Jobcenter-Coaches und Maßnahmeträger-Coaches als Drückerkolonne im Außendienst auf der Suche nach Sanktionstatbeständen

1 Jul

Ein Erwerbsloser aus München hatte letzten Freitag ungebetenen Hausbesuch. Streng nach der Methode „Nepper, Fänger, Bauernschlepper“ bekannt aus der erfolgreichen Fernsehsendung „Vorsicht Falle“ schellte ein Coach eines bekannten Maßnahmeträgers an der Haustüre.

Bereitwillig gewährte der scheinbare ahnungslose aber hormongesteuerte Erwerbslose der attraktiven, vollbusigen und mit Samsara parfümierten Besucherin den Zutritt zu seiner Wohnung. Wie konnte nur so ein bezauberndes sinnliches Wesen nach Sanktionstatbeständen suchen?

Maßnahme-Coach : „Ja, Herr Neuhaus ich bin Ihr neuer Maßnahme-Coach.“, zupfte ihr Kostüm zurecht und streckte ihm die Hand entgegen.

Erwerbsloser : „Wieso neu? Ich hatte doch noch nie eine Maßnahme geschweige denn einen eigenen Coach!“

Maßnahme-Coach : „Drum eben!“, jodelte sie und schlenderte mit strahlenden Augen geradewegs durch in sein Wohnzimmer.

Erwerbsloser : „Da Sie schon mal da sind, können Sie auch gleich Platz nehmen.“

Maßnahme-Coach : „Ich habe die ehrenswerte Aufgabe Sie langsam aus der Langzeitarbeitslosigkeit zurück in das Berufsleben zu führen.“

Erwerbsloser : „Ist ja toll!“ und machte gleich zwei Espresso fertig.

Der Maßnahme-Coach setzte sich in einen Sessel und begann sogleich die Tasche zu öffnen.

Erwerbsloser : „Aber wieso denn nur langsam zurück in das Berufsleben? Geht das nicht schneller?“ und reichte ihr die Tasse Kaffee.

Maßnahme-Coach : „Sie sind ja ein ganz Wilder, nicht wahr Herr Neuhaus?“, und flirtete ihm zu.

Erwerbsloser : „Nee, nee – ich bin doch schon viele Jahre arbeitslos.“

Maßnahme-Coach : „Macht nichts. Das ändert sich jetzt!“

Erwerbsloser : „Ja und wie?“

Maßnahme-Coach : „Wir beseitigen Ihre Vermittlungshemmnisse und besorgen Ihnen einen Arbeitsplatz.“

Erwerbsloser : „Und was kostet das?“

Maßnahme-Coach : „Für Sie gar nichts!“, und legte dem ahnungslosen Erwerbslosen einen Jobcenter-Coaching-Vertrag und einen Maßnahme-Vertrag auf einer edel-anmutenden schwarzen Ledermappe auf den Tisch und schlug danach Ihre langen Beine übereinander.

Der Erwerbslose starrte auf ihre sexy Beine

Maßnahme-Coach : „Herr Neuhaus, wollen Sie sich zur Abwechselung nicht einmal die Unterlagen anschauen?“, lächelte verschmitzt und nippte an ihrem Expresso.

Der Erwerbslose nahm die Unterlagen und zeriss sie

Maßnahme-Coach: „Warum haben Sie das denn jetzt gemacht?“, und war völlig erschrocken.

Charmant lächelte der Erwerbslose zurück

Maßnahme-Coach: „Na gut, da Sie sich weigern den Maßnahme-Vertrag und den Jobcenter-Coaching-Vertrag zu unterschreiben, kann ich Sie nicht aus Ihrer Langzeitarbeitslosigkeit in den Arbeitsmarkt integrieren und Sie erhalten umgehend von Ihrem Jobcenter einen Sanktionsbescheid!“

Erwerbsloser : „Das glaube ich kaum.“

Maßnahme-Coach: „Wie bitte?“, rief sie entrüstet und packte ihre Unterlagen zusammen.

Erwerbsloser : „Keine Maßnahme ohne die Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag.“

Maßnahme-Coach: „Davon habe ich ja noch nie gehört“, entgegnete sie verärgert.

Erwerbsloser : „Beschluss des Sozialgerichtes Ulm S 11 AS 3464/09 ER vom 16.11.2009; Beschluss des Sozialgerichtes Berlin S 107 AS 1034/12 ER vom 15.02.2012; Beschluss des Sozialgerichtes Leipzig S 25 AS 1470/12 ER vom 29.05.2012; Urteil des Bundesgerichtshofes B 4 AS 20/09 R vom 17.12.2009 und ferner gilt Art. 2 Abs. 1 GG Vertragsfreiheit.“

Maßnahme-Coach: „Pah!“, und verdrehte ihre Augen.

Erwerbsloser : „Wenn Sie schon im Besitz eines zeitgemäßen Computers mit Internetzugang sein sollten, ich hege Zweifel, so können Sie sich davon selber überzeugen!“

Maßnahme-Coach: „Wie Sie meinen!“, und stand auf.

Erwerbsloser : „Ich habe keine Vermittlungshemmnisse, aber ich glaube Sie haben ein Vermittlungshemmnis, denn sonst würden Sie hier nicht, wie eine aufreizende Escort-Lady aufkreuzen, um ahnungslosen Erwerbslosen irgendwelche Verträge andrehen zu wollen.“

Maßnahme-Coach : „Sie unverschämter Kerl, Sie!“

Erwerbsloser : „Wieso immer ich?“

Maßnahme-Coach : „Ich hetze Ihnen den Jobcenter-Coach auf den Hals!“, drohte sie ihm.

Erwerbsloser : „Ich brauche keinen Jobcenter-Coach. Um 07:00 Uhr aufstehen kann ich alleine. Aber ohne Arbeit, brauche ich auch nicht, wie Sie jeden Taq um 07 Uhr aufzustehen, um Leute zu belästigen. Sagen Sie das Ihrer Drückerkolonnen-Organisation. Wie kann sich nur so eine hübsche Frau, wie Sie, von den NAZIS so benutzen lassen?“, und führte das unzufriedende gackernde Huhn zur Wohnungstür hinaus.

 

 

Funny_Joke

 

passend auch dazu

Erwerbsloser stellt Antrag auf einstweilige Anordnung beim Sozialgericht nach Art. 139 GG zur Entnazifizierung seines Jobcenters

Erwerbsloser verweigert Unterschrift / Mitarbeiter des Maßnahmeträgers statten Hausbesuch ab

Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Werbeanzeigen