Archiv | Fallmanager RSS feed for this section

Neulich vor dem Jobcenter

13 Nov

Ein Hartzer sitzt gegenüber vom Jobcenter mit einem Cafe-to-go in der Fußgängerzone auf einer Bank. Plötzlich kommt seine Arbeitsvermittlerin an ihm vorbei und meint : „So gut möchte ich es auch einmal haben!“ Völlig entspannt entgegnet er : „Hätten Sie sich in Ihrem Leben etwas mehr Mühe gegeben, dann könnten Sie jetzt auch hier sitzen.“

 

Funny_Joke

Neulich beim Gutachter

24 Dez

Ein Fallmanager stürmt zum ärztlichen Gutachter der Bundesagentur für Arbeit herein : „Herr Doktor, der erwerbslose Hypochonder, den Sie mir gestern für das Sozialwarenkaufhaus als arbeitsfähig geschickt haben ist soeben gestorben!“ Doktor Mengele hebt seinen Blick und meint schlicht : „Jetzt übertreibt er aber wirklich!“

Neulich beim Jobcenter

4 Mrz

Fallmanager : „Die Liebe ist die höchste Kraft im Universum“, und wies den Erwerbslosen als 1-Euro-Jobber per Eingliederungsverwaltungsakt dem CARITAS-Sozialwarenkaufhaus zu. Erwerbsloser : „Schöner hätten es die NAZIS in den KZs damals auch nicht formulieren können, Herr Fallmanager.“

Erwerbslose bietet 400 Euro Belohnung für Berechnung der Gültigkeitsdauer ihres Verwaltungsaktes

11 Aug

Soeben erreicht mich ein geschwärzter Eingliederungsverwaltungsakt einer Erwerbslosen per E-Mail.

Dort steht doch tatsächlich:

gültig vom : 06.04.2017

gültig bis  : auf weiteres

Die nachstehenden Festlegungen gelten für die oben angegebene Zeitspanne, soweit zwischenzeitlich nichts anderes geregelt wird.

daraufhin schrieb die Erwerbslose an ihre Fallmanagerin folgendes FAX zurück:

 

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

ich setze eine Belohnung in Höhe von 400 EURO aus, wenn Sie oder Ihre Kolleginnen es schaffen mir die Zeitspanne zu berechnen, welche die Gültigkeitsdauer des von Ihnen erlassenen Eingliederungsverwaltungsaktes beschreibt und mir dieses Resultat bitte schriftlich mitteilen.

Für eventuelle Rückfragen, woher ich die 400 Euro habe, können Sie innerhalb von vier Wochen ein Auskunftsbegehren beim Hohen Rat der Vereinten Föderation der Sternenflotte, gelegen im Alpha-Quadranten ungefähr 250.000 Lichtjahre Ihrer gegenwärtigen Position, stellen.

Es zählt das Eingangsdatum Ihrer Postzustellungsurkunde.

Mit freundlichen Grüßen
-Die Eingliederungsvergewaltigte-

 

END OF TRANSMISSION

 

Funny_Joke

 

passend auch dazu

 

„Fallmanager“ (aufgeflogen / ihre haarsträubenden Aufgaben)

Fallmanagerin erlässt Maßnahmezuweisung mit acht rechtswidrigen Unzulänglichkeiten in einem einzigen Eingliederungsverwaltungsakt

Fallmanager und das kleine Einmaleins der Jobcenter-Mitarbeiter (Neusprech)

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

 

Bewußtsein herstellen / System-Stillstand

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Nein das will ich nicht (5 Min)

MP3 NWO stoppen durch zu Hause bleiben (1 Min)

MP3 Gehorsamskette unterbrechen fuer Freiheit und Frieden (16 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Rechtsanwalt rettet Erwerbslose vor einer Maßnahme mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

17 Jul

Erwerbslose : „Herr Rechtsanwalt Liebling, ich habe gestern einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein von der Fallmanagerin meines Jobcenters bekommen. Jetzt soll ich mir schon selber einen Maßnahmeträger suchen, der meine Vermittlungshemmnisse beseitigt. Was sagen Sie dazu?“

Rechtsanwalt Liebling : „Welche Vermittlungshemmnisse hat Ihnen denn Ihre Fallmanagerin in den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein und Eingliederungsverwaltungsakt geschrieben?“

Erwerbslose : „Gar keine!“

Rechtsanwalt Liebling : „Das ist aber jammerschade, daß dort keine Vermittlungshemmnisse stehen, dabei streite ich doch so gerne, daß meine Mandanten eben davon möglichst keine haben. Aber so völlig ohne macht es nun umso mehr Spaß!“, während er sich genüßlich eine besonders große Portion Götterspeise genehmigte.

Die Erwerbslose blickte den Anwalt fragend an.

Rechtsanwalt Liebling : „Ohne festgestellte Vermittlungshemmnisse ergeben sich auch keine Handlungsbedarfe. Wie sollen Sie denn einen passenden Maßnahmeträger finden, wenn Sie noch nicht mal Ihre Vermittlungshemmnisse kennen?“, und erquickte sich weiter an der Götterspeise.

Erwerbslose (entrüstet) : „Das weiß ich auch nicht!“

Rechtsanwalt Liebling : „Hat denn Ihre Fallmanagerin kein Profiling mit Ihnen gemacht?“, und schmatzte selbstzufrieden.

Erwerbslose : „Bitte was?“

Rechtsanwalt Liebling : „Ein Profiling! Das ist so eine Art Eignungs- und Verwendungsprüfung, wie damals im KZ.“

Erwerbslose (verstört) : „Neeiin.“

Rechtsanwalt Liebling : „Und außerdem ist Ihre Fallmanagerin vermutlich fachlich dazu gar nicht in der Lage mangels Qualifikation, wie die meisten von denen“, steht auf und holt sich eine dicke Zigarre aus dem Vitrinenschrank.

Erwerbslose ganz erstaunt.

Rechtsanwalt Liebling : „Geh´ ich recht in der Annahme, daß Sie zu diesen sogenannten Qualifizierungsmaßnahmen überhaupt nicht hin wollen?“, und steckte sich die Zigarre an.

Erwerbslose (entschlossen) : „Das will ich meinen.“

Rechtsanwalt Liebling : „Weil man dort vielleicht gar nichts lernt? Und weil man Ihnen ein Vermittlungshemmnis anhängen will, obwohl der sogenannte Arbeitsmarkt das größte Vermittlungshemmnis darstellt, sonst hätte die gute Dame vom Jobcenter nämlich selber einen anständigen Arbeitsplatz anstatt in einem modernen KZ den Oberkapo zu machen?“, und blies den Qualm an die Decke.

Erwerbslose lächelte ganz erleichtert.

Rechtsanwalt Liebling : „Eigentlich ist der Eingliederungsverwaltungsakt jetzt schon wegen Ermangelung der Konkretisierung nichtig, aber wie bekomme ich Sie aus der sofortigen Vollziehbarkeit heraus?“, und kratzte sich an der Glatze, „ … ich habe da nämlich schon eine Idee!“ und paffte genugtuend an seiner Zigarre.

Erwerbslose : „Wie meinen?“

Rechtsanwalt Liebling : „Passen Sie auf! Sie suchen sich am besten heute noch einen Maßnahmeträger, stellen sich dort vor und verlangen vom Mitarbeiter des Maßnahmeträgers die Herausgabe des Maßnahmevertrages. Im Gegenzug überreichen Sie ihm den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, unterlassen es aber etwaige Dokumente, wie Maßnahmevertrag, Arbeitsschutzunterweisung, Unfallverhütungsvorschrift, Datenschutzvereinbarung, Hausordnung, Verschwiegenheitserklärung als Flüchtlingshelfer, Personalfragebogen, Abtrittserklärung oder Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger und das Teilnehmerprofil auszufüllen und zu unterschreiben – auch nicht den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein unterschreiben“, und blies Ringe in die Luft.

Erwerbslose (ganz erstaunt) : „Und dann brauche ich da nicht hin?“

Rechtsanwalt Liebling : „Noch nicht ganz, aber praktisch nicht mehr, weil die allermeisten Maßnahmeträger verweigern die Herausgabe ihrer Maßnahmeverträge, da die Mitarbeiter die Verträge nicht näher konkretisieren können, da ihnen Ihre Vermittlungshemmnisse nicht näher bekannt oder schlicht unbekannt sind und die daraus resultierenden Handlungsbedarfe gar nicht in den Maßnahmevertrag einfliessen lassen können. Wenn Sie dem Mitarbeiter des Maßnahmeträgers ankündigen, den Maßnahmevertrag in Verbindung mit Ihrem Eingliederungsverwaltungsakt von einem Rechtsanwalt überprüfen lassen zu wollen ist praktisch der Maßnahmevertrag mangels Konkretisierung sofort nichtig und der Maßnahmevertrag kann erst gar nicht mit dem Jobcenter abgerechnet werden. Das weiß natürlich der Mitarbeiter des Maßnahmeträgers und er wird sich hüten Ihnen so einen Blanko-Maßnahmevertrag mitzugeben und Sie deshalb sofort nach Hause schicken. Lassen Sie sich diesen Sachverhalt, wie hier auf diesem Blatt schriftlich bestätigen. Sie sind quasi sofort ´raus aus der Nummer. Ist das gut?“, und lächelte fordernd.

Erwerbslose : „Sogar sehr guuuuuuuuuuuut!“

Rechtsanwalt Liebling : „Wenn von Ihrer Fallmanagerin trotzdem noch eine schriftliche Anhörung zum Eintritt einer möglichen Sanktion eintreffen sollte, dann schreiben Sie ihr das als wichtigen Grund ´rein was ich Ihnen gerade gesagt habe also ohne die Herausgabe des Maßnahmevertrages können Sie diesen bei mir nicht überprüfen lassen und überhaupt von der Logik – ohne Maßnahmevertrag keine Unterschrift und ohne Unterschrift keine Maßnahme – oder Sie kommen noch mal wieder, kapito?“

Erwerbslose : „Verstanden“, und überreichte den Beratungskostenhilfeschein zur Abrechnung des Honorars.

Gemeinsam gingen sie aus der Kanzlei.

Rechtsanwalt Liebling (vorm Haus) : „Eigentlich müßte man das komplette Jobcenter mal entnazifizieren, aber das machen wir dann beim nächsten Mal“, lächelte –  setzte sich den Helm auf und rief „Sie werden in dieser Angelegenheit nie wieder etwas hören!“, und fuhr mit seinem Motorrad davon.

 

Funny_Joke

Der Gesprächsverlauf kann von der Realität geringfügig abweichen. Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

 

 

passend auch dazu

 

Rechtsanwalt Liebling in Aktion

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt und stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

Erwerbsloser nimmt der 4-Jahres-Sanktions-Regelung den „Wind aus den Segeln“ / Bewerbung per Rechtsanwalt

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

Erwerbsloser schreibt Bewerbung, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde / Rechtsanwalt Liebling klärt auf

Erwerbslose bringt Kaffee & Kuchen und Stühle für ihre beiden Beistände mit, um Hausfriedensbruch im Jobcenter zu vermeiden

18 Mrz

Eine im Hartz-IV-Bezug stehende und humorvolle Aktions-Künstlerin aus Berlin hat in ihrem laufenden Kunstprojekt „Von Mensch zu Mensch“ den Gedanken geäußert, die persönlichen Gespräche zwischen Jobcenter-Mitarbeitern und Erwerbslosen entspannter ablaufen  zu lassen.

Da die Bestuhlung in den Büros der Arbeitsvermittler erfahrungsgemäß leider nur für einen Beistand Platz bieten, ist sie auf die Idee gekommen jetzt ihre eigenen Stühle für ihre Beistände und für etwaiges Jobcenter-Sicherheitspersonal mitzubringen. Um den Jobcenter-Mitarbeitern zu signalisieren, daß keine Gefahr drohe, hat sie auch noch extra eine Schwarzwälderkirschtorte mit heißem Kaffee mit dabei.

Alternativ gäbe es auch noch einen Schokoladenkuchen ohne Alkohol wahlweise noch Milch und Zucker für den Kaffee aus der Thermoskanne, aber auch Teller, Tassen, Kaffeelöffel und Servietten. Die Künstlerin erhoffe sich dadurch eine völlig neue Gesprächsgrundlage auf Basis gegenseitigen Respektes.

 

passend auch dazu ein ähnlicher Fall

Berufungsverhandlung FriGGa wegen Hausfriedensbruch im Gericht

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser beanstandet Fahrkostenerstattung seines Jobcenters wegen fehlender Erdkrümmung & Topograhie in der Berechnung

23 Feb

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

mit viel Humor habe ich Ihre Fahrtkostenerstattung vom 24.02.2017 zur Kenntnis nehmen müssen. Sicherlich ist Ihnen in der Hektik des Jobcenter Alltages und bei der Berechnung meiner Fahrtkosten entgangen, daß wir auf einer Kugel leben.

In Ihrer Berechnung tun Sie so, als wenn wir nur auf einer zwei dimensionalen Fläche leben. Ich habe mit meinem Fahrzeug eine deutlich längere Strecke zurückgelegt, als Sie in der Fahrkostenerstattung angaben, dabei bin ich exakt die gleiche Strecke gefahren.

Ich gebe Ihnen Gelegenheit bis zum 10. März 2017 mir den Fehlbetrag auf meinem Konto gutzuschreiben, ansonsten sehe ich mich gezwungen Sie bei dem „Denunziations- und Fake-News-Bekämpfungszentrum“ Correctiv als „neurechten esotherischen Verschwörungstheoretiker“ zu melden und Antrag auf Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

passend auch dazu

The Globe Earth Conspiracy / Is NASA Fooling The World? / Adele Cover Song by Amber Plaster „Hello Flat Earth – NASA Lies“

Erwerbsloser Diplom-Physiker bewirbt sich bei der NASA-Schwester „DLR“ mit Gedicht über angebliche Mondlandung

Mond doch kein natürlicher Trabant

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser übersendet wegen Verletzung des Datenschutzgesetzes seiner Fallmanagerin eine Unterlassungserklärung

23 Dez

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

bedauerlicherweise muß ich Ihnen mitteilen, daß Sie durch das Weiterleiten meiner persönlichen Daten an die Zeitarbeitsfirma Handstad ohne meine vorherige schriftliche Einverständniserklärung gegen folgende Gesetze verstoßen haben:

§ 43  Abs. 1 BDSG / Bußgelder bis 50.000 EUR

  • für eine unzulässige Übermittlung und Nutzung von Daten entgegen ihrem Zweck

§ 43 Abs. 2 BDSG / Bußgelder bis 300.000 EUR

  • für das Nutzen von Daten entgegen ihrer Zweckbindung
  • Der Täterkreis ist nicht auf denjenigen beschränkt, der als Normadressat des BDSG Daten verarbeitet, erhebt oder nutzt. Grundsätzlich kann sich jeder nach den datenschutzrechtlichen Strafnormen strafbar machen, der einen der in § 43 Abs. 2 BDSG aufgeführten Tatbestände verwirklicht.

§ 44 Abs. 2 BDSG / Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe

  • Geschützte Daten im Sinne von § 44 BDSG sind Daten über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Nicht nötig für die Erfüllung des Straftatbestandes ist es, dass die Daten gegen unberechtigten Zugang besonders geschützt sein müssen.
  • genannte Merkmale des Handelns gegen Entgelt oder in Bereicherungs- oder Schädigungsabsicht. In diesem Fall kann der Täter mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden.
  • Als Entgelt ist dabei jede Gegenleistung anzusehen, die zu einem Vermögensvorteil führt, siehe auch § 11 Abs. 1 Nr. 9 StGB. Eine Bereicherungs- oder Schädigungsabsicht ist immer dann gegeben, wenn das Handeln auf einen Vermögensvorteil gerichtet ist, auf welches der Täter keinen Anspruch hat oder wenn der Täter bei seiner Handlung einen materiellen oder immateriellen Nachteil beabsichtigt.
  • Es handelt sich außer dem um ein Antragsdelikt (§ 44 Abs. 2 BDSG, § 77 StGB), so dass eine Verfolgung durch die Strafbehörden nur nach der Stellung eines Strafantrages durchgeführt werden kann. Antragsberechtigt sind der Verletzte, sowie die verantwortliche Stelle, der Bundesbeauftragte für den Datenschutz sowie die jeweilige Aufsichtsbehörde. Für den Strafantrag ist eine Frist von drei Monaten zu beachten.

Rechtsfolgenbelehrung

Die Geldbuße soll den wirtschaftlichen Vorteil, den der Täter aus der Ordnungswidrigkeit gezogen hat, übersteigen. Reichen die Bußgelder von 50.000 EUR bzw. 300.000 EUR hierfür nicht aus, so können sie überschritten werden. Das bedeutet, dass auch eine Gewinnabschöpfung vorgenommen werden kann, wenn z.B. ein Gewinn mit illegal beschafften Daten in Höhe von 500.000 EUR erzielt wird, dann kann ein Bußgeld i.H.v 500.000 EUR + 50.000 EUR bzw. 300.000 EUR verhängt werden.

Haftstrafen. Wer eine gegen eine der Strafen der Kategorie „bis 300.000 EUR“ gegen Entgelt oder in der Absicht sich oder einen anderen zu bereichern oder einen anderen zu schädigen, begeht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Sämtliche genannten ordnungs- und strafrechtlichen Konsequenzen hätten zudem nicht nur die direkt handelnden, also den BDSG Verstoß „ausführenden“ Mitarbeiter selbst zu befürchten, sondern ausweislich des § 9 OWiG bzw. des entsprechenden § 14 StGB auch deren jeweils vertretungsberechtigten Organe, also die Geschäftsleitung selbst.

Auch wäre es grundsätzlich möglich, die Unternehmen gemäß § 30 Abs. 2 S. 2 OWiG i.V.m. § 43 Abs. 3, 2. Halbs. BDSG direkt mit einer Geldbuße zu belegen, wenn durch die begangene Straftat oder Ordnungswidrigkeit zugleich Pflichten verletzt werden, welche die juristische Person oder die Personenvereinigung selbst treffen.

Ich fordere Sie hiermit auf die beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung oder die Eidesstattliche Versicherung zu unterschreiben, ansonsten werde ich gegen Sie Strafantrag stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meier

 

Anlagen : Strafbewehrte Unterlassungserklärung, Eidesstattliche Versicherung

 

Strafbewehrte Unterlassungserklärung

Ich Melanie Krause habe am 06. Dezember 2016 um 08:02 Uhr mit einem Geschäftstelefon der Firma Jobcenter die personenbezogenen Daten von Herrn Udo Meier unrechtmäßig entgegen des Bundesdatenschutzgesetzes an die Personaldienstleistung Handstad weitergegeben ohne, daß ich vorherige schriftliche Einverständniserklärung von Herrn Udo Meier eingeholt hatte.  Ich habe dies in Ausnutzung als Fallmanagerin bei o.g. Firma getan. Da ich über diesen Sachverhalt von meinem Arbeitgeber nicht informiert worden bin und auch bekanntlich Unwissenheit vor Strafe nicht schützt möchte ich mich mit Herrn Udo Meier außergerichtlich einigen. Ich Melanie Krause unterlasse es personenbezogene Daten von Herrn Udo Meier an Dritte, wie beispielsweise Personaldienstleistungen, unrechtmäßig weiterzugeben.  Diese strafbewehrte Unterlassungserklärung gilt auf unbestimmte Zeit.

Ort, Datum, Unterschrift der Fallmanagerin

 

 

Eidesstattliche Versicherung

Hiermit versichere ich Melanie Krause an Eides statt, daß ich die personenbezogenen Daten von Herrn Udo Meier nicht an die Personaldienstleistung Handstad weitergeleitet habe. Mir ist bewußt, daß ich für falsch gemachte Aussagen mit Freiheitsentzug bestraft werden kann. Hiermit versichere ich an Eides statt, daß diese schriftliche Aussage der Wahrheit entspricht.

Ort, Datum, Unterschrift der Fallmanagerin

 

 

Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

 

Funny_Joke

 

verwandte Themen

 

Datenschutz in Zeitarbeitsunternehmen

Erwerbsloser stattet Bewerbungsmappe mit als Kugelschreiber getarnten GPS-Tracker inklusive Audioüberwachung aus und bewirbt sich bei Zeitarbeit

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser ruft telefonisch zurück / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

Erwerbsloser erhält offene Zugangsdaten vom Personaldienstleister zur Selbsteinpflege seiner Stammdaten

 

Datenschutz in Zeitarbeitsunternehmen wiederherstellen

Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler gestoppt

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

Wie man sich richtig auf einen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung vom Jobcenter bewirbt / Richtig bewerben mit perfekter Bewerbung nach DIN 5008 (Disclaimer)

Neues Sanktionsmanagement

16 Dez

Ab 2017 gelten die neuen „Rechtsvereinfachungen“ des SGB II

 

passend auch dazu

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager und das kleine Einmaleins der Jobcenter-Mitarbeiter (Neusprech)

 

Hartz-IV

MP3 Schriftverkehr mit Behoerden zurueckschreiben menschlich mit einander umzugehen (1/2 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (2 Min)

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser lädt seine Fallmanagerin zum Candle-Light-Dinner zu sich nach Hause ein

12 Dez

Udo Meier
Unter den Linden 12a
10117 Berlin

 

Jobcenter Berlin-Mitte
z.Hd.: Frau Nathalie Niederdrenk
Seydelstraße 2-5

10117 Berlin-Mitte

 

Einladung zum Abendessen

 

12.12.2016

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

vielen Dank für Ihre Einladung und das darauffolgende Gespräch am 16. Juni 2016 in Ihrem Hause. Fast sechs Monate sind schon wieder seit dem o.g. Termin verstrichen und ich bin immer noch arbeitslos.

Darüber möchte ich mich mit Ihnen gerne unterhalten und lade Sie daher recht herzlich zu einem Candle-Light-Dinner zu mir nach Hause ein für

 

D i e n s t a g ,  d e n  2 7  .  1 2  . 2 0  1  6   u m  1 8 : 0 0   Uhr *1

 

Als Begrüßungsgetränk erhalten Sie wahlweise:

1 Glas Champagner der Marke Dom Pérignon, Jahrgang 1957 *2
1 Glas Sekt der Marke Mumm extra trocken, Jahrgang 1998 *3
1 Glas Sekt der Marke Schwarze Mädchentraube rot, Jahrgang 2015 *4

Zum Abendessen können Sie aus folgenden Gerichten wählen:

Kaninchenbraten in Madeira-Sauce, Kartoffel-Knödel und Rotkohl, dazu ein Glas Château Mouton Rothschild des Jahrgangs 1969 *5

Gefüllte Rinderroulade mit Zwiebeln und Speck in Mandel-Sauce, Kroketten und Rotkohl, dazu ein Glas Müller-Thurgau Spätlese trocken des Jahrgangs 1983 *6

Kassler-Braten in Pfeffer-Sauce, Kartoffelpüree und Sauerkraut, dazu ein Glas Château de Mornag des Jahrgangs 2015 *7

Grünkohl mit Mettwurst, dazu ein Glas Apollinaris Mineralwasser MEDIUM *8

Als Dessert können Sie aus folgenden Varianten wählen:

Herrencreme, ein aromatischer Bourbon-Vanille-Creme-Pudding mit untergerührter Sahne aus schweizer Alpenmilch mit einem ordentlichen Schuß Jamaica-Rum der Marke Wray und Nephew, garniert mit hauchdünnen Schnecken aus Zartbitter-Schokolade von Lindt mit einem Cacao-Anteil von 99% *9

Kaiserschmarrn „Heidelbeer-Traum“ aus hauchdünnem Palatschinkenteig mit sonnengereiften Heidelbeeren von der Côte d’Azur in eigenem Saft mit einem Schuß Amaretto verfeinert *10

Götterspeise „Happy Fallmanager“ mit Waldmeister-Geschmack für den Fallmanager/in von übermorgen“ *11

Bitte planen Sie für den Security-Check und für die Garderobe in meinem Hause eine Wartezeit von ungefähr 3 Minuten ein. *12

Für das Profiling insbesondere das Ausfüllen des „Fragebogens für Fallmanager“ entfallen nochmals 3 Minuten. *13

Nachdem Candle-Light Dinner dürfen Sie mit mir in meinem Partykeller eine Runde DiscoFox tanzen und ich verbleibe damit. *14

Über Ihr Erscheinen würde ich mich sehr freuen. *15

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kunde und unfreiwillig
zur Person erklärten Menschen
Udo Meier

 

Anlage : Bedeutungen der Fußnoten

*1 Ich möchte mit Ihnen über Ihre Vermittlungsaktivitäten sprechen. Bitte bringen Sie Ihren aktuell gültigen Personalausweis oder Reisepaß mit.  Sollten Sie verhindert sein, teilen Sie mir das bitte drei Werktage schriftlich vor Ablauf des o.g. Termins unter Angabe eines wichtigen Grundes mit.
*2 Gilt nur unter Vorlage Ihres aktuell gültigen Amtsausweises in Verbindung mit einer notariell beglaubigten Kopie der Gründungsurkunde der BRD.
*3 Gilt nur unter Vorlage eines aktuell gültigen Dienstausweises der Firma Jobcenter Berlin-Mitte in Verbindung mit einer notariell beglaubigten Kopie des aktuellen Handelsregisterauszuges der Firma Jobcenter Berlin-Mitte
*4 Gilt nur unter Vorlage Ihrer Bundestaatenangehörigkeit aus einem der 26 Bundesstaaten
*5 Gilt nur unter Vorlage einer beglaubigten Kopie Ihres aktuell gültigen Tafelausweises in Verbindung mit Ihrem aktuell gültigen Wohnberechtigungsschein und bei Abschluß einer Eingliederungsvereinbarung auf unbestimmte Zeit indem Sie sich verpflichten keine Engliederungsverwaltungsakte gegen mich zu erlassen.
*6 Gilt nur bei Abschluß einer Eingliederungsvereinbarung mit einer Laufzeit bis zu meinem Renteneintrittsalter indem Sie sich verpflichten keine Engliederungsverwaltungsakte gegen mich zu erlassen.
*7 Gilt nur bei einem sofortigen Abschluß einer Eingliederungsvereinbarung  meine Menschenrechte gemäß der UN-Charta und des erloschenen Grundgesetzes der BRD zu gewährleisten.
*8 Gilt nur unter Vorlage einer notariell beglaubigten Kopie einer Erlaubnis durch den Geschäftsstellenleiter des Jobcenters Berlin-Mitte  die ersten 25 Artikel des erloschenen Grundgesetzes der BRD in einem gut sichtbaren Eingangsbereich des Jobcenters Berlin-Mitte für mindestens ein Jahr aufhängen zu dürfen und Sie dafür täglich Sorge tragen, daß dies auch geschieht.
*9 Gilt nur unter Vorlage einer notariell beglaubigten Kopie einer Erlaubnis durch den Geschäftsstellenleiter des Jobcenters Berlin-Mitte die ersten 13 Artikel des erloschenen Grundgesetzes der BRD in einem gut sichtbaren Eingangsbereich des Jobcenters Berlin-Mitte für mindestens 6 Monate aufhängen zu dürfen und Sie dafür täglich Sorge tragen, daß dies auch geschieht.
*10 Gilt nur unter Vorlage einer notariell beglaubigten Kopie einer Erlaubnis durch den Geschäftsstellenleiter des Jobcenters Berlin-Mitte die ersten 5 Artikel des erloschenen Grundgesetzes der BRD in einem gut sichtbaren Eingangsbereich des Jobcenters Berlin-Mitte für mindestens 3 Monate aufhängen zu dürfen und Sie dafür täglich Sorge tragen, daß dies auch geschieht.
*11 Gilt nur unter Vorlage einer notariell beglaubigten Kopie einer Erlaubnis durch den Geschäftsstellenleiter des Jobcenters Berlin-Mitte den ersten Artikel des erloschenen Grundgesetzes der BRD in einem gut sichtbaren Eingangsbereich Ihres Büros für mindestens 1 Woche aufhängen zu dürfen und Sie dafür täglich Sorge tragen, daß dies auch geschieht.
*12 Halstücher, Anstecknadeln und andere abnehmbare dekorative Erkennungszeichen mit Enblemen von Freimaurer-Logen, wie z.B.: Rotary/Lions usw., oder Sekten, wie z.B.: Scientology u.ä., wie Gewerkschaft VERDI usw., sind während des Candle-Light Dinners nicht gestattet und unmittelbar nach dem Passieren des Security-Checks an der Garderobe abzugeben. Bitte beachten Sie auch, daß ich von meinem Hausrecht Gebrauch machen werde. Das bedeutet für Sie :  Alle Speisen und Getränke gehen auf mich. Jedoch bei ersten Anzeichen Ihrerseits die auf eine zwangsneurotische Grundgesetz-Allergie und/oder ein SGB-II Fanatismus-Syndrom mit Leistungsmißbrauchs-Paranoia und/oder einer akut auftretenden Anti-Nationalstaat-Psychose schliessen lassen gilt das Candle-Light-Dinner als beendet und meine Security wird Sie zum Ausgang geleiten. Es wird ein Hausverbot für 12 Monate erteilt.
*13 Bei Verweigerung der Teilnahme am Profiling also das Ausfüllens des „Fragebogens für Fallmanager“ muß der Hauptgang und das Dessert des Cande Light Dinners leider entfallen.
*14 Vorausgesetzt Sie treten mir nicht auf meine Füße.
*15 Dies ist eine Einladung nach §59 SGB II in Verbindung mit §309 Abs. 1 SGB III. Wenn Sie ohne wichtigen Grund dieser Einladung nicht Folge leisten, werden Ihre Bezüge um 10 Prozent durch einen Buchungssatz der IT-Abteilung von ANONYMOUS für die Dauer von drei Monaten gemindert.

Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

 

passend auch dazu

Erwerbsloser lädt Personaldisponenten zum Vorstellungsgespräch zu sich nach Hause ein

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Hartz-IV

MP3 Schriftverkehr mit Behoerden zurueckschreiben menschlich mit einander umzugehen (1/2 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (2 Min)

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser füllt Fragebogen über Sexualverhalten aus, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

26 Okt

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen aus Duisburg, der per Fragebogen von seinem Jobcenter dazu aufgefordert worden war Auskunft über, sein Sexualverhalten abzugeben, was er auch unverzüglich tat.

Erst jüngst berichtete die Online-Plattform Gegen Hartz von einem ganz ähnlichen Fall.

 

 

Duisburg, 24.10.2016

Sehr geehrter Herr Fallmanager,

gern beantworte ich Ihnen Ihren Fragenbogen zu meinem Sexualverhalten.

Mit freundlichen Grüssen

 

Anlage : Fragebogen zu meinem Sexualverhalten

 

Linker Mausklick für Original-Größe

Fragebogen Sexualverhalten (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Sanktionsfreie Erwerbslose

6 Mrz

Das Bild des heutigen Erwerbslosen hat sich grundlegend geändert. Ein Erwerbsloser, der heute von seiner Fallmanagerin eingeladen und auf dem Flur im Jobcenter von ihr gebeten wird in ihr Büro zu gehen, hält ihr die Tür auf, nicht weil die Fallmanagerin eine Dame wäre, sondern weil der Erwerbslose ein Gentleman ist.

Durch sein verführerisches After Shave, gepflegtes Äußeres und seiner zuvorkommenden Art bietet er der eifrig nach Ressentiments suchenden Fallmanagerin keinen Anlass ihn zu stigmatisieren, abzuwerten oder zu bevormunden. Die Fallmanagerinnen begreifen immer noch nicht, womit sie es bei den heutigen Erwerbslosen überhaupt zu tun haben.

Mit einem perfekten Transferleistungsempfänger, geschaffen von der Elite durch Hartz-IV, um zu überleben. Kein Gewissen oder Furcht beeinflusst ihn, nur seine völlige geistige und verbale Überlegenheit übertrifft noch seinen nicht sanktionierbaren und nie endenden Langzeit-Leistungsbezug, also quasi genauso, wie bei den Fallmanagern selbst.

Der Wind in den geschlossenen Büroräumen der Jobcenter hat sich schon lange gedreht. Nicht die Fallmanagerinnen stellen sanktionsbewährte Fangfragen, sondern der freundliche Erwerbslose verhört nun seine Fallmanagerin. Beispielsweise, ob sie überhaupt qualifiziert sei ein fachgerechtes Profiling, einer Eignungs- und Verwendungsprüfung mit ihren Kunden durchzuführen.

Der freundliche Erwerbslose von heute harkt solange durch den Einsatz gezielter und multipler rhetorischen Fragen nach, bis die Fallmanagerin den Termin offiziell für beendet erklärt, unter Tränen aus dem Büro ´rausläuft oder Verstärkung durch den Herbeiruf weiterer unqualifizierter Kolleginnen sucht, weil die allermeisten mit sich selbst völlig geistig überfordert sind.

Das soll den scheinbar eiskalten Erwerbslosen von heute aber nicht davor abhalten nunmehr beide Jobcenter-Mitarbeiterinnen danach zu fragen, was sie denn beruflich machen würden, wenn sie nicht gerade, als Transferleistungsempfängerinnen getarnt als Fallmanagerinnen beim Jobcenter sitzen und so tün würden, als wenn sie arbeiten täten.

Fragen, ob es nicht auch eine sinnvollere Arbeit gäbe, die weitaus weniger „staatliche“ Mittel in Anspruch nehmen, gehören zum Grund-Repertoire seines scheinbar nie endenden für Jobcenter-Mitarbeiter offensichtlich qualvollen Fragenkataloges seiner unersättlichen Neugier, die mittlerweile einen Teamleiter, einen Juristen und den Geschäftsstellenleiter in das Büro gezogen haben.

Aber auch mit nunmehr fünf Jobcenter-Mitarbeitern  im Büro seiner Fallmanagerin wird der moderne „Mr. Buddy Love“ in Gestalt des Erwerbslosen mühelos fertig und antwortet lässig auf die eindringliche Bitte aller Anwesenden die Eingliederungsvereinbarung doch endlich zu unterzeichnen, daß er jetzt gar nichts mehr unterschreiben würde.

Als die beiden Fallmanagerinnen und ihre Teamleiterin anfingen zu zittern, schritten Jurist und Geschäftsstellenleiter ein und meinten, daß dann gegen ihn ein Eingliederungsverwaltungsakt erlassen würde und er dann für Maßnahmen sich zur Verfügung halten müsse, um seine Vermittlungshemmnisse beseitigen zu lassen.

Daraufhin meinte „Mr. Buddy Love“, daß er sich von den unqualifizierten Fallmanagerinnen keine Vermittlungshemmnisse unter den Anzug jubeln lasse und alle Anwesenden, sich mal besser fragen sollten, ob sie nicht vielleicht selbst ein Vermittlungshemmnis seien und wieso sie denn alle keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt hätten.

Daraufhin schauten sich Jurist und Geschäftsstellenleiter sprachlos an und verließen das Büro, die immernoch zitternden Fallmanagerinnen meinten, daß der Termin offiziell beendet sei. In der kommenden Woche erschien der findige Mr. Buddy Love pünktlich beim Maßnahmeträger, unterschrieb jedoch nichts und wurde wieder mit einem Bestätigungsschreiben nach Hause geschickt.

 

 

passend auch dazu

 

Sanktionsfrei

Sanktionsfrei durch krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit

Neulich im Jobcenter

5 Mrz

Der Fallmanager des Jobcenters wechselt. „Was ist denn von der Sekretärin zu halten?“, fragt der neue den scheidenden Fallmanager. „Na wissen Sie,“ erwidert dieser, „als Fachkraft ist sie eine Pflaume, aber als Pflaume – eine Fachkraft !!!“

Erwerbsloser schockt seine Jobcenter-Mitarbeiterin mit Eingliederungsvereinbarung im Tarif Free & Easy H4 Plus

21 Okt

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen, der von seiner Fallmanagerin gebeten worden war, einen Vorschlag für eine Eingliederungsvereinbarung zu erarbeiten.

 

 

E I N G L I E D E R U N G S V E R E I N B A R U N G

Angebot / Tarif :  Free & Easy H4 Plus

 

Meine Pflichten:

+ 1 Hartz-IV Empfänger
+ 10 Bewerbungen/Monat
+ tägliche Erreichbarkeit bis max. 10 Uhr morgens
+ innerhalb von 3 Werktagen auf Stellenvermittlungsvorschläge bewerben
+ im aktuellen modischen Businessanzug mit Krawatte/Blaumantel
+ gepflegtes Erscheinungsbild mit moderner Frisur
+ Herrenduft Fahrenheit von DIOR
+ 160 Arbeitsstunden/Monat im gesamten Bundesgebiet einschließlich Anreise
+ 21 Urlaubstage/Jahr zur Rehabilitation der Arbeitskraft wahrnehmen

für nur 0,- Euro ********

 

Ihre Pflichten:

* Bei Erstanmeldung, 24 Monate Vertragsbindung, Grundgebühr 399,- Euro/Monat, Kosten der Unterkunft 450,- Euro/Monat zuzüglich Warmwasserkosten

** zuzüglich Buchung eines angemessenen Hotels mit einem H4 Stern ab 89,- Euro/Übernachtung inklusive Frühstück ab 250 Kilometer vom Wohnort für Vorstellungsgespräche

*** zuzüglich einer Busfahrkarte/Bahnfahrkarte ab 5 Kilometer vom Wohnort oder einer max. täglichen Pendelzeit von 2,5-3 Stunden

**** zuzüglich Aufstockung auf einen inflationsbereinigten Mindestlohn von brutto 37,28 Euro/Stunde statt 8,50 Euro je Stunde

***** zuzüglich Krankenkassenversicherung mit Zusatzleistungen Einzelzimmer, Chefarzt-Behandlung, Zahnersatz

****** zuzüglich Unfallversicherung mit 350% Dynamik

******* zuzüglich Smart-Handy mit einer Allnet Tele/Daten-Flat

******** Paket nur buchbar ohne folgende Dienstmerkmale : persönliche Diffamierung des Hartz-IV Empfängers durch den Fallmanager/in,  Leistungskürzungen per Sanktionsbescheid, Eingliederungsverwaltungsakte, Trainingsmaßnahmen, Feststellungsmaßnahmen, Qualifizierungsmaßnahmen, Geringfügige Beschäftigung (450 Euro-Job), Arbeitsgelegenheiten nach der Mehraufwandsentschädigung (1-Euro-Job), Arbeitsgelegenheiten nach dem Ehrenamtsgesetz, Perspektive50 Plus Maßnahmen und ohne Einladungen vom Jobcenter innerhalb der Vertragslaufzeit.

 

Funny_Joke

Erste Integrationsprobleme auf dem Jobcenter

20 Sep

Erste_Integrationsprobleme_auf_dem_Jobcenter

Wie die Grüne-Chefin schon sagte : „Es sind nicht alle Flüchtlinge verwertbar … “

 

 

passend auch dazu

Stockholm-Syndrom (1 Foto)

Keine Arbeit, kein Geld, keine Ahnung, wie es weitergeht? (1 Foto)

Jean-Claude Juncker : „Werden 2060 nur noch fünf Prozent der Menschen Europäer sein …“ (1 Foto)

 

 

passend dazu auch Meldungen aus den Matrix-Medien

Als Flüchtlinge getarnt: IS schleust mehr als 4.000 Terroristen nach Europa (Sputnik News)

Two in every 100 Syrian migrants are ISIS fighters, PM is warned: Lebanese minister tells Cameron jihadists are coming ‚under cover‘ to attack the West (Daily Mail UK)

 

 

 

passend auch dazu

 

Bewußtsein herstellen / Schweiz

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Schweizer Geheimdienste sollten sich mal um ihr Land kuemmern (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Verfahren gegen mehrere Staatsanwälte von Berlin wegen Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet / schwere Misshandlungen von Hartz-IV Opfern

9 Sep

Nachtrag. Am Dienstag, den 08.09.2015 (70. Sanktionshungertag von Ralph Boes) wurde um 14:15 Uhr folgende Meldung auf dem Wir-Sind-Boes (WBS-Newsticker) bekannt gegeben.

 

„Oberstaatsanwältin von der Generalstaatsanwaltschaft Berlin schreibt heute, dass ein Verfahren gegen mehrere StaatsanwältInnen von Berlin, wegen Verdachts der Strafvereitelung, im Kontext mit schweren Misshandlungen von Betroffenen unter Hartz IV, darunter auch der Fall Ralph Boes, eingeleitet wurde“

Funny_Joke
Quelle : WSB-Newsticker

 

H i n t e r g r u n d

Seit 70  Tagen hungert Ralph Boes. Seit 779 Tagen ohne Existenzminimum, Wohnung, Krankenkasse. Die Spendengelder sind aufgebraucht. Der erste Lebensmittelgutschein wurde von der Fallmanagerin oder dem Fallmanager nicht unterschrieben und konnte nicht eingelöst werden.

Ich versteh´ immer noch nicht, warum die Fallmanagerin oder der Fallmanager von Ralph Boes überhaupt noch frei herumläuft. Ein nicht unterschriebener Lebensmittelgutschein nach fast 2 1/2 Jahren Vollsanktion und aufgebrauchten Spendengeldern stellt meiner Ansicht nach ein Straftatbestand nach §323c „Unterlassene Hilfeleistung“ dar, denn nicht unterschriebene Lebensmittelgutscheine können im Supermarkt an der Kasse nämlich nicht eingelöst werden, von wegen „letzte Grundversorgung“.

Auch, wenn mittlerweile durch einen unterschriebenen Lebensmittelgutschein für einen neuen Bewilligungsabschnitt Abhilfe geleistet worden sein soll, kann die Fallmanagerin oder der Fallmanager zumindestens für den letzten Bewilligungsabschnitt in Gestalt des nicht unterschriebenen Lebensmittelgutscheins in das Gefängnis gehen. Denn laut der Internetseite des Bundesministerium für Justiz gibt es den Paragraphen noch (Screenshot).

 

Strafgesetzbuch StGB
§ 323c Unterlassene Hilfeleistung

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

 

Quelle : http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html

 

 

Nachtrag :

Soeben erfahre ich aus dem WBS-Newsticker, daß am 09.09.2015 (71. Sanktionshungertag von Ralph Boes) um 21:30 Uhr Ralph Boes die Diagnose veröffentlicht wurde, da er seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus liegt.

„Die Diagnose ist jetzt endlich gestellt: Angina pectoris (Symptome vermutlich durch Verengung der Herzkranzgefäße, verursacht durch körperliche und psychische Belastung). Dennoch wird Ralph Boes morgen entlassen! Sollten die Symptome weiter auftreten bzw. Schlimmer werden würde ein operativer Eingriff nötig. Die Gefahr für Herzinfarkt ist erhöht.“

 

Quelle :  WBS-Newsticker

 

Meiner Ansicht nach liegt nun ein weiterer Straftatbestand, infolge Unterlassener Hilfeleistung vor.

 

 

Strafgesetzbuch StGB
§ 223 Körperverletzung

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

 

Quelle : http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__223.html

Screenshot : Körperverletzung infolge unterlassener Hilfeleistung nach Paragraph 223 Strafgesetzbuch (StGB)

 

passend auch dazu

 

Ralph Boes (Aktivist für ein Leben in Würde)

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

 

Hartz IV Sanktionen (verstoßen gegen die Menschenwürde)

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Hartz IV / Geschäftspolitische Zielsetzung Sanktionsquote

Nur 67 Menschen im Bundestag für Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

Bundesagentur für Zwangsprostitution

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

2 Sep

Ich versteh´ immer noch nicht, warum die Fallmanagerin oder der Fallmanager von Ralph Boes überhaupt noch frei herumläuft. Ein nicht unterschriebener Lebensmittelgutschein nach fast 2 1/2 Jahren Vollsanktion und aufgebrauchten Spendengeldern stellt meiner Ansicht nach ein Straftatbestand nach §323c dar, denn nicht unterschriebene Lebensmittelgutscheine können im Supermarkt an der Kasse nämlich nicht eingelöst werden, von wegen „letzte Grundversorgung“.

Auch, wenn mittlerweile durch einen unterschriebenen Lebensmittelgutschein für einen neuen Bewilligungsabschnitt Abhilfe geleistet worden sein soll, kann die Fallmanagerin oder der Fallmanager zumindestens für den letzten Bewilligungsabschnitt in Gestalt des nicht unterschriebenen Lebensmittelgutscheins in das Gefängnis gehen. Denn laut der Internetseite des Bundesministerium für Justiz gibt es den Paragraphen noch (Screenshot).

 

Strafgesetzbuch StGB
§ 323c Unterlassene Hilfeleistung

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

 

Quelle : http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html

 

 

passend auch dazu

 

Hartz IV Sanktionen (verstoßen gegen die Menschenwürde)

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Hartz IV / Geschäftspolitische Zielsetzung Sanktionsquote

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

 

„Fallmanager“

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager privat verklagen

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

Bundesagentur für Zwangsprostitution

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Schöne FAX-Vorlagen für den Fallmanager

18 Jun

Dem_Fallmanager_auch_mal_ein_FAX_schicken

 

auch dann und wann mal ´ne Jobcenter-Satire mit übersenden

Die Matrix in der Agentur für Arbeit / (Teil 1)

Die Matrix in der Agentur für Arbeit bröckelt / (Teil 2)

PC-Game ‘Jobcenter Tycoon’ / Wir spielen Arbeitsamt

BA für Zwangsprostitution

Weg mit Leiharbeit

Verunglimpfung Hartz IV Empfänger

 

Schöne FAX-Vorlagen für den Fallmanager

Erwerbsloser stellt sich per FAX an das Jobcenter vom Bewerbungs-Zwang frei

Erwerbsloser übersendet Arbeitszeugnis per FAX an seine Fallmanagerin

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Fragebogen

Erwerbsloser fordert SCHUFA- und detailierte Vermögensauskunft von Fallmanagerin

Fallmanager/innen ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Das kleine Einmaleins der Fallmanager

 

Telefon_klingeltFallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

„Treffen sich zwei Fallmanager auf dem Flur. Sagt der eine : „Na kannste auch nicht schlafen?” Sein Kollege : „Jau, das Telefon läutet ständig wegen der Veröffentlichung der Jobcenter-Telefonlisten.“

Funny_Joke

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser übersendet Arbeitszeugnis per FAX an seine Fallmanagerin

16 Jun

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

Sie bestanden beim letzten persönlichen Gespräch auf ein Arbeitszeugnis, welches ich Ihnen gerne austelle und vorab per FAX übersende.

Mit freundlichen Grüßen

Anlage : Arbeitszeugnis

 

A R B E I T S Z E U G N I S

Frau Fallmanagerin arbeitete während meiner Arbeitslosigkeit vom 27.05.1991 bis zum 15.06.2015 in Vollzeit, um mich in eine Erwerbstätigkeit als Industriekaufmann zu vermitteln.

Während der ersten zehn Jahre meiner Erwerbslosigkeit zeigte sie Verständnis für ihre Arbeit und meine Arbeitslosigkeit. Sie war stets tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen.

In dem zweiten Jahrzehnt meiner Erwerbslosigkeit zeigte sie reges Interesse an ihrer Arbeit, meine Langzeitarbeitslosigkeit zu beenden. Stets hatte sie Gelegenheit, die ihr übertragenen Aufgaben zu erledigen.

Ich lernte sie als umgängliche Kollegin kennen, denn sie stellte überdurchschnittlich oft Leistungskürzungen per Sanktionsbescheide aus, die allesamt von den Sozialgerichten wieder aufgehoben werden mußten.

Durch ihre gesellige Art hat sie entscheidend zur Verbesserung des Betriebsklimas beigetragen und bewies später für meine Belange doch noch ein gutes Einfühlungsvermögen.

Da ich am 13.06.2015 im Lotto gewonnen habe endet unsere Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung fristlos und ich wünsche ihr für die Zukunft, insbesondere auch Erfolg,  nur alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen

 

Anlage : Arbeitszeugnis richtig deuten mit Geheimcode-Liste (PDF)

Professor an der Hochschule der BA in Mannheim schockt angehenden Fallmanager

3 Mrz

Professor : „Was ist eine Eingliederungsvereinbarung?“

Student : „Weiß ich  nicht.“

Professor : „OK, durchgefallen!“

Student : „Ich habe aber Anspruch auf drei Fragen in der mündlichen Prüfung!“

Professor : „Genau! Was ist ein Eingliederungsverwaltungsakt?“

Student : „Ähhh …“

Professor : „ … und was ist der Unterschied zwischen einer Eingliederungsvereinbarung und einem Eingliederungsverwaltungsakt?“

Student : „Häh?“

Professor : „ … durchgefallen!“

(bei einer mündlichen Nachprüfung an der BA in Mannheim)

Neulich ein Ballon

28 Jan

Zwei Männer fliegen in einem Heißluftballon. Es kommt Nebel auf und sie können nichts mehr sehen. Nach einer Zeit lichtet sich der Nebel wieder, aber sie wissen nicht mehr wo sie sind. Da sehen sie unter sich einen Mann, der im Garten arbeitet. Der eine ruft runter:  „Wo sind wir hier?“ Es kommt keine Antwort. Endlich als sie schon fast außer Hörweite sind ruft der Mann hoch: „Sie sind in einem Ballon.“ Daraufhin meint der eine Mann: „Das war bestimmt ein Fallmanager.“ Fragt der andere: „Wie kommst Du denn darauf?“ Antwortet der erste: „Das ist doch ganz klar. Erstens hat es ewig gedauert, bis eine Antwort kam. Zweitens war die Antwort überhaupt nicht zu gebrauchen …“

Veröffentlichung der Jobcenter-Telefonlisten stören den „Beamten“-Schlaf

24 Jan

„Treffen sich zwei Fallmanager auf dem Flur. Sagt der eine : „Na kannste auch nicht schlafen?” Sein Kollege : „Jau, das Telefon läutet ständig wegen der Veröffentlichung der Jobcenter-Telefonlisten.“

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Fragebogen

22 Jan

Soeben erhalte ich die E-Mail eines Erwerbslosen, der ohne eine schriftliche Einladung seitens seines Jobcenters seinem Fallmanager einen Überraschungsbesuch abgestattet haben will, um mit ihm über die Möglichkeit einer beruflichen Weiterqualifizierung zum Fallmanager zu sprechen.  Der Jobcenter Mitarbeiter bat den Erwerbslosen herein entgegnete aber, daß er nicht lange Zeit für ihn hätte und das er seine Fragen möglichst kurz und knapp halten solle.

Der Erwerbslose frohlockte, daß er bereits alle Fragen auf einen Zettel geschrieben hätte und er nur noch die entsprechenden Antworten ankreuzen müsse und ob es auch erlaubt sei kritische Fragen zu stellen. So soll der Fallmanager nach den Angaben des Erwerbslosen gesagt haben : „Na klar, warum nicht. Geben Sie das Ding mal her.“

Nach rund zwei Minuten soll der Jobcenter-Mitarbeiter dann gesagt haben, daß er solche kritischen Fragen noch nie gelesen hätte und das er erst seinen Vorgesetzen fragen müsse, ob er das ausfüllen und dem Erwerbslosen mitgeben darf. Er würde sich beim Erwerbslosen wieder melden, sobald er eine positive Rückmeldung hätte.  Der Erwerbslose hat seit letzter Woche nichts mehr von der Angelegenheit gehört.

 

Funny_Joke

Linker Mausklick für größere Auflösung

Flugblatt_Fragebogen_fuer_Fallmanager_PDF_Flyer_Flugblaetter_Ratgeber_Broschuere_klein

Der Fragebogen kann hier herunter geladen werden
Flugblatt als PDF-Datei (5.8kb) hier

Die Umsetzung des SGB II gegen die Menschenwürde

29 Jul

Linker Mausklick für das ganze  Organigramm (1.625 x 3.969 Pixel)

Das Horror-Labyrinth der Grausamkeiten / Die Umsetzung des SGB-II vs. die Menschenwürde als Organigramm

Download / Flugblatt “Umsetzung des SGB II“ 275kb hier

 

passend auch dazu

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

ARGE & Jobcenter / Kranke Fallmanager in die Psychiatrie einweisen

18 Mrz

Lese gerade auf AltonaBloggt folgenden Leser-Kommentar:

Habe als Hobbyfotograf mal eine Ausstellung gehabt, um zu sehen, wie den Leuten meine Fotos gefallen, die Ausstellungseröffnung stand auch in der Zeitung. Zwei Wochen vor der Ausstellung wollte dann das Jobcenter wissen woher ich meine Kamera habe, die Bildbearbeitungssoftware, meinen PC und Kontoauszüge der letzten fünf Jahre. Bevor ich reagieren konnte wurde ich erst mal um 100% gekürzt. Ist ´ne lange Geschichte und wird den Rahmen hier sprengen.

 

Mein Tipp :

Einfach mal einen Antrag auf Betreuung für den Sachbearbeiter bzw. der Sachbearbeiterin beim Amtsgericht stellen. Die Kopie des Betreuungsantrages per FAX an den Sozialpsychatrischen Dienst, Betreuungsamt, Ordnungsamt und der örtlichen Polizeistation übermitteln, ggfs. noch an alle Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der ARGE/Jobcenter übersenden. Bewirkt Wunder und mehr !!!

Kann doch nicht sein, daß solche kranken Individuen über Leben und Tod von Leistungsbeziehern entscheiden können. Oft ist bei fehlender Einsicht des Sachbearbeiters bzw. der Sachbearbeiterin zur psychischen Erkrankung, keine Psychotherapie mangels Heilungschancen indiziert, so daß die meisten Amtsrichter nur noch eine lebenslange Sicherungsverwahrung der Fallmanager in Betracht ziehen können, um das Leben von SGB-II Beziehern ausreichend schützen zu können.

 

Nachtrag :

Damit die Fallmanager das auch in Zukunft lernen, vor allem nicht vergessen, bin ich dafür alle Mitarbeiter der Jobcenter betriebsbedingt zu kündigen und sofort als Hartz-IV Leistungsberechtigte per Eingliederungsvereinbarung ersatzweise als Verwaltungsakt für die nächsten 6 Monate beim Caritas Sozialwarenkaufhaus zuzuweisen.

Dort dürfen sich die ehemaligen Fallmanager ihrer engen Anzüge und Kostüme entledigen und ihre neue Corporate Identity nach Herzenslust ganz leger in der eines Feuerwehrmannes anmutenden roten Caritas Arbeitskleidung ausleben und ihr einstiges Möbel-Inventar aller Jobcenter in die Haushalte bedürftiger Hartz-IV Bezieher tragen.

Adaptiert aus “Commerzbank pleite? Sozialplan für Banker schon ausgearbeitet!”

Quelle : https://aufgewachter.wordpress.com/2012/05/18/commerzbank-pleite-sozialplan-fur-banker-schon-ausgearbeitet/

 

Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern die o.g. Informationen entsprechen meiner Ansicht, welche auf gegenwärtigem Recht beruhen und ich nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt habe. Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer bleiben vorbehalten.