Die Fremdbefriedigung

15 Feb

Willi : „Die Hände sind nicht nur zum wichsen da!“

Bert : „Das stimmt!“

Günni : „Wofür sind die Hände denn da?“

Herbert : „Zum Arbeiten, Du Idiot!“

Günni : „Für wen gehst Du denn arbeiten?“

Frank : „Für die, deren Namen wir nicht nennen dürfen.“

Otto : „Meinst Du den Rothschild-Zinskapitalismus?“

Herbert : „Otto, Du alter Antisemit, Du!“

Frank : „Schwuchtel hier nicht so ´rum, Herbert!“

Lisa : „Lasst die Männer doch wichsen mein Gott.“

Otto : „Mußt Du sonst wieder herhalten, Lisa? Hah ahah!“

Lisa : „Walter kann auch mal Pornos gucken, sonst bekomm´ ich den Pullover nie fertig.“

Walter : „Was soll man denn auch mit 75 Jahren den ganzen Tag sonst machen?“

Lisa : „Was anderes kann man in dem Alter mit einer deutschen Rente eh´ nicht mehr anfangen.“

Herbert : „Mit 50 Jahren ist doch wohl mit der Sauerei endlich Schluß oder etwa nicht?“

Lisa : „Lass ihn doch, wenn´s ihm Spaß macht und da bei ihm noch etwas ´rauskommt …“

Bert : „Das stimmt!“

Lisa : „Hör´ Du bloß auf Bert. Sagst immer zu allem das stimmt, weil Du nicht mehr kannst!“

Herbert : „Das war aber jetzt gemein, Lisa!“

Lisa : „Aber ehrlich!“

Bert : „Das stimmt!“

Willi : „Das Geistige kommt hier irgendwie zu kurz.“

Günni : „Wer weniger wichst hat mehr Ausstrahlung und ist im Kopf vitaler.“

Herbert : „Wer mehr Ausstrahlung hat bekommt schneller eine Frau ab.“

Otto : „Und wer schneller eine Frau abbekommt, ist schneller pleite, womit wir wieder beim wichsen angekommen wären.“

Bert : „Das stimmt!“

Günni : „Frauen spüren, wenn der Sack eines Mannes leer ist.“

Lisa : „Frauen spüren auch, wenn das Portemonnaie eines Mannes voll ist.“

Otto : „Das mußt Du gerade sagen mit Deinem armen Walter!“

Lisa : „Früher war es jedenfalls noch voll.“

Herbert : „Und nachdem er Dich kennengelernt hat, war es plötzlich leer, Lisa.“

Otto : „Der Rothschild-Zinskapitalismus fordert halt überall seine Opfer ein.“

Herbert : „Was willst Du denn damit sagen?“

Günni : „Die inflationären Zustände unserer heutigen Zeit sind halt an Sack, Kopf und Portemonnaie nicht spurlos vorbeigegangen.“

Bert : „Das stimmt!“

 

Funny_Joke

 

passend auch dazu

Neulich in der Discothek

Die ganze Welt ist ein Bordell und wir sind die Kandidaten

Wenn man für Liebe bezahlen muß, dann haben wir umsonst gelebt

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Bewußtseinssprung

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Wir werden von Unmenschen ohne Naechstenliebe
regiert (11 Min)

MP3 Die Lösung steckt in jedem von uns selbst / Aber es fängt bei uns an (7 min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier