Schwarzwaldes (Jahr 2012) gemessen.

Quelle : Karte Aluminiumgehalt in Regenwasser (Sauberer Himmel)

 

Fazit : Die Aluminium-Belastung des Regenwassers in Kalifornien ist mit 13,1 Milligramm je Liter gegenwärtig rund 87 mal höher, als die höchst gemessene Konzentration in der BRD mit 0,150 Milligramm je Liter. Wenn man sich den Flugverkehr von 24 Stunden in einer einminütigen Zeitraffer anschaut fällt einem sofort auf, wo am meisten geflogen wird. 40.000 Flüge weltweit an einem einzigen Tag!

 

Nachtrag vom 22.02.2017 12:53 Uhr MEZ :

Weltkarte der Kondensstreifen und Spuren von Geo-Engineering/Climate-Engineering/Chemical-Trails (Chemtrails) / (Klick für 1.920 x 1.080er Auflösung)