COVID-19 Mund-Nasenschutz als CO2-Abgasturbo-Lader

30 Jun

Als CO2-Abgasturbo-Lader, kurz Abgasturbolader (ATL) wird die vom Robert Koch Studio empfohlene Mund-Nasenschutz Maske ugs. „Söder-Lappen“ bezeichnet, welcher das Blut humanoider Lebensformen mit Kohlenstoffdioxid ugs. Kohlendioxid (CO2) übermäßig stark anreichert, sprich auflädt. Der „Söder-Lappen“ verringert signifikant die Leistung und die Effizienz des Stoffwechsels humanoider Lebensformen, sowie deren Lebenserwartung.

Seine Arbeitsweise besteht darin den für humanoide Lebensformen zwingend und dringend benötigten Sauerstoff mit verbrauchter Atemluft, d.h. Kohlendioxid zu vermengen. Dies erreicht man durch die partielle Verschliessung der Ansaugöffnungen humanoider Spezies mit o.g. Vorrichtung, um die Frischluftzufuhr zu reduzieren. Da der „Söder-Lappen“ über keine Kühllamellen, wie bei typischen Ladeluftkühlern verfügt, beträgt die mittlere Temperatur der Ladeluft nicht selten unter 36,8 Grad Celsius.

Infolge der untypischen hohen Ladelufttemperatur nimmt die Sauerstoffkonzentration des Gasgemisches erheblich ab. Durch die Verstopfung des Ansaugkanals mittels des „Söder-Lappens“ wird der Ladedruck auf 1,25 bar erhöht, welcher zusätzlich die Ladelufttemperatur des zugeführten Gasgemisches aus Kohlendioxid und Sauerstoff in einen für humanoide Lebensformen gesundheitsgefährdenden bis lebensbedrohlichen Bereich von 48,6 Grad Celsius ansteigen lässt.

Aus Sicht der Humanmedizin muß vom Gebrauch der COVID-19 Mund-Nasenschutz Maske abgeraten werden und entsprechende Warnhinweise auf der Verpackung aufgedruckt werden. Aus Sicht der NAZI-Eugeniker ist die COVID-19 Mund-Nasenschutz Maske uneingeschränkt verwendbar, da lebenswichtige Zellen in Herz und Hirn infolge Sauerstoffinsuffizienz absterben, desweiteren sich mit der Zeit im „Söder-Lappen“ unzählige Keime und Bakterien tummeln und so den vorzeitigen Tod einleiten.

 

passend auch dazu

Wohin geht das NAZI-Regime Bundesrepublik, wenn die Deutschen ihren Staat wiederhaben wollen?