Search results for 'Boes'

Zitat (Ralph Boes)

13 Nov

„Wir machen die Revolution auf jeden Fall, auch wenn sie heute hier nicht besprochen wird!“

Ralph Boes ist Menschenrechtsaktivist in Deutschland und setzt sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen gegen die Auslöschung der Menschenrechte durch die Sanktionen in Hartz IV und für eine Erneuerung der Bundesrepublik an ihren eigenen Idealen und ihre Erweiterung durch Volksabstimmung ein.

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

21 Sep

Heute gegen 08:00 Uhr begann die öffentliche Gerichtsverhandlung vor dem Berliner Kammergericht zum Fall Ralph Boes. Wie es lief, hab ich für Euch aufgeschrieben:

 

Richterin : „Guten Morgen zusammen. Ich eröffne hiermit die Verhandlung Boes gegen Jobcenter Berlin-Mitte. Gerichtsprotokollführer bitte schreiben Sie mit : Erschienen ist der Kläger Herr Ralph Boes mit seinem Verteidiger und Rechtsanwalt Herrn Liebling und die Beklagte in Gestalt des Jobcenters Berlin-Mitte vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Schneider. Es kann losgehen, bitte.

Anwalt Liebling : „Sehr verehrtes Gericht, ich habe zunächst an Herrn Schneider ein paar Fragen.“

Richterin : „Fragen Sie!“

Anwalt Liebling : „Was genau ist für Sie Herr Ralph Boes?“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Was ist denn das für eine blöde Frage? Frau Richterin muß ich die Frage beantworten?“

Richterin : „Ich bitte darum.“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Herr Boes ist ein Mensch, wie wir alle.“

Anwalt Liebling : „Oh, Herr Schneider, vernehme ich dort erste Ansätze eines schlechten Gewissens?“

Richterin : „Sie müssen diese Frage nicht beantworten.“

Anwalt Liebling : „Lassen Sie mich anders fragen. Wem gehört Ralph Boes?“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Frau Richterin muß ich mir diese Fragen gefallen lassen?“

Richterin : „Ich fürchte schon.“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Herr Boes gehört natürlich in erster Linie sich selbst.“

Anwalt Liebling : „Meinen Sie eher geistig oder materiell?“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Beides.“

Anwalt Liebling : „Sie sagten eben in erster Linie. Gibt es noch eine andere, als die erste Linie?“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Nein“

Anwalt Liebling : „Und ob es die gibt. Herr Boes ist für Sie nichts weiter, als nur ein Kunde. Kein Mensch mit Rechten nach Menschenrecht, sondern nur ein Kunde, der nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die bei Ihnen unter dem SGB II geläufig sein dürften, seine Arbeitskraft auf dem Gebiet des vereinigten Wirtschaftsgebietes der Nicht Regierungs Organisation kurz NGO BRD ableisten soll. Diese NGO wiederum ist ein Teil der Europäischen Union für die der völkerrechtliche Vertrag von Lissabon am 1. Dezember 2009 in Kraft getreten ist. Können Sie mir insoweit folgen, Herr Schneider?“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Was hat das denn nun damit zu tun?“

Anwalt Liebling : „Das werde ich Ihnen gleich sagen. Einen Moment noch, ich bin gleich fertig. Laut dem Vertrag von Lissabon ist die Todesstrafe nur bei Aufständen und/oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr zulässig.“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Herr Boes wurde jetzt zum zehnten Mal in Folge vollsanktioniert, weil er seinen Mitwirkungspflichten nach §31 SGB II seit 2 ½ Jahren nicht nachgekommen ist.“

Anwalt Liebling (recht laut) : „Und das gibt Ihnen das Recht nach den aufgebrauchten Spendengeldern des Herrn Boes einen Lebensmittelgutschein durch eine Ihrer Mitarbeiterinnen oder einen Ihrer Mitarbeiter nicht unterschreiben zu lassen und möglicherweise den Tod infolge einer vom Krankenhaus bereits diagnostizierten Agina Pectoris billigend in Kauf zu nehmen oder wie?“

Richterin : „Herr Liebling, ich bitte Sie – mäßigen Sie sich in ihrer Lautstärke“

Anwalt Liebling (immer noch laut) : „Das muß doch mal gesagt werden. Ich beantrage Strafantrag gegen Herrn Schneider wegen a) Unterlassene Hilfeleistung nach § 323c StGB, b) Körperverletzung nach § 223 StGB und c) Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft nach § 233 StGB.“

Richterin : „Herr Schneider, was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?“

Jobcenter Berlin-Mitte : „Der zuständige Fallmanager war bei mir und hat remonstriert. Ich trage die Verantwortung. Ich bekenne mich zu den Vorwürfen § 323c und § 223 StGB schuldig. Der Vorwurf mich nach § 233 StGB schuldig gemacht zu haben lehne ich mit aller Entschiedenheit von mir ab.“

Anwalt Liebling : „Herr Schneider, dann werde ich Ihnen wohl den Paragraphen § 233 StGB mal im Detail vorlesen müssen. Absatz 1 Wer eine andere Person unter Ausnutzung einer Zwangslage oder der Hilflosigkeit … in Sklaverei, Leibeigenschaft oder Schuldknechtschaft oder zur Aufnahme oder Fortsetzung einer Beschäftigung bei ihm oder einem Dritten zu Arbeitsbedingungen, die in einem auffälligen Missverhältnis zu den Arbeitsbedingungen anderer Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer stehen, welche die gleiche oder eine vergleichbare Tätigkeit ausüben, bringt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.  (2) Der Versuch ist strafbar.

Jobcenter Berlin-Mitte : „Das wußte ich nicht. Ich wäre bereit die Sanktionen gegen Herrn Boes mit sofortiger Wirkung aufzuheben und beantrage Freispruch.“

Anwalt Liebling : „Ich beantrage Herrn Schneider wegen Verletzung des § 323c StGB, § 223 StGB und § 233 StGB zu verurteilen.“

Richterin : „Gerichtsprotokollführer haben Sie alles aufgeschrieben?“

Gerichtsprotokollführer : „Ja, Frau Richterin“

Richterin : „Das Gericht zieht sich zur Beratung für zwei Stunden zurück“

Nach der Pause erscheint die Richterin wieder.

Richterin : „Ich bitte Sie sich zu erheben. Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil. Der Geschäftsleiter Herr Schneider des Jobcenters Berlin-Mitte wird wegen Unterlassener Hilfeleistung, vorsätzlicher Körperverletzung und Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft zu 5 Jahren Freiheitsentzug ohne Bewährung verurteilt. Setzen.“

Großes Raunen im Gerichtssaal.

Richterin klopft mit dem Hämmerchen : „Ich bitte Ruhe im Gerichtssaal. Kommen wir nun zur Urteilsbegründung. Herr Schneider, spätestens bei der Remonstrierung Ihres Jobcenter-Mitarbeiters waren Sie in der persönlichen Verantwortung und hätten den Lebensmittelgutschein unterschreiben müssen, um der Not abzuhelfen. Da Sie nicht abgeholfen haben, erlitt Herr Ralph Boes einen gefährlichen körperlichen Schaden, der zum Glück ohne Todesfolge blieb. Weiterhin haben Sie sich der Sklaverei schuldig gemacht, indem Sie unter Ausnutzung einer Zwangslage oder Hilflosigkeit mutwillig eine finanzielle Notlage herbeigeführt haben, um Herrn Boes zu einer Arbeitsaufnahme zu bewegen. Die Verhandlung ist damit geschlossen.“

Anwalt Liebling : „Glückwunsch Herr Boes. Wir haben´s geschafft.“

Ralph Boes „Müssen wir jetzt jeden Geschäftsstellenleiter zu Haft verknacken?“

Anwalt Liebling : „Wenn das Bundesverfassungsgericht sich in der US-Besatzungszone oder im vereinigten Wirtschaftsgebiet, wie die es nennen, nicht rührt, werden wir Wohl oder Übel so verfahren müssen“, setzte sich den Helm auf und fuhr mit seinem Motorrad davon.

 

Der Gesprächsverlauf kann von der Realität geringfügig abweichen. Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

Begnadigung von Ralph Boes nach Artikel 60 Absatz 2 Grundgesetz (GG) durch den Bundespräsidenten

20 Sep

Meiner Ansicht nach kann nur noch der Bundespräsident das Leben von Ralph Boes retten indem er die Hartz-IV Sanktionen aufhebt, wenn das Bundesverfassungsgericht im Moment durch Überlastung keine Zeit für ein Menschenleben haben will.

Der Bundespräsident kann weitgehend nach freiem politischem Ermessen entscheiden. Die Freiheit umfasst ob und in welchem Ausmaß er begnadigt … ist dem Bundespräsidenten verwehrt, eine Amnestie (behördlich verordnete Aufhebung von Strafen) für eine ganze Gruppe von Personen auszusprechen, das Begnadigungsrecht kann nur im Einzelfall ausgeübt werden …“

Also bitte, begnadigen – 82 Tage ohne Essen und die Uhr tickt weiter!

 

Quelle : http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_60.html

Quelle : https://de.wikipedia.org/wiki/Gnadenbefugnis

 

passend auch dazu

 

Ralph Boes

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Verfahren gegen mehrere Staatsanwälte von Berlin wegen Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet / schwere Misshandlungen von Hartz-IV Opfern

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

6 Sep

Seit 67 Tagen hungert Ralph Boes. Seit 776 Tagen ohne Existenzminimum, Wohnung, Krankenkasse. Die Spendengelder sind aufgebraucht. Der erste Lebensmittelgutschein wurde von der Fallmanagerin oder dem Fallmanager nicht unterschrieben und konnte nicht eingelöst werden.

Es liegt meiner Ansicht nach ein Straftatbestand nach Paragraph §323c Strafgesetzbuch „Unterlassene Hilfeleistung“ vor. Der verantwortliche Jobcenter-Mitarbeiter befindet sich immernoch auf freiem Fuß und Boes liegt währenddessen mit Atemnot und schweren stichen in der Brust im Krankenhaus.

Das Bundesverfassungsgericht hat am 28.08.2015 mitteilen lassen, daß die hohe Arbeitsbelastung eine schnellere Bearbeitung nicht zuläßt. Die Antwort ist ja absolut lächerlich. Denn mittlerweile soll rasch das Grundgesetz geändert werden, um Millionen Zugewanderten einen Asylantenstatus zu ermöglichen.

 

passend auch dazu

 

Hartz IV Sanktionen (verstoßen gegen die Menschenwürde)

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Hartz IV / Geschäftspolitische Zielsetzung Sanktionsquote

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

Bundesagentur für Zwangsprostitution

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

18 Aug

Verbrecher in Justizvollzugsanstalten (Gefängnissen) haben ein Dach über dem Kopf, Licht, Heizung, fließend warmes Wasser, volle Krankenversorgung, regelmäßige Mahlzeiten und die Chance während ihres Haftaufenthaltes durch Freiheitsentzug darüber nachzudenken, was sie in ihrem Leben falsch gemacht haben.

Das alles hätte Ralph Boes auch gern, weil es der Menschenwürde gebührt, egal was der Mensch nun falsch gemacht hat. Welches Verbrechen hat er nur begangen, daß ihm die o.g. Grundbedürfnisse verwehrt bleiben? Wieso sorgt hier das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) nicht dafür,  daß die Menschenwürde für alle Menschen gewahrt bleibt?

Ralph Boes ist den sogenannten Mitwirkungspflichten aus dem SGB II, genauer gesagt aus dem Eingliederungsverwaltungsakt nicht nachgekommen. Die Mitwirkungspflicht bestand darin die Bewerbungsbemühungen von 10 Bewerbungen pro Monat auf sozialversicherungspflichtige Arbeit schriftlich nachzuweisen.

Der Gesetzgeber hat entschieden, daß die Bereitschaft den Mitwirkungspflichten des Jobcenters nachzukommen darüber entscheiden soll, ob einem erwerbsfähigen Menschen die unabdingbare Menschenwürde zu Teil werden kommen soll oder nicht. Wer sich nicht bewirbt, muß ein Pennerleben als Obdachloser ohne Würde fristen. Wer Juwelen klaut hat´s im Knast warm?

Da stimmt doch was nicht mit der Gleichstellung aller Menschen bezogen auf die Menschenwürde. Während man auf Nachbesserung der Menschenwürde für alle Menschen in der BRD seit Jahrzehnten vergeblich wartet, führt die Niederlande über Nacht das Bedingungslose Grundeinkommen in Höhe von 1.000 Euro/Monat ein. hier

 

Die Pressestelle der BA schreibt doch allen Ernstes in ihrem Schreiben vom 14.08.2015 :

„ … Von Seiten des Jobcenters werden also Herrn Boes die nach den gesetzlichen Regelungen bei Sanktionen vorgesehenen Leistungen angeboten und zur Verfügung gestellt. … Ich bedauere außerordentlich, dass Herr Boes für dieses politische Ziel bereit ist, seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Dies beruht jedoch auf seiner freien Willensentscheidung und ist nicht Folge des Verwaltungshandelns …“

 

 In Gerichtsakten heißt es dazu :

„ … Die Verfassungsmäßigkeit des geltenden Sanktionsrechtes ergibt sich schließlich auch daraus, dass der Gesetzgeber selbst bei vollständigem Wegfall der Leistungen eine „letzte Grundversorgung“ sicherstellt. … “ 

Also 123 Euro/Monat als Lebensmittelgutschein zuzüglich 52 Euro/Monat für Hygienebedarf innerhalb der Obdachlosigkeit (Anmerkung von Aufgewachter)

 

Ralph Boes dazu :

„ … Schon wie das Existenzminimum von derzeit 399 Euro plus Wohnung und Krankenkasse durch die Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen im Wert von 200 Euro gedeckt werden soll, bleibt ein Geheimnis im Denken der Richterinhier

 

passend auch dazu

 

Hartz IV Sanktionen (verstoßen gegen die Menschenwürde)

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Hartz IV / Geschäftspolitische Zielsetzung Sanktionsquote

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

Bundesagentur für Zwangsprostitution

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Neulich bei Ralph Boes

1 Aug

Ralph Boes verbrennt um 10:30 Uhr in Berlin-Mitte vor seinem Jobcenter seinen Verwaltungsakt.

Plötzlich kommt ein Polizist herbei gelaufen und ruft : „Sofort aufhören damit !“

Ralph : „Wieso denn das?“

Polizist : „Du verbrennst Beweismaterial für die neuen Nürnberger Prozesse !!!“

Kollaboration zwischen Jobcenter & Personalfirma per Denunziationsformular / Ralph Boes fragt nach

7 Jul
Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter, welche die Arbeitsbereitschaft “ermitteln”

Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter, welche die Arbeitsbereitschaft “ermitteln”

 

Die Fragen lauten :

1) Sind die Personalvermittler getarnte Horchposten der Jobcenter? [2]

2) Haben sie die Aufgabe, sog. „Leistungsverweigerer“ zu „überführen“ (wenn man hier nicht sogar eher von „produzieren“ sprechen muss) und künstlich Sanktionen zu provozieren?

3) Welchen Betrag in Euro erhalten die sog. „Personaldienstleister“ vom Jobcenter/Steuerzahler für das scannen einzelner Vorstellungskandidaten?

4) Welchen Betrag in Euro oder welche anderen Vergünstigungen erhält das Personal im Jobcenter für das „Überführen“ eines „Leistungsverweigerers“ auf diesem Weg?

5) Sind die Personaldienstleister Subunternehmer der Jobcenter?
Wie kommt es z.B., dass der auf mich angesetzte Personaldienstleister PMK im Firmenimpressum dieselbe Adresse hat wie das Jobcenter in Böblingen (Beide firmieren unter Calwer Str. 1 in Böblingen)

6) Gibt es die ausgeschriebenen Stellen überhaupt?
Im Internet war/ist die mir angebotene Stelle nicht ausgeschrieben.
Scan ALLER Jobangebote und der Jobangebote im Bereich Callcenter (Datum 04.07.2013) anbei.

 

weiterlesen auf folgenden Links

Ralph Boes´s Brief an seine Arbeitsvermittlerin im Jobcenter
http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/Prozesse/2013-07-07–Nachfrage-ans-JC-ueber-PMK.htm

Ralph Boes´s Brief Brief an die Personalvermittlung PMK
http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/Prozesse/2013-07-07–Nachfrage-PMK.htm

Ralph Boes kündigt seinem Jobcenter den Wahlkampf an

1 Mai

Soeben lese ich auf dem Newsticker von Ralph Boes folgenden Eintrag

30.04.13 22:57 Ralph kündigt dem Jobcenter seine Wahlkampfarbeit an (PDF)

 

Es folgt nun ein Auszug aus der o.g. Ankündigung

Des Weiteren möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich in Kürze in den Wahlkampf übergehe.
D.i.: bis zur Wahl vollzeit ehrenamtliche Tätigkeit im Interesse und zum Wohle der Allgemeinheit.

Themen:

  • Notwendige Schritte zur Abwicklung des Hartz IV-Systems
  • Entschädigung der durch die allgegenwärtigen Nötigungen, Erpressungen und Sanktionen betroffenen und erniedrigten Bürger
  • Strafverfolgung der für das Hartz-IV-System Verantwortlichen bis hin zum internationalen Menschenrechtsstrafgerichtshof in Den Haag
  • Rückgewinnung der „freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ der BRD
  • Wiedereinsetzung der Menschenrechte und der Verfassung
  • Stärkung der Arbeitnehmerrechte und der Wirtschaftskraft
  • Schutz der Bevölkerung vor Zwangsarbeit und vor staatlicher Gewaltausübung und Unterdrückung
  • Immunisierung des Staates vor Korruption und Abzocke – vor allem auch von „oben“ durch bedingungsloses Grundeinkommen (beantragen durch PDF)

Ich freue mich auf Ihre tatkräftige Unterstützung – sei es durch Geld oder durch Sanktionen!

Mit freundlichem Gruß
aus dem 30. Tag des Sanktionshungerns,

Ralph Boes

 

Übrigens : Ralph Boes wird voraussichtlich am 03.05.2013 um 22:00 Uhr erneut im TV zu sehen ein. Diesmal im SWR Nachtcafe.  Viel Freude beim Ansehen

 

passend auch die folgenden Artikel

Nur 67 Menschen im Bundestag für Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen

Hartz-IV grundgesetzwidrig

 

passend auch dazu

Wir müssen für uns Lobby-Arbeit machen

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck (1 Min)

MP3 Wir werden von Unmenschen ohne Naechstenliebe regiert (11 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

Neulich beim BIZ: „Nur 40.000 statt 1,5 Millionen freie Stellen“

25 Mrz

Es war einmal ein kleiner frecher Junge, der wollte nie gehorchen und nur widerwillig lernen. Da es für ein Abschlusszeugnis nie gereicht hatte und auch die Bundeswehr ihn nicht haben wollte, wurde er vom Berufsinformationszentrum (BIZ) eingeladen und befragt, was er denn mal gerne machen würde. „Auf keinen Fall arbeiten“, war seine Antwort. Seit dem sitzt er, wie rund 120.000 Arbeitsverweigerer auch, völlig sanktionsfrei bei der Agentur für Arbeit in Nürnberg als Arbeitsvermittler mit BAT Ia brutto 3.833,99 Euro/Monat zuzüglich Sanktionsprämien vor einem Computer, der völlig automatisch arbeitslose Menschen schriftlich vorlädt, um vermeintliche Arbeitsverweigerer ausfindig zu machen, um ihnen die finanzielle Lebensgrundlage zu entziehen in einer Welt in der die Maschinenarbeit den Mensch als Arbeitskraft fast vollständig ersetzt hat.

Wer von Euch also aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft mehr hat sich Vermittlungshemmnisse und die sich daraus obligatorisch ergebenen „Bildungsmaßnahmen“ unter die Weste jubeln zu lassen, dem empfehle ich ganz dringend diesen Notfallschritt, wirkt IMMER und SOFORT und ist quasi der Thor-Hammer par excellence also der Royal-Flush und somit das höchste Blatt im Poker-Spiel gegen die Arbeitslosenindustrie der Menschenschinder-Sekte und der ultimative Dauer-Schutzschild zur präventiven Sanktionsvermeidung, also zur präemptiven Abwehr von willkürlichen Leistungskürzungen per Sanktionsbescheide durch völlig durchgeknallte und weltabgewandte Jobcenter-Mitarbeiter, wie Arbeitsvermittler und Fallmanager, die immer noch mithilfe ihrer Online-Datenbank https://jobboerse.arbeitsagentur.de, in ihrer virtuellen Stellenmarkt-Simulation leben da nämlich nur knapp 40.000* der vermeintlichen 1,5 Millionen Stellenangebote überhaupt tatsächlich abrufbar sind und alle Möchtegern-Arbeitsvermittler praktisch so eine Art PC-Game der Jobcenter-TYCOON spielen, darüber hinaus an eine Vollbeschäftigungs-Illusion glauben die aber auch rein gar nichts mehr mit der Realität auf dem sogenannten „Arbeitsmarkt“ gemein hat, also folglich überhaupt nicht mehr wissen, was sie da im Jobcenter außer als zwangsneurotischer Grundgesetz-Allergiker respektive SGB-II-Fanatiker mit Leistungs-Missbrauch-Paranoia und Sanktionsvermittler mit vorher festgelegter Sanktionsquote eigentlich anderes tun, als entweder für eine korrupte und kollaborierende Zeitarbeitsindustrie oder für die Sanktionsindustrie oder für die Arbeitslosenindustrie zu arbeiten. Möge der Gott des SGB II an welche Jobcenter-Mitarbeiter immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.

Menschen für die der Notfallschritt nicht in Betracht kommt, aber sich daran erquicken können mit einer gewissen Art von innerer Arroganz und Schadenfreude die Unwissenheit und Inkompetenz der Mitarbeiter der Jobcenter und Maßnahmeträger für sich zu nutzen, um ungestraft einer Bildungsmaßnahme fernzubleiben, um seine persönliche Freiheit zu behalten, anstatt in einer Verwahranstalt seine wertvolle Lebenszeit sinnlos abzusitzen, ist dieser ausführliche und humorvolle Leitfaden gedacht. Das Wissen in diesem Leitfaden übersteigt jenes eines Arbeitsvermittlers oder Fallmanagers des Jobcenters oder Mitarbeiters eines Maßnahmeträgers bei vorsichtiger Schätzung, um das 10.000 fache. Nutze es deshalb weise und bleib stets freundlich zu allen Menschen und Du wirst für immer zu den sanktionsfreien Erwerbslosen gehören. Habe keine Angst und teile das Wissen mit unseren lieben Mitmenschen damit das Ausbeuter-System der Menschenschinder-Sekte und das Sanktions-Terror-Regime aus Nürnberg möglichst rasch, wie ein Kartenhaus, in sich zusammen fallen kann.

* Die Quantität der vermeintlichen Stellenangebote soll sich nach eigenen Angaben zufolge zwischen 750.000 und 1.500.000 Stellenangeboten bewegen. In der Realität dürften jedoch nicht mehr als 40.000 Stellenangebote auffindbar sein, da sich pro Suchanfrage nur maximal 20 Seiten mit jeweils 20 Ergebnissen pro Seite für rund 99 PLZ-Bereiche aufrufen lassen. Eine Angabe von 750.000 bis 1.500.000 Stellenangeboten ist nicht nur irreführend und reines Wunschdenken, sondern dürfte somit eindeutig und getrost dem Genre des Science-Fiction zuzuordnen sein, um so das Heer der Erwerbslosen an den Glauben einer Vollbeschäftigung zu bewegen, aber vor allem die Bewerbungspflicht der Erwerbslosen in Verbindung mit dem Sanktionsparagraphen §31 des SGB II aufrecht erhalten zu können, weil die Agenturen für Arbeit und Jobcenter zum Selbsterhalt mit Sanktionen also dem Entzug der finanziellen Lebensgrundlage von erwerbslosen Menschen die erforderlichen Umsätze für ihre geldgierigen Geschäftsführer, Arbeitsvermittler und Fallmanager erwirtschaften.

** Die Qualität der tatsächlich 40.000 auffindbaren Stellenangebote fällt noch desaströser aus, als die Untersuchung der Stellenangebote in Bezug auf die Quantität. Telefonisch gaben drei Viertel der normalen Arbeitgeber an, daß sie das Stellenangebot nicht mehr vakant hatten und bei einem Viertel das Stellenangebot nie verfügbar war, sprich das Schein-Stellenangebot als kostenneutrale Eigenwerbung eingestellt wurde. Bei den Personaldienstleistungen verhält es sich genau umgekehrt. Hier waren drei Viertel der Stellenangebote angeblich immer noch offen und ein Viertel nicht mehr frei, also wieder Eigenwerbung, weil die Jobcenter-Mitarbeiter schlicht zu faul waren das Stellenangebot aus der Jobbörse ordnungsgemäß auszutragen. Offiziell heißt es natürlich dann wieder, daß die Arbeitgeber es vergessen hätten das Stellenangebot aus der Jobbörse-Arbeitsagentur herauszunehmen oder es versäumt hätten beim Jobcenter-Mitarbeiter anzurufen.

Doch wer jetzt vorzeitig Luftsprünge machen möchte, weil drei Viertel der Zeitarbeitsunternehmen das Stellenangebot noch vakant hatten, den muß ich auch hier wieder leider enttäuschen, insbesondere dann, wenn die Personaldienstleistungen sogenannte Kollaborationspartner der Jobcenter sind. Diese kollaborierenden Personaldienstleistungen haben in Wirklichkeit oftmals überhaupt gar keine echte Stelle verfügbar und suchen nur im Auftrag der Jobcenter beim Hartz IV-Opfer mit dem Denunziationsformular nach Sanktionstatbeständen und leiten diese dann an das Jobcenter weiter. Das Jobcenter sanktioniert Dich dann und schwupps bist Du „Kunde“ der Sanktionsindustrie bei den Sozialgerichten. Irgendwie ist man immer irgendwo „Kunde“. Leutchen, besser sich im geschützten Bereich des SGB XII als „Kunde“ gesund pflegen lassen, als sich von der Menschenschinder-Sekte aus Nürnberg zum „Kunden“ der Arbeitslosenindustrie bei Maßnahmeträgern oder karitativen Sozialwarenkaufhäusern für eine total korrupte und verfehlte Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik verwerten zulassen und dabei noch kränker zu werden.

Und hier sehen wir eine ausgezeichnete Fallmanagerin umgangssprachlich auch Sanktionsvermittlerin genannt. Sie ist nicht nur hübsch, sondern auch fleissig und bekommt für ihre leistungsabhängige „Arbeit“ stolze 8.535,36 Euro brutto im Monat. Die Agentur für Arbeit erwirtschaftet mehr Umsatz mit Sanktionen von Sozialleistungen, als mit der ursprünglichen Aufgabe der Vermittlung von erwerbslosen Menschen in Arbeit. Weil es nur 40.000 offene Stellen gibt und nicht 1,5 Millionen, wie fälschlicherweise angegeben, müssen eben über 1 Million Menschen jedes Jahr erneut streng nach dem Sanktions Gesetz Buch (SGB) sanktioniert werden, um den Umsatz zu generieren. Das nennt man Sanktionsindustrie, denn irgendwovon müssen die 120.000 Pseudo-Mitarbeiter der Agentur für Arbeit aus 60.000 Möchtegern-Arbeitsvermittlern und 60.000 Möchtegern-Fallmanagern, schliesslich leben, da die „freie“ Wirtschaft nur 40.000 Stellen zu vergeben hat, aber nicht für Menschen mit so einer Arbeitseinstellung, wie bei der BA und ihren Jobcentern, denn dort haben wir dann tatsächlich nicht nur desolate persönliche, sowie hoffnungslose fachliche Vermittlungshemmnisse, sondern auch gleichzeitig ebenfalls noch unlösbare Matchingprobleme aufgrund der fehlenden Arbeitsplätze.

 

passend auch dazu

 

Warum überhaupt arbeiten?

Für wen gehen wir arbeiten?

Zitat (Andreas Popp : „Endlich arbeitslos!“)

Zitat (Jacques Prévert)

Zitat (Charles Bukowski)

Zitat (Unbekannt für Weltfrieden!)

 

 

Einkommen ohne Arbeit

Frage an die Unternehmer

Reich trotz Arbeitslosigkeit

Umverteilung von faul zu arm

2.087 Euro im Monat für jeden Europäer

Wovon will der BGE-Gegner Christoph Butterwegge leben, wenn alle Unternehmer die menschliche Arbeitskraft durch Roboter ersetzt haben?

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Die Lösung steckt in jedem von uns selbst / Aber es fängt bei uns an / Nächstenliebe also gegenseitiges Geben und Nehmen

2 Feb

„Also die Vorbereitung auf den großen Krieg, der die Welt ins Chaos stürzen will mit der gleichzeitig startenden Finanzkatastrophe und des Entwurzelns und des Auseinanderreißens der gewachsenen Strukturen – das ist eines was wir schon seit langer Zeit vorhergesagt oder gesehen haben oder gesagt bekommen haben. Alles das erleben wir nämlich gerade in allen möglichen Facetten aber bereits die „kleinen Leute“ spüren diese Katastrophe, erfassen das sich da ein ungeheures Biest im Untergrund im dunklen im Versteckten bewegt und bald Jagd auf sie machen wird mit Bezug auch auf die Brüder des Schattens und da kann man erahnen was dahinter steckt.

Der einzige Schutz der Menschen vor diesem Grauen, vor diesen Entwicklungen ist die Hinwendung zur Liebe, zur absoluten Nächtenliebe, dem bewußten Menschsein, des Versagens der teuflischen Absichten des Systems, das täglich lockend mit materiellen Versprechungen und Illusionen, wie dem freierfundenen Schuldgeld aus dem Nichts jeden in Versuchung führen will. Und wir dürfen stark sein, wir dürfen das erkennen, wir dürfen uns dem versagen, wir dürfen nein sagen, wir sollten alles hinterfragen und friedlich dagegen aussprechen, Fragen stellen und nicht blind gehorchen.

Ja ich werde auch manchmal angesprochen oder erscheint dann irgendwo eine Bemerkung beim Video oder einen anderen Kommentar ‚Ja ich würde ja schön über die Dinge reden und aufklären und alles Mögliche, aber ich würde keine Lösung anbieten. Ja das ist der generelle Ansicht, die ich natürlich nicht teile, weil ich das ja eben gerade erläutere, daß ich das durchaus tue, weil die Lösung steckt in jedem von uns selbst.

Nur wir, jeder für sich kann die Lösung bringen. Wenn wir uns dann zusammentun im Kollektiv, wie das dann heißt, dann können wir alles ändern. Aber es fängt bei uns an. Es nutzt nichts, wenn es einen Einzigen gibt der das so machen will und alle anderen um ihn herum nicht, weil die keine Notwendigkeit sehen oder solange ich noch Bier trinken kann, zum Fußball gehen kann und alles das noch funktioniert sehe ich keinen Anlass irgendwas zu machen. Das ist diese Bequemlichkeit, die auch vorhin bei Michael seiner Sendung zum Vorschein kam, die dürfen wir überwinden. Jeder darf bei sich anfangen, das ist die Lösung. Die Lösung ist : Ich bin! Das Sein, das eigene Sein das ist die Lösung.

Und wenn Du einmal erkannt hast, das es wichtig ist für Dich aus diesem materiellen Sumpf herauszukommen, weil es Dir im Materiellen ja gar keine Lösung – werden Dir ja angeboten – Du kannst Milliardär werden, Reichtümer ansammeln, aber letztendlich hat das nichts mit Glück zu tun und nichts mit Liebe zu tun, danach zu halten gewisse materielle Absicherung, aber die Wenigsten werden ja Milliardäre. Aber auch die Milliardäre sind nicht absolut geschützt vor der Willkür des Bösen. Das berichteten wir schon. Es gab in der Vergangenheit Milliardäre, die umgekommen sind auf merkwürdige Art und Weise, wahrscheinlich beseitigt wurden, weil sie eben einfach nicht so spurten und nicht so das machten, wie man sich das im System vorgestellt hat. Also es fängt bei uns an. Ich bin – das eigene Sein steht im Vordergrund und erst dann kann sich daraus etwas entwickeln, wie Nächstenliebe – heißt ja nicht, daß wir jeden um Arm fallen mußt und abknutschen, sondern die Nächstenliebe hat ja damit zu tun, daß man Respekt voreinander hat – vor dem anderen Lebewesen, vor der Art und Weise, wie dies andere Lebewesen – der Mensch in dem Fall – lebt – aber auch die Natur natürlich, daß man respektiert, wie der Andere lebt, daß man sich austauscht und das man nicht böse Gedanken, diesem gegenüber hegt indem man sich zum Beispiel ausplündern will oder das haben will, was die haben oder ihn einfach blöd findet und deswegen niedermacht. Also es fängt schon bei dieser Einstellung an. Ich sag nicht, daß ich da perfekt bin oder so, jeder darf das für sich üben und bewußt darüber sein, daß das wichtig ist. Diese Nächstenliebe ist Voraussetzung für ein friedliches Miteinander, sonst geht das gar nicht.

Ja und das man dann eben auch sich gegenseitig hilft, das man dann auch mal abgibt, wenn jemand was braucht und das merkt man dann, daß ein Anderer einem etwas anbietet, was man vielleicht selber in dem Moment braucht ohne das man jetzt wer weiß wie Verträge erst schliessen muß oder eben was weiß ich ihm dafür irgendwelches Geld zahlen muss oder sowas. Dieses gegenseitige Geben und Nehmen ist schon ein Teil dieser Nächstenliebe, um das mal ein bißchen zu verdeutlichen, weil das Wort Nächstenliebe natürlich auch vielfach in Büchern steht wo man dann den praktischen Bezug dazu nicht mehr sieht.

Ja und die Abbildung, die das darunter auch noch mal zeigt, wir leben jetzt in dieser Zeit wo dieser Wahrheits-Tsunami auf uns zukommt. Ja diese Wahrheiten, die kann man nicht mehr unter der Decke verstecken, die kommen jetzt, die rasen auf uns zu, wie ein Tsunami – das Bild drückt das aus – und die Zensur, die das System uns ja gegenüber jetzt anwendet, wir lesen das immer mehr und spüren es, ist ein letzter Versuch diese Wahrheitsflut einzudämmen. Es wird nicht gelingen, denn Wahrheit ist stärker, als die Lüge und wird herausbrechen und alle Menschen werden die Lügen und deren Verbreiter erkennen und die ächten und verdammen – wir können es schaffen, wir werden es schaffen, uns aus dem Sklavenjoch dieser Wenigen zu befreien. Ja und das war mal mein Beitrag zu diesem Thema.“

Detlev Hegeler, Moderator der Sendung WakeNewsRadio/TV am 30.01.2018

 

 

passend auch dazu

 

Auflösung der Matrix / Ausbruch aus der Zinsknechtschaft

MP3 Die Lösung steckt in jedem von uns selbst / Aber es fängt bei uns an (7 min)

MP3 Bewusstsein Menschlichkeit Naechstenliebe Wahrheit fuehrt in Freiheit und Frieden vernichtet das Boese (4 Min)

MP3 Detlevs Bestreben ist es sovielen wie moeglich die Gelegenheit zu geben aufzuwachen (1 Min)

MP3 Bewusstsein herstellen zum Beispiel durch Weiterversendung der BEST of Detlev MP3 Podcasts (4 Min)

 

Dominante Irrsinnige Minorität (DIMs)

MP3 Begriffserläuterungen DIMs_CRAPs_NWO_Zitate (7 Min)

MP3 DIMs haben das unmenschliche Schuldgeld-System ueber uns drueber gestuelpt (1 Min)

MP3 US-Notenbank FED abschaffen (4 Min)

MP3 Schuldgeld verursacht Kriege (1 Min)

 

Geldsystem / Zinses-Zins-System

MP3 Geldsystem nicht verstanden Geld entsteht doch nicht durch Arbeit (1 Min)

MP3 Durch Arbeit kann man kein Geld generieren sondern nur Schulden die ein Anderer aufnehmen muss (3 Min)

MP3 DIMs sie schaffen Geld aus dem Nix ohne Risiko in Millisekunden und wieso koennen sie das eigentlich? (2 Min)

MP3 Zinsen sind illegal (Schuldzinsen nicht in Menge der Geldschöpfung enthalten) (4 Min)

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Menschheit steht vor einem Bewusstseinsschritt (1 Min)

MP3 Wir werden von Unmenschen ohne Nächstenliebe regiert (11 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Rechtsanwalt rettet Erwerbslose vor einer Maßnahme mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

17 Jul

Erwerbslose : „Herr Rechtsanwalt Liebling, ich habe gestern einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein von der Fallmanagerin meines Jobcenters bekommen. Jetzt soll ich mir schon selber einen Maßnahmeträger suchen, der meine Vermittlungshemmnisse beseitigt. Was sagen Sie dazu?“

Rechtsanwalt Liebling : „Welche Vermittlungshemmnisse hat Ihnen denn Ihre Fallmanagerin in den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein und Eingliederungsverwaltungsakt geschrieben?“

Erwerbslose : „Gar keine!“

Rechtsanwalt Liebling : „Das ist aber jammerschade, daß dort keine Vermittlungshemmnisse stehen, dabei streite ich doch so gerne, daß meine Mandanten eben davon möglichst keine haben. Aber so völlig ohne macht es nun umso mehr Spaß!“, während er sich genüßlich eine besonders große Portion Götterspeise genehmigte.

Die Erwerbslose blickte den Anwalt fragend an.

Rechtsanwalt Liebling : „Ohne festgestellte Vermittlungshemmnisse ergeben sich auch keine Handlungsbedarfe. Wie sollen Sie denn einen passenden Maßnahmeträger finden, wenn Sie noch nicht mal Ihre Vermittlungshemmnisse kennen?“, und erquickte sich weiter an der Götterspeise.

Erwerbslose (entrüstet) : „Das weiß ich auch nicht!“

Rechtsanwalt Liebling : „Hat denn Ihre Fallmanagerin kein Profiling mit Ihnen gemacht?“, und schmatzte selbstzufrieden.

Erwerbslose : „Bitte was?“

Rechtsanwalt Liebling : „Ein Profiling! Das ist so eine Art Eignungs- und Verwendungsprüfung, wie damals im KZ.“

Erwerbslose (verstört) : „Neeiin.“

Rechtsanwalt Liebling : „Und außerdem ist Ihre Fallmanagerin vermutlich fachlich dazu gar nicht in der Lage mangels Qualifikation, wie die meisten von denen“, steht auf und holt sich eine dicke Zigarre aus dem Vitrinenschrank.

Erwerbslose ganz erstaunt.

Rechtsanwalt Liebling : „Geh´ ich recht in der Annahme, daß Sie zu diesen sogenannten Qualifizierungsmaßnahmen überhaupt nicht hin wollen?“, und steckte sich die Zigarre an.

Erwerbslose (entschlossen) : „Das will ich meinen.“

Rechtsanwalt Liebling : „Weil man dort vielleicht gar nichts lernt? Und weil man Ihnen ein Vermittlungshemmnis anhängen will, obwohl der sogenannte Arbeitsmarkt das größte Vermittlungshemmnis darstellt, sonst hätte die gute Dame vom Jobcenter nämlich selber einen anständigen Arbeitsplatz anstatt in einem modernen KZ den Oberkapo zu machen?“, und blies den Qualm an die Decke.

Erwerbslose lächelte ganz erleichtert.

Rechtsanwalt Liebling : „Eigentlich ist der Eingliederungsverwaltungsakt jetzt schon wegen Ermangelung der Konkretisierung nichtig, aber wie bekomme ich Sie aus der sofortigen Vollziehbarkeit heraus?“, und kratzte sich an der Glatze, „ … ich habe da nämlich schon eine Idee!“ und paffte genugtuend an seiner Zigarre.

Erwerbslose : „Wie meinen?“

Rechtsanwalt Liebling : „Passen Sie auf! Sie suchen sich am besten heute noch einen Maßnahmeträger, stellen sich dort vor und verlangen vom Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Herausgabe des Maßnahmevertrages. Im Gegenzug überreichen Sie ihm den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, unterlassen es aber etwaige Dokumente, wie Maßnahmevertrag, Arbeitsschutzunterweisung, Unfallverhütungsvorschrift, Datenschutzvereinbarung, Hausordnung, Verschwiegenheitserklärung als Flüchtlingshelfer, Personalfragebogen, Abtrittserklärung oder Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger und das Teilnehmerprofil auszufüllen und zu unterschreiben – auch nicht den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein unterschreiben“, und blies Ringe in die Luft.

Erwerbslose (ganz erstaunt) : „Und dann brauche ich da nicht hin?“

Rechtsanwalt Liebling : „Noch nicht ganz, aber praktisch nicht mehr, weil die allermeisten Maßnahmeträger verweigern die Herausgabe ihrer Maßnahmeverträge, da die Mitarbeiter die Verträge nicht näher konkretisieren können, da ihnen Ihre Vermittlungshemmnisse nicht näher bekannt oder schlicht unbekannt sind und die daraus resultierenden Handlungsbedarfe gar nicht in den Maßnahmevertrag einfliessen lassen können. Wenn Sie dem Mitarbeiter des Maßnahmeträgers ankündigen, den Maßnahmevertrag in Verbindung mit Ihrem Eingliederungsverwaltungsakt von einem Rechtsanwalt überprüfen lassen zu wollen ist praktisch der Maßnahmevertrag mangels Konkretisierung sofort nichtig und der Maßnahmevertrag kann erst gar nicht mit dem Jobcenter abgerechnet werden. Das weiß natürlich der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers und er wird sich hüten Ihnen so einen Blanko-Maßnahmevertrag mitzugeben und Sie deshalb sofort nach Hause schicken. Lassen Sie sich diesen Sachverhalt, wie hier auf diesem Blatt schriftlich bestätigen. Sie sind quasi sofort ´raus aus der Nummer. Ist das gut?“, und lächelte fordernd.

Erwerbslose : „Sogar sehr guuuuuuuuuuuut!“

Rechtsanwalt Liebling : „Wenn von Ihrer Fallmanagerin trotzdem noch eine schriftliche Anhörung zum Eintritt einer möglichen Sanktion eintreffen sollte, dann schreiben Sie ihr das als wichtigen Grund ´rein was ich Ihnen gerade gesagt habe also ohne die Herausgabe des Maßnahmevertrages können Sie diesen bei mir nicht überprüfen lassen und überhaupt von der Logik – ohne Maßnahmevertrag keine Unterschrift und ohne Unterschrift keine Maßnahme – oder Sie kommen noch mal wieder, kapito?“

Erwerbslose : „Verstanden“, und überreichte den Beratungskostenhilfeschein zur Abrechnung des Honorars.

Gemeinsam gingen sie aus der Kanzlei.

Rechtsanwalt Liebling (vorm Haus) : „Eigentlich müßte man das komplette Jobcenter mal entnazifizieren, aber das machen wir dann beim nächsten Mal“, lächelte –  setzte sich den Helm auf und rief „Sie werden in dieser Angelegenheit nie wieder etwas hören!“, und fuhr mit seinem Motorrad davon.

 

Funny_Joke

Der Gesprächsverlauf kann von der Realität geringfügig abweichen. Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

 

 

passend auch dazu

 

Rechtsanwalt Liebling in Aktion

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt und stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

Erwerbsloser nimmt der 4-Jahres-Sanktions-Regelung den „Wind aus den Segeln“ / Bewerbung per Rechtsanwalt

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

Erwerbsloser schreibt Bewerbung, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde / Rechtsanwalt Liebling klärt auf

Erwerbsloser lädt Personaldisponenten zum Vorstellungsgespräch zu sich nach Hause ein

3 Dez

Udo Meier
Unter den Linden 12a
10117 Berlin

Handstad Personaldienstleistung GmbH
Helfmann-Park 8

65760 Aschborn

Berlin 01.12.2016

 

Betreff / Ihre Einladung zum Vorstellungsgespräch vom 01.12.2016

 

Sehr geehrter Herr Personaldisponent,

vielen Dank für Ihre Einladung zum Vorstellungsgespräch in Ihrem Haus

a m   D i e n s t a g ,  d e n  0 6 . 1 2 . 2 0 1 6  u m   0 9 : 3 0 U h r

Unglücklicherweise muß ich Ihnen mitteilen, daß ich am o.g. Termin zeitlich verhindert bin, da ich dieses Jahr im Kindergarten unserer Tochter den Nikolaus „spiele“.

Jedoch möchten meine Frau und ich Sie gerne kennenlernen und laden Sie daher herzlich ein zum Vorstellungsgespräch in unserem Haus *1

a m   M i t t w o c h ,  d e n  0 7 . 1 2 . 2 0 1 6  u m   1 5 : 3 0  U h r  *2

zu einer Tasse Kaffee/Milchkaffee
bei einem selbstgebackenen Stück Kuchen/Gebäck wahlweise
Schwarzwälderkirschtorte *3 / Mandel-Splitter *4 / Nußecke *5

Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden, Sie können jedoch gern auf unseren unentgeltlichen Abholservice zurückgreifen. *6

Bitte planen Sie für den Security-Check und für die Garderobe in unserem Hause eine Wartezeit von ungefähr 3 Minuten je mitgebrachter Person ein. *7

Für das Ausfüllen des „Fragebogens für Arbeitgeber“ entfallen nochmals 3 Minuten. *8

Über Ihr Erscheinen würden wir uns sehr freuen und verbleiben damit. *9

Mit freundlichen Grüßen
-Ihr Vorstellungskandidat-
Udo Meier mit Gemahlin

P.S.: In der Zeit vom 01. Dezember bis zum 23. Dezember 2016 gibt es eine Tüte Spritzgebäck (200g) für jeden Ihrer Mitarbeiter gratis *10

 

Bedeutung der Fußnoten:

*1 Bitte beachten Sie, daß wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen. Das bedeutet für Sie : Alle Speisen und Getränke gehen auf unser Haus. Selbstverständlich dürfen Sie Ihren Geschäftsstellenleiter/stellvertretenden Geschäftsstellenleiter, Hausjuristen, Ihren Prokuristen, Ihren Abteilungsleiter, Ihren Personalchef und Ihre Lieblingssekretärin mitbringen (maximal 8 Mitarbeiter einschließlich Sie). Anfahrt-Skizze anbei.
*2 Für den Fall, daß Sie verhindert sind, setzen Sie sich bitte innerhalb von 3 Werktagen mit meiner Frau in Verbindung, um einen alternativen Termin zu vereinbaren.
*3 enthält Alkohol
*4 kann Spuren von Blausäure HCN enthalten
*5 kann Spuren von Nüssen enthalten
*6 Wenn Sie und Ihre Mitarbeiter mit unserem Multi-Van abgeholt und wieder zurückgebracht werden möchten, setzen Sie sich bitte umgehend mit meiner Frau in Verbindung.
*7 Krawatten, Fliegen, Anstecknadeln und andere abnehmbare dekorative Erkennungszeichen von Freimaurer-Logen, wie z.B.: Rotary/Lions usw., oder Sekten, wie z.B.: Scientology u.ä., wie Arbeitgeberverbände BDI usw., sind während des Vorstellungsgespräches nicht gestattet und unmittelbar nach dem Passieren unseres Security-Checks an der Garderobe abzugeben.
*8 Eine Weigerung zum Ausfüllen des „Fragebogens für Arbeitgeber“ wird bei der bundesweiten Registrierungsstelle der öffentlich einsehbaren Schwarze-Schaf-Arbeitgeberliste beim Aufgewachten gemeldet.
*9 Unentschuldigtes Fehlen, wird als potentielle Vereitelung eines sich anbahnenden Arbeitsverhältnisses gewertet und unverzüglich dem zuständigen Jobcenter für eine Löschung aus dem Arbeitgeber Service vorgeschlagen und zusätzlich bei der bundesweiten Registrierungsstelle der öffentlich einsehbaren Schwarze-Schaf-Arbeitgeberliste beim Aufgewachten gemeldet.
*10 Gilt nur bei einem Abschluss eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsvertrages in einer Vollzeittätigkeit im ortsnahen Bereich bei einer Mindestbefristung von 6 Monaten durchgehend und einem Mindestlohn von brutto 8,50 Euro/Stunde zwischen dem Gastgeber und Ihrer Pesonaldienstleistung. Angebot nur solange Spritzgebäck-Vorrat reicht.

 

Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

 

passend auch dazu

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Vorstellungsgespräche)

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber mit Survival-Fragebogen wegen des drohenden Atomkrieges

Erwerbsloser stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber (Zeitarbeitsunternehmen) mit Fragebogen

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen durch Erscheinen mit Beistand beim Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser schockt Chef-Etage durch außerordentlich skurilles Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser Diplom-Physiker schockt CO²-Klimaerwärmungsforscher mit simplen 10 Fragen-Quiz

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Telefongespräche)

Erwerbsloser ruft telefonisch zurück / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

Erwerbsloser schockt Personaldisponentin durch skurilles Telefongespräch wegen Fahrtkostenübernahme

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber / Telefonischer Rückruf / Arbeitgeber findet Lücke im Lebenslauf

Erwerbsloser schockt Personaldienstleistung durch Anfrage nach Firmenwagen für 3 Schichtbetrieb

Anonymous ruft Handstad Personaldienstleistung an

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / haarsträubende Erlebnisberichte)

Erwerbsloser nimmt der 4-Jahres-Sanktions-Regelung den „Wind aus den Segeln“ / Bewerbung per Rechtsanwalt

Wie Zeitarbeitsfirmen mit Überprüfung der Arbeitswilligkeit von erwerbslosen Hartz-IV Empfängern Multi-Millionäre werden

Erwerbsloser stellt Zeitarbeitsunternehmen kritische Fragen über Zusammenarbeit mit Rüstungsindustrie

Erwerbsloser zeigt Zeitarbeitsfirma Handstad an wegen Ausbeutung der Arbeitskraft aus einer Notlage heraus nach § 233 StGB

Erwerbsloser stattet Bewerbungsmappe mit als Kugelschreiber getarnten GPS-Tracker inklusive Audioüberwachung aus und bewirbt sich bei Zeitarbeit

Private Arbeitsvermittlung lockt mit SIM-Karte (10 Euro) für Unterschrift auf Vermittlungsvertrag (2.500 Euro)

Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter

Falsche Antworten auf verhängnisvolle Fangfragen bei Zeitarbeitsunternehmen enden mit Sanktionsbescheid

Kollaboration zwischen Jobcenter & Personalfirma per Denunziationsformular / Ralph Boes fragt nach

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsbranche mit kostenloser HandyApp „Der Zeitarbeit-Jobcenter-Denunziant”

Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler gestoppt

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

Erwerbsloser erhält offene Zugangsdaten vom Personaldienstleister zur Selbsteinpflege seiner Stammdaten

Erwerbsloser blamiert sechs Rechtsanwälte des größten Zeitarbeitsunternehmens beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt bis auf die Knochen

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

3 Mrz

Nach der offiziellen Verschwörungstheorie der Bundesagentur für Arbeit müßte ein junger qualifizierter, psychisch und physisch gesunder Erwerbsloser durch einen Arbeitsvermittler direkt in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln sein, weil die Jobbörse-Arbeitsagentur bis 1.500.000 offene Stellen kennen will.

Läßt sich dieses Wunschdenken jedoch in der Praxis nicht verwirklichen, so werden die Ursachen nicht in der offiziellen Verschwörungtheorie der BA gesucht, sondern beim Erwerbslosen. Und wer suchet, der wird schließlich fündig, so die gängige Verschwörungspraxis der BA.

Immer mehr unqualifizierte Jobcenter-Mitarbeiter finden bei gut qualifizierten Erwerbslosen sogenannte Vermittlungshemmnisse, die als Grundlage dazu herhalten sollen sie dennoch zu verwerten, nämlich in „Bildungs-Maßnahmen“, die Vermittlungshemmnisse beseitigen sollen, die es gar nicht gibt.

Viele Jobcenter-Mitarbeiter sind schon psychisch mit sich selbst überfordert, also berufsunfähig aus reiner Unfähigkeit für diesen Beruf, da erwartet die BA noch von ihnen, die Erwerbslosen in fünf Verwertungskategorien mit aufsteigenden Vermittlungshemmnissen (VH) einzuordnen:

a) Informationskunde = keine VH, 1. Arbeitsmarkt („freie Wirtschaft“)
b) Bedarfskunde = leichte VH, 2. Arbeitsmarkt („Zeitabeit“)
c) Betreuungskunde = schwere VH, 3. Arbeitsmarkt („gemeinn. Einrichtungen“)
d) Dauerkunde = sehr schwere VH, 4. Arbeitsmarkt („Bildungseinrichtungen“)
e) Elitärkunde = überhaupt keine VH, nicht verwertbar (nicht sanktionierbar)

Immer mehr Erwerbslose haben jedoch diese gängige Verschwörungspraxis durchschaut und wollen sich nicht mehr von der Arbeitslosenindustrie verwerten lassen. Sie alle unterschreiben seit neuester Zeit einfach keine Eingliederungsvereinbarungen und auch keine Maßnahmeverträge mehr. Das bedeutet in der Praxis : Nie wieder 1-Euro-Jobs und nie wieder Maßnahmen.

Kommt dann die Zuweisung per Eingliederungsverwaltungsakt sind fast ausnahmslos alle Fallmanager unfähig die vermeintlich beanstandeten Vermittlungshemmnisse in dem Schreiben zu benennen und durch welche geeigneten Tätigkeiten der Maßnahmeträger diese beim Erwerbslosen überhaupt abbauen soll.

Fast alle Eingliederungsvereinbarungen, Eingliederungsverwaltungsakte (Zuweisungsbescheide), „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine“ und Maßnahmeverträge sind nichtig, da weder die Vermittlungshemmnisse des Erwerbslosen noch die festgestellten Handlungsbedarfe des Erwerbslosen schriftlich in den zuvor aufgezählten Dokumenten benannt werden und auch nicht durch welche geeigneten Tätigkeiten oder Aktivitäten der Maßnahmeträger diese beim Erwerbslosen überhaupt abbauen soll.

Vermittlungshemmnisse und die daraus herzuleitenden Handlungsbedarfe werden deshalb nicht schriftlich in den zuvor genannten Unterlagen aufgeführt, da nur die wenigsten Jobcenter-Mitarbeiter die dafür notwendige Qualifikation aufweisen, um am Erwerbslosen ein fachgerechtes Profiling durchzuführen. Erwerbslose mit einem vermeintlichen Vermittlungshemmnis sollen nicht mehr länger vom Arbeitsvermittler zu „betreuen“ sein, sondern von einem Fallmanager, denn nur dieser soll vermeintlich dafür qualifiziert sein mit dem Erwerbslosen ein fachgerechtes Profiling durchzuführen, um die Vermittlungshemmnisse und die daraus abzuleitenden Handlungsbedarfe festzustellen.

Leider gibt es immer mehr unqualifizierte Fallmanager, die ohne ein fachgerechtes Profiling bei gut qualifizierten Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse und Handlungsbedarfe, die es gar nicht gibt, innerhalb der Gespräche bei den persönlichen Einladungen den Erwerbslosen mündlich unter die Weste jubeln, um anschließend den so eingeschüchterten Erwerbslosen einen „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ in die Hand zu drücken, damit diese sich dann selbst in Eigenregie einen Maßnahmeträger suchen sollen, umgangssprachlich gern als Einlösen des „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines“ geläufig. Sehr aufschlussreich und interessant auch das Interview eines Rechtsanwaltes mit einer Erwerbslosen, die jetzt den „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ irgendwo selber einlösen soll.

Viele Erwerbslose rennen dann ohne Sinn und Verstand einfach drauf los, um ihre vom Jobcenter-Mitarbeiter mündlich eingehämmerten Vermittlungshemmnisse, die nur in der Phantasie ihres Fallmanagers existieren, von irgendeinem Maßnahmeträger beseitigen lassen zu wollen, noch bevor die in der Eingliederungsvereinbarung oder des Eingliederungsverwaltungsaktes (Zuweisungsbescheides) genannte Frist des „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines“ abläuft, um keine Leistungskürzung per Sanktionsbescheid zu erhalten.

Hier geht es nicht mehr, um das Beseitigen von vermeintlichen Vermittlungshemmnissen, sondern um das Parken von Millionen von Erwerbslosen in der milliardenschweren Arbeitslosenindustrie, um die Arbeitslosenstatistik zu verschönern und Volksaufstände zu vermeiden, weil es die Arbeitsplätze auch für Leute ohne Vermittlungshemmnisse gar nicht gibt.

Also rennt nicht immer, wie die Doofen zu den 28.500 verschiedenen Maßnahmeträgern und spült der Arbeitslosenindustrie 12,5 Milliarden Euro pro Jahr in die Kassen, um Vermittlungshemmnisse beseitigen zu lassen, die Ihr überhaupt  nicht habt, denn einen Berufsabschluss mit IHK-Zertifikat geschweige Berufserfahrung erhält man bei den sogenannten „Bildungsträgern“ auch nicht. Oder wollt Ihr in einer 6-monatigen Bewerbungstrainings-Maßnahme in Vollzeit auch mal ohnmächtig vom Stuhl fallen und ins Krankenhaus eingeliefert werden?

Doch selbst mit einer abgeschlossenen IHK-zertifizierten Berufsausbildung und entsprechenden Berufserfahrung stört noch etwas, daß nicht einmal die Fallmanager auf ihrem Schirm haben, nämlich die fehlenden Arbeitsplätze, als einziges und tatsächliches Vermittlungshemmnis. Der Oberhammer ist jedoch, daß 90 Prozent aller Maßnahmezuweisungen formell fehlerhaft sind und somit rechtswidrig sind.  Ein Jobcenter-Mitarbeiter hatte insgesamt acht formelle Fehler in einer einzigen Maßnahmezuweisung! Schon bei einem einzigen Formfehler wäre diese bereits rechtswidrig gewesen.

Man fragt sich langsam, ob die 60.000 Fallmanager der BA auf Anweisung von „oben“ diese Formalfehler absichtlich als Standard-Textbaustein in die Maßnahmezuweisungen einfliessen lassen müssen, damit der Umsatz der Geschäftspartner der Jobcenter, also der Juristen der Sozialgerichtsindustrie gesteigert werden kann oder ob die Fallmanager einfach nur schlicht zu dumm sind korrekte Bescheide zu schreiben oder im schlimmsten anzunehmenden Fall sogar beides zutrifft. Was aber, wenn es keine Dummheit, sondern eiskaltes Kalkül ist? Kommen die rund 1 Million Sanktionsbescheide pro Jahr gegen die Hartz IV-Opfer mit dergleichen „Sorgfalt“ zustande, wie die Maßnahmezuweisungen?

Wer von Euch also aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft mehr hat sich Vermittlungshemmnisse und die sich daraus obligatorisch ergebenen „Bildungsmaßnahmen“ unter die Weste jubeln zu lassen, dem empfehle ich ganz dringend diesen Notfallschritt, wirkt IMMER und SOFORT und ist quasi der Thor-Hammer par excellence also der Royal-Flush und somit das höchste Blatt im Poker-Spiel gegen die Arbeitslosenindustrie der Menschenschinder-Sekte und der ultimative Dauer-Schutzschild zur präventiven Sanktionsvermeidung, also zur präemptiven Abwehr von willkürlichen Leistungskürzungen per Sanktionsbescheide durch völlig durchgeknallte und weltabgewandte Jobcenter-Mitarbeiter, wie Arbeitsvermittler und Fallmanager, die immer noch mithilfe ihrer Online-Datenbank https://jobboerse.arbeitsagentur.de, in ihrer virtuellen Stellenmarkt-Simulation leben da nämlich nur knapp 40.000* der vermeintlichen 1,5 Millionen Stellenangebote überhaupt tatsächlich abfragbar sind und alle Möchtegern-Arbeitsvermittler praktisch so eine Art PC-Game der Jobcenter-TYCOON spielen, darüber hinaus an eine Vollbeschäftigungs-Illusion glauben die aber auch nichts mehr mit der Realität auf dem sogenannten „Arbeitsmarkt“ gemein hat, also folglich überhaupt nicht mehr wissen, was sie da im Jobcenter außer als zwangsneurotischer Grundgesetz-Allergiker respektive SGB-II-Fanatiker mit Leistungs-Missbrauch-Paranoia und Sanktionsvermittler mit vorher festgelegter Sanktionsquote eigentlich anderes tun, als entweder für eine korrupte und kollaborierende Zeitarbeitsindustrie oder für die Sanktionsindustrie oder für die Arbeitslosenindustrie zu arbeiten. Möge der Gott des SGB II an welche Jobcenter-Mitarbeiter immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.

Für alle gesundheitlich nicht eingeschränkten Hartz IV-Opfer, die Bildungsmaßnahmen abwehren wollen und sich daran erquicken können mit einer gewissen Art von innerer Arroganz und Schadenfreude die Unwissenheit bzw. Inkompetenz der Mitarbeiter diverser Maßnahmeträger und Jobcenter für sich zu nutzen, um ungestraft einer Bildungsmaßnahme fernzubleiben, um seine persönliche Freiheit zu behalten, anstatt in einer Verwahranstalt die Zeit sinnlos abzusitzen, ist dieser ausführliche und humorvolle Leitfaden gedacht. Das Wissen im folgenden Leitfaden übersteigt jenes eines Arbeitsvermittlers oder Fallmanagers eines Jobcenters oder Mitarbeiters eines Maßnahmeträgers bei vorsichtiger Schätzung, um das 10.000 fache. Nutze es deshalb weise und bleib stets freundlich zu allen Menschen und Du wirst für immer zu den sanktionsfreien Erwerbslosen gehören. Habe keine Angst und teile das Wissen mit den vielen anderen potentiellen Leidensgenossen damit das Ausbeuter-System der Menschenschinder-Sekte und das Sanktions-Terror-Regime aus Nürnberg möglichst rasch, wie ein Kartenhaus, in sich zusammen fallen kann.

* Die Quantität der vermeintlichen Stellenangebote soll sich nach eigenen Angaben zufolge zwischen 750.000 und 1.500.000 Stellenangeboten bewegen. In der Realität dürften jedoch nicht mehr als 40.000 Stellenangebote auffindbar sein, da sich pro Suchanfrage nur maximal 20 Seiten mit jeweils 20 Ergebnissen pro Seite für rund 99 PLZ-Bereiche aufrufen lassen. Eine Angabe von 750.000 bis 1.500.000 Stellenangeboten ist nicht nur irreführend und reines Wunschdenken, sondern dürfte somit eindeutig und getrost dem Genre des Science-Fiction zuzuordnen sein, um so das Heer der Erwerbslosen an den Glauben einer Vollbeschäftigung zu bewegen, um soziale Unruhen zu vermeiden.

** Die Qualität der tatsächlich 40.000 auffindbaren Stellenangebote fällt noch desaströser aus, als die Untersuchung der Stellenangebote in Bezug auf die Quantität. Telefonisch gaben drei Viertel der normalen Arbeitgeber an, daß sie das Stellenangebot nicht mehr vakant hatten und bei einem Viertel das Stellenangebot nie verfügbar war, sprich das Pseudo-Stellenangebot als kostenneutrale Eigenwerbung eingestellt wurde. Bei den Personaldienstleistungen verhält es sich genau umgekehrt. Hier waren drei Viertel der Stellenangebote angeblich immer noch offen und ein Viertel nicht mehr frei, also wieder Eigenwerbung, weil die Jobcenter-Mitarbeiter schlicht zu faul waren das Stellenangebot aus der Jobbörse ordnungsgemäß auszutragen. Offiziell heißt es natürlich dann wieder, daß die Arbeitgeber es vergessen hätten das Stellenangebot aus der Jobbörse-Arbeitsagentur herauszunehmen oder es versäumt hätten beim Jobcenter-Mitarbeiter anzurufen.

Erwerbsloser stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

13 Dez

Ein Erwerbsloser erhält schriftliche Einladung mit Rechtsfolgenbelehrung sich um 10:00 Uhr im Foyer seines Jobcenters für eine Informationsveranstaltung der Bundesweh einzufinden.

Der Erwerbslose, bereits im Besitz von mehreren zivilen und nicht gewerblichen Privatpilotenlizenzen PPL(A) und PPL (H) erschien in Begleitung seines Fachanwalts für Luftverkehrsrecht. Der Rechtsanwalt machte sich sogleich an die Arbeit, seinen Mandanten bei der Luftwaffe unterzubringen.

Rechtsanwalt : „Guten Tag, Frau von der Leyen, mein Name ist Liebling, ich bin Fachanwalt für Luftverkehrsrecht und möchte Ihnen gerne meinen Mandanten vorstellen.“

Von der Leyen : „Guten Tag Herr Rechtsanwalt, das ist aber überaus ungewöhnlich, daß sich Erwerbslose neuerdings von Rechtsanwälten vertreten lassen.“

Rechtsanwalt : „Frau Verteidigungsministerin, es ist auch überaus ungewöhnlich, daß die Deutsche Luftwaffe die Grenzen der BRD seit jüngster Zeit in Syrien verteidigt.“

Von der Leyen : „Mit Ihnen werde ich keine Diskussion über die Rechtmäßigkeit dieses Einsatzes führen.“

Rechtsanwalt : „Das war mir klar, daüber will ich auch heute mit Ihnen nicht sprechen, sondern über eine andere heikle Angelegenheit, die in Ihren Kompetenzbereich fallen dürfte“, und steckte sich eine dicke Zigarre an.

Von der Leyen : „Und die wäre?“

Rechtsanwalt : „Wenn mein Mandant bei Ihnen bei der Luftwaffe flöge und er sich in einem Ihrer Tornado-Kampfflugzeuge auf einem völkerrechtlich nicht legitimen Aufklärungseinsatz in Syrien befände, welchen Befehl würde er von Ihnen als Verteidigungsministerin und oberste Entscheidungsträgerin der Deutschen Luftwaffe erhalten, wenn er auf russische Streitkräfte zu See, auf dem Land oder in der Luft stöße?“

Von der Leyen : „Das ist doch sonnenklar, Herr Rechtsanwalt“

Rechtsanwalt : „So sonnenklar ist uns das ganz und gar nicht. Würden Sie ihm einen Abschuß-Befehl erteilen, so wie das NATO-Mitglied Türkei, Frau Verteidigungsministerin?“

Verteidigungsministerin verschränkt die Arme, schaut links oben an die Decke und sagt nichts mehr.

Rechtsanwalt : „Sie brauchen Ihre Augen nicht so zu verdrehen. Handeln Sie auch, wie die Russen auf die ausdrückliche Bitte des syrischen Präsidenten, Frau Verteidigungsministerin?“, und blies den Zigarrenqualm an die Decke.

Von der Leyen verlies das Foyer, wenige Augenblicke später verließ die Recruiting-Truppe das Jobcenter.

Mandant : „Danke, Herr Liebling.“

Rechtsanwalt : „Werd´ lieber Rettungsflieger in Deutschland! Mach´s gut, Junge“, und setzte den Helm auf und fuhr mit seinem Motorrad davon.

Mandant : „Mach´ich!“

 

Der Gesprächsverlauf kann von der Realität geringfügig abweichen. Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

 

Syrien : Ursula von der Leyen lässt offenbar Tornado-Kampfeinsatz prüfen (NOZ 09.09.2018)

Röttgen: Bundeswehr soll Syrien bombardieren (MMNews 10.09.2018)

 

 

passend auch dazu

 

Rechtsanwalt Liebling in Aktion

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Rechtsanwalt rettet Erwerbslose vor einer Maßnahme mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

Erwerbsloser schreibt Bewerbung, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde / Rechtsanwalt Liebling klärt auf

Hartz-IV

30 Nov

Eine übersichtliche Sammlung der effektivsten 250 Tipps
Hartz-IV / Das Kompendium / ULTRA Pack Version 9.5 (complete)
Release Date 02.01.2020 17:12:43 Uhr MEZ

++++++  Release Notes ++++++

Seit November 2019 können die Jobcenter/ARGEN die Leistungen nach dem SGB II nur noch maximal um 30 Prozent vom Regelsatz kürzen. Wie man selbst das elegant vermeiden kann, erfährst Du hier. Und das bedeutet für Dich auch:

  • Nie wieder Massnahmen !!!
  • Nie wieder 1-Euro-Jobs !!!
  • Nie wieder Sanktionen !!!
  • Nie wieder Zeitarbeit !!!
  • Nie wieder Eingliederungsvereinbarungen unterschreiben !!!
  • Nie wieder Eingliederungsverwaltungsakte befolgen !!!
  • Nie wieder Arbeiten mit akuter oder chronischer Erkrankung !!!
  • Nie wieder Arbeiten unter dem Mindestlohn !!!
  • Nie wieder ohne Disclaimer bewerben !!!

 

Überlegenheit in ihrer reinsten Form, nämlich durch überlegen.
++++++  another fine rip by TEAM Aufgewachter ++++++
Just read and have fun! ***

 

 

Funny_Joke

 

 

Stellenmarkt-Simulation der Agentur für Arbeit (aufgeflogen)

Neulich beim BIZ: „Nur 40.000 statt 1,5 Millionen freie Stellen“

Super-GAU beim Online-Stellenmarkt-Reaktor der Agentur für Arbeit / Neun von zehn Stellenangebote gefaked!

Stellenvermittlungsangebote ohne Zumutbarkeitsprüfung aber mit Rechtsfolgenbelehrung!

Künstliche Intelligenz übernimmt Online-Jobbörse der Agentur für Arbeit

Wir werden besprüht wie Insekten, vergiftet wie Ratten und verarscht wie Blöde

Staatlich geprüfter Bewerbungsschreiber und zertifizierter Schauspieler zur Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen auf Stellen, die es nicht gibt (IHK)

Vorzeige-Schwachsinnsland „deutsch-LAND“

Endlich! / Bundeskanzlerin gibt Rücktritt bekannt

 

Erwerbslosenforen in Deutschland (unterwandert)

Sektenähnliche Zustände in Erwerbslosenforen

Erwerbsloseninitiativen von System-Trollen unterwandert

Erwerbslosenforen, die geistigen Vernichtungslager

 

GEZ / Beitragsservice (ausgetrickst)

Erwerbsloser faxt SGB-II Bescheid an Beitragsservice und wird im Voraus auf 1,5 Jahre befreit

 

Bockige Rechtspflegerinnen beim Amtsgericht (ausgetrickst)

Wie man auf renitente Rechtspflegerinnen adäquat reagiert und trotzdem einen Beratungskostenhilfeschein beim Amtsgericht bekommt

 

Drohende Obdachlosigkeit (ausgetrickst)
Erwerbsloser stellt Antrag auf Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht zur Vermeidung drohender Obdachlosigkeit durch fristlose Kündigung

 

Hartz-IV Maßnahmen (ausgetrickst)

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Wichtige Informationen zu ärztlichen Psychotherapeuten bezüglich Krankschreibung

Immer mehr Erwerbslose fordern das für Maßnahmen erforderliche „individuelle Eingliederungskonzept“ von ihren Fallmanagern ein

Fehlende Arbeitsplätze sind Grund für millionenhafte Maßnahmezuweisungen / Viel zu wenig Erwerbslose wehren sich gegen vermeintliche Vermittlungshemmnisse

Lustige Erwerbslose geht in die Frühlingssonne statt in die Hartz IV-Maßnahme

Warum Maßnahmeträger den Maßnahmevertrag vor der Unterschrift nicht ausgeben

Erwerbslose erhalten viele Maßnahmezuweisungen, die rechtswidrig sind

Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

Zuweisungsbescheid als Eingliederungsverwaltungsakt mangels Konkretisierung des Maßnahmevertrages nichtig

Rechtsanwalt rettet Erwerbslose vor einer Maßnahme mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Erwerbsloser verweigert Unterschrift / Mitarbeiter des Maßnahmeträgers statten Hausbesuch ab

Erwerbsloser während einer Bewerbungstrainings-Maßnahme ohnmächtig vom Stuhl gefallen und ins Krankenhaus eingeliefert

Jobcenter-Coaches und Maßnahmeträger-Coaches als Drückerkolonne im Außendienst auf der Suche nach Sanktionstatbeständen

 

1-Euro-Jobs (ausgetrickst)

Erwerbsloser kündigt schriftlich präventiv seinem Maßnahmeträger von 1-Euro-Jobs, wie dem Sozialwarenkaufhaus, an seinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto (Lagerarbeiter) übers Arbeitsgericht einzuklagen

Zoll startete Großrazzia im Sozialwarenkaufhaus Unna gegen als 1-Euro-Jobber getarnte Schwarzarbeiter

Die „staatlich“ legalisierte Schwarzarbeit nimmt zu

Jobcenter als illegale Arbeitnehmerüberlassungen? / Caritas Sozialwarenkaufhaus Werl/Soest (Hintergrundwissen zu 1-Euro-Jobs)

Sozialschmarotzer in der Caritas Geschäftsführung / In Unna fehlen 318.000 Euro und in Soest 405.000 Euro

Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm über die Illegalität von 1-Euro-Jobs

Erwerbsloser gelernter Diplom-Sozialpädagoge als Flüchtlingshelfer packt aus

 

Sanktionen (ausgetrickst)

Unter dem Radar / Hartz IV Sanktionen entgehen

Was man unbedingt wissen muß / verbotene Hartz-IV Begriffe (intern)

Sanktionsfreie Erwerbslose

Sanktionsfrei durch krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit

Wichtige Informationen zu ärztlichen Psychotherapeuten bezüglich Krankschreibung

Der Jobcenter-Poker um die Arbeitsunfähigkeit

Welcher Arzt als Gutachter für eine krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit ist nicht befangen?

Eine Frage der Tagesstruktur

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Nikolaus-Grußkarte aus dem Irrenhaus (sanktionsfreier Wellness-Urlaub)

Vorsicht! / Jagdbetrieb auf Sozialleistungen!

Erwerbsloser isoliert Sanktionsmodul der BA mit fraktaler Verschlüsselung

Erwerbsloser stellt sich per FAX an das Jobcenter vom Bewerbungs-Zwang und Sanktionen frei

Erwerbsloser nimmt der 4-Jahres-Sanktions-Regelung den „Wind aus den Segeln“ / Bewerbung per Rechtsanwalt

NIVEAU-Crème (1 Foto)

 

Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung (ausgetrickst)

Erwerbsloser schreibt Bewerbung, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde (Disclaimer)

Stellenvermittlungsangebote ohne Zumutbarkeitsprüfung aber mit Rechtsfolgenbelehrung!

Wie man sich richtig auf einen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung vom Jobcenter bewirbt / Richtig bewerben mit perfekter Bewerbung nach DIN 5008 (Disclaimer)

Vermittlungsvorschläge samt Rechtsfolgenbelehrungen mit neuem Schluss-Satz entdeckt

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

Erwerbsloser konfrontiert Fallmanager mit GOTT / Eingliederungsverwaltungsakt ausgehebelt

Erwerbsloser ignoriert Stellenvermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung durch Hinzuziehung der Bibel

DATENSCHUTZ-Crème (1 Foto)

 

Eingliederungsvereinbarungen (ausgetrickst)

Eingliederungsvereinbarungen (EGV) brauchen nicht unterschrieben werden

Eingliederungsvereinbarung nichtig / Erwerbsloser von Jobcenter-Mitarbeiter erpresst / Fallmanager für 5 Jahre Freiheitsentzug

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Telefongespräche)

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber / Telefonischer Rückruf / Arbeitgeber findet Lücke im Lebenslauf

Erwerbsloser schockt Personaldisponentin durch skurilles Telefongespräch wegen Fahrtkostenübernahme

Erwerbsloser schockt Personaldienstleistung durch Anfrage nach Firmenwagen für 3 Schichtbetrieb

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser ruft telefonisch zurück / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

Reichsbürger bei Handstad Personaldienstleistungen

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Vorstellungsgespräche)

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber (Zeitarbeitsunternehmen) mit Fragebogen

Erwerbsloser schockt Chef-Etage durch außerordentlich skurilles Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen durch Erscheinen mit Beistand beim Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Erwerbsloser stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber mit Survival-Fragebogen wegen des drohenden Atomkrieges

Erwerbsloser Diplom-Physiker schockt CO²-Klimaerwärmungsforscher mit simplen 10 Fragen-Quiz

Erwerbsloser, finanziell unabhängig, schockt Chef-Etage eines Call-Centers für die Rückgewinnung von verlorengegangener Mobilfunk-Kunden

Erwerbslose Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte fragt ihren Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch nach allierter Kontrollratsnummer

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / haarsträubende Erlebnisberichte)

Erwerbsloser als Kaltaquise-Opfer verlangt eine schriftliche Erklärung vom Arbeitgeber, wie und woher seine Daten stammen

Falsche Antworten auf verhängnisvolle Fangfragen bei Zeitarbeitsunternehmen enden mit Sanktionsbescheid

Kollaboration zwischen Jobcenter & Personalfirma per Denunziationsformular / Ralph Boes fragt nach

Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter

Erwerbsloser stattet Bewerbungsmappe mit als Kugelschreiber getarnten GPS-Tracker inklusive Audioüberwachung aus und bewirbt sich bei Zeitarbeit

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

Erwerbsloser zeigt Zeitarbeitsfirma Handstad an wegen Ausbeutung der Arbeitskraft aus einer Notlage heraus nach § 233 StGB

Erwerbsloser stellt Zeitarbeitsunternehmen kritische Fragen über Zusammenarbeit mit Rüstungsindustrie

Private Arbeitsvermittlung lockt mit SIM-Karte (10 Euro) für Unterschrift auf Vermittlungsvertrag (2.500 Euro)

Erwerbsloser erhält offene Zugangsdaten vom Personaldienstleister zur Selbsteinpflege seiner Stammdaten

Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler gestoppt

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsbranche mit kostenloser HandyApp „Der Zeitarbeit-Jobcenter-Denunziant”

Erwerbsloser lädt Personaldisponenten zum Vorstellungsgespräch zu sich nach Hause ein

Wie Zeitarbeitsfirmen mit Überprüfung der Arbeitswilligkeit von erwerbslosen Hartz-IV Empfängern Multi-Millionäre werden

 

Jobcenter (ausgetrickst / haarsträubende Erlebnisberichte)

Jobcenter-Coaches und Maßnahmeträger-Coaches als Drückerkolonne im Außendienst auf der Suche nach Sanktionstatbeständen

Erwerbsloser konfrontiert Fallmanager mit GOTT/ Eingliederungsverwaltungsakt ausgehebelt

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Nikolaus-Grußkarte aus dem Irrenhaus

Erwerbsloser verschickt über seine High-Speed-Internetverbindung rund 750.000 Bewerbungen in 20 Stunden per E-Mail als PDF-Datei aus vollautomatisierter Serienbrieffunktion heraus / Bewerbungsnachweis für das Jobcenter aus 15.000 DIN-A4 Seiten

Erwerbsloser schockt Jobcenter mit Vorschuss auf Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch per Einstweilige Anordnung

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Fragebogen

Der Jobcenter-Poker um die Arbeitsunfähigkeit

Erwerbslose bringt Kaffee & Kuchen und Stühle für ihre beiden Beistände mit, um Hausfriedensbruch im Jobcenter zu vermeiden

Erwerbsloser stellt Antrag auf einstweilige Anordnung beim Sozialgericht nach Art. 139 GG zur Entnazifizierung seines Jobcenters

Erwerbsloser isoliert Sanktionsmodul der BA mit fraktaler Verschlüsselung

Erwerbsloser erhält Umschulung zum Nuklearwaffen-Export-Kaufmann (IHK)

Erwerbsloser verhandelt Existenzgründungsdarlehen direkt mit dem Jobcenter

Katastrophen-Alarm im Jobcenter ausgerufen

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Fragebogen

Erwerbsloser bezieht Schweigegeld vom Jobcenter

Erwerbsloser weist amtlich vorgetäuschte Förmliche Zustellung „Gelben Brief“ seines Jobcenters mittels einfachen Retouren-Aufkleber mit Rechtsfolgenbelehrung zurück

 

Jobcenter (ausgetrickst / haarsträubende Korrespondenzen)

Kostensenkungsaufforderung wegen Unangemessenheit der Heizkosten auch in England

Erwerbsloser übersendet wegen Verletzung des Datenschutzgesetzes seiner Fallmanagerin eine Unterlassungserklärung

Erwerbslose bietet 400 Euro Belohnung für Berechnung der Gültigkeitsdauer ihres Verwaltungsaktes

Erwerbsloser fliegt mit Boeing 737 von RyanAir zum Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser vermeidet für Hartz-IV Empfänger nicht angemessene Wohnraum-Temperatur durch Kauf von Klima-Anlage mit 2.600 Watt

Erwerbsloser beanstandet Fahrkostenerstattung seines Jobcenters wegen fehlender Erdkrümmung & Topograhie in der Berechnung

Erwerbsloser beantragt Darlehen im Rahmen der Erstausstattung zur Sicherung des Wohnraumes

Erwerbsloser fordert Inflationsausgleich zuzüglich Verzugszinsen nach § 288 BGB von seinem Jobcenter

Erwerbsloser verlangt vom Jobcenter dynamisierte Leistungen wegen jährlicher Inflation von 10,36%

Erwerbsloser will nach Griechenland Referendum Sozialhilfe nur noch in Gold oder Silber entgegennehmen

Erwerbsloser verklagt Jobcenter / 20 Jahre erwerbslos / 2.000 Bewerbungen / 2.000.000 Euro Schadensersatz

Erwerbsloser übersendet Arbeitszeugnis per FAX an seine Fallmanagerin

Erwerbsloser kündigt Millionen-Klage gegen Träger von „Null Euro Jobs“ wegen Aufwendung für körperlicher Abnutzung (AfkA) an

Erwerbsloser Diplom-Physiker bewirbt sich bei der NASA-Schwester „DLR“ mit Gedicht über angebliche Mondlandung

Erwerbsloser füllt Fragebogen über Sexualverhalten aus, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

Erwerbsloser lädt seine Fallmanagerin zum Candle-Light-Dinner zu sich nach Hause ein

Erwerbsloser stellt Antrag auf Asyl wegen begründeter Furcht vor Verfolgung wegen Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe (Hartz-IV Empfänger)

Erwerbsloser bringt Hartz IV-Sanktionsparagraphen (§ 31 SGB II) mit Schikaneverbot (§ 226 BGB) zu Fall

Erwerbsloser lädt seine Fallmanagerin zum Candle-Light-Dinner zu sich nach Hause ein

Erwerbsloser schmettert aus wichtigem Grund Einladung vom Jobcenter ab

Jobcenter monieren neue Formblätter der Arbeitsunfähigkeit (AU)

Jobcenter Odenau lockt Erwerbslose mit Prämie „Apple iPhone 6 Plus Handy 128 GB silver (999 Euro)“ in Null-Euro-Jobs

Jobcenter überwacht ihre Mitarbeiter jetzt auch privat / Anbahnende Beziehung zwischen Fallmanagerin und Arbeitslosen abgesagt

Hüllenbruch in der Jobcenter-Matrix / Verwaltungsgericht Gießen hat erhebliche Zweifel, dass es sich bei den Jobcentern um eine Behörde handelt mit Urteil vom 24.2.2014

 

Fallmanager (aufgeflogen / ihre haarsträubenden Aufgaben)

Fallmanager und das kleine Einmaleins der Jobcenter-Mitarbeiter (Neusprech)

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanagerin erlässt Maßnahmezuweisung mit acht rechtswidrigen Unzulänglichkeiten in einem einzigen Eingliederungsverwaltungsakt

Fallmanager und ihre interne Stellenausschreibungen & Gehaltsabrechnungen (geleaked!)

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

 

Fallmanager (ausgetrickst / rechtliche Konsequenzen)

Fallmanager für 5 Jahre Freiheitsentzug / Erwerbsloser von Jobcenter-Mitarbeiter erpresst / Eingliederungsvereinbarung nichtig

Fallmanager durch Erwerbslosen in Panik durch Vertrauensfrage per FAX versetzt

Fallmanagerin von Erwerbslosen zur  SCHUFA- und detailierter Vermögensauskunft aufgefordert

Fallmanager ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager geraten mit dem Gesetz in Konflikt / Es drohen Haftstrafen & Schadensersatz

Fallmanager und wann sind sie für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Fallmanager privat verklagen

Fallmanager abmahnen & verklagen (Verfassungsrecht höher als Sozialrecht)

Fallmanager´s Beweismaterialien für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesichert

 

Fallmanager (selbst ausgetrickst / die einfach aufgehört haben)

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

Erwerbsloser konfrontiert Fallmanager mit GOTT

Fallmanager reicht skurilles Kündigungsschreiben beim Jobcenter ein

 

Skurille Erfahrungen (ausgetrickst / haarsträubende Gespräche)

Erwerbsloser schockt Pfarrer im Beichtstuhl in Altona

Erwerbsloser schockt Hausbank mit Fragebogen

Erwerbsloser löst Bankrun in Frankfurt aus

Erwerbsloser Jugendlicher aus Bank verwiesen!

Erwerbsloser nervt Telefon-Hotline der KfW-Bank wegen eines zinsfreien Studenten-Darlehens

Erwerbsloser schockt LVM-Mitarbeiter durch Anfrage nach Versorgungslücke

Erwerbsloser vom Gutshof verjagd, weil er beim Bauern Kartoffeln, Eier und Gemüse mit Silber- und Goldmünzen kaufen wollte

Erwerbsloser (getarnt) erzählt Geschäftsidee im Lions-Club und sorgt für Eklat

Erwerbsloser von Geschäftsstellenleiterin eines karitativen Altenpflegeheims im Gespräch verhöhnt

Erwerbsloser von Strukturvertrieb aus Dortmund ausgebeutet

Erwerbsloser enthüllt Missbrauch kommunaler Subventionen bei sozialer Einrichtung in Unna / Überprüfung eines möglichen Eintritts einer Sperrzeit

Erwerbsloser schockt sechs Rechtsanwälte des größten Zeitarbeitsunternehmens beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt

Erwerbsloser ins Kloster eingewiesen

 

Jobcenter (Satire)

PC-Game ‘Jobcenter Tycoon’ / Wir spielen Arbeitsamt

PC-Game ‘Staats-Simulator’ Wir spielen Deutschland schafft sich ab!

PC-Game „Volks-Simulator“ / Wir spielen Deutschland ist souverän!

Die Matrix in der Agentur für Arbeit / (Teil 1)

Die Matrix in der Agentur für Arbeit bröckelt / (Teil 2)

Kritisches Bewerbungsanschreiben eines Erwerbslosen alarmierte die NSA

Erwerbsloser schmeißt seinen 75 Zoll-Plasmafernseher aus dem Hochhaus

Erwerbsloser schockt Ehefrau am Frühstückstisch mit skuriller Jobvorstellung

Fallmanager beschweren sich über mangelnden Schlaf

Fallmanagerin von Erwerbslosen mit eigener Eingliederungsvereinbarung konfrontiert

Landrätin stoppt Hartz-IV Sanktionen / Alle Jobcenter im Landkreis werden geschlossen / Finanzierung der Sozialleistungen durch Windparks im gesamten Landkreis sichergestellt

Erwerbslose nun freiwillig ehrenamtlich als „Primary Business Solutions Executive Charity Assistent“ im Sozialwarenkaufhaus gesucht

Erwerbsloser erhält vom Jobcenter eine Einladung zur Veranstaltung „Manchmal ist weniger mehr“ als Info-Tag zur Vorbereitung auf den 2. und 3. Arbeitsmarkt

Erwerbsloser in der Discothek

 

Jobcenter (Witze)

Neulich beim Gutachter

Neulich vor dem Jobcenter

Neulich beim Jobcenter

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Erwerbsloser nach Friedensmahnwache in Berlin verhaftet

Pressesprecherin der Bundesagentur für Arbeit am Lügendetektor

Zwei Männer fliegen in einem Heißluftballon

Veröffentlichung der Jobcenter-Telefonlisten stören den „Beamten“-Schlaf

Jobcenter führen ab 2017 neues Sanktionsmanagement ein

BIO-Pflaume im Jobcenter

 

Die Menschenschinder-Sekte

Die unheimliche Menschenschinder-Sekte aus Nürnberg

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

Bundesagentur für Zwangsprostitution

 

Hartz-IV Sanktionen sind verfassungswidrig  (A-Sozialpolitik)

Antrag auf Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen im Bundestag schon wieder abgelehnt worden (01.10.2015)

Nur 67 Menschen im Bundestag für Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen (26.04.2012)

SPD, CDU, FDP und AfD in Herne gegen Aufhebung der Hartz-IV Sanktionspraxis des Jobcenters

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Verfahren gegen mehrere Staatsanwälte von Berlin wegen Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet / schwere Misshandlungen von Hartz-IV Opfern

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

50.000 Stimmen erreicht gegen Hartz IV Sanktionen

Verfassungsmäßigkeit von Sanktionen durch “letzte Grundversorgung” in Höhe von 123 Euro monatlich sichergestellt

 

Ralph Boes (2 1/2 Jahre Vollsanktion & 132 Tage Hunger)

Zitat (Ralph Boes)

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

Begnadigung von Ralph Boes nach Artikel 60 Absatz 2 Grundgesetz (GG) durch den Bundespräsidenten

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Es war einmal das Leben

 

Arbeitsmarktpolitik

Aktuelles „Lohnabstandsniveau 2013“ zur Sozialhilfe weniger als 79,85 Euro im Monat (bei 7,86 Euro Brutto je Stunde in Vollzeit)

Für wen gehen wir arbeiten?

Der Anteil der Erwerbslosen am Bruttoinlandprodukt (BIP) beträgt nur 1,33 Prozent.  Wer ist das wirkliche asoziale Saupack in diesem Land?

Unglaublich! / Staatlich garantierter Mindestumsatz für Unternehmer durch Steuerschlupflöcher gesichert

Deutschland kann sich maximal 275 Millionen Hartz-IV Empfänger leisten

Quiz / Thema Hartz IV (6 Fragen)

 

Warum überhaupt arbeiten?

Für wen gehen wir arbeiten?

Zitat (Andreas Popp : „Endlich arbeitslos!“)

Zitat (Jacques Prévert)

Zitat (Charles Bukowski)

Zitat (Heinrich Böll)

Zitat (Unbekannt für Weltfrieden!)

Der Mensch ist nicht dazu da, um 60 Jahre zu arbeiten

 

Sinnlose Arbeiten (geplante Sollbruchstellen)

Sinnlose Produkte / Autos halten nur 2.000 Stunden

Sinnlose Produkte / Betriebsstunde eines PKW (Honda Civic) liegt bei 23,52 Euro

Arbeitsverhütungsvorschrift für nicht-klimaneutrale Arbeitsplätze (AVG)

Sanktion bei Verstößen gegen zumutbare Arbeitslosigkeit

Arbeitsverhütungsvorschrift nötig

Zumutbare Arbeitslosigkeit anzunehmen

 

Einkommen ohne Arbeit

Frage an die Unternehmer

Reich trotz Arbeitslosigkeit

Umverteilung von faul zu arm

2.087 Euro im Monat für jeden Europäer

Sanktion bei Verstößen gegen zumutbare Arbeitslosigkeit

Kapitalismus gescheitert / Grundversorgung kommt

Das Bedingungslose Grundeinkommen ist finanzierbar

EU ruiniert Sozialstaat / Ei, wo isser denn der Sozialstaat?

Der Gewinn muß verboten werden, weil ihm kein Gegenwert gegenüber steht

Der Verlust des Einen ist der Gewinn des Anderen UND der Gewinn des Einen ist der Verlust des Anderen

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen, aber Mähdrescher mit einer Ernteleistung von 78 Tonnen Getreide pro Stunde fahren lassen

Endlich! /  Die Finanzierung des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) steht!

Wovon will der BGE-Gegner Christoph Butterwegge leben, wenn alle Unternehmer die menschliche Arbeitskraft durch Roboter ersetzt haben?

Zitat (Jean-Luc Picard)

Zitat (Q aus StarTrek) I

Zitat (Q aus StarTrek) II

Lebensweisheit

 

Generalstreik

Bloß nicht streiken!

Für wen gehen wir arbeiten?

Zitat (Unbekannt für Weltfrieden!)

Generalstreik ist verboten! Aber krank werden ist nicht verboten

Wie könnten die „Mächtigen“ einen Generalstreik durch 4 wöchiges Krankfeiern in Deutschland verhindern? Überhaupt nicht!

Konsumverzicht in einer globalisierten Welt wird das System niemals in die Knie zwingen! Sondern nur die Arbeitsverweigerung!

Deutsche Denkfabrik entwickelt Vierzeiler gegen Weltherrschaftspläne der Konzern-Monopole

So sieht ein Krankenschein aus (zur Erinnerung an die Deutschen)

Hacker stoppen Diätenzahlungen aller Bundestagsabgeordneten

Der Dritte Weltkrieg fällt aus

Neulich im Netz

 

 

 

 

Übersicht unserer Flugblätter

Auf den vielfachen Wunsch unserer Leser habe ich eine Übersicht unserer Flugblätter mit den direkten Download-Links zusammengestellt.

Fragebogen für Arbeitgeber (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen für Zeitarbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Survival-Fragebogen für Arbeitgeber (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen für Fallmanager (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Hinweise für Fallmanager (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen für Hausbank (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Weg mit Hartz IV (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Weg mit Leiharbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Schweigepflicht für Leiharbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

BA für Zwangsprostitution (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Verunglimpfung Hartz IV Empfänger (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Neusprech Agentur für Arbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen Sexualverhalten (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

 

 

Beschlüsse und Urteile

Urteile und Beschlüsse zu Eingliederungsvereinbarung (EGV) ersatzweise als Verwaltungsakt (VA)

Wann sind Eingliederungsvereinbarungen (EGV) ersatzweise als Verwaltungsakt (VA) rechtswidrig?

Bundesverfassungsgericht: Verwaltungsakte mit sofortiger Vollziehbarkeit sind verfassungswidrig

Hartz-IV Regelmäßig gestellte Fragen

 

 

Sozialgerichte verschicken Beschlüsse/Urteile ohne Unterschrift

Sozialgerichte verschicken Beschlüsse und Urteile ohne handschriftliche Unterschrift der Richter

Sozialgericht, Landessozialgericht verletzten SGB und GG / Wie kann das sein?

 

 

Sozialgerichte (Arbeitslosen- und Sozialgerichts-Industrie)

Gerichtsurteil: Jobcenter sind Unternehmen keine Behörden Eingliederungsverwaltungsakt unrechtmäßig

Warum das Bundesverfassungsgericht die Sanktionen nicht als verfassungswidrig erklärt

Agenturen für Arbeit werden geschlossen und das SGB II wird privatisiert

Staatsanwalt : „Wenn Sie Grundrechte haben wollen, dann gehen Sie arbeiten, statt der Sozialgemeinschaft auf der Tasche zu liegen …“

 

 

 

Schnellübersicht durch Organigramme

Das Horror-Labyrinth der Grausamkeiten / Die Umsetzung des SGB-II gegen die Menschenwürde als Organigramm (PNG-Grafik)

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig? (PNG-Grafik)

 

mehr über Hartz-IV findet man rechts in der Sidebar unter Punkt 7.0 bis 7.3

 

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

 

*** Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern die o.g. Informationen entsprechen meiner Ansicht, welche auf gegenwärtigem Recht beruhen und ich nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt habe. Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer bleiben vorbehalten. Ich gebe keine medizinische Beratung. Meine Tipps ersetzen keinen Arzt und/oder Apotheker. Für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt und/oder Apotheker. Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer bleiben vorbehalten.

Verfahren gegen mehrere Staatsanwälte von Berlin wegen Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet / schwere Misshandlungen von Hartz-IV Opfern

9 Sep

Nachtrag. Am Dienstag, den 08.09.2015 (70. Sanktionshungertag von Ralph Boes) wurde um 14:15 Uhr folgende Meldung auf dem Wir-Sind-Boes (WBS-Newsticker) bekannt gegeben.

 

„Oberstaatsanwältin von der Generalstaatsanwaltschaft Berlin schreibt heute, dass ein Verfahren gegen mehrere StaatsanwältInnen von Berlin, wegen Verdachts der Strafvereitelung, im Kontext mit schweren Misshandlungen von Betroffenen unter Hartz IV, darunter auch der Fall Ralph Boes, eingeleitet wurde“

Funny_Joke
Quelle : WSB-Newsticker

 

H i n t e r g r u n d

Seit 70  Tagen hungert Ralph Boes. Seit 779 Tagen ohne Existenzminimum, Wohnung, Krankenkasse. Die Spendengelder sind aufgebraucht. Der erste Lebensmittelgutschein wurde von der Fallmanagerin oder dem Fallmanager nicht unterschrieben und konnte nicht eingelöst werden.

Ich versteh´ immer noch nicht, warum die Fallmanagerin oder der Fallmanager von Ralph Boes überhaupt noch frei herumläuft. Ein nicht unterschriebener Lebensmittelgutschein nach fast 2 1/2 Jahren Vollsanktion und aufgebrauchten Spendengeldern stellt meiner Ansicht nach ein Straftatbestand nach §323c „Unterlassene Hilfeleistung“ dar, denn nicht unterschriebene Lebensmittelgutscheine können im Supermarkt an der Kasse nämlich nicht eingelöst werden, von wegen „letzte Grundversorgung“.

Auch, wenn mittlerweile durch einen unterschriebenen Lebensmittelgutschein für einen neuen Bewilligungsabschnitt Abhilfe geleistet worden sein soll, kann die Fallmanagerin oder der Fallmanager zumindestens für den letzten Bewilligungsabschnitt in Gestalt des nicht unterschriebenen Lebensmittelgutscheins in das Gefängnis gehen. Denn laut der Internetseite des Bundesministerium für Justiz gibt es den Paragraphen noch (Screenshot).

 

Strafgesetzbuch StGB
§ 323c Unterlassene Hilfeleistung

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

 

Quelle : http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html

 

 

Nachtrag :

Soeben erfahre ich aus dem WBS-Newsticker, daß am 09.09.2015 (71. Sanktionshungertag von Ralph Boes) um 21:30 Uhr Ralph Boes die Diagnose veröffentlicht wurde, da er seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus liegt.

„Die Diagnose ist jetzt endlich gestellt: Angina pectoris (Symptome vermutlich durch Verengung der Herzkranzgefäße, verursacht durch körperliche und psychische Belastung). Dennoch wird Ralph Boes morgen entlassen! Sollten die Symptome weiter auftreten bzw. Schlimmer werden würde ein operativer Eingriff nötig. Die Gefahr für Herzinfarkt ist erhöht.“

 

Quelle :  WBS-Newsticker

 

Meiner Ansicht nach liegt nun ein weiterer Straftatbestand, infolge Unterlassener Hilfeleistung vor.

 

 

Strafgesetzbuch StGB
§ 223 Körperverletzung

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

 

Quelle : http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__223.html

Screenshot : Körperverletzung infolge unterlassener Hilfeleistung nach Paragraph 223 Strafgesetzbuch (StGB)

 

passend auch dazu

 

Ralph Boes (Aktivist für ein Leben in Würde)

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

 

Hartz IV Sanktionen (verstoßen gegen die Menschenwürde)

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Hartz IV / Geschäftspolitische Zielsetzung Sanktionsquote

Nur 67 Menschen im Bundestag für Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

Bundesagentur für Zwangsprostitution

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort da

4 Sep

Hintergrund war eine Anfrage über die Verfassungsgemäßheit von Hartz-IV Sanktionen, da die 15. Kammer des Sozialgerichts Gotha mit dem Vorlagebeschluss vom 26.05.2015 die Hartz-IV Sanktionen für verfassungswidrig hält.

 

Das Bundesverfassungsgericht hat am 28.08.2015, wie folgt geantwortet (Screenshot) oder als PDF-Download (208 kilobyte) hier :

 

„Der außerordentlich umfangreiche Gesamtkomplex und die hohe Arbeitsbelastung des Bundesverfassungsgerichts lässt jedoch ein schnellere Bearbeitung nicht zu.“

 

Funny_Joke

 

Fazit : Die Antwort ist ja absolut lächerlich. Was kann denn wichtiger sein, als die Würde von Millionen Menschen zu schützen?

 

 

passend auch dazu

 

Hartz IV Sanktionen (verstoßen gegen die Menschenwürde)

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Hartz IV / Geschäftspolitische Zielsetzung Sanktionsquote

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

Bundesagentur für Zwangsprostitution

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

2 Sep

Ich versteh´ immer noch nicht, warum die Fallmanagerin oder der Fallmanager von Ralph Boes überhaupt noch frei herumläuft. Ein nicht unterschriebener Lebensmittelgutschein nach fast 2 1/2 Jahren Vollsanktion und aufgebrauchten Spendengeldern stellt meiner Ansicht nach ein Straftatbestand nach §323c dar, denn nicht unterschriebene Lebensmittelgutscheine können im Supermarkt an der Kasse nämlich nicht eingelöst werden, von wegen „letzte Grundversorgung“.

Auch, wenn mittlerweile durch einen unterschriebenen Lebensmittelgutschein für einen neuen Bewilligungsabschnitt Abhilfe geleistet worden sein soll, kann die Fallmanagerin oder der Fallmanager zumindestens für den letzten Bewilligungsabschnitt in Gestalt des nicht unterschriebenen Lebensmittelgutscheins in das Gefängnis gehen. Denn laut der Internetseite des Bundesministerium für Justiz gibt es den Paragraphen noch (Screenshot).

 

Strafgesetzbuch StGB
§ 323c Unterlassene Hilfeleistung

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

 

Quelle : http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html

 

 

passend auch dazu

 

Hartz IV Sanktionen (verstoßen gegen die Menschenwürde)

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Hartz IV / Geschäftspolitische Zielsetzung Sanktionsquote

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

Bundesagentur für Zwangsprostitution

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

8 Jul

 

Ralph Boes hat nun die neunte 100 Prozent Sanktion in Folge!

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Der Dritte Weltkrieg fällt aus

27 Mrz

 

Kommandeur : „Wo sind all unsere Soldaten?“

Soldat : „Die hatten alle einen Bewusstseinssprung.“

Kommandeur : „Wie war das nur möglich?“

Soldat : „Die wollten alle kein Fernsehen mehr schauen.“

Kommandeur : „Warum das denn nicht?“

Soldat : „Die haben das Staatspropaganda-Fernsehen durchschaut.“

Kommandeur : „Aber sie müssen doch alle dafür zahlen. Wieso guckt denn keiner mehr?“

Soldat : „Die zahlen auch keinen Beitragsservice für ARD, ZDF und Deutschlandradio mehr.“

Kommandeur : „Denen schicke ich den Gerichtsvollzieher auf den Hals!“

Soldat : „Die akzeptieren keine privaten Unternehmer mehr.“

Kommandeur : „ Die zieh´ ich vor´s Gericht.“

Soldat : „Die akzeptieren auch die Firmen-Schlichtungsstellen nicht mehr.“

Kommandeur : „Die haben also die Staatssimulation durchschaut?“

Soldat : „Schon lange!“

Kommandeur : „Wie lange?“

Soldat : „Seit dem es die freien Medien gibt.“

Kommandeur : „Dieses Saupack. Ich werde gleich die EUROGENDFOR anrufen und ihnen Beine machen. Die sollen ab an die Ostfront!“

Soldat : „Die EUROGENDFOR streikt und ist, wie die Polizei zum Volk übergelaufen. Und die Bundeswehr hat bundesweh.“

Kommandeur : „Was soll ich denn jetzt bloß meinem Auftraggeber sagen?“

Soldat : „Es ist vorbei, geh nach Hause! The game is over, AMI go home.“

Kommandeur : „Mach´s gut Soldat!“

Soldat : „Halt! Hier geblieben!“

Kommandeur : „Was ist denn noch Soldat?“

Soldat : „Und nenn´ mich nicht immer Soldat, ich bin aus der Armee ausgetreten. Du hast hier etwas liegen gelassen!“

Kommandeur :  „Sollen wir die Atombomben, Atomraketen, Atomraketenabwehr, Abhöranlagen, die 60.000 Mann und das Geheimdienstgesockse wieder mitnehmen?“

Soldat : „Ich bitte darum. Es gibt keine bösen Russen. Die Russen wollen auch nur in Frieden leben.“

Kommandeur : „Ich weiß – Du, daß habe ich auch mal heimlich in den freien Medien gelesen.“

Soldat : „Und wenn Du nicht weißt, was Du zuhause machen sollst, dann hör´ Dir einfach mal dieses Lied an und lebe danach und erzähl´ es Deinen Kameraden und allen Menschen, die Du kennst.“

 

 

Kommandeur : „Mach ich!“

Soldat : „Mach´s jetzt gut, Mensch.“

 

passend auch dazu

Udo Jürgens : „ … Die schöne Lüge vom Goodwill, Das hübsche Spiel vom Overkill, Und wann macht Ihr die Waffen scharf? Wenn ich Euch das mal fragen darf?“

Udo Jürgens : „ … Lieb Vaterland, wofür soll ich dir danken? Für die Versicherungspaläste oder Banken? Atomkraftwerke für die teure Wehr? wo Schulen fehlen, Lehrer und noch mehr …“

Hannes Wader : „ Fällt die Menschheit noch einmal auf Lügen herein Dann kann es gescheh’n, daß bald niemand mehr lebt Niemand, der die Milliarden von Toten begräbt Doch finden sich mehr und mehr Menschen bereit Diesen Krieg zu verhindern, es ist an der Zeit … “

 

Atomkrieg / Atomwaffen / Weltkrieg / Regierungen / Eugenik

Atomkriegsuhr steht auf drei Minuten vor zwölf

Atomkriegswarnungen wohin man schaut / Und was macht mein Nachbar? Der geht Rasenmähen!

TNT-Äquivalenz-Sprengkräfte und die Schadens-Radien von Atomwaffen

Regierungen machen was sie wollen

Bevölkerungsreduktion USA von 321 auf 54 Millionen Menschen (DEAGLE.COM) Screenshot

Bevölkerungsreduktion Deutschland von 81 auf 31 Millionen Menschen (DEAGLE.COM) Screenshot

 

NATO / (Nordatlantische Terror Organisation)

Wofür benötigt die NATO rund 350 Atombomben mit jeweils 170 kT in Europa?

Holger Strohm warnt vor Krieg / Video Trump und Clinton (52 Min)

 

NATO-Osterweiterung führt in die Katastrophe

Merkel einverstanden: USA stationieren neue Atombomben in Deutschland (Deutsche Wirtschaftsnachrichten)

Russland reagiert auf neue Atomwaffen in Deutschland mit Iskander in Kaliningrad (Kaliningrad Domizil)

 

Erwerbslose im Rüstungs/Bundesweh/Kriegsgeschäft

Erwerbsloser stellt Zeitarbeitsunternehmen kritische Fragen über Zusammenarbeit mit Rüstungsindustrie

Erwerbsloser stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

Erwerbsloser erhält Umschulung zum Nuklearwaffen-Export-Kaufmann (IHK)

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber mit Survival-Fragebogen wegen des drohenden Atomkrieges

 

Generalstreik

Wie könnten die „Mächtigen“ einen „Generalstreik“ durch 4 wöchiges Krankfeiern in Deutschland verhindern? Überhaupt nicht!

Konsumverzicht in einer globalisierten Welt wird das System niemals in die Knie zwingen! Sondern nur die Arbeitsverweigerung!

Generalstreik ist verboten! Aber krank werden ist nicht verboten

So sieht ein Krankenschein aus (zur Erinnerung)

Für wen gehen wir arbeiten?

 

 

passend auch dazu

 

Krieg /Atomwaffen / Friedensnobelpreis

MP3  BRD liefert sechs Angriffs-U-Boote mit Atomwaffenkapazitaet an die unkontrollierte aggressive Regierung Israels (4 Min)

MP3 Viele wissen gar nicht dass Israel Atomwaffen hat und damit in der Lage ist unglaublichen Schaden anzurichten (1 Min)

MP3 Gedicht von Guenter Grass als politisches Gegengewicht zur Schenkung von sechs deutscher atomwaffen-tragfaehige U-Boote an Israel  (1 Min)

MP3 Einen Friedens-Nobel-Preis auf seinen Namen als Sprengstoff-Hersteller herauszugeben ist schon per se ein wenig irrsinnig (2 Min)

 

Die Wahrheit führt Euch in die Freiheit (Bewußtsein herstellen)

MP3 Glotze aus machen und freie Medien suchen (1/2 Min)

MP3 Wir leben widernatuerlich (2 Min)

MP3 Der Sinn des Lebens (2 Min)

MP3 Sich bewusst zu werden was ist eigentlich wichtig im Leben und wieso (5 Min)

MP3 Menschheit steht vor einem Bewusstseinsschritt (1 Min)

MP3 Je bewusster desto weniger manipulierbarer werden wir (1 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (2 Min)

MP3 Bewusstsein Menschlichkeit Naechstenliebe Wahrheit fuehrt in Freiheit und Frieden vernichtet das Boese (4 Min)

MP3 Bewusstsein herstellen zum Beispiel durch Weiterversendung der BEST of Detlev MP3 Podcasts *** (4 Min)

MP3 Lasst Euch nicht in einen Krieg hineinziehen Zivilcourage zeigen und Reissleine ziehen (4 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Bundesregierung fudelt wieder an gesetzlichen Feiertagen ´rum / ab 2014 neu

23 Feb

Wie hinter vorgehaltener Hand bereits zu hören war hat die Bundesregierung in einer Geheimsitzung am letzten Donnerstag die gesetzlichen Feiertage, wie folgt abgeändert:

01.01.2014 Neujahr
06.01.2014 Heilige Drei Könige
15.01.2014 Happy Jobcenter-Telefonlisten Halloween
14.02.2014 Valentinstag
27.02.2014 Weiberfastnacht
03.03.2014 Rosenmontag
04.03.2014 Faschingsdienstag
05.03.2014 Aschermittwoch
11.03.2014 Atomausstieg in Gedenken an Fukushima
15.04.2014 Verbot der Zeitarbeit
16.04.2014 Tag des Mindestlohns
17.04.2014 Tag des Inflationsausgleiches
18.04.2014 Karfreitag
20.04.2014 Ostern
21.04.2014 Ostermontag
30.04.2014 Walpurgisnacht
01.05.2014 Tag des Bedingungslosen Grundeinkommens
02.05.2014 Abschaffung der Hartz IV Sanktionen
03.05.2014 Abschaffung der Bundesagentur für Arbeit
04.05.2014 Ende der Besatzung
05.05.2014 EU-Austritt
06.05.2014 NATO-Austritt
07.05.2014 Auflösung der Vereinten Nationen
08.05.2014 Friedensvertrag mit den Allierten
09.05.2014 Tag der deutschen Verfassung
10.05.2014 Tag des Zinsverbotes
11.05.2014 Muttertag
12.05.2014 Tag der ersten Bank ohne Schuldgeld
13.05.2014 Verbot von Währungsspekulationen
29.05.2014 Christi Himmelfahrt
08.06.2014 Pfingstsonntag
09.06.2014 Pfingstmontag
19.06.2014 Fronleichnam
01.08.2014 Brief der Solidarität (M. Ziegler)
02.08.2014 Zwangtionshungertag (R. Boes)
06.08.2014 Ausstieg aus Kernwaffen
07.08.2014 Verbot von Waffenexporten
08.08.2014 Friedensfest
15.08.2014 Mariä Himmelfahrt
03.10.2014 Tag des Grundgesetzes
05.10.2014 Erntedankfest
06.10.2014 Verbot von Spekulation auf Nahrungsmittel
31.10.2014 Halloween
31.10.2014 Reformationstag
01.11.2014 Allerheiligen
16.11.2014 Volkstrauertag
19.11.2014 Buß- und Bettag
23.11.2014 Totensonntag
30.11.2014 1. Advent
06.12.2014 Nikolaus
07.12.2014 2. Advent
14.12.2014 3. Advent
21.12.2014 4. Advent
24.12.2014 Heiligabend
25.12.2014 1. Weihnachtstag
26.12.2014 2. Weihnachtstag
31.12.2014 Silvester

Unter dem Radar / Hartz IV Sanktionen entgehen

14 Feb

Das Jobcenter wird es schwer haben jemanden zu sanktionieren, wer :

  • zu den Vorladungen (Einladungen) erscheint
  • sich innerhalb 3 Werktagen auf Stellenvermittlungsvorschläge schriftlich bewirbt oder wer sich innerhalb 3 Werktagen telefonisch um ein Vorstellungsgespräch bemüht, wenn verlangt
  • zu einem Vorstellungsgespräch bei einem Maßnahmeträger erscheint
  • zu einem Vorstellungsgespräch auf einer Zeitarbeitsmesse erscheint
  • zwischen 8 bis 10 schriftliche Bewerbungen je Monat schreibt
  • keine Eingliederungsvereinbarung unterzeichnet
  • Schenkungen oder Einnahmen bekannt macht
  • seinen drohenden Arbeitsplatzverlust unverzüglich meldet
  • eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einreicht; siehe dazu auch die Hinweise der Jobcenter-Poker um die Arbeitsunfähigkeit
  • eine Erwerbsunfähigkeitsbescheinigung einreicht; am besten gleich für mehrere Jahre

 

Und trotzdem brauchst Du :

  • keinen Arbeitgeber zu akzeptieren, wo Du partout nicht arbeiten willst (0)*
  • keinen Job bei einer Zeitarbeitsfirma machen (1)*
  • keine sinnlosen Bildungsmaßnahmen bei einem Träger machen (2)*
  • keinen nervigen 1-Euro-Job bei einem Sozialwarenkaufhaus machen (3)*
  • keine Bürgerarbeit bspw. im Altenheim machen (4)*
  • keine Kontrollanrufe der Jobcenter beim Arbeitgeber zulassen (5)*
  • keine Rückmeldung der Arbeitgeber beim Jobcenter zulassen (6)*
  • keine Kontrollanrufe der Zeitarbeitsfirmen bei Dir zulassen (7)*
  • keine Schichtarbeit ohne Firmenwagen bei Zeitarbeitsfirmen machen (8)*
  • keine Hartz IV-Sanktionen im Bundesland Thüringen ertragen (9)*

 

Um als Erwerbsloser frei und unentdeckt das Sanktions-Radar aller Jobcenter erfolgreich zu unterfliegen, braucht man nur etwas tiefer fliegen, als das jeweilige geistige Niveau des Arbeitsvermittlers, des Fallmanagers, des Personaldisponenten einer Zeitarbeitsfirma oder des Mitarbeiters eines Maßnahmeträgers. Und dazu gehört wirklich nicht viel!

 

Funny_Joke

 

Überlegenheit in ihrer reinsten Form, nämlich durch überlegen.
++++++  another fine rip by TEAM Aufgewachter ++++++
Just read and have fun! ***

 

 

 

 

(0.0) keinen Arbeitgeber akzeptieren, wo Du partout nicht arbeiten willst – folgende SituationDer Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung des Jobcenters sich innerhalb von drei Werktagen schriftlich bei einer unbeliebten Firma zu bewerben, wo Du partout nicht arbeiten willst, wurde bereits fristgerecht mit einer schriftlichen Bewerbung von Dir bedient und Du lauerst schon voller Freude auf eine telefonische Rückmeldung seitens des Zeitarbeitsunternehmens Handstad Personaldienstleistungen zwecks Vereinbarung eines Vorstellungsgespräches. Die Lösung für Ausgekochte: Eine eklatante Lücke im Lebenslauf kann auch für so manches heitere Telefongespräch sorgen.

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber / Telefonischer Rückruf / Arbeitgeber findet Lücke im Lebenslauf

(1.0) Zeitarbeitsmessen in den Foyers der Jobcenter oder in den örtlichen Stadthallen Dabei sind grundsätzlich die Personalfragebögen erst recht die Arbeitsverträge der Personaldienstleistungen dem Erwerbslosen auszuhändigen damit dieser diese auf Rechtmäßigkeit von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht überprüfen lassen kann. Fast alle Zeitarbeitsfirmen haben grundsätzlich etwas dagegen, insbesondere dann, wenn der smarte Erwerbslose von heute zugleich einen schlagfertigen Rechtsanwalt mitbringt. Für einen Zwanni bar auf die Tatze ist so mancher lebenslustige Rechtsanwalt für den Gaudi zu haben. Ist in der Regel zwar nicht notwendig, aber der Spaßfaktor ist ungleich, um einiges höher.

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

(1.1) Zeitarbeitsfirmen und mit deren Personaldisponentinnen zu telefonieren können so manches Erwerbslosen-Herz höher schlagen lassen, insbesondere dann, wenn man sich innerhalb von drei Werktagen auf ein schriftliches Stellenangebot mit Rechtsfolgenbelehrung auf Anweisung des Jobcenters telefonisch bewerben soll und nach der anfänglichen wohlwollenden Warm-Up-Phase sich mit dem Satz: „Ich behalte mir das Recht vor zum Vorstellungsgespräch einen Beistand mitzubringen.“ verabschiedet.  Personaldisponenten können den Spruch absolut nicht wechseln und wollen plötzlich von der Bewerbung Abstand nehmen, selbst dann, wenn man noch, um einen Vorstellungstermin „bettelt“.

(1.2) Zeitarbeitsfirmen auf die man sich schriftlich innerhalb von drei Werktagen bewerben soll, weil man zuvor einen Stellenvermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung vom Jobcenter erhalten hat, reagieren mittlerweile überhaupt nicht mehr, wenn man den o.g. Textbaustein als letzten Absatz in sein Bewerbungsanschreiben einfügt: „Ich behalte mir das Recht vor zum Vorstellungsgespräch einen Beistand mitzubringen.“ Nur sehr wenige Personaldienstleistungen laden Dich jetzt überhaupt noch zum Vorstellungsgespräch. Natürlich bringst Du, wie vereinbart, Deinen Beistand mit. Auch hier ist momentan kein Zeitarbeitsunternehmen bekannt, welches sich damit einverstanden erklärt, daß Du einen Vertrauten, wie beispielsweise einen befreundeten Rechtsanwalt, als Beistand mit zum Vorstellungsgespräch in das Personalbüro mit ´reinnehmen kannst.

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen durch Erscheinen mit Beistand beim Vorstellungsgespräch

(1.3) Zeitarbeitsfirmen jammern gern, wenn es um die zeitnahe Terminierung von Vorstellungen geht, aber auch hier kann sich der erfindungsreiche Erwerbslose an erfrischenden Telefongesprächen an so mancher verwirrten Personaldisponentin oder Personaldisponenten laben, da schließlich die Fahrtkosten als Vorschuß vom Jobcenter erst einmal auf dem Girokonto gutgeschrieben sein müssen, bevor man sich den teuren Spaß, welcher nicht im Regelsatz enthalten ist, überhaupt leisten kann. Die meisten Arbeitgeber können solange (rund eine Woche) keine Stelle freihalten. Führe das Telefongespräch so amüsant, wie hier.

Erwerbsloser schockt Personaldisponentin durch skurilles Telefongespräch wegen Fahrtkostenübernahme

(1.4) Zeitarbeitsfirmen, welche die Geduld aufbringen auf ein Vorstellungsgespräch mit einem Erwerbslosen sieben Tage oder länger zu warten, haben in der Regel die Stelle gar nicht mehr vakant und verheimlichen dem Bewerber diesen Sachverhalt. Hier soll nur noch die Arbeitsbereitschaft des Erwerbslosen im Auftrag des Jobcenters mit einem Denunziationsformular abgefragt werden. Immer schön sagen: „Ich will arbeiten, egal zu welchen Bedingungen“. Da die vermeintliche Stelle nicht mehr existiert,  gibt es logischerweise auch keinen Arbeitsvertrag, siehe Verlinkung. Wenn sich dahinter doch ein Arbeitsvertrag mit saumäßigen und miserablen Bedingungen, wie Arbeitszeit in Wechselschicht, zu langer Anfahrtsweg und zu niedriger Lohn usw. verbirgt, einfach unterschreiben, denn diesen Vertrag bist Du mit der obligatorischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sofort wieder los und die AU beschützt Dich auch noch vor der 30%-igen Leistungskürzung per Sanktionsbescheid. Der moderne Erwerbslose von heute ist praktisch unsanktionierbar geworden.

Falsche Antworten auf verhängnisvolle Fangfragen bei Zeitarbeitsunternehmen enden mit Sanktionsbescheid

(1.5) Zeitarbeitsfirmen deren Personaldisponentinnen Dich für den unwahrscheinlichen Fall aller o.g. Einwände doch mal zum Vorstellungsgespräch einladen wirst Du in unvergesslicher Erinnerung bleiben, wenn Du innerhalb des Vorstellungsgespräches auf die Frage : „Warum möchten Sie für uns arbeiten?“ einfach mal mit dem schlichten Satz konterst: „Damit ich vom Jobcenter keinen Sanktionsbescheid bekomme.“ Dieser Satz bewirkt eine sofortige und langanhaltende Sprach- und Bewußtlosigkeit aller anwesenden Teilnehmer des Vorstellungsgespräches. Die Paralysierten und scheinbar traumatisierten Charaktere mit ihren betretenen Gesichtern benötigen schon eine kleine Ewigkeit, um wieder zu sich zu kommen, bevor sie Dich anschließend wieder nach Hause schicken, wie dieser erheiternde Gesprächsverlauf eines Erlebnisberichtes offenlegt.

Erwerbsloser schockt Chef-Etage durch außerordentlich skurilles Vorstellungsgespräch

(1.6) Zeitarbeitsfirmen, die anständige Löhne und Gehälter ohne negative Arbeitszeitkonten gewährleisten, sind fast gar nicht mehr vorhanden, aber falls sich Dir doch mal so eine seltene Gelegenheit anbieten sollte und das Jobcenter Dich per Stellenvermittlungsangebot mit Rechtsfolgenbelehrung zwangsverpflichtet hat Dich dort telefonisch oder schriftlich innerhalb von drei Werktagen zu bewerben, Du jedoch kein Geld hast, um Dir eine Hin- und Rückfahrtkarte für ein etwaiges Vorstellungsgespräch zu kaufen und Deine bockige Arbeitsvermittlerin oder Fallmanagerin keinen Vorschuß für die Fahrtkarten herausrücken will, dann hilft nur noch die ganz harte Variante, um einer 30%-igen Leistungskürzung per Sanktionsbescheid zu entgehen und zwar, wie folgt.

Erwerbsloser schockt Jobcenter mit Vorschuss auf Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch per Einstweilige Anordnung

(2.0) Bildungsmaßnahmen bei einem Träger, daran braucht nicht teilgenommen werden, wenn Du mit einem Zeugen beim Maßnahmeträger zum ersten Informationstag respektive Maßnahmetag erscheinst, die Anwesenheitsliste, den Personalfragebogen, die Datenschutzvereinbarung, die Hausordnung, den Maßnahmevertrag und die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger nicht unterschreibst. Denn dann kann der Maßnahmeträger mit dem Jobcenter die Kosten der „Qualifizierungs“-Maßnahme nicht abrechnen und Du kannst für die Nichtunterzeichnung der zuvor genannten Dokumente auch nicht sanktioniert werden, da nur ein selbstverschuldeter Abbruch der Maßnahme sanktioniert werden kann. Und abbrechen kann man die Maßnahme natürlich nur dann, wenn man diese zuvor überhaupt angefangen, sprich die zuvor genannten Dokumente unterschrieben hat. Was man nicht anfängt, kann folglich auch nicht abgebrochen werden. Ergo: Legt der Maßnahmeträger Dir die zuvor genannten Dokumente nicht vor und verlangt sofortigen „Einsatz“ bittest Du ihn freundlich um die Herausgabe aller zuvor genannten Unterlagen zwecks Mitnahme und Überprüfung der Rechtmäßigkeit bei einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht. Die allermeisten Maßnahmeträger verweigern die Herausgabe der zuvorgenannten Dokumente, weil die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers Deine Vermittlungshemmnisse und festgestellten Handlungsbedarfe entweder nicht kennen oder diese im Maßnahmevertrag nicht definiert haben oder auch nicht wissen, durch welche geeigneten Tätigkeiten oder Aktivitäten diese in ihrem Hause bei Dir überhaupt abgebaut werden können oder sollen. Mit solchen Vollpfosten von Mitarbeitern der Maßnahmeträger kann doch wohl von Erwerbslosen nicht ernsthaft erwartet werden, rechtsverbindliche Verträge abzuschliessen, zumal die Mitarbeiter der Maßnahmeträger selbst die größten Vermittlungshemmnisse, Handlungsbedarfe und Defizite haben dürften. Übrigens: Vorzeitig nicht durch Krankheit abgebrochene Bildungsmaßnahmen sind vom Erwerbslosen selber zu tragen. Ein echt seriöse, sinnvolle, hochqualitative und nachhaltige Bildungsmaßnahme oder? Wer noch mehr kompromittierende belastende Interna erfahren möchte, der sollte hier weiterlesen.

Warum Maßnahmeträger den Maßnahmevertrag vor der Unterschrift nicht ausgeben

(2.1) Bildungsmaßnahmen bei einem Träger, daran braucht auch nicht teilgenommen werden, wenn der Jobcenter-Mitarbeiter die individuellen Vermittlungshemmnisse und festgestellten Handlungsbedarfe des Erwerbslosen nicht ermittelt hat und in den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein übertragen hat oder die individuellen Vermittlungshemmnisse und festgestellten Handlungsbedarfe des Erwerbslosen nicht in den Eingliederungsverwaltungsakt (Zuweisung) geschrieben hat oder der Eingliederungsverwaltungsakt (Zuweisung) bis zu acht bekannte und formelle Fehler aufweist und jeder einzelne von ihnen rechtswidrig ist.

Rechtsanwalt rettet Erwerbslose vor einer Maßnahme mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Erwerbslose erhalten viele Maßnahmezuweisungen, die rechtswidrig sind

(2.2) Bildungsmaßnahmen bei einem Träger, daran braucht auch nicht teilgenommen werden selbst, wenn Du quasi alles unterschrieben hast, was es zu unterschreiben gibt, als da zum Beispiel wären: Die Anwesenheitsliste, den Personalfragebogen, die Unfallverhütungsvorschrift, die Arbeitsschutzunterweisung, die Datenschutzvereinbarung, die Hausordnung, den Maßnahmevertrag und die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger UND die Eingliederungsvereinbarung ODER Du einen Eingliederungsverwaltungsakt (Zuweisung) vom Jobcenter erhalten hast. Nach dem SGB benötigst Du nur einen wichtigen Grund zum Fernbleiben, wie zum Beispiel eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ohne eine Leistungskürzung per Sanktionsbescheid fürchten zu müssen, siehe (3.0).

(3.0) Sozialwarenkaufhaus und der 1-Euro-Job oder auch Bildungsmaßnahme. Wer von Euch also aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft mehr hat sich Vermittlungshemmnisse und die sich daraus obligatorisch ergebenen „Bildungsmaßnahmen“ unter die Weste jubeln zu lassen, dem empfehle ich ganz dringend diesen Notfallschritt, wirkt IMMER und SOFORT und ist quasi der Thor-Hammer par excellence also der Royal-Flush und somit das höchste Blatt im Poker-Spiel gegen die Arbeitslosenindustrie der Menschenschinder-Sekte und der ultimative Dauer-Schutzschild zur präventiven Sanktionsvermeidung, also zur präemptiven Abwehr von willkürlichen Leistungskürzungen per Sanktionsbescheide durch völlig durchgeknallte und weltabgewandte Jobcenter-Mitarbeiter, wie Arbeitsvermittler und Fallmanager, die immer noch mithilfe ihrer Online-Datenbank https://jobboerse.arbeitsagentur.de, in ihrer virtuellen Stellenmarkt-Simulation leben da nämlich nur knapp 40.000* der vermeintlichen 1,5 Millionen Stellenangebote überhaupt tatsächlich abfragbar sind und alle Möchtegern-Arbeitsvermittler praktisch so eine Art PC-Game der Jobcenter-TYCOON spielen, darüber hinaus an eine Vollbeschäftigungs-Illusion glauben die aber auch nichts mehr mit der Realität auf dem sogenannten „Arbeitsmarkt“ gemein hat, also folglich überhaupt nicht mehr wissen, was sie da im Jobcenter außer als zwangsneurotischer Grundgesetz-Allergiker respektive SGB-II-Fanatiker mit Leistungs-Missbrauch-Paranoia und Sanktionsvermittler mit vorher festgelegter Sanktionsquote eigentlich anderes tun, als entweder für eine korrupte und kollaborierende Zeitarbeitsindustrie oder für die Sanktionsindustrie oder für die Arbeitslosenindustrie zu arbeiten. Möge der Gott des SGB II an welche Jobcenter-Mitarbeiter immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.

* Die Quantität der vermeintlichen Stellenangebote soll sich nach eigenen Angaben zufolge zwischen 750.000 und 1.500.000 Stellenangeboten bewegen. In der Realität dürften jedoch nicht mehr als 40.000 Stellenangebote auffindbar sein, da sich pro Suchanfrage nur maximal 20 Seiten mit jeweils 20 Ergebnissen pro Seite für rund 99 PLZ-Bereiche aufrufen lassen. Eine Angabe von 750.000 bis 1.500.000 Stellenangeboten ist nicht nur irreführend und reines Wunschdenken, sondern dürfte somit eindeutig und getrost dem Genre des Science-Fiction zuzuordnen sein, um so das Heer der Erwerbslosen an den Glauben einer Vollbeschäftigung zu bewegen, aber vor allem die Bewerbungspflicht der Erwerbslosen in Verbindung mit dem Sanktionsparagraphen §31 des SGB II aufrecht erhalten zu können, weil die Agenturen für Arbeit und Jobcenter zum Selbsterhalt mit Sanktionen also dem Entzug der finanziellen Lebensgrundlage von erwerbslosen Menschen die erforderlichen Umsätze für ihre geldgierigen Geschäftsführer, Arbeitsvermittler und Fallmanager erwirtschaften.

** Die Qualität der tatsächlich 40.000 auffindbaren Stellenangebote fällt noch desaströser aus, als die Untersuchung der Stellenangebote in Bezug auf die Quantität. Telefonisch gaben drei Viertel der normalen Arbeitgeber an, daß sie das Stellenangebot nicht mehr vakant hatten und bei einem Viertel das Stellenangebot nie verfügbar war, sprich das Schein-Stellenangebot als kostenneutrale Eigenwerbung eingestellt wurde. Bei den Personaldienstleistungen verhält es sich genau umgekehrt. Hier waren drei Viertel der Stellenangebote angeblich immer noch offen und ein Viertel nicht mehr frei, also wieder Eigenwerbung, weil die Jobcenter-Mitarbeiter schlicht zu faul waren das Stellenangebot aus der Jobbörse ordnungsgemäß auszutragen. Offiziell heißt es natürlich dann wieder, daß die Arbeitgeber es vergessen hätten das Stellenangebot aus der Jobbörse-Arbeitsagentur herauszunehmen oder es versäumt hätten beim Jobcenter-Mitarbeiter anzurufen.

Doch wer jetzt vorzeitig Luftsprünge machen möchte, weil drei Viertel der Zeitarbeitsunternehmen das Stellenangebot noch vakant hatten, den muß ich auch hier wieder leider enttäuschen, insbesondere dann, wenn die Personaldienstleistungen sogenannte Kollaborationspartner der Jobcenter sind. Diese kollaborierenden Personaldienstleistungen haben in Wirklichkeit oftmals überhaupt gar keine echte Stelle verfügbar und suchen nur im Auftrag der Jobcenter beim Hartz IV-Opfer mit dem Denunziationsformular nach Sanktionstatbeständen und leiten diese dann an das Jobcenter weiter. Das Jobcenter sanktioniert Dich dann und schwupps bist Du „Kunde“ der Sanktionsindustrie bei den Sozialgerichten. Irgendwie ist man immer irgendwo „Kunde“. Leutchen, besser sich im geschützten Bereich des SGB XII als „Kunde“ gesund pflegen lassen, als sich von der Menschenschinder-Sekte aus Nürnberg zum „Kunden“ der Arbeitslosenindustrie bei Maßnahmeträgern oder karitative Sozialwarenkaufhäusern für eine total korrupte und verfehlte Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik verwerten zulassen und dabei noch kränker zu werden.

Notfallschritt / Sanktionsfrei durch krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit

(3.1) Sozialwarenkaufhaus und der 1-Euro-Job. Machen wir uns doch mal einen riesen Spaß mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der vermeintlichen „gemeinnützigen“ Einrichtungen der Menschenschinder-Sekte. Im Foyer las der Erwerbslose dann den Maßnahmevertrag und unterschrieb dann, wie folgt : „Ich behalte mir das Recht vor, meinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto als Lagerarbeiter (Einzelhandel ab Mai 2014) über das Arbeitsgericht Hannover gegenüber dem Sozialwarenkaufhaus „unfairKauf“‘ nachträglich einzuklagen“, und unterschrieb mit voller handschriftlicher Unterschrift. Der Erwerbslose gab, wie befohlen den unterschriebenen Maßnahmevertrag vorne am Empfang ab, verlangte seine Zuweisung zurück und noch eine Kopie des Maßnahmevertrages und verschwand aus der vermeintlich gemeinnützigen Einrichtung. Zuhause angekommen klingelte bereits sein Telefon. Es war der stellvertretende Vorsitzende des Sozialwarenkaufhauses „unfairKauf“ der ihm nur mitteilen wollte, daß aus dem Arbeitsverhältnis nächsten Montag nichts werden könne und er den Vorfall nicht an die „große Glocke“ hängen möge, er hätte dann auch keine Schwierigkeiten von seinem Jobcenter zu befürchten. Die ganze lustige Story kann man hier nachlesen. Manchmal aber auch geht der Schuß für die Geschäftsführer der Maßnahmeträger nach hinten los, insbesondere dann, wenn beispielsweise der Zoll mit seinen süßen Schäferhunden anrückt, wie hier.

Zoll startete Großrazzia im Sozialwarenkaufhaus Unna gegen als 1-Euro-Jobber getarnte Schwarzarbeiter

(3.2) Sozialwarenkaufhaus und der 1-Euro-Job. Erwerbslose, die keinen Bock auf die 6 monatige „Zwangsarbeit“ haben und es auch moralisch verwerflich finden mit dieser legalisierten Form der Schwarzarbeit auch noch reguläre Arbeitsplätze innerhalb ihrer Stadt zu zerstören, aber sich daran erquicken können mit einer gewissen Art von innerer Arroganz und Schadenfreude die Unwissenheit und Inkompetenz der Mitarbeiter der Maßnahmeträger und Jobcenter für sich zu nutzen, um ungestraft einer Bildungsmaßnahme fernzubleiben, um seine persönliche Freiheit zu behalten, anstatt in einer Verwahranstalt die Zeit sinnlos abzusitzen,  ist dieser ausführliche und humorvolle Leitfaden gedacht. Das Wissen in diesem Leitfaden übersteigt jenes eines Arbeitsvermittlers oder Fallmanagers des Jobcenters oder Mitarbeiters eines Maßnahmeträgers bei vorsichtiger Schätzung, um das 10.000 fache. Nutze es deshalb weise und bleib stets freundlich zu allen Menschen und Du wirst für immer zu den sanktionsfreien Erwerbslosen gehören. Habe keine Angst und teile das Wissen mit unseren lieben Mitmenschen damit das Ausbeuter-System der Menschenschinder-Sekte und das Sanktions-Terror-Regime aus Nürnberg möglichst rasch, wie ein Kartenhaus, in sich zusammen fallen kann. Ein echtes Must-Read, langer Text, aber amüsant und chronologisch aufbauend zum besseren Verständnis geschrieben.  MEGA-Artikel mit weit über 100.000 Aufrufen!

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

(4.0) Bürgerarbeit im Altenheim – Unsere Alten gehören von unserer Familie gepflegt und nicht ins Altenheim entsorgt und wenn, dann von examinierten Pflegekräften, die mit einem anständigen leistungsgerechten Gehalt honoriert werden müssen.  Null-Euro-Jobber, umgangssprachlich Bürgerarbeiter oder 1-Euro-Jobber werden als Lohnbrecher für Lohndumping-Modelle im regulären Arbeitsmarkt innerhalb der Pflegeberufe benutzt und mißbraucht und sind auf das Schärfste zu verbieten. Auf die Frage eines Personal-Chefs im Altenheim zu einem Erwerbslosen : „Interessieren Sie sich denn für diese Tätigkeit?“, einfach mal antworten, daß sich diese Frage überhaupt nicht stelle,  da von dem Fallmanager eine schriftliche Aufforderung mit Rechtsfolgenbelehrung verschickt wurde direkt telefonisch ein Vorstellungstermin zu vereinbaren und Du nur erschienen bist, um keine Sanktion zu erhalten. Du kannst sofort nach Hause gehen.

Erwerbsloser von Geschäftsstellenleiterin eines karitativen Altenpflegeheims im Gespräch verhöhnt

(5.0) keine Kontrollanrufe der Jobcenter beim Arbeitgeber zulassen! – Nimm Deinem Jobcenter die rechtliche Möglichkeit Deine Daten und Bewerbungsunterlagen an Dritte, wie kollaborierende Zeitarbeitsunternehmen und Arbeitgeber, weiterzureichen. Notfalls den Bundes-Datenschutz-Beauftragten einschalten, wenn der Arbeitsvermittler ´rumzickt.

Erwerbsloser übersendet wegen Verletzung des Datenschutzgesetzes seiner Fallmanagerin eine Unterlassungserklärung

(6.0) keine Rückmeldung der Arbeitgeber beim Jobcenter zulassen! – Nimm auch Deiner Bewerbung und den damit verbundenen Daten die Möglichkeit vom Arbeitgeber an Dritte, wie dem Jobcenter, weitergereicht zu werden durch einen Disclaimer also eine Rechtsfolgenbelehrung, die Deine Datenschutz-Konditionen reguliert – und zwar schon im Bewerbungsanschreiben als letzten Absatz. Aus internen Kreisen habe ich soeben per E-Mail erfahren, daß die kollaborierenden Zeitarbeitsunternehmen durch den Einsatz des Disclaimers auf dem Bewerbungsanschreiben eines Hartz IV-Empfängers derzeit völlig auf dem Schlauch stehen und damit nicht wirklich umzugehen wissen, solche Bewerberkandidaten SOFORT auf die BLACK-LIST setzen und diese in Ruhe lassen. Aus Angst vor dem Verlust der Firmenreputation mit nicht kalkulierbaren Kostenlawinen durch das Bekanntwerden einer Verletzung der Vertraulichkeit von einer mit einem Disclaimer geschützen Bewerbung sind jetzt die davon betroffenen Personaldienstleistungen dazu übergegangen solche Bewerbungsunterlagen unverzüglich auszudrucken und auf dem Postweg zu ihrer Entlastung als Absage an den Bewerber zurückzuschicken. Noch nie hat es soviel Spaß gemacht sich zu bewerben, wie mit dieser entwaffnenden und ehrlichen Bewerbung, die eine Beschäftigung auf reiner Freiwilligkeit natürlich stets offen läßt!

Erwerbsloser schreibt Bewerbung, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

(7.0) keine Kontrollanrufe der Zeitarbeitsfirmen bei Dir zulassen! – Immer mehr Erwerbslose erhöhen ganz immens den Druck auf ahnungslose Personaldisponentinnen und Personaldisponenten, die sich im übrigen auf recht unverschämter Art und Weise gegenüber den Erwerbslosen zum Handlanger und Erfüllungsgehilfen der Zeitarbeitsunternehmen machen. Ganze Heerscharen von Erwerbslosen erquicken sich mittlerweile täglich daran den Personaldisponenten  die Leviten für unlauteren Wettbewerb per Telefon zu lesen, was gegenwärtig zum neuen Volkssport Nummer Eins avanciert sein dürfte. Ein echtes Amüsement für alle Erwerbslosen. Plötzlich machen auch die Telefongespräche mit der Menschenschinder-Sekte auch endlich wieder Spaß, wie die zwei folgenden Horror-Gespräche eindeutig belegen. Nicht minder amüsant, aber hoch spannend dürfte dieses Telefongespräch bei einer unbedarften Personaldisponentin in Erinnerung verbleiben, da Zeitarbeitsfirmen offensichtlich Bewerberdaten nach beendetem Bewerberauswahlverfahren nicht löschen, sondern rechtswidrig im Computer aufbewahren. Ein weiterer Erwerbsloser schrieb einen bösen Brief an ein Personaldienstleistungsunternehmen woher seine Daten denn nun stammen.

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser ruft telefonisch zurück / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

Erwerbsloser als Kaltaquise-Opfer verlangt eine schriftliche Erklärung vom Arbeitgeber, wie und woher seine Daten stammen

(8.0) keine Schichtarbeit mehr ohne Firmenwagen bei Zeitarbeitsfirmen – Bei manchen Personaldisponenten diverser Zeitarbeitsunternehmen hat sich offenbar der Verstand oder die Phantasie entweder zu heiß gelaufen oder gleich vollständig in Luft aufgelöst, wie zum Beispiel ein Erwerbsloser des nachts ohne eigenen PKW zu entlegenen Entleihbetrieben und wieder zurück nach Hause kommen soll. Der folgende recht deftige Gesprächswechsel am Telefon veranschaulicht sehr schön, wie man mit solchen Schinder-Seelen getrost umgehen kann aber auch muß, ohne gleich eine Sanktion vom Jobcenter zu riskieren. Ein echtes Must-Read für alle, die Spaß daran entwickeln mit völlig realitätsfernen Arbeitgebern, die scheinbar immer öfters schon in Elfenbeintürmen leben, seinen Spaß zu haben. Auffällig dabei ist : Je ruhiger und argumentativ stärker man dabei seine eigene Situation darstellt, desto lauter und ungehaltener bringen sich die Arbeitgeber selbst auf die Palme bis sie irgendwann das Interesse an einem verlieren. Chapeau!

Erwerbsloser schockt Personaldienstleistung durch Anfrage nach Firmenwagen für 3 Schichtbetrieb

(9.0) Thüringen und Hartz IV-Sanktionen – gepfeffertes Schreiben an den Fallmanager / Sicherlich ist Ihnen in der Hektik Ihres Jobcenter-Alltages entgangen, daß die 15. Kammer des Sozialgerichts Gotha mit dem Vorlagebeschluss vom 26.05.2015 die Hartz-IV Sanktionen für verfassungswidrig hält.  Kurzbrief mit unglaublichen Frohsinn eines Erwerbslosen aus Thüringen an sein Jobcenter.

Erwerbsloser stellt sich per FAX an das Jobcenter vom Bewerbungs-Zwang frei

 

Und hier sehen wir eine ausgezeichnete Fallmanagerin umgangssprachlich auch Sanktionsvermittlerin genannt. Sie ist nicht nur hübsch, sondern auch fleissig und bekommt für ihre leistungsabhängige „Arbeit“ stolze 8.535,36 Euro brutto im Monat. Die Agentur für Arbeit erwirtschaftet mehr Umsatz mit Sanktionen von Sozialleistungen, als mit der ursprünglichen Aufgabe der Vermittlung von erwerbslosen Menschen in Arbeit. Weil es nur 40.000 offene Stellen gibt und nicht 1,5 Millionen, wie fälschlicherweise angegeben, müssen eben über 1 Million Menschen jedes Jahr erneut streng nach dem Sanktions Gesetz Buch (SGB) sanktioniert werden, um den Umsatz zu generieren. Das nennt man Sanktionsindustrie, denn irgendwovon müssen die 120.000 Pseudo-Mitarbeiter der Agentur für Arbeit aus 60.000 Möchtegern-Arbeitsvermittlern und 60.000 Möchtegern-Fallmanagern, schliesslich leben, da die „freie“ Wirtschaft nur 40.000 Stellen zu vergeben hat, aber nicht für Menschen mit so einer Arbeitseinstellung, wie bei der BA und ihren Jobcentern, denn dort haben wir dann tatsächlich nicht nur desolate persönliche, sowie hoffnungslose fachliche Vermittlungshemmnisse, sondern auch gleichzeitig ebenfalls noch unlösbare Matchingprobleme aufgrund der fehlenden Arbeitsplätze.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 07.06.2018 um 15:24:57 Uhr MESZ aktualisiert

 

*** Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern die o.g. Informationen entsprechen meiner Ansicht, welche auf gegenwärtigem Recht beruhen und ich nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt habe. Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer bleiben vorbehalten.

Neusprech eines absolut korrupten Systems

19 Dez

Agentur für Arbeit = Agentur für Sanktionsvermittlung

Einladung = Vorladung

Kunde =  Vorgeladener (unfreiwillig)

Sanktion = Aushungern durch Leistungsentzug, um Vorgeladene zur Arbeitsaufnahme zu zwingen

Eingliederungsvereinbarung = einseitige Sanktionsvereinbarung und Abtretung der Grundrechte (bedingungslose Unterwerfung)

Verwaltungsakt = einseitige Sanktionsvereinbarung und Abtretung der Grundrechte per Zwangsverfügung (bedingungslose Unterwerfung)

keine aufschiebene Wirkung = Beweislastumkehr der Schuldigkeit

Jobcenter = Vollstrecker und Richter in einem

Fallmanager = Sanktionsvermittler und Peiniger

Fallmanager der sanktioniert = guter Sanktionsvermittler und Peiniger

Fallmanager der nicht sanktioniert = schlechter Sanktionsvermittler

Teamleiter der Fallmanager = Aufseher der Sanktionsvermittler

Zeitarbeitsunternehmen = getarnter Kooperationspartner der Sanktionsvermittler (Verräter & Kopfgeldjäger)

Geplante Zielvereinbarungen = geplante Sanktionsquote

Sanktionsmanagement = subtile Gehirnwäsche für höhere Sanktionsquote der Sanktionsvermittler

höhere Sanktionsquote = besseres Betriebsergebnis für das Jobcenter

schlechtere Sanktionsquote = schlechteres Betriebsergebnis für das Jobcenter

Agenturleiter = Bezieher von Boni für das Erreichen der Sanktionsquote (Sozialschmarotzer)

 

Das Flugblatt kann hier als PDF-Datei (4.33kb) herunter geladen werden

Das Flugblatt kann hier als PNG-Grafik (157kb) herunter geladen werden

 

Nachtrag : 19.12.13  23:55  „Endstand“ der Petition (46483) : 89.786 Stimmen (Online 55.271 & Offline 34.515)

Aktuelle Warnungen vor dem deutschen „Arbeitsmarkt“

1 Dez

01) Private Arbeitsvermittlung lockt mit SIM-Karte (10 Euro) für Unterschrift auf Vermittlungsvertrag (2.500 Euro)

02) Zeitarbeitsunternehmen / falsche Antworten auf verhängnisvolle Fangfragen enden mit Sanktionsbescheid

03) Zeitarbeitsunternehmen / Kollaboration zwischen Jobcenter & Personalfirma per Denunziationsformular / Ralph Boes fragt nach

04) Zeitarbeitsunternehmen / Erwerbsloser erhält offene Zugangsdaten vom Personaldienstleister zur Selbsteinpflege seiner Stammdaten

05) Jobcenter als illegale Arbeitnehmerüberlassungen? Eingliederungsvereinbarungen statt Arbeitsverträge

06) Erwerbsloser erhält telefonischen Rückruf / Arbeitgeber findet Lücke im Lebenslauf

07) Erwerbsloser schockt Chef-Etage durch außerordentlich skurilles Bewerbungsgespräch

08) Erwerbsloser führt innovative Methode eines Bewerbungsgespräches

09) Erwerbsloser stoppt Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler

10) PC-Game ‘Jobcenter Tycoon’ / Wir spielen Arbeitsamt

11) Bundesagentur für Zwangsprostitution

 

Wichtig :

Am 18.12.2013 läuft die Frist der Petition”Arbeitslosengeld II – Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen (SGB II und SGB XII) vom 23.10.2013″ ab.  Es werden 50.000 Mitzeichnungen benötigt. 20.518  Mitzeichnungen (Stand 16:24 Uhr) sind es schon.  Helft mit hier , denn wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

Verfassungsmäßigkeit von Sanktionen durch „letzte Grundversorgung“ in Höhe von 123 Euro monatlich sichergestellt

17 Okt

Quelle : Wert des Lebensmittelgutscheines bei 100% Sanktion = 123 Euro monatlich

Quelle : Hartz-IV Aktivist Ralph Boes zu 100% sanktioniert. Antrag auf aufschiebende Wirkung durch das Sozialgericht abgelehnt (18.09.2013) / Begründung: Verfassungsmäßigkeit von Sanktionen durch „letzte Grundversorgung“ sichergestellt

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

10 Jul

Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.02.2020 um 18:03:24 MEZ überarbeitet.

 

 

V O R W O R T

Nie wieder sinnlose Hartz-IV „Disziplinierungs“-Maßnahmen, wie sechs Monate in Vollzeit in einer Übungsfirma in Hamburg mit Waren aus Plastik und „Palim-Palim“-Kaufmannsladen  spielen. Dazu der Artikel eines Matrix-Mediums über diese unglaubliche und alltägliche Praxis.  Ein Erwerbsloser war darüber so unglücklich, daß er bereits eine amüsante Beichte abgegeben hat. Ein weiterer Artikel belegt die scharfe Kritik des Bundesrechnungshofes „Planlose Kurse, die weder zielgerichtet sind noch Rücksicht auf die Belange der Leistungsberechtigten nehmen.“ Mit diesem Leitfaden erfährst Du in fünf ausführlichen Schritten, wie Du überhaupt gar keine Hartz IV-Maßnahmen mehr machen brauchst. Dabei ist es auch völlig unerheblich, ob Du per Eingliederungsverwaltungsakt vom Jobcenter zwangsverpflichtet wurdest oder Du aus Unwissenheit oder Schusseligkeit eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben hast, die Dich dazu verdonnert hat. Klappt bei jeder Art von Maßnahme und das heißt für Dich auch:

Nie wieder …

6-monatige 1-Euro-Jobs in Vollzeit
6-monatige Bewerbungstrainings-Maßnahmen in Vollzeit
6-monatige „Fortbildungs“-Maßnahmen bei Übungsfirmen in Vollzeit
6-monatige „Qualifizierungs“-Maßnahmen ohne IHK-Zertifikat in Vollzeit
6-monatige „Beschäftigungs-Therapien“ AKTIV 50 Plus / 60 Plus in Vollzeit

Wer von Euch aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft mehr hat diesen langen Artikel zu lesen, dem kann ich auch helfen. Springt bitte sofort zum Notfallschritt, hier auf dieser Seite zwischen Schritt 5 und Schritt 6 zu finden.

 

N A C H W O R T

Menschen, die sich daran erquicken können mit einer gewissen Art von innerer Arroganz und Schadenfreude die Unwissenheit und Inkompetenz der Mitarbeiter der Jobcenter und Maßnahmeträger für sich zu nutzen, um ungestraft einer Bildungsmaßnahme fernzubleiben, um seine persönliche Freiheit zu behalten, anstatt in einer Verwahranstalt seine wertvolle Lebenszeit sinnlos abzusitzen, ist dieser ausführliche und humorvolle Leitfaden gedacht. Doch Achtung! Das Wissen in diesem Leitfaden übersteigt jenes eines Arbeitsvermittlers oder Fallmanagers des Jobcenters oder Mitarbeiters eines Maßnahmeträgers bei vorsichtiger Schätzung, um das 10.000 fache. Nutze es deshalb weise und bleib stets freundlich zu allen Menschen und Du wirst für immer zu den sanktionsfreien Erwerbslosen gehören. Habe keine Angst und teile das Wissen mit unseren lieben Mitmenschen damit das Ausbeuter-System der Menschenschinder-Sekte und das Sanktions-Terror-Regime aus Nürnberg möglichst rasch, wie ein Kartenhaus, in sich zusammen fallen kann.

 

 

S C H R I T T  0
Zwei mögliche Wege gegen Hartz IV-Maßnahmen vorzugehen

Der erste Weg beschreibt den Weg, der hauptsächlich von Erwerbslosenforen empfohlen wird, nämlich mit Widerspruch und Klage gegen die verhängte Maßnahme vorzugehen. Bevor Ihr gleich in Panik verfallt, weil Ihr eine Zuweisung zu einer Maßnahme per Eingliederungsverwaltungsakt vom Jobcenter erhalten habt, ist erst einmal zu prüfen ob dieser Eingliederungsverwaltungsakt rechtmäßig oder rechtswidrig ist. Denn viele Arbeitsvermittler und Fallmanager sind heutzutage mittlerweile einfach schlicht weg zu blöd, rechtmäßige Eingliederungsverwaltungsakte oder rechtmäßige Eingliederungsvereinbarungen zu schreiben, um Leistungsempfänger einer „Bildungsmaßnahme“ zuzuweisen. Sozialrichter predigen daher schon seit etlichen Jahren immer wieder vergeblich : Ohne einen qualifizierten Fallmanager kein Profiling des Erwerbslosen. Ohne Profiling, kein individuelles Eingliederungskonzept. Ohne individuelles Eingliederungskonzept keine Eingliederungsvereinbarung. Ohne Eingliederungsvereinbarung keine Maßnahme. Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme. Und ohne ein individuelles Eingliederungskonzept kann kein Maßnahmeträger die Maßnahme mit dem Jobcenter überhaupt abrechnen, weil nicht sichergestellt werden kann, ob die vermeintlichen Vermittlungshemmnisse und die daraus abzuleitenden Handlungsbedarfe des Erwerbslosen vom Maßnahmeträger überhaupt beseitigt werden können. Ja, so ein Jobcenter-Mitarbeiter hat es schon schwer. Denn für einen Möchtegern-Maßnahme-Vermittler im Jobcenter ist es nämlich gar nicht so einfach eine rechtmäßige Zuweisung zu schreiben. Sind aber alle o.g. Voraussetzungen erfüllt, so beginnt der in der Regel übereifrige Jobcenter-Mitarbeiter von heute schon wieder damit die eigentlich rechtmäßige Zuweisung in einem Augenblick völliger geistiger Umnachtung durch das schlichte Kopieren & Einfügen vorgegebener Textbausteine in die Absurdität und in die Rechtswidrigkeit zu rücken. Fingierte Textbausteine, die die Hilfeleistung des „Förderns & Forderns“ pauschalieren anstatt diese individuell auf den jeweiligen in Betracht kommenden Maßnahmeteilnehmer zu konkretisieren führen nämlich nicht nur oft zu schallendem Gelächter bei den Sozialrichtern, weil diese Pauschalierungen nämlich alle rechtswidrig sind, sondern erfreuen sich aufgrund ihrer Rechtswidrigkeit auch immer öfters wachsender Beliebtheit gerade bei den Erwerbslosen. Die oftmals nur sehr kurz gehaltenen Begründungen der Sozialrichter, warum die Zuweisung eines Fallmanagers rechtswidrig ist, offenbart dabei immer wieder nicht nur sehr anschaulich die absolut hervorstechende Einfallslosigkeit und besondere Geistesschlichtheit diverser Jobcenter-Mitarbeiter, sondern läßt zudem auch gleich wieder so manches Erwerbslosen-Herz höher schlagen; da der willkürlichen Tyrannei durch die Jobcenter mit sinnlosen Maßnahmen effektiver Einhalt geboten wird und die wertvolle Lebenszeit für die angenehmen und angemessenen Seiten des Berufsstandes eines Hartz IV-Empfängers wieder voll zur Verfügung gestellt werden, um sich beispielsweise bei strahlendem Sonnenschein in einem Cafe an einem Stück Erdbeer-Kuchen, Eierlikör-Sandkuchen oder einem Stück Schwarzwälderkirsch-Torte mit einem Milch-Cafe zu erquicken. Die „schönsten“ Rechtswidrigkeiten, die allesamt zu o.g. Freiheiten führen gibt es nun auch endlich völlig kostenfrei zum Ausschneiden und Sammeln, wie zum Beispiel: a) Nicht näher konkretisierte Bewerbungskostenübernahme bei Bewerbungsbemühungen; b) Nicht näher konkretisierte Maßnahme-Kostenzusage; c) Mangelnde Konkretisierung der Maßnahme (Flyer als Maßnahmebeschreibung ist nicht ausreichend); d) Verpflichtung zur Bewerbung auf Vermittlungsvorschläge, die durch den Maßnahmeträger erfolgen; e) Fehlen des individuellen Eingliederungskonzeptes für die Maßnahme; f) Fehlen einer konkreten Maßnahme zur Eingliederung in die Wirtschaft (keine Simulation); g) Fehlende Begründung für einen Verwaltungsakt. Ein Verwaltungsakt sollte immer das letzte Mittel der Wahl (ultima ratio) sein und erst dann zur Anwendung kommen, wenn alle anderen Mittel versagt haben und voll ausgeschöpft worden sind. Anhand dieser Hürde scheitern fast alle Eingliederungsverwaltungsakte. Sollte sich herausstellen, daß der Leistungsempfänger noch nie ein fachgerechtes Profiling zur Emittlung seiner Vermittlungshemmnisse und die daraus abzuleitenden Handlungsbedarfe durch einen dafür speziell geschulten Fallmanager erhalten hat, dann wurden die sogenannten anderen Mittel noch nicht voll ausgeschöpft und der Verwaltungsakt darf daher nicht zur Anwendung kommen, sprich der Eingliederungsverwaltungsakt ist sofort rechtswidrig. Wie diese unrechtmäßigen also rechtswidrigen Punkte auch noch gern getarnt werden, offenbart untenstehender verlinkter Artikel anhand einiger Beschlüsse/Urteile. Übrigens : Das Einfliessen eines einzigen der o.g. unrechtmäßigen Punkte a) bis g) in eine Eingliederungsvereinbarung hat zur Folge, daß diese ebenso rechtswidrig wird. Wir halten daher fest: Um mit einer Klage beim Sozialgericht erfolgreich gegen eine verhängte Maßnahme vorgehen zu können, setzt logischerweise zwingend voraus, daß entweder der Eingliederungsverwaltungsakt (Zuweisung) oder die Eingliederungsvereinbarung rechtswidrig sein müssen. Und wie wehrt man sich dann erfolgreich gegen Maßnahmen, die aus einem rechtmäßigen Eingliederungsverwaltungsakt (Zuweisung) oder einer rechtmäßigen Eingliederungsvereinbarung verhängt werden sollen? Dafür gibt es noch einen zweiten Weg, den ich jetzt als ultimative Lösung vorstellen möchte.

Der zweite Weg besteht darin nicht den rechtswidrigen Eingliederungsverwaltungsakt oder die rechtswidrige Eingliederungsvereinbarung selbst anzufechten, sondern direkt die Rechtmäßigkeit des noch abzuschliessenden Maßnahmevertrages mit all seinen Anlagen zu überprüfen und infrage zu stellen. Da nun der Fokus direkt auf dem Maßnahmevertrag liegt ist es auch unerheblich ob der Eingliederungsverwaltungsakt oder die Eingliederungsvereinbarung nun rechtmäßig oder rechtswidrig ist. Um das herauszufinden, benötigt man noch nicht einmal einen Rechtsanwalt. Fast alle Maßnahmeträger können die in einer erstellten Eingliederungsvereinbarung oder die in einem erlassenen Eingliederungsverwaltungsakt definierten Ziele gar nicht umsetzen und schreiben diese somit auch nicht in den Maßnahmevertrag. Dies ist aber für den Maßnahmeträger die Voraussetzung, um die staatlichen Subventionen für die Maßnahme zu erhalten. Ein definiertes Ziel für den Maßnahmevertrag wäre gewesen, explizit zu beschreiben durch welche geeigneten Tätigkeiten der Maßnahmeträger die vom Jobcenter festgestellten Handlungsbedarfe die vermeintlichen Vermittlungshemmnisse des Erwerbslosen überhaupt abbauen kann. Wie der Abbau der vermeintlichen Vermittlungshemmnisse individuell, wie eingangs erwähnt vom Bundesrechnungshof kritisiert und gefordert, nun realisiert werden könne, war weder telefonisch noch schriftlich beim Maßnahmeträger in Erfahrung zu bringen. Wenn man allerdings persönlich dann noch auf die Herausgabe der kompletten Maßnahmeunterlagen besteht, damit ein Rechtsanwalt für Arbeits- und Sozialrecht den Maßnahmevertrag auf Rechtmäßigkeit oder auf die Anspruchsvoraussetzung für staatliche Subventionen für den Maßnahmeträger prüfen kann, verlieren die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers plötzlich nicht nur die Nerven, sondern auch das Interesse an einem. Außer einem Telefonanruf oder einem schriftlichen Anhörungsbogen seitens des Jobcenters zum möglichen Eintritt einer Sanktion kommt dann nichts mehr. Einfach im Anhörungsbogen angeben, daß der Maßnahmeträger nicht gewillt war, die Maßnahmeunterlagen zwecks Überprüfung durch einen Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht herauszugeben, denn dann verliert sogar das Jobcenter das Interesse Eingliederungsverwaltungsakte für erneute Maßnahmen zu erlassen.

Für Erwerbslose, die lieber den ersten Weg mit Widerspruch und Klage über Jobcenter und Sozialgericht gehen wollen sei noch angemerkt, daß man die sofortige Vollziehbarkeit nach §39 SGB II , sprich das unverzügliche Erscheinen des Erwerbslosen zum Antritt der Maßnahme beim Maßnahmeträger während der Anbahnung eines Rechtsstreites, komfortabel mit einer einwöchigen oder besser zweiwöchigen krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung umgehen kann, um Sanktionstatbestände zu vermeiden. Der Erwerbslose oder Rechtsanwalt verfügt nun über genügend Zeit, um die aufschiebende Wirkung per Einstweilige Anordnung gegen die sofortige Vollziehbarkeit beim Sozialgericht wiederherzustellen, vorausgesetzt der vom Jobcenter erlassene Eingliederungsverwaltungsakt (Zuweisung) oder die vom Jobcenter erstellte Eingliederungsvereinbarung ist rechtswidrig und bietet somit Aussicht auf Erfolg. Doch was kann ein Erwerbsloser gegen eine Zuweisung unternehmen, die sozialhilferechtlich gesehen rechtmäßig ist? Die Antwort erfährst Du nun in dem zweiten Weg innerhalb der Schritte 1 bis 5. Mit dieser Methode kann man praktisch jeder Maßnahme völlig sanktionslos fernbleiben. Unter folgendem Link, wie gesagt, finden sich übrigens noch die Aktenzeichen der Urteile/Beschlüsse von den Sozialgerichten zu den oben bereits erwähnten Textbausteinen a) bis g), welche Zuweisungen sofort rechtswidrig machen.

Erwerbslose erhalten viele Maßnahmezuweisungen, die rechtswidrig sind

 

 

S C H R I T T  1
Pünktlich hingehen, nichts unterschreiben, komplette Unterlagen mitnehmen

Ich habe eine Zuweisung zu einer Maßnahme per Eingliederungsverwaltungsakt bekommen. Muß ich die Maßnahme antreten? Nein, wenn Du bei Deinem Jobcenter die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger nicht unterschreibst und mit einem oder zwei Zeugen beim Maßnahmeträger zum Vorstellungsgespräch erscheinst und den Maßnahmevertrag (Vertrag beim Maßnahmeträger), die Arbeitsschutzunterweisung, die Unfallverhütungsvorschrift, die Datenschutzvereinbarung, die Hausordnung, die Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer/Sicherheits-Mitarbeiter), den Personalfragebogen und auch dort keine Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger unterschreibst, dann brauchst Du nicht antreten und kannst dafür auch nicht sanktioniert werden.

Denn es kann nicht verkehrt sein den Maßnahmevertrag, die Arbeitsschutzunterweisung, die Unfallverhütungsvorschrift, die Datenschutzvereinbarung, die Hausordnung, die Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer/Sicherheits-Mitarbeiter), den Personalfragebogen und die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger und etwaige weitere Dokumente vorerst nicht zu unterschreiben, um sie von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht erst einmal arbeitsrechtlich auf Rechtmäßigkeit hin überprüfen zu lassen. Bei der Gelegenheit kann der Rechtsanwalt auch gleich die sozialhilferechtliche Rechtmäßigkeit des Eingliederungsverwaltungsaktes mit überprüfen (siehe weiter unten Unterlagen vom Rechtsanwalt prüfen lassen).

Die sofortige Vollziehbarkeit des Eingliederungsverwaltungsaktes nach §39 SGB II ist laut Bundesverfassungsgericht verfassungswidrig, siehe Bundesverfassungsgericht: Verwaltungsakte mit sofortiger Vollziehbarkeit sind verfassungswidrig. Also bleibt locker und laßt Euch dazu erst einmal von allen o.g. Dokumenten eine Kopie geben und vergeßt auch nicht die schriftliche Bestätigung vom Maßnahmeträger mit nach Hause zunehmen, daß Ihr auch pünktlich beim Maßnahmeträger gewesen seid inklusive Ort, Datum, Firmenstempel mit handschriftlicher Unterschrift des Mitarbeiters des Maßnahmeträgers.  Wenn die handschriftliche Unterschrift des Mitarbeiters nicht lesbar ist, dann muß die Unterschrift des Mitarbeiters in Maschinenschrift lesbar sein.

Manche Mitarbeiter der Maßnahmeträger halten sich wohl für besonders schlau und sind der Ansicht, daß die Unterschriften des bewerbenden Maßnahmeteilnehmers auf folgende Dokumente, wie Maßnahmevertrag (Vertrag beim Maßnahmeträger), Arbeitsschutzunterweisung, Unfallverhütungsvorschrift, Datenschutzvereinbarung, Hausordnung, Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer/Sicherheits-Mitarbeiter), Personalfragebogen und Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger überhaupt nicht erforderlich seien und der bewerbende Maßnahmeteilnehmer quasi direkt vor Ort anfangen könne. Das ist aber nur ein billiger Bluff, denn ohne die Unterschriften des bewerbenden Maßnahmeteilnehmers erhält weder der Maßnahmeträger die Subventionen (Fallkostenpauschale) vom Jobcenter noch kann/darf der Maßnahmeträger den bewerbenden Maßnahmeteilnehmer rechtswirksam unfallversichern, persönliche Daten anlegen usw. Und selbst, wenn der bewerbende Maßnahmeteilnehmer einen gesetzlichen Betreuer hätte, dann müßte dieser nach der Willenserklärung des bewerbenden Maßnahmeteilnehmers für eine freie Willensbildung entscheiden.

Die Mitarbeiter der meisten Maßnahmeträger verweigern die Herausgabe der Dokumente, wie Maßnahmevertrag, Arbeitsschutzunterweisung, Unfallverhütungsvorschrift, Datenschutzvereinbarung, Hausordnung, Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer/Sicherheits-Mitarbeiter), Personalfragebogen, Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger und etwaige weitere Dokumente, da die Maßnahmeträger arbeitsrechtliche Probleme mit entsprechenden arbeitsrechtlichen Konsequenzen fürchten, wenn der Erwerbslose angekündigt sie vor Unterschrift beim Rechtsanwalt für Arbeitsrecht auf Rechtmäßigkeit hin überprüfen zu lassen. In diesem Fall nimmt der Maßnahmeträger Abstand vom Erwerbslosen und gibt dem Jobcenter intern eine Rückmeldung, daß der Erwerbslose nicht erwünscht sei. Viele unerfahrene Erwerbslose stehen dann schon vor einem unüberwindbaren Berg, wenn sich die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers weigern die kompletten schriftlichen Maßnahmeunterlagen aus Maßnahmevertrag mit all den zuvor genannten Dokumenten zur Mitnahme herauszugeben. Erschwerend kommt noch hinzu, daß die Mitarbeiter der meisten Maßnahmeträger dem Erwerbslosen eine mündliche Absage erteilen, daß ohne die Unterschriften des bewerbenden Maßnahmeteilnehmers auf die o.g. Dokumente die Teilnahme an der Maßnahme ausgeschlossen ist. Dies soll aber dem smarten Erwerbslosen von heute nicht davon abhalten, die Maßnahmeunterlagen später von Zuhause aus per FAX schriftlich vom Maßnahmeträger anzufordern, damit endlich mal ein Rechtsanwalt für Arbeit- und Sozialrecht das laienhafte und notdürftig zusammengezimmerte Geschreibsel auf Rechtmäßigkeit hin überprüfen kann. Wenn man dann noch in demselben FAX darum bittet, daß die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers schriftlich bestätigen möchten, daß ohne die Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag eine Teilnahme an der Maßnahme ausgeschlossen ist, dann sind die meisten Mitarbeiter des Maßnahmeträgers sprichwörtlich reif für die Gummizelle und Du wirst von diesen nie wieder etwas hören. Den Sendebericht des Faxes immer gut aufbewahren, weil der eignet sich hervorragend als schriftliche Anlage für sogenannte Anhörungsbögen zum Eintritt einer möglichen Sanktion, um vermeintliche Sanktionstatbestände erfolgreich abzuwehren. Richtig ausflippen können die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers auch, wenn der gemeine Erwerbslose sich ein oder zwei Beistände als Zeuge mitbringt. Da diese in der Regel keine Einladung nachweisen können, werden sie kurzerhand vom Sicherheitsteam aufgefordert, das Firmengelände sofort zu verlassen. Der gewitzte Erwerbslose weiß aber, daß andere Leidensgenossen ebenfalls über eine Einladung verfügen und fängt an sich mit anderen geladenen Erwerbslosen zu verbünden.

Besitzt Du kein Fax, dann besorge Dir eines für 15 Euro oder faxe vom Copy-Shop aus, sonst wird es komplizierter. Das beschreibe ich nun. Weigern sich die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers eine schriftliche Bestätigung auszustellen, daß ohne Unterschriften auf die o.g. Vertragsunterlagen eine Teilnahme an der Maßnahme nicht möglich ist und hat der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers Dir unter der Anwesenheit Deiner Beistände als Zeugen mündlich noch keine Absage erteilt sprich nicht mitgeteilt, daß ohne Deine Unterschriften auf die o.g. Vertragsunterlagen eine Teilnahme an der Maßnahme ausgeschlossen ist, einfach am ersten Tag der Maßnahme erscheinen und abwarten bis sie Dich wieder nach Hause schicken.  Zwei Beistände als Zeugen mitbringen hat sich dort wieder bewährt. Ein Erwerbsloser, der per Eingliederungsverwaltungsakt einer Maßnahme zugewiesen wird und sich wiederholt auf dem Gelände des Maßnahmeträgers aufhält, ist spätestens ab dem zweiten Tage bei der Berufsgenossenschaft oder einer anderen Unfallkasse durch den Maßnahmeträger unverzüglich anzumelden. Diese Regelung trifft auch dann zu, wenn der Erwerbslose sich weigert den Maßnahmevertrag, die Arbeitsschutzunterweisung, die Unfallverhütungsvorschrift, die Datenschutzvereinbarung, die Hausordnung, die Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer/Sicherheits-Mitarbeiter), den Personalfragebogen und die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger zu unterzeichnen. Die bloße Anwesenheit des Erwerbslosen auf dem Gelände des Maßnahmeträgers kann ohne seine ausdrückliche mündliche oder schriftliche Willenserklärung nicht als Arbeitsbereitschaft aufgefasst werden, daher kann der Maßnahmevertrag auch nicht konkludent durch sein Verhalten in Kraft treten. Desweiteren darf der Erwerbslose nicht beschäftigt werden, wenn er die Arbeitsschutzunterweisung und/oder die Unfallverhütungsvorschrift nicht gelesen, nicht verstanden oder nicht unterschrieben hat. Der Erwerbslose ist abzuweisen, da er für den Maßnahmeträger nur Beiträge für die Unfallkasse verursachen würde und der Erwerbslose nicht wirtschaftlich verwertet werden kann, da das Jobcenter die Fallkostenpauschalen nur dann an den Maßnahmeträger abführt, wenn der Erwerbslose alle o.g. Dokumente auch unterzeichnet hat.

Und ohne den vorherigen obligatorischen Rundgang „Verhalten im Brandfall“ mit dem potentiellen Maßnahmeteilnehmer auf dem Gelände des Maßnahmeträgers zwecks Besichtigung aller Orte der Notausgänge, Feuerleitern, Feuerlöscher, Feuerlöschdecken, Erste-Hilfe-Kästen, Infoplan für Sofortmaßnahmen am Unfallort/Rettungswege durch einen geeigneten Mitarbeiter des Maßnahmeträgers, welcher sich zum Brandschutzbeauftragten qualifiziert haben muß, kann kein Erwerbsloser überhaupt bei einem Maßnahmeträger ordentlich angemeldet, geschweige denn beschäftigt werden und ist rechtlich gesehen Besucher auf dem Maßnahmegelände und auf keinen Fall Maßnahmeteilnehmer oder gar Mitarbeiter oder Personal. Und was macht man mit Besuchern, die zu oder nach Feierabend immernoch auf dem Maßnahmegelände ´rumturnen? Richtig! Man schickt sie nach Hause, wenn nicht schon längst voher geschehen.

Schickt der Maßnahmeträger Dich nach einer Stunde schweigendem passivem Rumsitzen nicht nach Hause verkündest Du sofortige Anzeige bei der Gewerbeaufsicht, der Berufsgenossenschaft und der Unfallkasse möglichst sofort mit dem Handy. Auch die bloße Ankündigung gleich bei der Zollbehörde also bei den Herren mit den Schäferhunden wegen regulärer statt gemeinnütziger Arbeit also getarnter Schwarzarbeit anzurufen wirkt wahre Wunder und Du kannst sofort nach Hause gehen. Nichts fürchten Maßnahmeträger mehr, als eine Razzia vom Zoll bei der Menschen mit Schäferhunden das Gelände des Maßnahmeträgers abriegeln und die 1-Euro-Jobber befragen, warum sie als reguläre Lagerarbeiter, Möbelträger, Verkäufer und Thekenfachkräfte keine Sozialversicherungsausweise und Lohnsteuerkarten bei ihrem Arbeitgeber in Gestalt des Maßnahmeträgers hinterlegt hätten.

Zoll startete Großrazzia im Sozialwarenkaufhaus Unna gegen als 1-Euro-Jobber getarnte Schwarzarbeiter

Schickt der Maßnahmeträger Dich nach all dem immer noch nicht nach Hause, unterschreibst Du den Maßnahmevertrag mit dem Zusatz „Ich behalte mir das Recht vor, meinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto als Lagerarbeiter (Einzelhandel ab Mai 2014) über das Arbeitsgericht gegenüber Ihrer Firma (Maßnahmeträger) nachträglich einzuklagen.” Spätestens jetzt bist Du für den Maßnahmeträger ökonomisch nicht weiter interessant und sie schicken Dich einfach nach Hause.

Erwerbsloser kündigt schriftlich präventiv seinem Maßnahmeträger von 1-Euro-Jobs, wie dem Sozialwarenkaufhaus, an seinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto (Lagerarbeiter) übers Arbeitsgericht einzuklagen

 

 

S C H R I T T   2
Anruf durch die Jobcenter-Mitarbeiterin per Telefon / Sich nicht selbst belasten

Viele Arbeitsvermittler, Fallmanager oder Mitarbeiter von Maßnahmeträgern stellen Erwerbslosen am Telefon gern öfters die Fangfrage, ob sie mittlerweile bereit wären eine Maßnahme zu beginnen oder eher nicht. Ängstlich tendierende Erwerbslose sollten bei eingehenden Anrufen mit unbekannter oder unterdrückter Telefonnummer besser nicht ans Telefon gehen. Eher selbstsichere Quatschköpfe, die sich dafür ermuntern können sich mit ihrem telefonischen Gegenüber zu amüsieren und diesen auch einmal oder besser gleich mehrere Male „vorm Baum laufen zu lassen“, antworten schlicht, daß man telefonische Auskünfte gegenüber vor Neugierde platzenden Menschen grundsätzlich nicht erteile, denn man könne nie wissen, was für ein Irrer am anderen Ende der Telefonleitung säße. Oder man antwortet, daß das davon abhinge, ob der Maßnahmeträger die zu unterschreibenen Dokumente zur Mitnahme zur Verfügung stelle und wie der Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht die Unterlagen des Maßnahmeträgers abschliessend bewerten würde und wie lang das dauern würde, hinge von der jeweiligen Arbeitsmoral des Rechtsanwaltes ab.

 

 

S C H R I T T   3
Schriftliche Anhörung vom Jobcenter zum möglichen Eintritt einer Sanktion
abwarten und einen wichtigen Grund eintragen

Manche Jobcenter verschicken gerne sogenannte Anhörungsbögen zum Eintritt einer möglichen Sanktion, um die Erwerbslosen einzuschüchtern in der Hoffnung diese doch noch zu einer Unterschrift auf dem Maßnahmevertrag und den o.g. Dokumenten zu bewegen. Ihr werdet dann allerhöchster Wahrscheinlichkeit in ungefähr einer Woche nach Eurer Unterschriftsverweigerung beim Maßnahmeträger eine schriftliche Anhörung vom Jobcenter erhalten. Doch schon der Anhörungsbogen des Jobcenters basiert auf Täuschung und Lüge. Allzugerne werden aus einfachen Gegebenheiten, d.h. dem Nichtzustandekommen eines Maßnahmevertrages vermeintliche Sanktionstatbestände gebastelt und diese dann dem ahnungslosen und juristisch unversierten potentiellen Maßnahme-Kandidaten arglistig in den Anhörungsbogen geschrieben. Solche Textbausteine sind immer die Gleichen : „Nichtantritt zur Maßnahme“ oder „Nichterscheinen zur Maßnahme“ oder „Nichtzustandekommenlassen eines Maßnahmevertrages“ oder „Vereitelung einer Maßnahme“ oder „Ablehnung einer Maßnahme“. Wären es wirklich Sanktionstatbestände, warum dann vorher noch einen Anhörungsbogen verschicken? Liebe Möchtegern-Maßnahme-Vermittler laßt Euch mal etwas Neues einfallen! Für den Anhörungsbogen sucht Ihr Euch NUR EINEN für Euch zutreffenden Textbaustein aus den folgenden Möglichkeiten a) bis h) heraus  :

Habt Ihr keine Unterlagen vom Maßnahmeträger erhalten, dann lautet der Textbaustein für den schriftlichen Anhörungsbogen des Jobcenters, wie folgt:

a) Unglücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen nicht aus. Somit war ich nicht in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, geschweige die gewünschen Unterlagen zu unterschreiben. Ohne Maßnahmevertrag keine Unterschrift. Ohne Unterschrift auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme.

Habt Ihr die Unterlagen vom Maßnahmeträger erhalten und habt Ihr keine Rechtschutzversicherung, dann lauten die Textbausteine für den schriftlichen Anhörungsbogen des Jobcenters, wie folgt:

b) Glücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen aus. Somit bin ich in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, bevor ich sie unterschreibe.  Ich bin gerade dabei mir einen geeigneten Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht zu suchen.

c) Glücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen aus. Somit bin ich in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, bevor ich sie unterschreibe. Ich habe schon einen Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht gefunden aber noch keinen zeitnahen Termin erhalten.

d) Glücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen aus. Somit bin ich in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, bevor ich sie unterschreibe. Ich habe schon einen Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht gefunden, aber erst für nächsten Monat einen Termin bekommen. Andere Rechtsanwälte für die Fachbereiche Arbeits- und Sozialrecht haben unglücklicherweise erst Termine mit einer Wartezeit von 6 Wochen.

Habt Ihr die Unterlagen vom Maßnahmeträger erhalten und habt Ihr eine Rechtschutzversicherung, dann lauten die Textbausteine für den schriftlichen Anhörungsbogen des Jobcenters, wie folgt:

e) Glücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen aus. Somit bin ich in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, bevor ich sie unterschreibe. Ich warte noch auf die schriftliche Deckungszusage meiner Rechtschutzversicherung für ein Beratungsgespräch bei einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht.

f) Glücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen aus. Somit bin ich in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, bevor ich sie unterschreibe. Die Rechtschutzversicherung hat eine schriftliche Deckungszusage für ein Beratungsgespräch bei einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht erteilt und ich bin gerade dabei mir einen geeigneten Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht zu suchen.

g) Glücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen aus. Somit bin ich in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, bevor ich sie unterschreibe. Die Rechtschutzversicherung hat eine schriftliche Deckungszusage für ein Beratungsgespräch bei einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht erteilt,  ich habe auch schon einen Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht gefunden aber noch keinen zeitnahen Termin erhalten.

h) Glücklicherweise händigte mir der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Unterlagen aus. Somit bin ich in der Lage die Unterlagen von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht auf Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen, bevor ich sie unterschreibe. Die Rechtschutzversicherung hat eine schriftliche Deckungszusage für ein Beratungsgespräch bei einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht erteilt, ich habe schon einen Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht gefunden, aber erst für nächsten Monat einen Termin bekommen. Andere Fachrechtsanwälte in diesen beiden erforderlichen Fachbereichen haben unglücklicherweise erst Termine mit einer Wartezeit von 6 Wochen.

Wichtige Hintergrundinformationen / nicht nur Rechtsanwälte

Als ungemein nützlich hat es sich erwiesen dem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht folgenden Hinweis zu geben. Fast alle Eingliederungsvereinbarungen, Eingliederungsverwaltungsakte (Zuweisungsbescheide), „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine“ und Maßnahmeverträge sind nichtig, da weder die Vermittlungshemmnisse des Erwerbslosen noch die festgestellten Handlungsbedarfe des Erwerbslosen schriftlich in den zuvor aufgezählten Dokumenten benannt werden und auch nicht durch welche geeigneten Tätigkeiten oder Aktivitäten der Maßnahmeträger diese beim Erwerbslosen überhaupt abbauen soll. Vermittlungshemmnisse und die daraus herzuleitenden Handlungsbedarfe werden deshalb nicht schriftlich in den zuvor genannten Unterlagen aufgeführt, da nur die wenigsten Jobcenter-Mitarbeiter die dafür notwendige Qualifikation aufweisen, um am Erwerbslosen ein fachgerechtes Profiling durchzuführen. Erwerbslose mit einem vermeintlichen Vermittlungshemmnis sollen nicht mehr länger vom Arbeitsvermittler zu „betreuen“ sein, sondern von einem Fallmanager, denn nur dieser soll vermeintlich dafür qualifiziert sein mit dem Erwerbslosen ein fachgerechtes Profiling durchzuführen, um die Vermittlungshemmnisse und die daraus abzuleitenden Handlungsbedarfe festzustellen. Leider gibt es immer mehr unqualifizierte Fallmanager, die ohne ein fachgerechtes Profiling bei gut qualifizierten Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse und Handlungsbedarfe, die es gar nicht gibt, innerhalb der Gespräche bei den persönlichen Einladungen den Erwerbslosen mündlich unter die Weste jubeln, um anschließend den so eingeschüchterten Erwerbslosen einen „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ in die Hand zu drücken, damit diese sich dann selbst in Eigenregie einen Maßnahmeträger suchen sollen, umgangssprachlich gern als Einlösen des „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines“ geläufig. Sehr aufschlussreich und interessant auch das Interview eines Rechtsanwaltes mit einer Erwerbslosen, die jetzt den „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ irgendwo selber einlösen soll. Viele Erwerbslose rennen dann ohne Sinn und Verstand einfach drauf los, um ihre vom Jobcenter-Mitarbeiter mündlich eingehämmerten Vermittlungshemmnisse, die nur in der Phantasie ihres Fallmanagers existieren, von irgendeinem Maßnahmeträger beseitigen lassen zu wollen, noch bevor die in der Eingliederungsvereinbarung oder des Eingliederungsverwaltungsaktes (Zuweisungsbescheides) genannte Frist des „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines“ abläuft, um keine Leistungskürzung per Sanktionsbescheid zu erhalten. Dabei gehen prinzipiell immer alle verängstigten Erwerbslosen den Maßnahmeträgern voll auf den Leim, denn auch die Mitarbeiter der Maßnahmeträger weigern sich stets Vermittlungshemmnisse und Handlungsbedarfe des Erwerbslosen in den Maßnahmevertrag zu schreiben, weil die Mitarbeiter der Maßnahmeträger genau wissen, daß entweder die Vemittlungshemmnisse gar nicht existieren oder sie die Vermittlungshemmnisse, wie zum Beispiel eine fehlende abgeschlossene Ausbildung mit IHK-Zertifikat oder fehlende Berufserfahrung, gar nicht beseitigen können, weil sie die entsprechenden Ausbildungen, Tätigkeiten oder Aktivitäten nicht in ihrem Programm anbieten. Stattdessen hört der Erwerbslose von den Mitarbeitern der Maßnahmeträger dann Sätze, wie : „Jetzt unterzeichnen wir erst einmal den Maßnahmevertrag und Morgen sehen wir weiter“. So gutgläubig und unerfahren, wie manche nun mal leider sind, unterschreiben viele Erwerbslose den Maßnahmevertrag. Von der Beseitigung vermeintlicher Vermittlungshemmnisse hört man nie wieder etwas, weil mündliche Vereinbarungen gelten als nicht getroffen und sind jetzt schon kein Vertragsgegenstand mehr. Nun steckt der arglistig getäuschte Erwerbslose in der Maßnahme. Bricht der Erwerbslose vorzeitig also vor Ende der Maßnahmedauer die Maßnahme ab, erhält der Erwerbslose eine 30%ige Leistungskürzung per Sanktionsbescheid vom Jobcenter und optional eine saftige Rechnung des Maßnahmeträgers, denn dieser bekommt nur solange Zuschüsse vom Jobcenter, solange der Erwerbslose auch tatsächlich zur Maßnahme erscheint. Den Rest holt sich der Maßnahmeträger vom Erwerbslosen. Öfters mal das Kleingedruckte im Maßnahmevertrag lesen, aber das Kleingedruckte ist ja bekanntlich schlecht für die Augen. Das ist auch der Grund dafür warum so viele Maßnahmeträger sich so vehement dagegen wehren den Erwerbslosen den Maßnahmevertrag noch vor Unterschrift auszuhändigen. Der Erwerbslose könnte ja auf die Idee kommen diesen Maßnahmevertrag mit oder ohne Rechtsanwalt vor dem Sozialgericht wegen Ermangelung in Konkretisierung der Vermittlungshemmnisse respektive festgestellter Handlungsbedarfe für nichtig erklären zu lassen und nichtige Maßnahmeverträge können mit dem Jobcenter natürlich nicht abgerechnet werden und der Maßnahmeträger geht finanziell leer aus.  Einem Erwerbslosen ist es gelungen einen dubiosen Maßnahmevertrag im Beisein der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers blitzschnell in Gewahrsam zu nehmen und mit seinem PKW zu fliehen, was in einer Verfolgungsjagd bis zu seiner Wohnung mit einem POLIZEI-Aufgebot endete. Fazit : Das diese Eingliederungsvereinbarungen, Eingliederungsverwaltungsakte (Zuweisungsbescheide), „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine“ und Maßnahmeverträge ohne genaue schriftliche Benennung der Vermittlungshemmnisse, wie auch der Handlungsbedarfe, allesamt mangels Konkretisierung vor Sozialgerichten regelmäßig für nichtig erklärt werden, um finanziellen Mißbrauch durch die Maßnahmeträger zu vermeiden, erzählen die verwirrten und geistig völlig überforderten Fallmanager den ahnungslosen Erwerbslosen nicht. Hier geht es nicht mehr, um das Beseitigen von vermeintlichen Vermittlungshemmnissen, deren Ermittlung übrigens auf die Erwerbslosen ausgelagert wird, sondern um das Parken von Millionen von Erwerbslosen in der milliardenschweren Arbeitslosenindustrie, um die Arbeitslosenstatistik zu verschönern und Volksaufstände zu vermeiden, weil es die Arbeitsplätze auch für Leute ohne Vermittlungshemmnisse gar nicht gibt. Also rennt nicht immer, wie die Doofen zu den 28.500 verschiedenen Maßnahmeträgern und spült der Arbeitslosenindustrie 12,5 Milliarden Euro pro Jahr in die Kassen, um Vermittlungshemmnisse beseitigen zu lassen, die Ihr überhaupt  nicht habt, denn einen Berufsabschluss mit IHK-Zertifikat geschweige Berufserfahrung erhält man bei den sogenannten „Bildungsträgern“ auch nicht. Doch selbst mit einer abgeschlossenen IHK-zertifizierten Berufsausbildung und entsprechenden Berufserfahrung stört noch etwas, daß nicht einmal die Fallmanager auf ihrem Schirm haben, nämlich die fehlenden Arbeitsplätze, als einziges und tatsächliches Vermittlungshemmnis. Der Oberhammer ist jedoch, daß 90 Prozent aller Maßnahmezuweisungen formell fehlerhaft sind und somit rechtswidrig sind. Ein Jobcenter-Mitarbeiter hatte insgesamt acht formelle Fehler in einer einzigen Maßnahmezuweisung! Schon bei einem einzigen Formfehler wäre diese bereits rechtswidrig gewesen. Man fragt sich langsam, ob die 60.000 Fallmanager der BA auf Anweisung von „oben“ diese Formalfehler absichtlich als Standard-Textbaustein in die Maßnahmezuweisungen einfliessen lassen müssen, damit der Umsatz der Geschäftspartner der Jobcenter, also der Juristen der Sozialgerichtsindustrie gesteigert werden kann oder ob die Fallmanager einfach nur schlicht zu dumm sind korrekte Bescheide zu schreiben oder im schlimmsten anzunehmenden Fall sogar beides zutrifft. Was aber, wenn es keine Dummheit, sondern eiskaltes Kalkül ist? Kommen die rund 1 Million Sanktionsbescheide pro Jahr gegen die Hartz IV-Opfer mit dergleichen „Sorgfalt“ zustande, wie die Maßnahmezuweisungen? Manche Jobcenter-Mitarbeiter verweigern sich den Hartz IV-Empfängern die finanzielle Lebensgrundlage einzuschränken oder komplett zu streichen! Eine Ex-Fallmanagerin aus Hamburg-Altona bekam etwas was die meisten Jobcenter-Mitarbeiter niemals erfahren. Die anderen Fallmanager waren offenbar nie mit dem Grundgesetz konfrontiert, mußten sich niemals mit der Remonstrationspflicht und der Sterblichkeit der Hartz IV Empfänger befassen und waren sich nie bewußt, wie zerbrechlich das Leben physisch oder psychisch ist oder wie bedeutend jeder Augenblick des Lebens überhaupt sein muß. Also ist ihr Leben nie in den Brennpunkt gerückt. Sie schwammen immer mit der Masse ohne Plan oder hochgesteckte Ziele , wie ein begriffsstutziges Stück Treibgut im Universum. Sie taten immer nur brav ihre Pflicht ohne jemals die außergewöhnlichen Gelegenheiten, die sich ihnen boten wahrzunehmen. Sie überlegten niemals, um die Würde der Menschen zu wahren, noch übernahmen sie die Verantwortung für das Leben der Hartz IV Empfänger, noch hörte man von weiteren Jobcenter-Mitarbeitern die sich weigerten zu sanktionieren. Sie unternahmen nie etwas aufgrund eigener Initiative. Und aus diesem Grund sind sie niemals jemanden aufgefallen. Möge der Gott des SGB II an welche sie immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein. Die unbekannte Zukunft rollt auf uns zu und zum ersten Mal sehe ich ihr mit einem Gefühl der Hoffnung entgegen. Denn, wenn eine Ex-Fallmanagerin aus Hamburg-Altona den Wert eines Hartz IV-Empfängers schätzen lernen kann, dann können es die anderen 59.999 vielleicht auch.

 

 

S C H R I T T   4
Folgende Unterlagen an das Jobcenter übermitteln
persönliche Übergabe oder per FAX

Die schriftliche Bestätigung des Maßnahmeträgers, daß Ihr ohne Unterschriften dort keine Maßnahme machen könnt zusammen mit der Bestätigung, daß Ihr beim Maßnahmeträger pünktlich vor Ort gewesen seid zusammen mit der vom Jobcenter eingetroffenen oder noch kommenden schriftlichen Anhörung persönlich an der Empfangs-Theke des Jobcenters abgeben und den ordnungsgemäßen Empfang aller drei Blätter (Pünktliche Anwesenheit/ohne Unterschriften keine Maßnahme/Anhörungsbogen) jeweils mit dem Eingangsstempel des Jobcenters stempeln lassen und vom Jobcenter-Mitarbeiter mit Ort, Datum, und leserlichen vollen handschriftlichen Unterschrift aus Vor- und Zunamen unterschreiben lassen oder maschinell lesbare Unterschrift des Jobcenter-Mitarbeiters, von allen drei gestempelten und unterschriebenen Blättern eine Kopie machen lassen, Originale dort lassen, Kopien wieder mitnehmen. Der Jobcenter-Mitarbeiterin pro Kopie maximal 1 Euro Trinkgeld für die Kaffee-Kasse spendieren.

Weigern sich die Jobcenter-Mitarbeiterinnen an der Empfangs-Theke die originalen Dokumente mit einem Eingangs-Stempel zu versehen, wie zuvor genannt zu unterschreiben, zu kopieren und die Kopien auszuhändigen, dann übersendet Ihr die Dokumente einfach von einem FAX aus einem Copy-Shop in der Stadt oder besorgt Euch ein eigenes gebrauchtes FAX zwischen 15 und 20 Euro (Sozialwarenkaufhaus), welches auch die Sendeberichte ausdrucken kann. Mit einem FAX-Gerät hat man praktisch nur Vorteile. Ihr behaltet stets alle Schriftstücke im Original in Eurer Wohnung. Ihr habt einen Sendestempel auf jedem Dokument und braucht um keinen Eingangsstempel mehr zu betteln. Ihr habt keine Portokosten, wie Einschreiben mit Rückschein. Ihr braucht das Haus nicht zu verlassen und erspart Euch die Bus/Bahnfahrten. Man braucht sich keine doofen Sprüche von Jobcenter-Mitarbeitern oder Mitarbeitern bei Maßnahmeträgern mehr anhören. Doch das Schönste ist, wie man mit dem Ding die Beteiligten aus Arbeitsvermittler, Fallmanager, Mitarbeiter von Maßnahmeträgern und private Arbeitsvermittler sogar in tiefster Rezession immer schön auf Trab halten kann! Versendet auch mal diese Weihnachtsgrußkarte an Eure Jobcenter-Mitarbeiter, denn das hebt die Stimmung und bringt garantiert frischen Schwung in jedes Jobcenter und verbessert nachhaltig die zwischenmenschlichen Beziehungen. Und man tut sogar noch etwas für die Umwelt – Stichwort: Papierloses Büro. Die Tele-FAX-Nummer des Jobcenters/Agentur für Arbeit/ARGE findet sich fast immer auf der jeweiligen Internetseite unter Kontaktdaten oder Impressum. Steht da nur die Telefonnummer und ist die FAX-Nummer dort nicht aufgeführt, so ruft Ihr einfach dort an, stellt Euch gleich mit Rechtsanwaltskanzlei Liebling oder ähnlichem vor und bittet um die aktuell gültige Tele-FAX-Nummer. Manchmal ist die Tele-FAX-Nummer auch in den gut sortierten bundesweiten Jobcenter-Telefonlisten zu finden, welche gesichert auf den Servern von ‚web.archive.org‘ in San Francisco, USA liegen. Ist auch dieser Versuch mißlungen, dann hilft nur noch der Einblick in das Internationale Handesregister bei D&B UPIK.  Dazu braucht man sich noch nicht einmal zu registrieren. Einfach den Button „UPIK-Suche“ (Suche nach Geschäftspartnern) klicken und in der unteren Suchmaske bei Land Deutschland wählen, entsprechende Stadt eintippen und unter Firma „Jobcenter“ oder „ARGE“ oder „Agentur“ eintippen, mit dem Button „Finden“ die Suche starten, anschließend mit einem Buchstaben-CAPTCHA-Code bestätigen und Ihr werdet fündig. Ist auch dort nicht die Tele-FAX-Nummer eingetragen, dann hilft nur noch der persönliche Gang ins Jobcenter vor Ort und zwar direkt in den Raum, wo der Drucker und das FAX-Gerät für die jeweilige Abteilung steht. Da der Raum fast immer abgeschlossen ist und die Jobcenter-Mitarbeiter dort nur alleine hereingehen müßt Ihr gegen kurz vor Feierabend dort erscheinen. Um diese Uhrzeit laufen dort Putzfrauen und adipöse Aktenschieber (Jobcenter-Mitarbeiter mit einem Wägelchen mit Akten darauf) herum. Ihr wartet einfach vor dem Fax/Drucker-Raum bis so eine Putzfrau/Aktenschieber ´reingeht. Den fängt Ihr freundlich ab, spielt ihm/ihr eine Geschichte vor, daß ein anderer Jobcenter-Mitarbeiter so freundlich war eine Kopie von Eurem Personalausweis gemacht zu haben, doch es versäumt hätte diesen wieder auszuhändigen und vermutlich noch unterm Kopierer liegt. Das Fax-Gerät steht meistens direkt daneben und die Tele-Fax-Nummer, steht auch immer oben draufgeklebt.

 

 

S C H R I T T   5
Unterlagen vom Rechtsanwalt für Arbeits- und Sozialrecht prüfen lassen

Maßnahmevertrag, Arbeitsschutzunterweisung, Unfallverhütungsvorschrift, Datenschutzvereinbarung, Hausordnung, Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer/Sicherheits-Mitarbeiter), den Personalfragebogen, die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger und last but not least den Eingliederungsverwaltungsakt vom Rechtsanwalt auf Rechtmäßigkeit überprüfen lassen. Einen Gutschein genannt Beratungskostenhilfeschein für eine kostenlose Rechtsberatung bei einem Rechtsanwalt bekommt Ihr beim Amtsgericht, sobald Ihr einen rechtsmittelfähigen Bescheid also die Zuweisung als Eingliederungsverwaltungsakt vorlegt. Verweigert Euch der Rechtspfleger des Amtsgerichtes die Herausgabe des Beratungskostenhilfescheins mit der Begründung, daß Ihr Euch kostenlos von einer Erwerbsloseninitiative beraten lassen könnt, dann laßt Ihr Euch von der Erwerbsloseninitiative schriftlich bescheinigen, daß diese Erwerbsloseninitiative keinen Rechtsanwalt ersetzt und auch keine Rechtsberatung geben darf und gibt diese Bescheinigung in Kopie beim Rechtspfleger des Amtsgerichtes ab. Dann bekommt Ihr sofort den Beratungskostenhilfeschein, den Ihr bei einem Rechtsanwalt abgeben könnt. Aber Achtung! Sucht Euch einen Rechtsanwalt, der die Fachbereiche Sozialrecht und Arbeitsrecht vertritt. Die Überprüfung der Rechtmäßigkeit des Eingliederungsverwaltungsakts wird über den Beratungskostenhilfeschein sozialhilferechtlich abgerechnet. Die Überprüfung der Dokumente des Maßnahmeträgers müssen jedoch arbeitsrechtlich und datenschutzrechtlich geprüft werden und können leider nicht über den Beratungskostenhilfeschein abgerechnet werden. Für 50 Euro bar Tatze dürften jedoch die meisten Rechtsanwälte schwach werden und über die Dokumente Maßnahmevertrag, Arbeitsschutzunterweisung, Unfallverhütungsvorschrift, Datenschutzvereinbarung, Hausordnung,  Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer/Sicherheits-Mitarbeiter), Personalfragebogen und die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger auf Rechtmäßigkeit überprüfen.  Bei rechtswidrigen Beanstandungen der Dokumente des Maßnahmeträgers sich diese natürlich schriftlich ausstellen lassen und später diese dem Jobcenter in der erneuten schriftlichen Anhörung mitteilen. Viele Eingliederungsverwaltungsakte weisen sozialhilferechtlich Fehler und/oder Formfehler auf und sind nichtig, ganz zu schweigen von der sofortigen Vollziehbarkeit nach §39 SGB II, welche laut Bundesverfassungsgericht verfassungswidrig ist. (siehe unten Bundesverfassungsgericht: Verwaltungsakte mit sofortiger Vollziehbarkeit sind verfassungswidrig). Und noch mehr Maßnahmeverträge halten keiner arbeitsrechtlichen Überprüfung stand (teurere reguläre Arbeit als billige gemeinnützige Arbeit deklariert).

 

 

N O T F A L L S C H R I T T
Die o.g. Schritte klappen alle nicht, weil ich habe die Eingliederungsvereinbarung oder den Maßnahmevertrag unterschrieben

Wer von Euch also aus gesundheitlichen Gründen keine Kraft mehr hat sich Vermittlungshemmnisse und die sich daraus obligatorisch ergebenen „Bildungsmaßnahmen“ unter die Weste jubeln zu lassen, dem empfehle ich ganz dringend diesen Notfallschritt, wirkt IMMER und SOFORT und ist quasi der Thor-Hammer par excellence also der Royal-Flush und somit das höchste Blatt im Poker-Spiel gegen die Arbeitslosenindustrie der Menschenschinder-Sekte und der ultimative Dauer-Schutzschild zur präventiven Sanktionsvermeidung, also zur präemptiven Abwehr von willkürlichen Leistungskürzungen per Sanktionsbescheide durch völlig durchgeknallte und weltabgewandte Jobcenter-Mitarbeiter, wie Arbeitsvermittler und Fallmanager, die immer noch mithilfe ihrer Online-Datenbank https://jobboerse.arbeitsagentur.de, in ihrer virtuellen Stellenmarkt-Simulation leben da nämlich nur knapp 40.000* der vermeintlichen 1,5 Millionen Stellenangebote überhaupt tatsächlich abfragbar sind und alle Möchtegern-Arbeitsvermittler praktisch so eine Art PC-Game der Jobcenter-TYCOON spielen, darüber hinaus an eine Vollbeschäftigungs-Illusion glauben die aber auch nichts mehr mit der Realität auf dem sogenannten „Arbeitsmarkt“ gemein hat, also folglich überhaupt nicht mehr wissen, was sie da im Jobcenter außer als zwangsneurotischer Grundgesetz-Allergiker respektive SGB-II-Fanatiker mit Leistungs-Missbrauch-Paranoia und Sanktionsvermittler mit vorher festgelegter Sanktionsquote eigentlich anderes tun, als entweder für eine korrupte und kollaborierende Zeitarbeitsindustrie oder für die Sanktionsindustrie oder für die Arbeitslosenindustrie zu arbeiten. Möge der Gott des SGB II an welche Jobcenter-Mitarbeiter immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.

* Die Quantität der vermeintlichen Stellenangebote soll sich nach eigenen Angaben zufolge zwischen 750.000 und 1.500.000 Stellenangeboten bewegen. In der Realität dürften jedoch nicht mehr als 40.000 Stellenangebote auffindbar sein, da sich pro Suchanfrage nur maximal 20 Seiten mit jeweils 20 Ergebnissen pro Seite für rund 99 PLZ-Bereiche aufrufen lassen. Eine Angabe von 750.000 bis 1.500.000 Stellenangeboten ist nicht nur irreführend und reines Wunschdenken, sondern dürfte somit eindeutig und getrost dem Genre des Science-Fiction zuzuordnen sein, um so das Heer der Erwerbslosen an den Glauben einer Vollbeschäftigung zu bewegen, um soziale Unruhen zu vermeiden. Untersucht man von den 40.000 Stellenangeboten nun die Qualität per Telefongespräch so kann gesagt werden, daß drei Viertel der normalen Arbeitgeber das Stellenangebot nicht mehr vakant hatten und bei einem Viertel das Stellenangebot nie vakant war, sprich das Pseudo-Stellenangebot als kostenneutrale Eigenwerbung eingestellt wurde. Bei den Personaldienstleistungen verhält es sich genau umgekehrt. Hier waren drei Viertel der Stellenangebote angeblich immer noch offen und ein Viertel nicht mehr vakant, also Eigenwerbung.

Muß ich die Maßnahme trotzdem antreten? Nein! Habt Ihr die Eingliederungsvereinbarung oder den Maßnahmevertrag unterschrieben oder einen Eingliederungsverwaltungsakt erhalten und oben genannte Tipps, also Schritte 1 bis 5 nicht befolgt, dann hilft nur noch eine 6 monatige Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Bei manchen Maßnahmen intern angeblich gern als „Netto-Maßnahme” bezeichnet, verlängert sich die Dauer der Maßnahme automatisch um die Länge der zeitlichen Arbeitsunfähigkeit. Dies soll einen aber nicht davor abhalten, sich für weitere 6 Monate erneut eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu holen, solange bis Hartz-IV politisch endlich abgeschafft worden ist oder wenn man schon psychisch nicht mehr auf die Reihe kommt, sich dann krankheitsbedingt erwerbsunfähig schreiben lassen. Bist Du schon länger, als 12 Monate arbeitslos?  Fühlst Du Dich wegen der zahlreichen Vorstellungsgespräche, Absagen und sinnlosen Maßnahmen und Einladungen abgeschlagen, entmutigt, kraftlos und schwindelig? Bekommst Du schon Herzklopfen, wenn Du wieder einen Brief vom Jobcenter im Postkasten liegen siehst? Zickt die Fallmanagerin vom Jobcenter wieder ´rum? Dann ist es Zeit zu einem Arzt oder Psychotherapeuten zu gehen, um sich erst einmal für mindestens 6 Monate krank schreiben zu lassen.

Mit Burn-Out, Depressionen, Angstzuständen, Alkoholgefährdung und Suizid-Gedanken ist nicht zu spassen. Da würde sich der Gang zu einem ambulanten Psychotherapeuten anbieten. Dazu besorgt man sich einen Termin bei einem Psychotherapeuten und kann sich auch rückwirkend krank schreiben lassen. Bei der Suche nach einem Psychotherapeuten in Deiner Nähe hilft dieser kostenlose Suchservice. Wenn ein Psychotherapeut keine Zeit für Dich hat, dann lasse Dich auf die Warteliste setzen und lasse Dir das für Deinen Hausarzt bescheinigen. Dein Hausarzt wird Dich dann solange krankschreiben. Weigert sich Dein Hausarzt Dir die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bis zum Beginn der Psychotherapie auszustellen, dann läßt Du Dir von ihm eine Überweisung für einen Neurologen ausstellen. Der Neurologe wird Dich dann auf jeden Fall mit der o.g. Symptomatik bis zum Beginn der Psychotherapie  krank schreiben, denn schließlich will der Neurologe durch das Ausstellen von Rezepten ja Geld verdienen. Und Rezepte erhält bekanntlich nur der, der krank ist und wer krank ist, braucht natürlich nicht zu arbeiten. Wer krank geschrieben ist, darf auch vom Mitarbeiter des Jobcenters keine Eingliederungsvereinbarung und auch keinen Eingliederungsverwaltungsakt mehr ausgehändigt bekommen, da er krankheitsbedingt für den Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht. Ist der Erwerbslose länger als 8 Wochen arbeitsunfähig und weiterhin chronisch krank und sieht der Arbeitsvermittler aufgrund des Gesundheitszustandes ein Vermittlungshemmnis den Erwerbslosen in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln, so muß der Erwerbslose zwingend von der Arbeitsvermittlung durch den Arbeitsvermittler in das Fallmanagement wechseln und von einem Fallmanager betreut werden. Und wer länger als 6 Monate am Stück krank geschrieben worden ist, darf nicht im SGB II (Grundsicherung für Erwerbsfähige) bleiben, sondern muß in das SGB XII (Grundsicherung für krankheitsbedingte Erwerbsunfähige) wechseln. Der Fallmanager wird Dich zum Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) schicken, um zu schauen, wie lange Du voraussichtlich krank sein wirst, um Dich in das SGB XII abzuschieben, damit er Dich nicht jedes Mal vergeblich einladen muß. Und wer sich im SGB XII (Grundsicherung für krankheitsbedingte Erwerbsunfähige) befindet, braucht auch nicht mehr beim Arbeitsvermittler oder Fallmanager des Jobcenters zu den nervigen und überflüssigen Einladungen erscheinen, weil das Jobcenter nur Leute betreut, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Wer sich im SGB XII befindet, der wird allerhöchstens nur einmal in 12 Monaten von dem Mitarbeiter des Grundsicherungsträgers persönlich eingeladen (vorgeladen). Dort mußt Du dann erscheinen, wenn keine Bettlägerigkeit vorliegt.

Immer mehr Jobcenter-Mitarbeiter vertreten mittlerweile die Rechtsauffassung, daß eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) nicht ausreichen soll, um Hartz IV-Opfer von den Einladungen beim Jobcenter/Maßnahmeträger/Zeitarbeitsmessen zu entbinden. Wer nicht bettlägerig ist, der soll gefälligst zu den Vorladungen erscheinen. Das darauffolgende Argument lautet dann immer, wer zum Jobcenter kommen kann, der kann eventuell auch noch 3 Stunden pro Tag arbeiten. Dabei sind Jobcenter-Mitarbeiter in der Regel Arbeitsvermittler oder Fallmanager und verfügen über keinerlei Sachverstand, wie ein Arzt oder Jurist, um das überhaupt adäquat beurteilen zu können. Autoritäre Methoden den Erwerbslosen nach Art des „Dr. Mengele der BA“ zu erziehen scheitern in der Regel kläglich,  ja sind sogar kontraproduktiv, denn inzwischen erzieht der moderne Erwerbslose von heute seine Jobcenter-Mitarbeiter. Der Erwerbslose wird dadurch völlig unangreifbar und verkehrt quasi sanktionsfrei im Jobcenter. Dieses Verhalten der Umkehrung könnte man zwar getrost, als anti-autoritär bezeichnen, verläuft aber extrem unterschwellig, weit unterhalb der Bewußtseinsschwelle oder des Ereignishorizontes des Jobcenter-Mitarbeiters, es sei denn, der Erwerbslose geht auf Konfrontationskurs und bringt plötzlich seine eigenen Fragebögen mit. Doch zurück zum eigentlichen Problem. Wem die AU nicht ausreicht, der kann den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) einschalten und ein Gutachten nach §56 SGB II einfordern.

Doch zurück zur Psychotherapie. Weigert sich der Neurologe Dir mit o.g. Symptomatik eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auszustellen, was im übrigen äußerst unwahrscheinlich ist, dann sollte nicht außer Acht gelassen werden, daß man sich noch die sonstigen Wehwechen zuziehen kann bis die Psychotherapie startet. Bevor ich es vergesse : Ich bekam mal eine lustige Anfrage per E-Mail herein: „Ich, (SGB II-Empfänger), war letzte Woche beim Psychotherapeuten und er war der Meinung, daß ich nicht mein ganzes Leben von Hartz-IV leben kann und zuhause nur ´rumhocken soll und eine Krankschreibung nicht für richtig hält.“ Meine Antwort darauf war : „Sie müssen die Antworten Ihres Psychotherapeuten auch mal umdrehen und ihn mal danach fragen, ob er sein ganzes Leben von Krankenversicherungsbeiträgen leben will und Sie eine weitere Behandlung bei ihm wegen verweigerter Krankschreibung für nicht richtig halten. Außerdem kann es für einen Psychotherapeuten auch keine Lösung sein jeden Tag von morgens bis nachmittags in der Praxis ´rumzuhocken und dabei den völlig geistig Gesunden zu spielen,  um den wirklichen Kranken zu erzählen, daß diese gar nicht krank, sondern gesund sein sollen. Dann hat der Psychotherapeut das Geschäftsmodell nicht verstanden, denn gerade Psychotherapeuten leben ja bekanntlich davon, daß sie gesunde Menschen krank schreiben. Suchen Sie sich doch besser einen gesunden Psychotherapeuten, der Sie krank schreibt und nicht umgekehrt.“ Das gilt natürlich auch für Neurologen. Und Neurologen oder Psychotherapeuten findet man, wie Sand am Meer. Einfach mal die Ärztetafel im Telefonbuch oder Internet aufschlagen oder sich notfalls von der Krankenkasse Verzeichnislisten für seinen Postleitzahl-Bereich schriftlich per Post oder per E-Mail schicken lassen und anfangen Termine zu vereinbaren. Findest Du immer noch keinen Arzt, der Dich krank schreibt, dann helfen nur noch die „harten Nummern“. Erwerbsloser während einer Bewerbungstrainings-Maßnahme ohnmächtig vom Stuhl gefallen und ins Krankenhaus eingeliefert. Ist auch diese Methode gescheitert, dann checke doch einfach mit der Kreditkarte Deiner Krankenkasse in der nächstgelegenen Psychiatrie ein. Dazu wählt man einfach den gebührenfreien Notruf 112 und wird sogar noch abgeholt, wie dieser Erwerbslose zu berichten weiß. Hast Du es in der Zwischenzeit endlich geschafft einen Termin bei einem ambulanten ärztlichen Psychotherapeuten zu ergattern geht es, wie folgt weiter. Zu Beginn der Psychotherapie wird der Arzt, also der Psychotherapeut Dich fragen, warum Du nicht schon früher zu ihm gekommen bist. Erzähle ihm die Wahrheit, daß Du Dich nicht getraut hast, weil Du Dir keine Schwäche eingestehen wolltest. Die meisten Ärzte verstehen das und schreiben Dich sofort rückwirkend krank. Somit hast Du einen wichtigen Grund für das Jobcenter und bist SOFORT von der Maßnahme befreit und kannst erstmal wieder aufatmen. Maßnahmen sind sowieso Blödsinn, da der „Arbeitsmarkt“ nämlich, aufgrund der hohen Produktivität bedingt durch die Maschinenarbeit, tot ist. Das wird Dir nur nicht erzählt und man jubelt Dir irgendwelche Vermittlungshemmnisse, die Du gar nicht hast, unter die Weste, um Dich der Arbeitslosenindustrie  zur Verwertung zuzuführen. Denn überlege doch mal : Wenn alle Unternehmer es geschafft haben die menschliche Arbeitskraft durch Roboter aus ihren Unternehmen zu drängen, woher bekommen die Menschen dann das Geld, um sich diese Produkte kaufen zu können? Ohne ein Bedingungsloses Grundeinkommen werden alle Unternehmer auf ihren Waren sitzen bleiben müssen. Wieder zurück zur Psychotherapie. Richte Dich allerdings darauf ein, daß Du je nach Schweregrad der Erkrankung 12 Monate bis 2 Jahre arbeitsunfähig geschrieben wirst und einmal wöchentlich für eine Stunde zur ambulanten Psychotherapie gehen kannst. Allgemein kann gesagt werden, je länger der Ausbruch der psychischen Erkrankung zurückgelegen hat, desto länger dauert die Genesung, wenn überhaupt noch möglich. Viele sind dann nur noch eingeschränkt erwerbsfähig mit einer täglichen Belastung von 3 bis 4 Stunden, manche können überhaupt nicht mehr am Erwerbsleben teilhaben, wenn die tägliche Belastungsfähigkeit unter 3 Stunden liegt. Also bitte nicht vergessen: Ungläubige Arbeitsvermittler können die Arbeitsunfähigkeit bzw. die Erwerbsunfähigkeit des Erwerbslosen von einem ärztlichen Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) genauso gut feststellen lassen, wie der Fallmanager die Erwerbsunfähigkeit des Erwerbslosen durch einen „Amtsarzt“ oder Vertrauensarzt der Agentur für Arbeit überprüfen lassen kann.

In den mit Fangfragen gespickten gesundheitlichen Selbsteinschätzungsbogen (Vorab-Fragebogen) des ärztlichen Gutachters, auf keinen Fall Krankheiten ´reinschreiben, sondern immer nur Symptome also Beschwerden. Niemals den ärztlichen Gutachtern die Freude daran verderben, den Prof. oder Dr. med. spielen zu dürfen. Will heißen, daß die Felder auf diesem Vorab-Fragebogen gewöhnlich viel zu klein sind, um alle Beschwerden und Symptome dort aufzuzählen. Pfeile dran malen und am Seitenrand die Symptomatik und Beschwerden weiter aufzählen ist die Devise. Dem Professor med. oder Doktor med. des MDK oder der Agentur für Arbeit muß schon beim Anblick Deines ausgefüllten Vorab-Fragebogens „das Wasser im Munde zusammenlaufen“ diese Symptome/Beschwerden zu einem ärztlichen Gutachten aus mehreren Krankheitsbildern zusammen setzen zu dürfen, welches Dich dann auf Monate oder Jahre hinaus arbeitsunfähig, d.h. erwerbsunfähig schreibt. Im Grunde genommen schreibst Du Dir Dein Gutachten selbst. Was bleibt einem ärztlichen Gutachter denn sonst anderes übrig? Denn dafür ist er schließlich da! Den Neurologen oder ärztlichen Psychotherapeuten von seiner Schweigepflicht entbinden zwecks Übersendung von Diagnosen. Immer nur die psychischen Probleme und die körperlichen Somatisierungsstörungen gegenüber dem ärztlichen Gutachter des MDK oder des „Amtsarztes“ der Agentur für Arbeit angeben, sowohl für den schriftlichen Vorab-Fragebogen, sowie für das persönliche Gespräch innerhalb der physischen und psychischen Untersuchung. Nie auf die Idee kommen, selber eine oder mehrere Krankheiten zu benennen oder gar welche in Eigenregie zu vermuten, welche Du eventuell haben könntest. Denn, wenn Du einem Gutachter seine ärztliche Diagnose vorwegnimmst, dann ist das in etwa so, als wenn Du einem Pornodarsteller seinen Höhepunkt vorenthältst. Und dabei sind es doch gerade die ärztlichen Gutachter, die besonders gerne und viel „masturbieren“, um ihr vermeintlich eigenes geistiges Ejakulat in wilder Exstase leidenschaftlich in ärztliche Gutachten zu ergiessen, ohne dabei im völligen Freudentaumel zu bemerken, daß es sich dabei gar nicht um ihr eigenes „Ejakulat“, sondern um das Geschreibsel auf dem Vorab-Fragebogen des Patienten handelt. Folgende Symptome/Somatisierungsstörungen führen in der Regel dazu, daß man von ärztlichen Gutachtern beim MDK erstmal für zwei bis drei Jahre voll erwerbsunfähig geschrieben wird, da die tägliche Belastbarkeit für eine Erwerbstätigkeit bei weniger als drei Stunden liegt. Man erhält so die Gelegenheit und erforderliche Zeit beispielsweise in einer ambulanten Psychotherapie die Ursachen für seine Beschwerden zu erkennen und zu beseitigen. Liegen die Ursachen in der Vergangenheit beispielsweise in der Kindheit kann die Aufarbeitung oft Jahre andauern, wenn überhaupt möglich. Panikattacken, Angstzustände, Klopfen in der Brust, Pochen in der Halsschlagader, Schweißausbrüche, Schwindel, Seitenstiche in der Milz- oder Seitengegend, unkontrolliertes Wasserlassen in Stress-Situationen, sowie Seh-Störungen (Buchstabensuppe, Flimmern, Sterne, weiß vor Augen, kaleidoskoptypische Konturenunschärfe), Leere im Kopf, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Gedankensprünge, Appetitlosigkeit, Verlust der Lebensfreude und der Libido, stundenlange Einschlafstörungen und Schlafsstörungen (Etappenschlafen). Sowie schreckhafte Dünnhäutigkeit (30 Minuten Angstattacke mit einem Puls von über 120 Schlägen pro Minute bei kurzen lauten Geräuschen, beispielsweise, wenn der Nachbar eine Tür laut zuschlägt oder ein Metalllöffel auf einem Porzellanteller schlägt), Unruhe, Perspektivlosigkeit und regelmäßiger Alkoholgenuss (mit Alkoholgefährdung beispielsweise jede Woche eine Flasche Rum auf drei Tage verteilt zum besseren Einschlafen) und gelegentlich suizidiale Gedanken jedoch ohne konkrete Pläne oder Vorstellungen. Sicherlich fühlen und halten sich viele Patienten mit o.g. Symptomatik voll arbeitsfähig, wenn diese vom Neurologen Medikamente, wie beispielsweise 1 mg (Milligramm) Alprazolam oder 0,5 mg Lorazepam (Tavor) verschrieben bekommen und einnehmen, jedoch kann das keine Dauerlösung sein, da diese Medikamente der Benzodiazepine-Gruppe angehören und abhängig machen. Ärztliche Gutachter bringen dafür überdurchschnittlich Verständnis auf und stehen einer Psychotherapie für den Patienten äußerst wohlwollend gegenüber. Um eine Erwerbsunfähigkeitsrente zu bekommen muß man die letzten drei Jahre zusammenhängend gearbeitet oder in die Rentenversicherung einbezahlt haben. Reicht die Erwerbsunfähigkeitsrente zum Lebensunterhalt nicht aus, muß man zusätzlich Grundsicherung nach SGB XII aufgrund krankheitsbedingter Erwerbsunfähigkeit beantragen. Dazu muß man leider nochmals zu einem weiteren ärztlichen Gutachter, der einem über den Rentenversicherungsträger mitgeteilt wird. Auch dort bekommst Du wieder einen Selbsteinschätzungsbogen und wie Du diesen ausfüllen solltest steht oben.

Welcher Arzt als Gutachter für eine krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit ist nicht befangen? Was taugt der Gutachter der BA?

Das Wirtschaftsunternehmen Agentur für Arbeit benötigt erwerbsfähige Erwerbslose, um sie per Zwang über die Rechtsfolgenbelehrung entweder der Arbeitslosenindustrie oder der Sanktionsindustrie zur Verwertung zuzuführen. Kranke Erwerbslose dürfen allerdings weder der Arbeitslosenindustrie zugeführt werden, noch sanktioniert werden. Ein klarer Vorteil für die Kranken. Ein Arzt, der als Gutachter von der BA bezahlt wird und ständig kranke Erwerbslose als erwerbsfähig begutachtet, ist daher für ein Wirtschaftsunternehmen, wie der BA, äußerst tragbar und hat praktisch einen krisensicheren Arbeitsplatz in einem modernen „KZ“. Ein Arzt, der als Gutachter von der BA bezahlt wird und ständig kranke Erwerbslose, als erwerbsunfähig begutachtet, der rentiert sich für die Agentur für Arbeit nicht mehr. Aufgrund dieser Interessenskonflikte kann ein solcher Arzt überhaupt gar kein neutraler Gutachter sein und spielt daher streng genommen auch noch mit seiner Zulassung als Arzt und Gutachter. Wenn Ihr Eure Erwerbsunfähigkeit von einem Arzt feststellen lassen wollt, dann bitte von einem Arzt des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK), der nicht für das Jobcenter arbeitet. Dieser Arzt arbeitet zwar auch für eine Industrie, nämlich der Kranken- und Pharma-Industrie, aber Ihr müßt die Medikamente und Drogen, die Euch Euer ambulante Psychotherapeut veschreibt ja nicht unbedingt schlucken oder verschreiben lassen. Hin und wieder kommt es auch schon mal vor, daß ambulante Psychotherapeuten pauschal und völlig undifferenziert behaupten, daß ohne die Einnahme von Psychopharmaka die kognititiven Fähigkeiten durch die psychische Erkrankung soweit eingeschränkt seien, daß ein psychotherapeutisches Arbeiten unmöglich sei und stellen den Nutzen der Psychotherapie plötzlich infrage oder wollen diese sogar abbrechen. Spätestens hier muß die sich obligatorisch auftuende Frage erlaubt sein zu stellen, inwieweit eine Verweigerung des Arztes den Patienten noch behandeln und somit helfen zu wollen davon abhängig macht, ob der Patient die verschriebenen Medikamente einnimmt oder nicht einer unterlassenen Hilfeleistung gleichkommt, da offensichtlich nun nicht mehr das Wohl des Patienten im Vordergrund steht, sondern das wirtschaftliche Interesse des Arztes finanzielle Zuwendungen für das Verschreiben von psychopharmazeutischen Erzeugnissen zu erhalten. Solange einem die reine Gesprächstherapie, also die Psychotherapie oder die Verhaltenstherapie doch gut tut, kann es daher besser sein, sich die Medikamente ruhig verschreiben zu lassen, denn man muß dem Arzt davon ja nichts erzählen, daß man die Pillen nicht einnimmt und man läuft auch keiner Gefahr, daß der Arzt dann die Therapie unerwartet abbricht. Denn manchmal braucht man einfach mal einen Menschen, dem man sein Herz ausschütten kann ohne dabei selber mit Abwertungen, Bevormundungen oder gar Psychopharmaka sprichwörtlich zugeschüttet zu werden. Und ein schöneres Kompliment als von einem Neurologen oder ärztlichen Psychotherapeuten eine eingeschränkte kognitive Fähigkeit diagnostiziert zu bekommen, kann ein Empfänger von Leistungen nach dem SGB II kaum bekommen, denn spätestens hier stellt sich die weitere Frage, inwieweit der Erkankte einer wirtschaftlichen Verwertung überhaupt noch ökonomisch zugeführt werden kann, wenn die Arbeitsaufgabe geistig nicht mehr ansatzweise begriffen oder physisch nicht mehr durchgehalten werden kann. Sämtliche Jobcenter wurden angewiesen solche „Härtefälle“ eigentlich „Pflegefälle“ vom SGB II (Grundsicherung für Erwerbsfähige) in das SGB XII (Grundsicherung für Erwerbsunfähige) abzuschieben, um unnötigen zeitlichen und finanziellen Aufwand für Arbeitsvermittler und Fallmanager einzusparen. Das ist quasi der JACKPOT! Gehe nicht über LOS!, sondern direkt per MDK-Gutachten in das SGB XII. Besser in der Krankenindustrie von einem Psychotherapeuten als „Kunde“ im geschützten Bereich des SGB XII verwertet werden, als immer nur den servil gesunden SGB II-Empfänger zu spielen, um sich als „Kunde“ aus der virtuellen Stellenmarkt-Simulation Jobbörse-Arbeitsagentur auf irgendwelche von einem Zufallsgenerator erzeugten Phantasie-Stellenangebote zur Aufrechterhaltung der Vollbeschäftigungs-Illusion bewerben zu müssen. Viele Zeitarbeitsunternehmen sind Kollaborationspartner der Jobcenter. Diese kollaborierenden Personaldienstleistungen haben in Wirklichkeit oftmals überhaupt gar keine echte Stelle verfügbar und suchen nur im Auftrag der Jobcenter beim Hartz IV-Opfer mit dem Denunziationsformular nach Sanktionstatbeständen und leiten diese dann an das Jobcenter weiter. Das Jobcenter sanktioniert Dich dann und schwupps bist Du „Kunde“ der Sanktionsindustrie bei den Sozialgerichten. Irgendwie ist man immer irgendwo „Kunde“. Leutchen, besser sich im geschützten Bereich des SGB XII als „Kunde“ gesund pflegen lassen, als sich von der Menschenschinder-Sekte aus Nürnberg zum „Kunden“ der Arbeitslosenindustrie bei Maßnahmeträgern oder karitativen Sozialwarenkaufhäusern für eine total korrupte und verfehlte Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik verwerten zulassen und dabei noch kränker zu werden.

 

 

S C H R I T T   6
Arbeitsrechtliche Konsequenzen für den Maßnahmeträger
Regulären Lohn/Gehalt über das Arbeitsgericht gegen den Maßnahmeträger einklagen

In der Zeitung liest man etwas vom Rückgang der Schwarzarbeit. Das ist eine freche Lüge. Die Schwarzarbeit nimmt nicht ab, sondern zu. Die Schwarzarbeit wird „staatlich“ legalisiert und verschoben. Nämlich vom regulären Arbeitsmarkt weg, hin zu vermeintlich gemeinnützigen Einrichtungen, die gar keine sind. Ein Wirtschaftsunternehmen wird nämlich nicht dadurch gemeinnützig, daß man das Wort gemeinnützig vor die Rechtsform stellt beispielsweise gGmbH und die Gewinne durch „Bilanzfrisur“ auf Null herunterfährt, sondern sollte sich dadurch kennzeichnen, daß die Arbeit, die verrichtet wird auch gemeinnützig ist. Da aber reguläre Arbeit auch dem Gemein nützt, gibt es gar keine gemeinnützige Arbeit, sondern nur Arbeit und die ist als regulär anzusehen. Dieser „Kunstgriff“ wurde nur geschaffen, um die dort zwangsbeschäftigten Menschen um ihren gerechten Lohn zu bringen.

In Wahrheit ist eine gemeinnützige Einrichtung nichts anderes, als ein umsatzstarkes Wirtschaftsunternehmen, daß vom Jobcenter geschickte kostenlose Zwangsarbeiter einsetzt die weder dem Arbeitsrecht noch dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz unterliegen. Gemeinnützig wird das Unternehmen deshalb bezeichnet, weil man die Gewinne dadurch gegen Null laufen läßt, indem man ganze Auto-Flotten aus hunderten von teuren Leasingfahrzeugen unterhält und ebenfalls Dutzende vermeintliche Gutmenschen* mit zwangsneurotischem Helfersyndrom, getarnt als Diplom-Sozialpädagoge großzügige Jahres-Mitarbeitergehälter von weit über 60.000 Euro beschäftigt und Geschäftstellenleiter-Jahresgehälter mit über 120.000 Euro und einem Firmenwagen von mindestens 60.000 Euro Anschaffungswert honoriert.

Ein Maßnahmeträger, wie beispielsweise ein Sozialwarenkaufhaus, ist ein Wirtschaftsunternehmen, welches kostenlose Zwangsarbeiter vom Jobcenter erhält, weil die unqualifizierte Fallmanagerin per Profiling mindestens ein Vermittlungshemmnis beim gut qualifizierten Erwerbslosen entdeckt haben will, welches ihn daran hindern soll einen gut bezahlten Job im ersten „Arbeitsmarkt“ zu finden und deshalb als kostenloser Zwangsarbeiter der Arbeitslosenindustrie zur wirtschaftlichen Ausbeutung entweder freiwillig per Eingliederungsvereinbarung oder unfreiwillig per Eingliederungsverwaltungsakt zugeführt werden muß.

Worin unterscheidet sich denn reguläre Lagerarbeit von gemeinnütziger Lagerarbeit? Worin unterscheidet sich reguläre Möbelträgerarbeit von gemeinnütziger Möbelträgerarbeit? Worin unterscheidet sich reguläre Thekenarbeit von gemeinnütziger Thekenarbeit? Worin unterscheidet sich reguläre Waschmaschinenreparatur-Arbeit von gemeinnütziger? Worin unterscheidet sich reguläre Waschmaschinen-Abhol-Arbeit von gemeinnütziger? Fragen Sie sich doch mal selber! Haben Sie den gemeinnützigen Lagerarbeiter oder den regulären Lagerarbeiter (IHK) gelernt? Haben Sie den gemeinnützigen Möbelträger oder den regulären Möbelträger (IHK) gelernt? Haben Sie den gemeinnützigen LKW-Fahrer oder den regulären LKW-Fahrer (IHK) gelernt? Es gibt nämlich überhaupt gar keinen Unterschied zwischen vermeintlicher „gemeinnütziger Arbeit im geschützten Rahmen“ und einer regulären Arbeit, außer von der unterschiedlichen Bezahlung.

Zu dieser Auffassung kommen auch die Arbeitsgerichte, welche die vermeintlichen gemeinnützigen Arbeiten als reguläre Arbeiten ansehen und Verleiher und Entleiher für einen nachträglich zu zahlenden ortsüblichen Tariflohn verurteilen. Spätestens jetzt wird allen Arbeitsgerichten auch klar, warum die Mehraufwandsentschädigung (MAE) einer Arbeitsgelegenheit umgangssprachlich 1-Euro-Job genannt auf keinen Fall Lohn heißen durfte. Lohn und Gehalt sind nämlich steuer- und sozialversicherungspflichtig.  So soll die Mehraufwandsentschädigung (MAE) unter vorgehaltener Hand gegenüber den Arbeitslosen oft als Lohn zur Motivation der Arbeitsaufnahme erklärt worden sein, obwohl sie streng genommen nur im Falle eines tatsächlichen finanziellen Mehraufwandes an den Arbeitslosen hätte ausbezahlt werden dürfen.

Die Verleiher (Jobcenter) hatten ursprünglich gar nicht vor die reguläre Arbeit, als Arbeit zu deklarieren, sonst wären die Jobcenter nämlich sofort unter die Arbeitnehmerüberlassungsgesetze gefallen und ihre Kunden (Arbeitslosen) unter das Arbeitsrecht mit allen daraus sich ergebenen Konsequenzen, wie ortsüblichen Lohn/Gehalt, Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld usw. Stattdessen hatten die Jobcenter einfach die reguläre Arbeit fälschlicherweise als gemeinnützige Arbeit bezeichnet, um ihren eigenen Kunden (Arbeitslosen) statt dem ortsüblichen Tariflohn nur die im Sozialgesetzbuch (SGB) definierte Mehraufwandsentschädigung von maximal 150 Euro/Monat zu zugestehen. Auch wurde den Arbeitsgerichten klar warum die Tätigkeiten von vorn herein nur auf 6 Monate begrenzt worden waren – nämlich um den Kündigungsschutz zu umgehen.

Jobcenter als illegale Arbeitnehmerüberlassungen? / Caritas Sozialwarenkaufhaus Werl/Soest (Hintergrundwissen zu 1-Euro-Jobs

Bisher ist leider noch kein ehemaliger 1-Euro-Jobber auf die Idee gekommen, daß Jobcenter auf das Betreiben einer illegalen Arbeitnehmerüberlassung hin zu verklagen, obwohl es dergleich schon viele ehemalige 1-Euro-Jobber geschafft haben über das Arbeitsgericht einen nachträglichen ortüblichen Tariflohn für sich gegenüber des Maßnahmeträgers zu erstreiten. Um der „staatlich“ oder „behördlich“ organisierten Leih- und Schwarzarbeit ein endgültiges Ende zu setzen, bedarf es nur einen Präzedenzfall, der darlegt, daß reguläre Arbeiten als gemeinnützig deklariert werden und das Prinzip gleiche Arbeit, gleiches Geld durch Lohndumping mit einem Prekär-Lohn von 1,50 Euro/Std verhindert wird. Die Maßnahmeträger und auch die Jobcenter verletzen das Equal-Pay-Prinzip (gleiches Geld für gleiche Arbeit), was die Arbeitsgerichte, wie oben beschrieben, bestätigen und betreiben so massiv Steuer- und Sozialversicherungsbetrug. Zusätzlich machen die Jobcenter sich noch wegen Betreibens einer illegalen Arbeitnehmerüberlassung, schuldig. Die Geldbuße aus Betreibens einer illegalen Arbeitnehmerüberlassung kann bis zu 500.000 Euro und drei Jahre Haft betragen. Zuzüglich den Schaden aus Steuer- und Sozialversicherungsbetrug. Wenn alle 1-Euro-Jobber ihren ortsüblichen Lohn gegenüber ihrem Maßnahmeträger vor den Arbeitsgerichten einfordern würden, wären auch noch viele Maßnahmeträger und Sozialwarenkaufhäuser schon längst pleite. Vielleicht sollte man fairerweise die Geschäftsstellenleiter der Maßnahmeträger darüber informieren. Nur haben die Geschäftsstellenleiter dieser Maßnahmeträger meist selbst oft sich unrechtmäßig aus der „Kasse“ bedient.

Sozialschmarotzer in der Caritas Geschäftsführung / In Unna fehlen 318.000 Euro und in Soest 405.000 Euro

*Definition : Gutmenschentum bezeichnet die Haltung derer, die sich über ihre Empathie haben manipulieren lassen von Leuten, die praktisch keinerlei Empathie haben. Der Gutmensch, ein scheinheiliger Moralapostel mit hinterlistigen Absichten. Wenn Du frierst dann leiht er Dir einen Mantel und läßt sich in der Öffentlichkeit als Wohltäter feiern. Das er aber als Gegenleistung zwei Mäntel zurück haben will, daß verheimlicht dieser. Er fordert Dich zum Teilen Deiner Wohnung und Arbeit mit Flüchtlingen auf, ist aber nicht selber bereit zum Abgeben. Er fordert Dich auf für einen Sklavenlohn arbeiten zu gehen und verdient selber mehr, als genug. Der Gutmensch legt sich alles so zurecht, wie er es gerade braucht. Wenn er doch etwas zu verschenken hat, dann sind das leere Versprechungen, abgelaufene Lebensmittel, getragene Klamotten oder Dinge, die eh´schon kaputt sind.

 

 

I N F O R M A T I O N
Wenn Ihr jemanden kennt, der auch nicht in eine sinnlose Maßnahme möchte,
dann helft ihm bitte oder verweist auf diesen Artikel

Interessanterweise wird der Hyperlink also die Internetadresse, welche zu dieser Seite „Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)“ führt – bei Facebook immer wieder gelöscht, wenn Leute auf die Idee kommen, ihn mit ihren Freunden zu teilen. Ganz besonders schlimm fällt die Zensur bei Facebook auf die Seite, wo ich beschrieben habe, wie man Hartz-IV Sanktionen entgeht (siehe Unter dem Radar / Hartz IV Sanktionen entgehen) Vielleicht kennst Du eine Methode, wie man die Sperre oder Zensur umgehen kann, damit möglichst vielen Menschen geholfen werden kann?

Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern die o.g. Informationen entsprechen meiner Ansicht, welche auf gegenwärtigem Recht beruhen und ich nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt habe. Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer bleiben vorbehalten. Ich gebe keine medizinische Beratung. Meine Tipps ersetzen keinen Arzt und/oder Apotheker. Für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt und/oder Apotheker. Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer bleiben vorbehalten.

 

 

B E S C H L Ü S S E  /  U R T E I L E
die belegen, daß man nichts zu unterschreiben braucht
entgegen der Meinungen von subtil gehirngewaschenen Jobcenter-Mitarbeitern

 

Beschluss des Sozialgericht  Ulm  S 11 AS 3464/09 ER vom 16.11.09

Erwerbslose, die nicht bereit sind Verträge beim Maßnahmeträger zu unterschreiben sind von allen Maßnahmen befreit und zwar auch dann, wenn die Zuweisung per Eingliederungsverwaltungsakt erfolgte, erst recht keine Sanktion

Eine entsprechende Verpflichtung zur Unterzeichnung eines Vertrages mit einem Maßnahmeträger ist weder dem Gesetz zu entnehmen d.h. das SGB II sieht keine entsprechende Verpflichtung vor und eine etwaige Nichtunterzeichnung eines Vertrages mit einem Maßnahmeträger ist insbesondere nicht über das Absenkungstatbestände nach §31 SGB II zu sanktionieren. Es gilt die Vertragsfreitheit nach Artikel 2 Grundgesetz (Anmerkung von Aufgewachter)

 

Beschluss des Sozialgericht Berlin S 107 AS 1034/12 ER vom 15.02.12

Eine nichterteilte Zustimmung kann im Umkehrschluss nicht dazu führen, den Leistungsempfänger in der Sache dafür zu sanktionieren

 

Beschluss des Sozialgericht Leipzig S 25 AS 1470/12 ER vom 29.05.12

Ein außerhalb des Sozialrechtsverhältnis stehender Dritter, wie hier der Maßnahmeträger, kann nur mit Zustimmung des Leistungsberechtigten Daten erheben und verwerten (§ 4a des Bundesdatenschutzgesetz)

 

Urteil des Bundesgerichtshof B 4 AS 20/09 R vom vom 17.12.2009

Die Nichtteilnahme an einer Maßnahme der Eignungsfeststellung/Trainingsmaßnahme führt nur dann zu einer Sanktion, wenn diese Maßnahme zuvor in einer Eingliederungsvereinbarung festgelegt worden ist, da § 31 Abs. 1 S. 1 Nr. 1c, letzter Halbsatz, SGB II dies als rechtliche Voraussetzung fordert. Die Sanktion einer solche Maßnahme ist nur als “eine sonstige in der Eingliederungsvereinbarung vereinbarte Maßnahme” möglich. Die Sperrzeittatbestände in § 31 Abs 4 Nr 3b SGB II finden hier ebenfalls keine Anwendung, da der Tatbestand hier bereits sinngemäß in § 31 Abs 1 SGB II geregelt ist. Die ersatzweise Anwendung pauschaler Auffangsanktionsparagraphen ist unzulässig, wenn das SGB II für den konkreten Fall eine eigenständige Festlegung beinhaltet, der Leistungsträger bleibt also für sein “Versagen” haftbar, er kann dieses nicht durch Verweis auf einen anderen pauschalen Sanktionsparagraphen “heilen”.

Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter

6 Jul
Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter, welche die Arbeitsbereitschaft “ermitteln”

Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter, welche die Arbeitsbereitschaft “ermitteln”

 

Quelle des Fotos : http://www.chefduzen.de/index.php?PHPSESSID=908ad1ed96d835a0d0824441145b3095&topic=27156.msg280482#msg280482

Quelle des Fotos : http://www.pic-upload.de/view-19517257/img042ano.jpg.html

 

gefunden auf der Seite von Ralph Boes unter
http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/BUKA-berichte-ereignisse.htm

 

Die obligatorischen Fragen, die sich nun auftun dürften lauten:

a) Welchen Betrag in Euro erhält die Personaldienstleistung vom Jobcenter für das “scannen” eines einzelnen Vorstellungskandidaten?

b) Welchen Betrag in Euro erhält die Personaldienstleistung vom Jobcenter für das “Überführen” eines “Leistungsverweigerers” (Vorstellungskandidat mit Einwänden zur geplanten “Beschäftigung”?)

c) Oder sind die bestimmten Personaldienstleistungen alle Sub-Unternehmen der Agentur für Arbeit? Oder vielleicht sogar Personal-Service-Agenturen (PSA)?

d) Gibt es die ausgeschriebene Stelle überhaupt?

e) Wie läßt sich der personenbezogene Datenaustausch mit dem Datenschutz in Einklang bringen?

Kandidatur Bedingungsloses Grundeinkommen / In Berlin-Mitte fehlen nur noch 100 Unterschriften bis zum 30.06.2013

13 Jun

Ralph Boes benötigt Eure Unterstützung

Eine BITTE an die Bewohner von Berlin MITTE –
und an alle anderen Freunde des bedingungslosen Grundeinkommens,
die einen Bewohner in Mitte kennen …

  • Drucken Sie bitte das hier verlinkte Formular aus
    und senden Sie es sorgfältig ausgefüllt und unterschrieben
    an Ralph Boes, Spanheimstr. 11, 13357 Berlin
  • Absendung möglichst bis zum 30.06.2013
  • Bitte reichen Sie Link und Formularausdrucke auch
    an im Wahlkreis gemeldete Verwandte, Freunde und Bekannte weiter.

 

mehr Informationen hier

 

So könnte der Antrag Bedingungsloses Grundeinkommen ausschauen
(Mausklick öffnet das PDF-Dokument 257kb)

Antrag_auf_Bedingungsloses_Grundeinkommen

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

Erkenntnisse / Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck (1 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Mitarbeiter des Jobcenters und der Regierung durch Umerziehungsprogramm wieder zu Menschen etablieren (2 Min)

MP3 Nein das will ich nicht (5 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Aengste blockiert (2 Min)

 

passend auch dazu die Artikel

Nur 67 Menschen im Bundestag für Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen

Zitat (Aufgewachter)

3 Mai

„Wer das was der verfassungstreue Ralph Boes von sich gibt öffentlich als Spinnerei bezeichnet und damit das Grundgesetz in die Tonne tritt, erklärt sich automatisch zum Verfassungsfeind und wird dadurch selbst zum Spinner. In der Analogie bedeutet das : Wer das was der hausordnungstreue Ralph Boes von sich gibt öffentlich als Spinnerei bezeichnet und damit das von den Allierten verfasste Grundgesetz, d.h. die (Hausordnung der NGO BRD in die Tonne tritt, erklärt sich automatisch zum Feind der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes und deren Eigentümer der Allierten wird dadurch selbst zum Spinner.“

 

passend auch dazu

Die Hausordnung der NGO BRD (Grundgesetz)

Das Bedingungslose Grundeinkommen ist finanzierbar

20 Mrz

Statt einen Text mit dem Namen „Auf dem Weg ins Mittelalter“ zu verfassen, sollte Herr Margarinestraße, der ja ironischerweise auch, wie Herr Boes, „nur“ ein Transferleistungsempfänger ist, langsam mal damit beginnen Texte, wie „Auf dem Weg in das automatisierte Zeitalter“ zu schreiben, sonst kann er nämlich demnächst, wie Herr Boes, auch 132 Tage sanktionshungern, bis das Jobcenter eventuell irgendwann mal einknickt.

Man muss sich nur mal die Vita von dem Professor anschauen, 65 Jahre und noch keinen einzigen Tag realwirtschaftlich gearbeitet, sondern nur von Transferleistungen dem Steuerzahler auf der Tasche gelegen und Politikwissenschaften-Theorien über die Nichtmachbarkeit des Bedingungslosen Grundeinkommens zum Besten gegeben.

Und von was will Professor Margarinestraße dann leben, wenn alle Unternehmer es geschafft haben die menschliche Arbeitskraft durch Roboter aus ihren Unternehmen zu drängen, woher bekommen die Menschen dann das Geld, um sich diese Produkte kaufen zu können?

Dann muß der verwirrte Professor vom Bedingungslosen Grundeinkommen leben, daß er jahrelang als nicht finanzierbar predigte im Auftrage aller wirklichen Sozialschmarotzer – nämlich den Partei-Lobbyisten und ihren Spender-Banken.

Christoph geh mal richtig arbeiten und beschäftige Dich endlich mal mit der seit dem Jahr 1978 längst überfälligen Ausgleichsabgabe, der Automatisierungs/Roboter-Steuer mit welcher das Bedingungslose Grundeinkommen durchaus finanzierbar wäre und verschone uns mit deinem “Bedingungslosen-Grundeinkommen-Nichtmachbarkeits-Geschwätz.“

 

passend auch dazu

Frage an die Unternehmer

Kapitalismus gescheitert / Grundversorgung kommt

2.087 Euro im Monat für jeden Europäer

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen, aber Mähdrescher mit einer Ernteleistung von 78 Tonnen Getreide pro Stunde fahren lassen

EU ruiniert Sozialstaat / Ei, wo isser denn der Sozialstaat?

Der Gewinn muß verboten werden, weil ihm kein Gegenwert gegenüber steht

Der Mensch ist nicht dazu da, um 60 Jahre zu arbeiten

Zitat (Jean-Luc Picard)

Zitat (Q aus StarTrek) II

Zitat (Q aus StarTrek) I

 

passend auch dazu

MP3 Das Boese ist nicht einfach (2 Min)

MP3 Bewusstsein Menschlichkeit Naechstenliebe Wahrheit fuehrt in Freiheit und Frieden vernichtet das Boese (4 Min)

Ein Mensch, der die Einhaltung seiner Grundrechte einfordert als Schnorer und Schnösel verunglimpft

9 Dez

Lieber Ralph Boes ! Ich möchte Dir zu Deinem Auftritt bei Maischberger recht herzlich gratulieren und mich bei Dir dafür bedanken. Du bist auf dem richtigen Weg. Das zeigen ganz klar die vielen Hass Mails, die Du erhälst, denn die Zinsgewinnler von leistungslosem Geld wissen nun das ihre Stunde geschlagen hat.

Ob repressionsfreie Grundsicherung, Mindestlohn oder besser gleich das Bedingungslose Grundeinkommen sie fürchten um ihre Pfründe. Die Menschenschinder und Aubeuter haben fertig!

Bin mal gespannt, wie das Jobcenter auf Deine jüngste Korresspondenz vom 08.12.2012 reagieren wird. Jetzt müssen sie Dir einen Sanktionsbescheid ohne Formfehler ausstellen, damit Du durch alle Instanzen bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen kannst !!! Tun sie es nicht, kann man ihre Sanktionsbescheide nicht mehr ernst nehmen, genauso wenig man ihre Arbeitslosenstatistik ernst nehmen kann.

– Aufgewachter-

 

passend auch dazu

MP3 Wir werden von Unmenschen ohne Naechstenliebe regiert

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte

MP3 Eingliederungsvereinbarungen EGV brauchen nicht unterschrieben werden

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren

Hartz-IV grundgesetzwidrig

1 Jul

Kernaussagen des Videos  (Ralph Boes über Hartz-IV)

  • Das erste Sklavenheer der Weltgeschichte zur Verrichtung sinnloser Arbeit gezwungen
  • Bestrafung als Zuchtmittel durch Leistungskürzung per Sanktionsbescheid führt zur Hunger und Obdachlosigkeit
  • Artikel 11 Grundgesetz (GG)  „Freizügigkeit im gesamten Bundesgebiet“ in Hartz-IV ist an der Grenze der eigenen Stadt schon Schluß
  • Artikel 12 Grundgesetz (GG) „Freie Berufswahl, Verbot von Zwangsarbeit“
  • Sippenhaft / Wird ein Mitgliedglied der Familie sanktioniert, betrifft die Kürzung die ganze Familie.
  • Kinder weggenommen / In Not geratene Eltern werden die Kinder weggenommen, statt dessen man die Familie stützt (im letzten Jahr 2011 50.000 Kinder !!!)
  • Deutschland setzt die Menschenrechte außer Kraft (Ängste vor Sanktionen, unwürdige Arbeit, Totalüberwachung
  • Rechtsfolgebelehrung in der Eingliederungsvereinbarung (EGV) setzt die Menschenrechte außer Kraft. Androhung von Hunger und Obdachlosigkeit verbunden mit dem Verlust der Krankenkasse (Aberkennung aller bürgerlichen Grundrechte), soziale Totalausgrenzung, Vertreibung in die Vogelfreiheit, ggfs. bis Sippenhaft, wenn man in einer Bedarfsgemeinschaft lebt und alles nur, weil man den sogenannten Kunden zwingen möchte Vereinbarungen einzuhalten, die von außen aufgedrückt werden (sinnlose Maßnahmen oder unwürdige Arbeit) sind Androhungen von Folter und physischer Vernichtung, wenigstens der dauerhaften Vernichtung der bürgerlichen Existenz

zum Video geht es hier
Lösungen

  • Alle gegen die Freiheitlichkeit gerichteteten und die individuellen Menschenrechte gerichtete Paragraphen im Sozialgesetzbuch II (SGBII)  zu löschen. Vor allen die Paragraphen 2; 31 und 32.
  • Und den Artikel 1; 2; 6; 11; 12; 13; 19 des Grundgesetzes wieder uneingeschränkte Gültigkeit zu verschaffen
  • Auf Schadensersatz wegen Androhung von Folter und physischer Vernichtung die Fallmanager und die Jobcenter verklagen.

BEST of Detlev / Lösungen

28 Mai

BEST of Detlev / Lösungen

Hier sind die populärsten BEST of Detlev MP3 Podcasts (nach Themen sortiert), welche von Euch am meisten heruntergeladen worden sind. Herzlichen Dank an alle, die so fleißig mitgemacht haben die Informationen zu streuen.

 

Die Wahrheit führt Euch in die Freiheit (Bewußtsein herstellen)

Stufe I

MP3 Glotze aus machen und alternative Medien suchen (1/2 Min)

MP3 Wir leben widernatuerlich (2 Min)

MP3 Süchtig nach Geld (1 Min)

MP3 Der Sinn des Lebens (3 Min)

MP3 Ist das von der Natur so vorgesehen dass es ein Entlohnungssystem gibt? (1 Min)

MP3 Sich bewusst zu werden was ist eigentlich wichtig im Leben und wieso (5 Min)

 

Die Wahrheit führt Euch in die Freiheit (Bewußtsein herstellen)

Stufe II

MP3 Illusion nicht mitmachen (3 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Aengste blockiert (2 Min)

MP3 Je bewusster desto weniger manipulierbarer werden wir (1 Min)

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Aufwachen aus der Matrix (1 Min)

MP3 Mithelfen gemeinsam aufzuwachen (2 Min)

MP3 Menschheit steht vor einem Bewusstseinsschritt (1 Min)

MP3 Die Lösung steckt in jedem von uns selbst / Aber es fängt bei uns an (7 min)

 

Die Wahrheit führt Euch in die Freiheit (Bewußtsein herstellen)

Stufe III

MP3 Wir werden von Unmenschen ohne Naechstenliebe regiert (11 Min)

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck (1 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (2 Min)

MP3 Bewusstsein Menschlichkeit Naechstenliebe Wahrheit fuehrt in Freiheit und Frieden vernichtet das Boese (4 Min)

MP3 Detlevs Bestreben ist es sovielen wie moeglich die Gelegenheit zu geben aufzuwachen (1 Min)

MP3 Bewusstsein herstellen zum Beispiel durch Weiterversendung der BEST of Detlev MP3 Podcasts (4 Min)


Die Freiheit führt das Volk  (Was wir aktiv tun müssen)

Stufe I

MP3 Wer ist hier der Gewalttaeter Gewalt nicht mitmachen (1 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen EGV brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Innovative Methode eines Bewerbungsgespraeches (1 Min)

MP3 Menschlichkeit in die Gesellschaft einfliessen lassen (2 Min)

 

Die Freiheit führt das Volk  (Was wir aktiv tun müssen)

Stufe II

MP3 Gehorsamskette unterbrechen fuer Freiheit und Frieden (16 Min)

MP3 Matrix-Kohle als digitale Ziffer Griechen machen es richtig Bankrun (2 Min)

MP3 Geldscheine mit Aufklaerungs-Texten beschriften (1 Min)

MP3 Zuviel Steuern zahlen legt das Finanzamt lahm (1 Min)

MP3 Schriftverkehr mit Behoerden zurueckschreiben menschlich mit einander umzugehen (1/2 Min)

MP3 Informationsfreiheitsgesetz (15 Min)

MP3 Nein das will ich nicht (5 Min)

MP3 Wir sind das Volk (6 Min)

MP3 Wir sind das Volk / Nachtrag (1 Min)

 

Die Freiheit führt das Volk  (Was wir aktiv tun müssen)

Stufe III

MP3 NWO stoppen durch zu Hause bleiben (1 Min)

MP3 Politiker entlassen wegen Unfaehigkeit und Verrat (2 Min)

MP3 Erst wenn es einen Friedensvertrag gibt sind wir nicht mehr im Krieg (2 Min)

MP3 Wir wollen einen Friedensvertrag und eine Verfassung und nicht zur Wahl gehen (1/2 Min)

MP3 Wie wird das Volk souveraen (2 Min)

MP3 Wir stellen uns die Souveraenitaet wieder her (5 Min)

MP3 Geldsystem zurueck in die Haende des Volkes (3 Min)

MP3 Massen aufwecken durch Kauf von TV-Sender (3 Min)

MP3 Krieg und keiner geht hin (1/2 Min)

MP3 Lasst Euch nicht in einen Krieg hineinziehen Zivilcourage zeigen und Reissleine ziehen (4 Min)

MP3 Weltkrieg3 verhindern offener Brief von Christoph R Hoerstel an die Bundesregierung (14 Min)


ausdrückliche Freigabe von Detlev zum:  Herunterladen, Kopieren, Brennen und Verteilen. Mach mit !!!

MP3 Download-Freigabe Hobby Mitmenschen aufwecken (2 Min)

MP3 Freigabe zum Download Kopieren Brennen zur Rueckgewinnung der Informationshoheit (1 Min)

MP3 Alle mithelfen Informationen zu streuen und Download-Freigabe (1 Min)

MP3 Auf der Suche nach der Wahrheit Download-und Kopier-Freigabe (2 Min)

MP3 Infos Kommentare herein senden Bekanntgabe E-Mail-Adresse Web-Adresse und Chat (1 Min)

MP3 Lob fuer Blog AufgewachterWordpress Download-Freigabe fuer BEST of Detlev Audio-Clips (3 Min)

MP3 Lob fuer BEST of Detlev Special für die Silvester Gala Show 2011 (2 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / alle Themen hier

Eingliederungsvereinbarungen

22 Mrz

So haben nach Ralph Boes Eingliederungsvereinbarungen auszuschauen !

http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/EGV-EINGLIEDERUNGSVEREINBARUNG-POSITIV7-ENDFASSUNG-B.pdf

zum Video geht es hier

Inhaltsverzeichnis / BEST of Detlev (Wake News Radio)

25 Feb

Inhaltsverzeichnis (Index) der

BEST of Detlev Sammlung von Wake News Radio

Anzahl der MP3 Pocasts (Audio-Clips) : 382 Stück
Benötigter Speicherplatz : 652 MByte
Gesamtspielzeit : 13 Stunden 26 Minuten 15 Sekunden

Primäre Adresse:
https://www.dropbox.com/sh/x4idcyf8ddht6dk/AAAmCmarKudEM-Nm-eOr93A9a?dl=0

Sekundäre Adresse:
nach Datum sortiert : https://app.box.com/embed_widget/s/idpydk3x0vkkkx9u1r24
nach Themen sortiert : https://app.box.com/embed_widget/s/jnsoloo2ai69d1ua6uio

Syntax_Show_Date_Theme_Key_Words_Tags_FileTyp
Syntax_Sendung_Datum_Thema_Schlüssel_Wörter_Dateityp

sorted by filename; sortiert nach Dateinamen

United_We_Strike_2011_10_08_Schuldgeldsystem.mp3
United_We_Strike_2011_10_08_Weltweiter_Aufwach-Prozess.mp3
United_We_Strike_2012_02_11_Matrix_seit_Jahrtausenden_nicht_mitgekriegt.mp3
United_We_Strike_2012_03_10_ESM-Bank_erhaelt_volle_Kontrolle_ueber_nationale_Haushalte.mp3
United_We_Strike_2012_03_10_Krebs_durch_Coca-Cola_und_Pepsi_und_Rauchen_Eugenik-Pharma-Industrie_expandiert.mp3
United_We_Strike_2012_03_10_Petition_gegen_NWO-Kinder-Sex.mp3
United_We_Strike_2012_03_10_Pleite_Kommunen_haben_Milliarden_Beteiligungen_an_Wirtschaftsunternehmen.mp3
United_We_Win_2012_05_12_Ganz_viel_CO2_in_die_Umgebung_blasen_dann_wird_es_waermer.mp3
Wake_News_2011_03_12_Survival-Trainer_DIMs_geht_der_Arsch_vorm_eigenen_Volk.mp3
Wake_News_2011_07_19_Informationsfreiheitsgesetz.mp3
Wake_News_2011_07_19_Informationsfreiheitsgesetz_Das_Finanzamt_mal_fragen_wo_der_Mehrwert_ist_bei_der_Steuer.mp3
Wake_News_2011_07_19_Informationsfreiheitsgesetz_Wieso_KFZ-Steuer_nach_CO2_bemessen.mp3
Wake_News_2011_07_19_Informationsfreiheitsgesetz_Wieviel_Bunker_Schutzraueme_Ausruestungsgegenstaende_gibt_es_und_wo_sind_diese_Anlagen.mp3
Wake_News_2011_07_19_Mit_der_Bundeswehr_kann_man_noch_nicht_einmal_ein_Land_verteidigen_stattdessen_ein_Haufen_Feiglinge_auf_Common_Purpose_Seminaren.mp3
Wake_News_2011_09_22_Co2-Luege.mp3
Wake_News_2011_09_22_Faschismus.mp3
Wake_News_2011_09_27_Fruehkindliche_Sexualisierung.mp3
Wake_News_2011_09_27_Wir_sind_das_Volk.mp3
Wake_News_2011_09_29_Alternative_Medien_werden_diskreditiert.mp3
Wake_News_2011_09_29_Fruehkindliche_Sexualisierung_Kinsey_in_Schulen_propagiert.mp3
Wake_News_2011_09_29_Fruehkindliche_Sexualisierung_Nachtrag.mp3
Wake_News_2011_09_29_Fruehkindliche_Sexualisierung_Nachtrag_ Kinderhandel_fuer_Sex_und_Organ-Handel.mp3
Wake_News_2011_09_29_NWO_diskreditiert_Menschen_als_rechts_oder_links.mp3
Wake_News_2011_10_04_DIMs_CRAPs_NWO_Zitate.mp3
Wake_News_2011_10_04_US-Notenbank_FED_abschaffen.mp3
Wake_News_2011_10_11_Bundeswehr_ist_eine_private_Soeldnerarmee.mp3
Wake_News_2011_10_11_Deutsche_unter_Kontrolle_durch_Europa.mp3
Wake_News_2011_10_11_Grundgesetz_ohne_Geltungsbereich.mp3
Wake_News_2011_10_11_Keine_Volksabstimmung_auf_Bundesebene.mp3
Wake_News_2011_10_11_Oesterreich_koennte_sich_jederzeit_mit_einer_eigenen_Volksabstimmung_wieder_zurueck_ins_deutsche_Boot_bewegen.mp3
Wake_News_2011_10_11_Spiegel_vom_britischen_Geheimdienst_unterwandert.mp3
Wake_News_2011_10_11_Was_Leuten_so_zustoesst.mp3
Wake_News_2011_10_11_Wegfall_der_Politiker_Pensionen_bei_Verfassung.mp3
Wake_News_2011_10_20_Ich_will_kein_Schuldgeldsystem.mp3
Wake_News_2011_10_20_Kontrollierte_Aufstandsbewegung_Occupy_Wall_Street.mp3
Wake_News_2011_10_20_Kontrollierte_Aufstandsbewegung_Occupy_Wall_Street_Nachtrag.mp3
Wake_News_2011_10_20_Nein_das_will_ich_nicht.mp3
Wake_News_2011_10_20_NWO-Merkel.mp3
Wake_News_2011_10_20_Teleprompter_von_Obama_geklaut.mp3
Wake_News_2011_10_20_Verdummung_durch_Schule_Uni_Medien.mp3
Wake_News_2011_10_20_Was_ist_Demokratie.mp3
Wake_News_2011_10_25_DIMs_haben_ne_Schraube_locker.mp3
Wake_News_2011_10_25_Euro-Rettungsschirm_EFSF_ESM.mp3
Wake_News_2011_10_25_Gaddafi_durch_NATO_hingerichtet.mp3
Wake_News_2011_10_25_Geldschoepfung_durch_Mausklicks.mp3
Wake_News_2011_10_25_Kommunismus_gleich_Faschismus.mp3
Wake_News_2011_10_25_Neue_DM_bitte_nicht_als_Schuldgeld.mp3
Wake_News_2011_10_25_Sumpf_trocken_legen_durch_Bankrun.mp3
Wake_News_2011_10_25_Vatikan_fordert_Weltzentralbank.mp3
Wake_News_2011_10_25_Vatikan_verdient_Geld_mit_Pornos.mp3
Wake_News_2011_11_01_Sonnenstuerme_Die_drei_Gefahren-Stufen.mp3
Wake_News_2011_11_08_Anti-Judaismus.mp3
Wake_News_2011_11_08_Detlev_bittet_um_Mithilfe_durch_Zuhoerer.mp3
Wake_News_2011_11_08_Die_EU_ist_ein_faschistischer_Verein.mp3
Wake_News_2011_11_08_DIMs_schlottern_schon.mp3
Wake_News_2011_11_08_DIMs_verlieren_die_Informationshohheit.mp3
Wake_News_2011_11_08_Erderwaermung_durch_Sonne_in_Schulen_unbekannt.mp3
Wake_News_2011_11_08_Erderwaermung_durch_Sonne_in_Schulen_unbekannt_Kurzfassung.mp3
Wake_News_2011_11_08_Europa_Griechenland_wird_weiter_geschroepft.mp3
Wake_News_2011_11_08_Freies_Internet_statt_zensiertes_Fernsehen.mp3
Wake_News_2011_11_08_Geldscheine_mit_Aufklaerungs-Texten_beschriften.mp3
Wake_News_2011_11_08_Kein_Blatt_vor_dem_Mund.mp3
Wake_News_2011_11_08_Vulkan_El_Hierro_mit_Erdbebenwaffe_attackiert.mp3
Wake_News_2011_11_10_Aufwachen_aus_der_Matrix.mp3
Wake_News_2011_11_10_BRD_kauft_Ruestungskonzern_EADS.mp3
Wake_News_2011_11_10_Massenmorde_durch_Regierungen_und_Kirche.mp3
Wake_News_2011_11_10_Piraten-Partei_stellt_auch_nicht_die_Souveraenitaetsfrage.mp3
Wake_News_2011_11_10_Schuldgeld_verursacht_Kriege.mp3
Wake_News_2011_11_10_Totalueberwachung_in_Braunschweig_schlimmer_als_bei_Orwell.mp3
Wake_News_2011_11_17_DIMs_haben_Angst_vor_Bankrun.mp3
Wake_News_2011_11_17_Kanzlerakte.mp3
Wake_News_2011_11_17_Krieg_und_keiner_geht_hin.mp3
Wake_News_2011_11_17_Ueberleben_durch_Vorsorge.mp3
Wake_News_2011_11_17_Welche_Farbe_hat_der_Verfassungsschutz.mp3
Wake_News_2011_11_17_Zinsen_sind_illegal.mp3
Wake_News_2011_11_22_Bund_kann_auf_die_Sparvermoegen_zugreifen.mp3
Wake_News_2011_11_24_Piraten-Partei_BRD_voelkerrechtlich_anerkannter_Staat.mp3
Wake_News_2011_11_29_Weltkrieg3_von_den_DIMs_ausgeheckt.mp3
Wake_News_2011_12_06_Abschaffung_der_Versammlungsfreiheit_Stuttgart21.mp3
Wake_News_2011_12_06_Suechtig_nach_Geld.mp3
Wake_News_2011_12_06_Weihnachtszeit_zur_Geldmacherei_verkommen.mp3
Wake_News_2011_12_06_Weltkrieg3.mp3
Wake_News_2011_12_08_Die_wollen_den_Euro_gar_nicht_retten.mp3
Wake_News_2011_12_08_RFID-Chips_kann_man_auch_mit_einem_Hammer_deaktivieren.mp3
Wake_News_2011_12_08_RFID-Chips_kann_man_in_der_Mikrowelle_deaktivieren.mp3
Wake_News_2011_12_08_Schweizer_Geheimdienste_sollten_sich_mal_um_ihr_Land_kuemmern.mp3
Wake_News_2011_12_08_Spenden-Gelder_an_der_Boerse_verzockt.mp3
Wake_News_2011_12_08_Verfassungsschutz_Arbeitsweise.mp3
Wake_News_2011_12_08_Verfassungsschutz_in_der_Piratenpartei.mp3
Wake_News_2011_12_13_Neue-Allgemeine-Toetungs-Organisation_NATO.mp3
Wake_News_2011_12_13_Ueberwachung_von_Internet-Telefonie.mp3
Wake_News_2011_12_13_Wer_ist_der_groesste_Moerder.mp3
Wake_News_2011_12_13_Wir_stellen_uns_die_Souveraenitaet_wieder_her.mp3
Wake_News_2011_12_13_Zusammenbruch_des_Finanz-Systems_hat_begonnen.mp3
Wake_News_2011_12_15_Junge_Leute_koennen_ohne_Geld_nicht_mehr_ausgehen.mp3
Wake_News_2011_12_15_Schueler_werden_zu_Repeater_abgerichtet.mp3
Wake_News_2011_12_15_Wir_sind_das_Volk.mp3
Wake_News_2011_12_15_Zensur_nicht_mit_uns.mp3
Wake_News_2011_12_22_Erneuerbare_Energie_gibt_es_nicht.mp3
Wake_News_2011_12_22_Mithelfen_gemeinsam_aufzuwachen.mp3
Wake_News_2011_12_22_NWO_stoppen_durch_zu_Hause_bleiben.mp3
Wake_News_2011_12_22_Pfaendung_durch_Banken.mp3
Wake_News_2011_12_27_Bevoelkerungsreduktion_durch_DIMs_nicht_so_einfach.mp3
Wake_News_2011_12_27_CO2_oder_Sonne_fuer_warme_Weihnacht_gesorgt.mp3
Wake_News_2011_12_27_Einst_kritischer_Siegmar_Gabriel_ploetzlich_fuer_Fiskal-Union.mp3
Wake_News_2011_12_27_Korrupte_Politiker_arbeiten_fuer_die_Matrix_DIMs_CRAPs.mp3
Wake_News_2011_12_27_Massen-Medien_sind_Propaganda-Medien.mp3
Wake_News_2011_12_27_Massen_aufwecken_durch_Kauf_von_TV-Sender.mp3
Wake_News_2011_12_27_Ordnungswidrigkeiten-Gesetz_aufgehoben.mp3
Wake_News_2011_12_27_Silvester_2011_BEST_of_Detlev_Special.mp3
Wake_News_2011_12_27_Umsatzsteuer-Gesetz_nichtig.mp3
Wake_News_2012_01_12_Der_Schuldgeld-Prozess_Detlev_gegen_die_Schuldgeld-System-Sekte_Teil_001.mp3
Wake_News_2012_01_17_Bargeld_abschaffen_RFID-Chip_einfuehren.mp3
Wake_News_2012_01_17_Das_Boese_ist_nicht_einfach.mp3
Wake_News_2012_01_17_Das_Gute_nimmt_ueberhand.mp3
Wake_News_2012_01_17_Geldsystem_zurueck_in_die_Haende_des_Volkes.mp3
Wake_News_2012_01_17_GEZ_fuer_alle.mp3
Wake_News_2012_01_17_Illusion_nicht_mitmachen.mp3
Wake_News_2012_01_17_Kakerlaken_scheuen_das_Licht.mp3
Wake_News_2012_01_17_Kriege_durch_Falsche_Flaggen_Attentate_der_Bankster_veruebt.mp3
Wake_News_2012_01_17_Politiker_sind_Puppen_des_CFR.mp3
Wake_News_2012_01_17_Regenerative_Energie_gibt_es_nicht.mp3
Wake_News_2012_01_24_Weltkrieg3_verhindern_offener_Brief_von_Christoph_R_Hoerstel_an_die_Bundesregierung.mp3
Wake_News_2012_01_26_Die_Erde_als_Doener-Spiess.mp3
Wake_News_2012_01_26_Holen_die_Aliens_bald_die_160000_Tonnen_Gold_ab.mp3
Wake_News_2012_01_26_Witz_des_Tages_Planeten_Witz.mp3
Wake_News_2012_01_31_Der_Sinn_des_Lebens.mp3
Wake_News_2012_01_31_Macht_der_Menschen_durch_Aengste_blockiert.mp3
Wake_News_2012_02_09_DIMs_wollen_keine_selbstaendig_denkenden_Kinder.mp3
Wake_News_2012_02_09_Wikipedia-Artikel_sind_ideologische_Propaganda.mp3
Wake_News_2012_02_09_Zuviel_Steuern_zahlen_legt_das_Finanzamt_lahm.mp3
Wake_News_2012_02_14_Haushaltssouveraenitaet_der_BRD_an_die_ESM-Bank_uebertragen_ist_grundgesetzwidrig.mp3
Wake_News_2012_02_14_Westliche_Wertegemeinschaft_oder_Atombomben_gedeckte_Erpressungswaehrung.mp3
Wake_News_2012_02_14_Zensur_an_der_FH_Duesseldorf_politisch_unliebsame_Studenten_werden_von_Dozenten_beschimpft_und_beleidigt.mp3
Wake_News_2012_02_16_DIMs_beabsichtigen_Weltbevoelkerungsreduktion_durch_Nahrungsmittelkontrolle_Pharma_und_Chemtrails.mp3
Wake_News_2012_02_16_DIMs_die_Erfinder_des_Schuldgeldsystems_vielleicht_gar_nicht_menschlich.mp3
Wake_News_2012_02_16_Download-Freigabe_Hobby_Mitmenschen_ aufwecken.mp3
Wake_News_2012_02_16_Gesundheitssystem_macht_krank_und_abhaengig.mp3
Wake_News_2012_02_16_Glotze_aus_machen_und_alternative_Medien_suchen.mp3
Wake_News_2012_02_16_Gruene-Chefin_laesst_sich_nicht_abtasten.mp3
Wake_News_2012_02_16_Je_bewusster_desto_weniger_manipulierbarer_werden_wir.mp3
Wake_News_2012_02_16_Matrix-Medien_in_den_Haenden_der_DIMs.mp3
Wake_News_2012_02_16_Natursamen_von_Gates_und_Rockefeller_in_der_Arktis_weggeschlossen.mp3
Wake_News_2012_02_16_Regierungen_nehmen_uns_das_Geld_und_somit_unsere_Autarkie.mp3
Wake_News_2012_02_16_Verschwoerung_gegen_die_Menschheit.mp3
Wake_News_2012_02_16_Wieso_brauchen_Regierungen_Bodyguards.mp3
Wake_News_2012_02_16_Wir_leben_widernatuerlich.mp3
Wake_News_2012_02_21_Atlantik-Bruecke_setzt_Neue_Welt_Ordnung_NWO_in_Europa_um.mp3
Wake_News_2012_02_21_Auseinandersetzung_mit_der_rechtlichen_Situation_seines_Landes_rechtsradikal.mp3
Wake_News_2012_02_21_Die Rolle_des_Wolfgang_Schaeuble.mp3
Wake_News_2012_02_21_Enteignung_von_Europa_von_Anfang_an_geplant.mp3
Wake_News_2012_02_21_Es_gibt_keinen_Feind_Iran.mp3
Wake_News_2012_02_21_Freigabe_zum_Download_Kopieren_Brennen_zur_Rueckgewinnung_der_Informationshoheit.mp3
Wake_News_2012_02_21_Nahrungsmittel_werden_schlechter_teure_Ergaenzungprodukte_soll_ man_kaufen.mp3
Wake_News_2012_02_21_Politiker_entlassen_wegen_Unfaehigkeit_und_Verrat.mp3
Wake_News_2012_02_21_Schauebles_betruegerisches_Privatgespraech.mp3
Wake_News_2012_02_21_Was_bei_einem_Totalzusammenbruch_passiert.mp3
Wake_News_2012_02_28_Alle_mithelfen_Informationen_zu_streuen_und_Download-Freigabe.mp3
Wake_News_2012_02_28_BLOG_AufgewachterWordpress_mit_BEST_of_Detlev_Clips_online.mp3
Wake_News_2012_02_28_Eingliederungsvereinbarungen_EGV_brauchen_nicht_unterschrieben_werden.mp3
Wake_News_2012_02_28_Offener Brief_an_alle_Bundestagsabgeordnete.mp3
Wake_News_2012_02_28_Zensiertes_Deutsches_Fernsehen_Politbarometer_oder_Hitparade_der_Volksverraeter.mp3
Wake_News_2012_03_01_BEST_of_Detlev_Download_Box_mit_kurzen_Clips_erfolgreich_online_bei_Aufgewachter_Wordpress_com.mp3
Wake_News_2012_03_01_BRD_als_Hartz-IV_Testgebiet_fr_gesamt_Europa.mp3
Wake_News_2012_03_01_Die_Matrix_im_Huehnerstall.mp3
Wake_News_2012_03_01_Infos_Kommentare_herein_senden_Bekanntgabe_E-Mail-Adresse_Web-Adresse_und_Chat.mp3
Wake_News_2012_03_01_Matrix-Kohle_als_digitale_Ziffer_Griechen_machen_es_richtig_Bankrun.mp3
Wake_News_2012_03_01_Radio_Stream_Adresse_Feed_herunterladen_und_mit_WinAMP_Player_oeffnen.mp3
Wake_News_2012_03_01_Ueberleben_bei_Krisen_und_Katastrophen_durch_Survival_Gruppe_mit_Rucksack_und_Vorbereitung.mp3
Wake_News_2012_03_01_Was_will_die_Neue_Welt_Ordnung_NWO_eigentlich.mp3
Wake_News_2012_03_08_Lob_fuer_Blog_AufgewachterWordpress_Download-Freigabe_fuer_BEST_of_Detlev_Audio-Clips.mp3
Wake_News_2012_03_15_Detlev_spielt_auch_Musik_von_New-Comer_Musiker_Bands_DJs.mp3
Wake_News_2012_03_15_GEZ_baut_Macht_ihrer_Propaganda_aus.mp3
Wake_News_2012_03_15_Hartz-IV_Sachbearbeiter_aus_Deutschland_werden_in_Schweizer_Sozialaemtern_eingestellt.mp3
Wake_News_2012_03_15_Innovative_Methode_eines_Bewerbungsgespraeches.mp3
Wake_News_2012_03_15_Kinder_zu_Intersexuellen_gemacht.mp3
Wake_News_2012_03_15_Leistungskuerzung_von_100_auf_0_Mitarbeiter_vom_JobCenter_nicht_dicht_unterm_Pony.mp3
Wake_News_2012_03_15_Vereinigung_gegen_Ungerechtigkeiten_VUG_gegruendet.mp3
Wake_News_2012_03_15_Wie_wird_das_Volk_souveraen.mp3
Wake_News_2012_03_15_Wir_wollen_einen_Friedensvertrag_und_eine_Verfassung_und_nicht_zur_Wahl_gehen.mp3
Wake_News_2012_03_15_Zwangsuntersuchung_und_Zwangspsychatrisierung_von_Hartz-IV_Empfaengern_nicht_hinnehmbar.mp3
Wake_News_2012_03_20_Auf_der_Suche_nach_der_Wahrheit_Download-und_Kopier-Freigabe.mp3
Wake_News_2012_03_20_CRAPs_tauschen_Politiker_aus_wenn_sie_nicht_spuren.mp3
Wake_News_2012_03_20_Das_Ende_der_DIMs_und_CRAPs_ist_nah.mp3
Wake_News_2012_03_20_Detlev_ist_nicht_boese_wenn_er_E-Mails_nicht_beantwortet.mp3
Wake_News_2012_03_20_Die_schicksalhafte_Bedeutung_der_Politiker-Namen.mp3
Wake_News_2012_03_20_Erdbeben_in_Magnitude_und_Aequivalenzsprengkraft_maximaler_Radius_der_Zerstoerung.mp3
Wake_News_2012_03_20_ESM-Vertrag_ist_verfassungswidrig_und_darf_nicht_unterzeichnet_werden.mp3
Wake_News_2012_03_20_Finanz-_und_Wirtschaftskrise_nur_dazu_da_um_umbequeme_Neue_Weltordnung_durchzusetzen.mp3
Wake_News_2012_03_20_Jeder_hat_die_Chance_aus_der_Matrix_aufzuwachen.mp3
Wake_News_2012_03_20_Lasst_Euch_nicht_in_einen_Krieg_hineinziehen_Zivilcourage_zeigen_und_Reissleine_ziehen.mp3
Wake_News_2012_03_20_Massenmedien_klaeren_nicht_auf_und_lassen_uns_ins_Messer_laufen.mp3
Wake_News_2012_03_20_Ursula_von_der_Leiharbeit.mp3
Wake_News_2012_03_20_Vereinigung_gegen_Ungerechtigkeiten_VUG_Update.mp3
Wake_News_2012_03_20_Vorsintflutlichen_Energieformen_abeschaffen_wir_koennten_alle_wie_im_Paradies_leben.mp3
Wake_News_2012_03_22_Geldsystem_nicht_verstanden_Geld_entsteht_doch_nicht_durch_Arbeit.mp3
Wake_News_2012_03_22_Groesste_Gewalt_und_Kriege_gehen_immer_von_Regierungen_aus.mp3
Wake_News_2012_03_22_Herz_und_Kopf_helfen_die_Scheinwelt_Matrix_zu_enttarnen.mp3
Wake_News_2012_03_22_Kinder_werden_schon_in_der_Schule_fehlgeleitet_umerzogen_indoktriniert_das_System_ist_der_Chef_und_nicht_wir.mp3
Wake_News_2012_03_22_Raumschiff_tankt_an_der_Sonne_auf_Die_Erfinder_des_Federal_Reserve_Bank_System_holen_naechste_Woche_die_160.000_Tonnen_Gold_ab.mp3
Wake_News_2012_03_22_Solarstrahlung_Erd-Orbit_1250 Watt_je_Quadratmeter_im_Merkur-Orbit_14700_Watt_je_Quadratmeter.mp3
Wake_News_2012_03_22_Wer_ist_hier_der_Gewalttaeter_Gewalt_nicht_mitmachen.mp3
Wake_News_2012_03_27_Abschmelzen_der_Pole_nichts_mit_CO2_Ausstoss_zu_tun.mp3
Wake_News_2012_03_27_Alle_Richter_werden_von_Parteien_gestellt-Parteipolitik_ist_kaeuflich-Die_groessten_Spender_sind_Banken-Das_Schuldgeldsystem_wird_nie_ in_Frage_gestellt.mp3
Wake_News_2012_03_27_DIMs_haben_die_Parteien_gebildet_um_das_Volk_zu_entrechten_und_zu_entmachten.mp3
Wake_News_2012_03_27_DIMs_muessen_fuer_ihre_Verbrechen_bestraft_werden.mp3
Wake_News_2012_03_27_DIMs_steuern_mit_Geld_und_Wahlbetrug_die_Parteien.mp3
Wake_News_2012_03_27_Eisdicke_am_Nordpol_steigt_an_Eisflaeche_wie_vor_17_Jahren.mp3
Wake_News_2012_03_27_Fuer_Religionszugehoerigkeit_auch_noch_zahlen_durch_eine_Steuer_unter_Zwang.mp3
Wake_News_2012_03_27_Gehorsamskette_unterbrechen_fuer_Freiheit_und_Frieden.mp3
Wake_News_2012_03_27_Jubilaeum_ein_Monat_Aufgewachter_Wordpress_com_Rueckblick_in_Zahlen.mp3
Wake_News_2012_03_27_Matrix-Medien_versklaven_uns_im_Dienste_der_NWO.mp3
Wake_News_2012_03_27_Menschheit_steht_vor_einem_Bewusstseinsschritt.mp3
Wake_News_2012_03_27_Nuklearwaffe_gegen_das_Schuldgeldsystem_Ich_bin_nicht_am_Geldverdienen_interessiert.mp3
Wake_News_2012_03_27_Sich_bewusst_zu_werden_was_ist_eigentlich_wichtig_im_Leben_und_wieso.mp3
Wake_News_2012_03_27_Totalueberwachung_in_der_NWO_EU_Vereinheitlichung_des_Datenschutzes.mp3
Wake_News_2012_03_27_Vereinigung_gegen_Ungerechtigkeiten_VUG_Update_Hartz-IV.mp3
Wake_News_2012_03_27_Wake_News_Radio_als_Video_bei_Youtube_oder_Unslaved_Media_oder_als_Audio_bei_Wake_News_net_und_Aufgewachter_Wordpress_com_Kopierfreigabe.mp3
Wake_News_2012_03_29_Durch_Arbeit_kann_man_kein_Geld_generieren_sondern_nur_Schulden_die_ein_Anderer_aufnehmen_muss.mp3
Wake_News_2012_03_29_Gregor_Gysi_will_eine_neue_Verfassung_nach_Artikel_146_Grundgesetz_fuer_die_ESM-Bank.mp3
Wake_News_2012_03_29_Maximal_500_Millionen_Menschen_auf_dem_Planeten_Georgia_Guidestones_Eugenik_Bevoelkerungsreduktion.mp3
Wake_News_2012_03_29_Recht_auf_Klage_vor_dem_Bundesverfassungsgericht_soll_abgeschafft_werden.mp3
Wake_News_2012_04_03_ADAC_von_DIMs_und_CRAPs_gehijacked.mp3
Wake_News_2012_04_03_Bewusstsein_Menschlichkeit_Naechstenliebe_Wahrheit_fuehrt_in_Freiheit_und_Frieden_vernichtet_das_Boese.mp3
Wake_News_2012_04_03_Detlevs_Bestreben_ist_es_sovielen_wie_moeglich_die_Gelegenheit_zu_geben_aufzuwachen.mp3
Wake_News_2012_04_03_Detlev_bei_ESO-Watch_nicht_gelistet.mp3
Wake_News_2012_04_03_Die_Summe_aller_Schulden_stellen_das_Vermoegen_der_DIMs_dar.mp3
Wake_News_2012_04_03_DIMs_besitzen_den_Grossteil_des_Goldes_und_bestimmen_Preis_und_Verfuegbarkeit.mp3
Wake_News_2012_04_03_DIMs_haben_das_unmenschliche_Schuldgeld-System_ueber_uns_drueber_gestuelpt.mp3
Wake_News_2012_04_03_DIMs_spielen_Monopoly_mit_uns.mp3
Wake_News_2012_04_03_Ganze_Herde_sagt_zum_Bauern_Wir_wollen_wie_eine_Kuh_behandelt_werden_und_nicht_wie_der_letzte_Dreck.mp3
Wake_News_2012_04_03_Geld_ist_nichts_anderes_als_ein_Steuer-_und_Lenkungsmittel.mp3
Wake_News_2012_04_03_Geld_regiert_die_Welt_und_wer_regiert_das_Geld_genauer_gesagt_Schuldgeld.mp3
Wake_News_2012_04_03_Grundsaetzliche_Ethik_bei_DIMs_und_CRAPs_verloren_gegangen.mp3
Wake_News_2012_04_03_Ist_das_von_der_Natur_so_vorgesehen_dass_es_ein_Entlohnungssystem_gibt.mp3
Wake_News_2012_04_03_Mehr_Informationen_ueber_Chemtrails_bei_Sauberer_Himmel_DE.mp3
Wake_News_2012_04_03_Mitarbeiter_des_Jobcenters_und_der_Regierung_durch_Umerziehungsprogramm_wieder_zu_Menschen_etablieren.mp3
Wake_News_2012_04_03_Mithelfen_die_Unterwanderung_von_Gruppierungen_durch_die_DIMs_zu_stoppen.mp3
Wake_News_2012_04_03_Prohphezeiungen_erfuellen_sich_Ueberwachung_statt_Obstbaeume_im_Stadtpark.mp3
Wake_News_2012_04_03_Schriftverkehr_mit_Behoerden_zurueckschreiben_menschlich_mit_einander_umzugehen.mp3
Wake_News_2012_04_03_Sich_den_unmenschlichen_Behandlungen_bewusst_werden_Die_Meisten_kennen_ja_noch_nicht_einmal_ihre_Grundrechte.mp3
Wake_News_2012_04_03_US-Regierung_geht_davon_aus_dass_sie_etwas_vom_Volk_auf_die_Hucke_bekommen_werden.mp3
Wake_News_2012_04_03_Vermehrte_Erdbeben_und_Vulkanausbrueche.mp3
Wake_News_2012_04_03_Wir_muessen_fuer_uns_selbst_Lobby-Arbeit_machen_beispielsweise_Menschlichkeit_beim_Jobcenter_einfuehren.mp3
Wake_News_2012_04_03_Wir_werden_von_Unmenschen_ohne_Naechstenliebe_regiert.mp3
Wake_News_2012_04_03_Ziele_des_Jobcenters_vermutlich_die_Armen_zu_quaelen_um_ihre_Machtgeilheit_aus_ihrem_persoenlichen_Defizit_zu_befriedigen.mp3
Wake_News_2012_04_05_BEST_of_Merkel_NGO_BRD_wird_abgeschafft_zugunsten_der_EU.mp3
Wake_News_2012_04_05_Demuetigungen_Schlaege_Ohrfeigen_Spott_Vernachlaessigungen_sind_Gewalt_an_Kindern_Alice_Miller.mp3
Wake_News_2012_04_05_Detlev_liest_Gedicht_von_Guenter_Grass_Was_gesagt_werden_muss.mp3
Wake_News_2012_04_05_Die_gefaehrliche_Kriegs-Indoktrination_unserer_Kinder_in_der_Schule_Kriegs-Propaganda-Film_Cony2012_zum_Pflichtprogramm_erklaert.mp3
Wake_News_2012_04_05_Die_Wenigsten_kriegen_mit_dass_es_Chemtrails_gibt_auch_mal_den_Stoepsel_ziehen_vom_Fernseher.mp3
Wake_News_2012_04_05_Dioxin_belastete_Ostereier_sind_Teil_des_Eugenik-Programms.mp3
Wake_News_2012_04_05_Erneutes_Lob_fuer_www_aufgewachter_wordpress_com_fuer_die_BEST_of_Detlev_Sammlung.mp3
Wake_News_2012_04_05_Erst_wenn_es_einen_Friedensvertrag_gibt_sind_wir_nicht_mehr_im_Krieg_daher_in_die_Selbstverwaltung_gehen_um_natuerliche Person_zu_werden.mp3
Wake_News_2012_04_05_Firmenvertreter_Lobbyisten_und_Aktionaere_sitzen_in_Regierungspositionen_und_stehen_in_Verbindung_mit_den_DIMs.mp3
Wake_News_2012_04_05_Google_und_Youtube_als_Daten-Sammelstelle_fuer_Geheimdienste_wie_NSA_CIA_FBI_Mossad_usw.mp3
Wake_News_2012_04_05_Immer_mit_Beistand_zum_Jobcenter_Remonstrationsrecht-pflicht_bei_Jobcentern_unbekannt.mp3
Wake_News_2012_04_05_Jobcenter_sehen_sich_als_Privatorganisation_und_sehen_die_Menschen_als_Kunden.mp3
Wake_News_2012_04_05_Kriegsvorbereitung_Iranischen_TV-Sender_abgeschaltet_westliche_Propaganda_gegen_den_Iran.mp3
Wake_News_2012_04_05_Matrix-Printmedien_verlieren_dramatisch_Auflagen_und_koennen_keine_heile_Welt-Propaganda_mehr_streuen.mp3
Wake_News_2012_04_05_Menschlichkeit_in_die_Gesellschaft_einfliessen_lassen.mp3
Wake_News_2012_04_05_Moellemann_Grass_Differenzierungen_noetig_zwischen_Israel_und_Zionisten.mp3
Wake_News_2012_04_05_Neuer_Link_wakenews_tk_auf_den_wakenews_net_Archiven_fuehrt_zur_BEST_of_Detlev_Sammlung_nach_Themen_sortiert.mp3
Wake_News_2012_04_05_NGO_BRD_uebernimmt_die_Schweiz.mp3
Wake_News_2012_04_05_Psychisch_gestoerte_Kinder_durch_zu_fruehe_Mutter-Kind-Trennung_per_Kindertagesstaetten_und_Indoktrination_auf_Leistung_statt_Liebe.mp3
Wake_News_2012_04_05_Satire_oder_Realsatire_Schroeder_koepft_seine_Doris_fuer_die_neue_Agenda_2030_der_NWO.mp3
Wake_News_2012_04_05_Selber_denken_in_den_Gehirnwaschanlagen_Kindergarten_Schule_Universitaeten_abgeschafft_verschult_verdiplomiert_vermagistert_verbachelored.mp3
Wake_News_2012_04_05_Verrohung_durch_Schule_Medien_Computerspiele_machen_die_Jugend_orientierungslos_und_zerstoeren_die_Gesellschaft.mp3
Wake_News_2012_04_05_Verschwoerungspraxis_von_der_Zeit_John_F_Kennedy_bis_heute.mp3
Wake_News_2012_04_05_Viele_wissen_gar_nicht_dass_Israel_Atomwaffen_hat_und_damit_in_der_Lage_ist_unglaublichen_Schaden_anzurichten.mp3
Wake_News_2012_04_05_Wer_sich_einbringen_will_Betroffenen_zu_helfen_bitte_bei_Detlev_melden.mp3
Wake_News_2012_04_05_Witz_des_Tages_In_der_Geographie-Stunde.mp3
Wake_News_2012_04_05_Zensur_bei_Youtube_Geheimdienste_zensieren_Co2_und_Erderwaermungs-Kritiker.mp3
Wake_News_2012_04_10_Bewusstsein_herstellen_zum_Beispiel_durch_Weiterversendung_der_BEST_of_Detlev_MP3_Podcasts.mp3
Wake_News_2012_04_10_BRD_liefert_sechs_Angriffs-U-Boote_mit_Atomwaffenkapazitaet_an_die_unkontrollierte_aggressive_Regierung_Israels.mp3
Wake_News_2012_04_10_CSU_plant_Koalition_mit_der_Illuminati-Partei_Piraten.mp3
Wake_News_2012_04_10_Deutsche_Kollektivschuld_im_Vergleich_zu_Morde_von_Kirche_und_Regierungen_anderer_Nationen.mp3
Wake_News_2012_04_10_DIMs_profitieren_durch_inszenierte_Kriege_mit_der_Methode_zerstoeren_aufbauen_und_ausbeuten_der_Ressourcen.mp3
Wake_News_2012_04_10_DIMs_sie_schaffen_Geld_aus_dem_Nix_ohne_Risiko_in_Millisekunden_und_wieso_koennen_sie_das_eigentlich_weil_wir_es_zulassen.mp3
Wake_News_2012_04_10_Einen_Friedens-Nobel-Preis_auf_seinen_Namen_als_Sprengstoff-Hersteller_herauszugeben_ist_schon_per_se_ein_wenig_irrsinnig.mp3
Wake_News_2012_04_10_Gedicht_von_Guenter_Grass_als_politisches_Gegengewicht_zur_Schenkung_von_sechs_deutscher_atomwaffen-tragfaehige_U-Boote_an_Israel.mp3
Wake_News_2012_04_10_Gedicht_von_Guenter_Grass_eventuell_politisch_inszeniert_um_beispielsweise_den_dritten_Weltkrieg_zu_verhindern.mp3
Wake_News_2012_04_10_Guenter_Grass_Alles_was_hilft_unseren_Mitmenschen_den_Weg_zum_Aufwachen_zu_finden_muss_unterstuetzt_werden.mp3
Wake_News_2012_04_10_Iran_den_DIMs_im_Weg_zur_Weltherrschaft.mp3
Wake_News_2012_04_10_Kinder_vor_Schule_und_Fernsehen_schuetzen_denn_Indoktrination_und_Unterhaltung_soll_uns_unten_halten.mp3
Wake_News_2012_04_10_NWO_spielt_linke_und_rechte_Ecke_gegeneinander_aus_und_lacht_sich_dabei_im_Wald_kaputt.mp3
Wake_News_2012_04_10_NWO_versucht_uns_langsam_zu_verknechten_und_ueberwachen_ohne_dass_wir_es_merken_sollen_Frosch_im_Wasser_Beispiel.mp3
Wake_News_2012_04_10_Schweiz_zur_Aussenstelle_des_EU-Pharma-Kartells_verkommen_Bankgeheimnis_abgeschafft.mp3
Wake_News_2012_04_10_Wie_die_DIMs_mit_uns_Matrix_spielen_Ein_Blick_hinter_ihre_Kulissen.mp3
Wake_News_2012_04_12_Auch_unsere_Mitmenschen_versuchen_aufzuwecken_Gedankliche_und_materielle_Vorbereitung_auf_einen_Totalzusammenbruch.mp3
Wake_News_2012_04_12_BEST_of_Detlev_Download_Box_mit_eigener_Internetadresse_httpbestofdetlev.tk_online.mp3
Wake_News_2012_04_12_Dauerfeuer_von_Erdbeben_und_Vulkanausbruechen.mp3
Wake_News_2012_04_12_Die_meisten_Mitmenschen_wissen_nicht_dass_Geld_nicht_durch_Arbeit_sondern_durch_Verschuldung_entsteht.mp3
Wake_News_2012_04_12_DIMs_sind_elitaer_weil_sie_besonders_irrsinnig_sind.mp3
Wake_News_2012_04_12_DIMs_sind_sich_uneinig_alles_unter_einer_Weltregierung_zu_bekommen.mp3
Wake_News_2012_04_12_DIMs_wollen_Barzahlungen_abschaffen_fuer_die_totale_Herrschaft_ueber_uns.mp3
Wake_News_2012_04_12_Durchaus_denkbar_dass_Teile_der_Bibel_von_Interessensgruppen_uebersetzt_worden_sind.mp3
Wake_News_2012_04_12_Es_soll_alles_zerstoert_werden_Der_dritte_Weltkrieg_in_Vorbereitung.mp3
Wake_News_2012_04_12_Hartz-IV_Empfaenger_sollen_in_Lager_Gemeinschaftsunterkuenfte_FEMA-Camps_und_Factory_Outlet_Center_gesteckt_werden.mp3
Wake_News_2012_04_12_Hartz-IV_gleicht_einer_Hamster-Dressur.mp3
Wake_News_2012_04_12_Hartz-IV_und_Jobcenter_muss_nicht_so_unmenschlich_sein.mp3
Wake_News_2012_04_12_Hetze_und_Propaganda_gegen_Hartz-IV_Empfaenger.mp3
Wake_News_2012_04_12_Jetzt_nicht_alle_Viere_von_sich_strecken_Rothschilds_muessen_ihre_Macht_verlieren.mp3
Wake_News_2012_04_12_Jupiter_Sonne_Erde_in_einer_Reihe_am_13.05.2012.mp3
Wake_News_2012_04_12_LaberrhababerPF_Strafanzeige_gegen_Bild_wegen_Volksverhetzung_von_Hartz-IV Empfaenger.mp3
Wake_News_2012_04_12_Nukleare_Verseuchung_aus_Japan_erreicht_Karlifornien.mp3
Wake_News_2012_04_12_Pfarrer_anschreiben_dass_wieder_ein_christlich_ethisches_Denken_mit_Naechenliebe_eingefuehrt_wird.mp3
Wake_News_2012_04_12_Seit_dem_11.03.2011_kommt_die_Erde_in_Japan_nicht_mehr_zur_Ruhe.mp3
Wake_News_2012_04_12_Wer_sagt_denn_dass_sich_durch_Himmelskoerper_nur_die_Weltenmeere_schaukeln_duerfen.mp3
Wake_News_2012_04_12_Wieso_brauchen_Politiker_Immunitaet.mp3
Wake_News_2012_04_12_Wie_und_wieso_die_DIMs_bisher_noch_an_der_Macht_geblieben_sind.mp3
Wake_News_2012_04_12_Wir_muessen_uns_unterstuetzen_Hartz-IV_Empfaenger_haben_keine_Vorraerte_bis_unter_die_Decke.mp3
Wake_News_2012_04_12_Wissenschaftler_distanzieren_sich_von_de_NASA_gemachten_These_der_durch_CO2_menschengemachten_Erderwaermung.mp3
Wake_News_2012_04_17_274_BEST_of_Detlev_Audio-Clips_verfuegbar_auf_www_best_of_detlev_tk.mp3
Wake_News_2012_04_17_Amerikanische_Rueckversicherungen_warnen_vor_alle_3657_Jahre_zurueckkehrendem_Himmelskoerper.mp3
Wake_News_2012_04_17_Billionen_fliessen_in_die_unterirdischen_Anlagen_Deep_Underground_Military_Bases_DUMBs_Videos_staendig_zensiert.mp3
Wake_News_2012_04_17_Der_derzeitige_Bundesgaukler_wuensche_sich_die_Vereinigten_Staaten_von_Europa.mp3
Wake_News_2012_04_17_Die_DIMs_benutzen_doch_nur_die_schlechte_Seite_der_Menschen.mp3
Wake_News_2012_04_17_Die_Johannesoffenbarung_bei_den_DIMs.mp3
Wake_News_2012_04_17_DIMs_halten_die_wissenschaftlichen_Erkenntnisse_fuer_sich_allein_zurueck.mp3
Wake_News_2012_04_17_Erste_Konzentrationslager_der_EU_in_Griechenland_vor_Eroeffnung.mp3
Wake_News_2012_04_17_Eugenik-Chef_der_Weltgesundheitsorganisation_WHO_wird nun Weltbank-Chef.mp3
Wake_News_2012_04_17_Gemeine_und_geheime_GEZ-Spitzel_schleichen_ums_Haus.mp3
Wake_News_2012_04_17_Gesellschaftszerstoerung_durch_Drogen_und_Migration.mp3
Wake_News_2012_04_17_GEZ-Eintreiber_behalten_50_Prozent_der_beigetriebenen_Beitraege_als_Provision.mp3
Wake_News_2012_04_17_Hartz-IV_ist_verfassungswidrig.mp3
Wake_News_2012_04_17_Hartz-IV_Mit_Beistaenden_gegen_100_Prozent_Leistungskuerzung_nie_wieder_fast_eine_Million_Sanktionen_wie_in_2011.mp3
Wake_News_2012_04_17_Initiative_STOP-ESM.ORG_mitzeichnen.mp3
Wake_News_2012_04_17_Israels_Atomwaffen_werden_nicht_kontrolliert_Iran_hat_gar_keine_Atomwaffen_und_will_man_kontrollieren.mp3
Wake_News_2012_04_17_Januar_2012_bis_April_2012_schon_49_Vulkane_ausgebrochen.mp3
Wake_News_2012_04_17_Massenmedien_unter_Kontrolle_der_DIMs_und_Aussenseiter_werden_als_Schurkenstaaten_weggebombt.mp3
Wake_News_2012_04_17_Mitzeichnen_der_Verfassungsbeschwerde_gegen_den_ESM.mp3
Wake_News_2012_04_17_Musiker_DJs_Musikproduzenten_aufgepasst_Detlev_spielt_Eure_Musik_im_Radio.mp3
Wake_News_2012_04_17_Offener_Brief_von_Felicia_Langer_an_Guenter_Grass.mp3
Wake_News_2012_04_17_Piraten-Partei_Schleswig-Holstein_hat_Wahlprogramm_gegutenbergt.mp3
Wake_News_2012_04_17_Riesiges_Sinkhole_in_Schweden_waechst_und_waechst.mp3
Wake_News_2012_04_17_Sodom_und_Gomorra_ US-Praesidenten-Schutzgarde_Secret_Service_und_Militaer_bumst_Prostituierte_in_Kolumbien_fuer_lau.mp3
Wake_News_2012_04_17_Sodom_und_Gomorra_Der_Davidstern_als_Handzeichen_der_DIMs_und_CRAPs.mp3
Wake_News_2012_04_17_Sodom_und_Gomorra_Obama_zieht_Klage_gegen_Sinclair_zurueck.mp3
Wake_News_2012_04_17_Spaniens_Koenig_und_Ehrenpraesident_der_Tierschutzorganisation_WWF_schiesst_auf_Elefanten.mp3
Wake_News_2012_04_17_Unabhaengigkeit_der_Zentralbank_bedeutet_Unterwerfung_unter_die_Rothschilds-Weltfinanzdiktatur.mp3
Wake_News_2012_04_17_Weltzentralbank_kommt_600_ueberfluessige_Banker_zurueckgetreten_worden.mp3
Wake_News_2012_04_17_Wenn_wir_nicht_mehr_gebraucht_werden_kommen_wir_in_den_Ofen.mp3
Wake_News_2012_04_17_Wie_gross_ist_die_Wake_News_Radio_Community.mp3
Wake_News_2012_04_17_Wir_brauchen_kein_Geld_um_zu_ueberleben.mp3
Wake_News_2012_04_19_Alle_die_Infos_Kommentare_News_Ansichten_Meinungen_haben_koennen_die_einfach_an_radio_add_wakenews_punkt_net_senden.mp3
Wake_News_2012_04_19_Ausbringung_von_Aluminium-Partikel_durch_Chemtrails_loest_Alzheimer_aus.mp3
Wake_News_2012_04_19_Baden-Wuertemberg_und_Nord-Rhein-Westfalen_Wollt_Ihr_die_totale_Ueberwachung.mp3
Wake_News_2012_04_19_Das_Schuldgeldsystem_ist_der_Tropf_fuer_uns_kreiert_von_den_DIMs.mp3
Wake_News_2012_04_19_Detlevs_Rundumschlag_gegen_die_Kakerlaken.mp3
Wake_News_2012_04_19_Die_Macht_der_DIMs_zerfaellt_denn_die_totale_und_absolute_Weltherrschaft_hat_schon_bei_den_Roemern_nicht_geklappt.mp3
Wake_News_2012_04_19_DIMs_werden_irgendwann_wegen_Mord_Totschlag_Korruption_und_Aufgabe_von_Moral_und_Ethik_zur_Rechenschaft_gezogen.mp3
Wake_News_2012_04_19_Durch_Abschaffung_des_Bargeldes_kein_Bankrun_mehr_moeglich.mp3
Wake_News_2012_04_19_Entwicklungsgeschichte_von_Wake_News.mp3
Wake_News_2012_04_19_Erneuerbare_Energie_ist_Neusprech_unserer_Regierung_und_gibt_es_nicht.mp3
Wake_News_2012_04_19_Erneute_Freigabe_zum_Download_Kopieren_Brennen_und_Verschenken.mp3
Wake_News_2012_04_19_Geruecht_ueber_moeglichen_Einsatz_der_Bundespolizei_um_die_vermeintlichen_500.000_Selbstverwalter_festzunehmen.mp3
Wake_News_2012_04_19_Mission_von_Wake_News_Radio.mp3
Wake_News_2012_04_19_Mission_von_Wake_News_Radio_Nachtrag.mp3
Wake_News_2012_04_19_Musik_mit_kritischen_Texten_unterstuetzen_durch_Kauf_von_hochqualitativem_Audiomaterial_beim_Kuenstler.mp3
Wake_News_2012_04_19_Pyramidenmaessige_hierachische_Machtstrukturen_in_Organisationen_sind_schnell_unterwandert.mp3
Wake_News_2012_04_19_Radioaktive_Strahlungsbelastung_durch_Reaktorunfaelle_Uran-Munition_und_Atombombentests_weltweit_angestiegen.mp3
Wake_News_2012_04_19_Sonnenflecken_Region_1455_viermal_groesser_als_die_Erde.mp3
Wake_News_2012_04_19_Streit_zwischen_Werner_Altnickel_und_Dominik_Storr_unwichtig_Hauptsache_wir_tun_etwas_gegen_Chemtrails.mp3
Wake_News_2012_04_19_Unterhaltung_kommt_von_unten_halten.mp3
Wake_News_2012_04_19_Wake_News_Radio_aus_Kostengruenden_mit_96_bis_128_kilobits_pro_Sekunde.mp3
Wake_News_2012_04_19_Weltraumteleskop_Hubble_entdeckt_im_November_2011_Polarlichter_auf_dem_Uranus_durch_erhoehte_Sonnenaktivitaet.mp3
Wake_News_2012_04_19_Welt_an_die_wir_glauben_sollen_Denkschema_und_Ablauf_des_Lebens_vorgegeben_von_Geburt_bis_zur_Hochschule_selber_denken_nicht_gefragt.mp3
Wake_News_2012_04_19_Wichtig_ist_dass_wir_zusammen_halten_und_uns_nicht_nach_dem_Teile_und_Herrsche_der_DIMs_trennen_lassen.mp3
Wake_News_2012_04_24_Nicht_physikalisch_das_Gehirn_ausweiten_um_die_Matrix_zu_begreifen.mp3
Wake_News_2012_04_24_NWO-Forschungslabore_bereiten_Zuechtung_unbegrenzter_Anzahl kuenstlicher_willffaehriger_Sklaven_vor.mp3
Wake_News_2012_04_26_Wenn_wir_uns_mal_diesen_ganzen_Schrott_mal_loeschen_den_wir_noch_in_unseren_Gehirnen_haben_von_dem_was_man_uns_da_eingetrichtert_hat.mp3
Wake_News_2012_10_11_Nukleardetonation_in_der_Werler_Kommunalpolitik_Piratenfraktion_stellt_Schuldgeld_und_Zinssystem_in_Frage_und_beantragt_kommunalen_Bail-out_Schuldenschnitt.mp3

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Bewußtseinssprung

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Die Lösung steckt in jedem von uns selbst / Aber es fängt bei uns an (7 min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier