Archiv | Hartz-IV RSS feed for this section

Neulich beim MDK

6 Jul

Der Professor des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) hat die Aufgabe für das Jobcenter die Arbeitsfähigkeit ggfs. die Arbeitsunfähigkeit eines Erwerbslosen festzustellen. In seinem Gutachten schreibt er : „Die Arbeitsfähigkeit endet spätestens mit dem Tod. Die Arbeitsunfähigkeit verlängert sich dann auf unbestimmte Zeit.“

 

passend auch dazu

Prüfung der Arbeitsfähigkeit beim MDK immer perfider

Advertisements

Passivierungsgutscheine müssen sich jetzt in der Ausgliederungsvereinbarung einbetten

29 Mai

Seit dem neuesten Urteil des 10. Senates des Bundesozialgerichtes müssen jetzt Jobcenter-Mitarbeiter nach dreimalig misslungener Aktivierung per Eingliederungsvereinbarung, nun den Erwerbslosen einen sogenannten Passivierungsgutschein als integralen Bestandteil der Ausgliederungsvereinbarung als Verwaltungsakt erlassen. BSozG Az. 7239/2017

Dabei sei von den Jobcenter-Mitarbeitern innerhalb des Ausgliederungsverwaltungsaktes zu begründen warum und wieso die Jobbörse Arbeitsagentur keine zu aktivierenden Stellen bereit halten konnte. Die neuen Passivierungsgutscheine werden per Postzustellungsurkunde als Ausgliederungsverwaltungsakt zugestellt und können hier eingesehen werden.

 

 

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser in der Discothek

18 Mai

Prostituierte : „Na mein Kleiner. Sag mir mal, was Du beruflich machst, ich will mal gucken, ob Du mein Niveau bist.“

Erwerbsloser : „Nichts ist schlimmer, als Druck auf dem Pinsel zu haben.“

Prostituierte : „Aber das läßt sich doch ändern …“

Erwerbsloser : „Nichts ist schlimmer, als wenn durch Geilheit der Verstand aussetzt.“

Prostituierte : „Du bist ja vielleicht ein Süßer, Du bist so spritzig.“

Erwerbsloser : „Nun ist das Abspritzen durchaus eine schöne Sache, aber nach dem kurzen Akt der Liebe fragt sich jeder Gentleman, ob die vielen Cocktails …“

Prostituierte legt die Finger auf den Mund des Erwerbslosen

Prostituierte : „Als Gentleman spendierst Du mir sicher doch ein paar Cocktails, nicht wahr?“

Erwerbsloser : „Ein echter Gentleman wichst zweimal bevor es auf die Piste geht …“

Prostituierte unterbricht wieder

Prostituierte : „Das macht Dich so richtig geil, stimmt´s?“

Erwerbsloser : „Nein, aber ist der Saft erst ´raus, dann ist genug Platz für das Hirn und der Abend kann entspannt beginnen.“

Prostituierte : „Warum?“

Erwerbsloser : „Wer nicht geil ist, der kann auch nicht dazu verführt werden, Cocktails, wie am Fließband auszugeben und kann das Geld sinnvoller verwenden!“

Prostituierte : „So? Wofür denn?“

Erwerbsloser : „Eine neue Grafikkarte für den Gaming-PC oder eine leckere Schweinshaxe und einige Bierchen …“

Prostituierte : „Du niveauloser unverschämter Kerl, Du!“

Funny_Joke

 

passend auch dazu

Die ganze Welt ist ein Bordell und wir sind die Kandidaten

Wenn man für Liebe bezahlen muß, dann haben wir umsonst gelebt

Erwerbsloser füllt Fragebogen über Sexualverhalten aus, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

 

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Prüfung der Arbeitsfähigkeit beim MDK immer perfider

15 Mai

Prüfung der Arbeitsfähigkeit beim Vertrauensarzt des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK) für das Jobcenter. Splitternackt steht der Bauernsohn vor dem Amtsarzt und erklärt, er leide an einer unheilbaren Sehschwäche. Der Arzt ballt die Hand zu einer Faust und fragt: „Was sehen Sie?“ „Nichts“, antwortet der Bauernsohn. Wortlos ruft der Arzt eine Schwester herbei, knöpft ihr die Bluse auf und massiert ihr ausgiebig die Brüste. „Was sehen Sie ?“ „Nur verschwommene Umrisse, Herr Amtsarzt!“ „Mein Lieber, Ihre Augen sind ja möglicherweise im Eimer, aber Ihre Nudel zeigt stramm in Richtung Jobcenter …“

Erwerbsloser als Kaltaquise-Opfer verlangt eine schriftliche Erklärung vom Arbeitgeber, wie und woher seine Daten stammen

4 Apr

Udo Meier
Unter den Linden 12a
10117 Berlin

 

Handstad Personaldienstleistungen
-Personalabteilung-
z.Hd.: Frau Melanie Krause

65760 Aschborn

 

04.04.2017

 

Antrag  auf  Datenauskunft  gemäß  §34 BDSG

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich ersuche Ihr Unternehmen mir Auskunft über die zum Zeitpunkt unmittelbar vor dem Eingang dieser Nachricht bei Ihnen in Verbindung mit meiner Person gespeicherten Daten zu erteilen. Dabei wird eine Überprüfung und Feststellung des Datenbestandes vor einer geforderten Bewerbung und Datenübermittlung meinerseits gewünscht und angestrebt.

Sofern, wovon ich ausgehe, keine personenbezogenen Daten zu meiner Person gespeichert sind erbitte ich eine kurze Nachricht darüber. Im Voraus vielen Dank für Ihre Bemühungen und Ihr Verständnis.

Gemäß § 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie auf, mir folgende Auskünfte zum Zeitpunkt unmittelbar vor Eingang dieser Nachricht zu erteilen:

 

1. Über welche gespeicherten Daten zu meiner Person verfügen Sie und woher Stammen diese Daten?

2. An welche Empfänger oder sonstige Stellen werden diese Daten weiter gegeben?

3. An welche Empfänger oder sonstige Stellen wurden Daten zu meiner Person weiter gegeben und wenn ja:

4. Wann wurden Daten im Einzelfall weitergeben?

5. Welche Daten wurden im Einzelfall weitergegeben?

6. Zu welchem Zweck wurden im Einzelfall Daten weitergegeben?

7. Zu welchem Zweck haben Sie die Daten erhalten?

8. Zu welchem Zweck verwenden Sie diese Daten?

9. Welche Rechtsgrundlage gestattete es Ihnen die Daten zu erhalten, damit zu erheben, zu speichern und zu verarbeiten?

10. Liegt Ihnen ein Einverständnis dazu vor? Wenn ja, wer hat Ihnen dieses Einverständnis erteilt?

 

 

Erklärung

Zur Person _______________ sind unmittelbar vor Eingang des Telefax bei uns keine  personenbezogenen Daten oder mit der Person in Verbindung stehenden Daten in unserem Unternehmen vorhanden, weder konventionell auf Papier noch elektronisch oder anderweitig gespeichert gewesen.

 

_________________________________________________

Ort, Datum, Firma, Firmenstempel, Unterschrift des Geschäftsführers

 

 

Für die Erteilung der von mir begehrten Auskunft setze ich Ihnen in Anbetracht der Tatsache, dass ich aufgefordert wurde mich umgehend bei Ihnen zu bewerben eine Frist bis zum

 

1 8 . 0 4 . 2  0  1  7

 

Sollten Sie die Frist ungenutzt verstreichen lassen, sehe ich mich veranlasst folgende Behörde über den Sachverhalt zu unterrichten.

Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstr. 30
53117 Bonn
Telefon: +49 (0)228 997799-0
Fax: +49 (0)228997799-550
poststelle@bfdi.bund.de

 

Mit freundlichen Grüßen
-Ihr Kaltaquise-Opfer-
(gemäß unlauterem Wettbewerb)

 

Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen oder bereits verstorbenen Personen wären rein zufällig.

 

 

passend auch dazu

 

Datenschutzlecks bei Zeitarbeitsfirmen

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser ruft telefonisch zurück / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

Erwerbsloser erhält offene Zugangsdaten vom Personaldienstleister zur Selbsteinpflege seiner Stammdaten

Erwerbsloser stattet Bewerbungsmappe mit als Kugelschreiber getarnten GPS-Tracker inklusive Audioüberwachung aus und bewirbt sich bei Zeitarbeit

 

Datenschutzlecks stopfen bei Jobcentern/Zeitarbeitsfirmen

Erwerbsloser übersendet wegen Verletzung des Datenschutzgesetzes seiner Fallmanagerin eine Unterlassungserklärung

Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler gestoppt

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

 

 

 

Eine übersichtliche Sammlung der effektivsten Tipps
Hartz-IV / Das Kompendium / ULTRA Pack (complete)

Das Hartz-IV Haupt-Inhaltsverzeichnis ist zu erreichen
unter folgendem Link

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbslose bringt Kaffee & Kuchen und Stühle für ihre beiden Beistände mit, um Hausfriedensbruch im Jobcenter zu vermeiden

18 Mrz

Eine im Hartz-IV-Bezug stehende und humorvolle Aktions-Künstlerin aus Berlin hat in ihrem laufenden Kunstprojekt „Von Mensch zu Mensch“ den Gedanken geäußert, die persönlichen Gespräche zwischen Jobcenter-Mitarbeitern und Erwerbslosen entspannter ablaufen  zu lassen.

Da die Bestuhlung in den Büros der Arbeitsvermittler erfahrungsgemäß leider nur für einen Beistand Platz bieten, ist sie auf die Idee gekommen jetzt ihre eigenen Stühle für ihre Beistände und für etwaiges Jobcenter-Sicherheitspersonal mitzubringen. Um den Jobcenter-Mitarbeitern zu signalisieren, daß keine Gefahr drohe, hat sie auch noch extra eine Schwarzwälderkirschtorte mit heißem Kaffee mit dabei.

Alternativ gäbe es auch noch einen Schokoladenkuchen ohne Alkohol wahlweise noch Milch und Zucker für den Kaffee aus der Thermoskanne, aber auch Teller, Tassen, Kaffeelöffel und Servietten. Die Künstlerin erhoffe sich dadurch eine völlig neue Gesprächsgrundlage auf Basis gegenseitigen Respektes.

 

passend auch dazu ein ähnlicher Fall

Berufungsverhandlung FriGGa wegen Hausfriedensbruch im Gericht

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Staatsanwalt : „Wenn Sie Grundrechte haben wollen, dann gehen Sie arbeiten, statt der Sozialgemeinschaft auf der Tasche zu liegen …“

17 Mrz

Dieses Zitat erreichte mich vor wenigen Tagen per E-Mail. Die POLIZEI weigerte sich eine Strafanzeige nach §253 StGB Erpressung aufzunehmen und die Staatsanwaltschaft weigerte sich dem Strafverfolgungszwang nachzugehen.

Ich frage mich, ob Polizist und Staatsanwalt sich eigentlich darüber bewußt sind, daß sie der „Sozialgemeinschaft“ vielmehr auf der Tasche liegen, als ein sanktioniertes Hartz-IV-Opfer, welches vom Fallmanager erpresst wird.

Arbeitsverweigerung bei POLIZEI und Staatsanwaltschaft und die Bezüge laufen einfach weiter und Hartz-IV Opfer, als Sozialschmarotzer bezeichnen. Alles klar?

A N Z E I G E N M A R K T

Wir suchen noch POLIZEISTATIONEN und STAATSANWALTSCHAFTEN, die Spaß daran haben Strafanzeigen respektive Strafverfolgungen aufzunehmen. Idealerweise sollten Sie schon mal Wörter, wie Rechtstaat, Demokratie und freiheitliche Grundordnung gehört haben, ist aber keine Bedingung. Einsendeschluss Ihrer Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 31.03.2017.

 

passend auch dazu

Eingliederungsvereinbarung nichtig / Erwerbsloser von Jobcenter-Mitarbeiter erpresst / Fallmanager für 5 Jahre Freiheitsentzug

Verfahren gegen mehrere Staatsanwälte von Berlin wegen Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet / schwere Misshandlungen von Hartz-IV Opfern

Die POLIZEI hat keinen Respekt verdient, weil sie …

 

Bewußtsein / Matrix / Schule (Repeater)

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Schüler werden zu Repeater (Wiederholer) abgerichtet (1 Min)

MP3 Wenn wir uns mal diesen ganzen Schrott mal loeschen den wir noch in unseren Gehirnen haben von dem was man uns da eingetrichtert hat (1/2 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Agenturen für Arbeit werden geschlossen und das SGB II wird privatisiert

15 Mrz

Laut ehemaliger Sozialgerichtssprechung darf eine Eingliederungsvereinbarung nur dann vom Jobcenter vorgeschlagen oder als Eingliederungsverwaltungsakt erlassen werden, wenn sich die daraus ergebende Pflicht für den Leistungsberechtigten nicht aus dem SGB II ableiten läßt.

Oder etwas anders ausgedrückt : Was schon im SGB II als Pflicht für den Leistungsberechtigten steht, kann nicht nochmals vom Jobcenter als Eingliederungsvereinbarung vorgeschlagen oder als Eingliederungsverwaltungsakt erlassen werden.

Doch genau das geschieht offensichtlich bei den Jobcentern zuhauf. In letzter Zeit erreichen mich immer mehr Eingliederungsverwaltungsakte meiner Leser, die quasi „nur“ die Verpflichtungen aus dem SGB II vom Jobcenter in den Eingliederungsverwaltungsakt geschrieben bekommen haben.

Welchen Sinn kann es wohl haben eine Verpflichtung, die sich bereits aus dem SGB II für den Leistungsberechtigten ergibt, nochmals vom Jobcenter in eine Eingliederungsvereinbarung schreiben zu lassen in der Hoffnung, daß der Leistungsberechtigte einen solchen Vertrag freiwillig unterschreibt, wohlwissend, daß wenn er seine Unterschrift verweigert, einen solchen „Vertrag“ als Zwangsverfügung per Eingliederungsverwaltungsakt zu erlassen?

Leutchen, das hat nichts mehr mit Demokratie oder Recht zu tun, sondern vielmehr mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Firma, die sich den Anstrich einer Behörde mit Behördenbefugnisse angemaßt hat. Unter solchen Zuständen kann man die kompletten Agenturen für Arbeit eigentlich auch sofort schliessen und das komplette SGB II in die Bibliothek unter der Rubrik „Science Fiction“ stellen. Nur die Jobcenter, die ehenmaligen Sozial-„Ämter“ bleiben.

 

passend auch dazu

Gerichtsurteil: Jobcenter sind Unternehmen keine Behörden Eingliederungsverwaltungsakt unrechtmäßig

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Gerichtsurteil: Jobcenter sind Unternehmen keine Behörden Eingliederungsverwaltungsakt unrechtmäßig

1 Mrz

Gestern gab es einen Rückschlag für die Jobcenter. Jobcenter sind Unternehmen und keine Behörden, entschied ein Verwaltungsgericht in Giessen. Die Jobcenter sind keine Behörden, denn ihr wesentliches Handeln, wie Erwerbslose in Arbeit zu vermitteln, ist unternehmerisch und zwar selbst dann, wenn sie Bundesmittel erhielten.

Jobcenter können nicht einfach so tun, als seien sie eine Behörde und selbst Verwaltungsakte erlassen, wenn ihre Kunden nicht bereit sind Verträge, wie Eingliederungsvereinbarungen, zu akzeptieren. Daraus ergibt sich : Keine Behörde, keine Verwaltungsakte bzw. Eingliederungsverwaltungsakte.

Das Gericht kam in der Urteilsbegründung zu dem Schluss, dass die Jobcenter Unternehmen sind und dessen Verwaltungsakte im Stil von Eingliederungsverwaltungsakte nicht zulässig sind. Die Begründung lief im wesentlichen darauf hinaus, dass sich die Jobcenter öffentlich-rechtliche Behördenbefugnisse anmaßen, tatsächlich aber unverkennbar als Unternehmen mit Hausrecht auftreten und ihr Publikum als Kunden bezeichnen.

 

Mein Kommentar :

Ein Sozialgericht kann nicht darüber entscheiden, ob ein Jobcenter eine Behörde oder eine Firma ist, denn einem Sozialgericht mangelt es an der notwendigen Unabhängigkeit und Objektivität. Jobcenter und Sozialgerichte benötigen einander und sind dadurch Geschäftspartner. Sozialgerichte benötigen Jobcenter, um überhaupt arbeiten zu können. Anders ausgedrückt :

Ohne Jobcenter gäbe es für die Sozialgerichte überhaupt gar keine Arbeit. Daher können Sozialgerichte den Jobcentern nur opportun sein. Wieder anders ausgedrückt : Daher können Sozialgerichte auch nie unabhängig sein. Umgekehrt auch so : Jobcenter benötigen die Sozialgerichte, um Gelder einzusparen.

Die Entscheidung, ob ein Jobcenter eine Behörde oder eine Firma ist, kann nur von einem unabhängigen Gericht, evtl. einem Verwaltungsgericht entschieden werden, welches selbst keine geschäftsmäßige Beziehung zu einem von beiden unterhält.

passend auch dazu

Hüllenbruch in der Jobcenter-Matrix / Verwaltungsgericht Gießen hat erhebliche Zweifel, dass es sich bei den Jobcentern um eine Behörde handelt mit Urteil vom 24.2.2014

Warum das Bundesverfassungsgericht die Sanktionen nicht als verfassungswidrig erklärt

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Kritik an Alles Schall und Rauch und IKNews

10 Feb

Heute steht auf dem Blog von ASR „Den Menschen geht es eben nicht gut.“ Ja, und da dürftest Du lieber Freeman auch ein wenig mit daran Schuld sein, daß es den Menschen nicht gut geht. Als einer der größten Blog-Betreiber im deutschsprachigen Raum kommt von Dir Null Einsatz zum Thema Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Aber auch ´rein gar nichts.

Wo sind die Vorschläge und Lösungen von Dir geblieben, um sich eben als Hartz-IV Empfänger nicht von den Zeitarbeitsfirmen auspressen zu lassen? Du schreibst immer Deutschland Sklavenland. Dann tue auch mal etwas dagegen, wie zum Beispiel den Hartz-IV Empfängern mal Tipps geben, wie sie sich eben nicht zu jeder Arbeit und zu jedem Lohn durch das Jobcenter erpressen lassen.

Mit Deiner Leser-Reichweite und auch der, von IK-News oder NetNewsExpress hätte man doch diese Tipps weitergeben können. NetNewsExpress zensiert ständige meine Artikel damit sie im Newsticker nicht erscheinen und hat mich inzwischen auf die Blacklist gesetzt.

Und bei Dir kommen viele meiner Kommentare, die Dir einfach nicht gefallen auch nicht aufs Blog. Ständig liest man bei Dir nur Negativ-Artikel, negative Nachrichten. Gebe den Menschen doch endlich mal Hoffnung, wie ich es mache und poste auch mal Ideen, wie sich die Menschen in Deutschland besser gegenüber Jobcentern und Zeitarbeitsfirmen durchsetzen können.

Und zwar ohne das diese gleich eine Leistungskürzung per Sanktionsbescheid durch das Jobcenter erhalten. Oder willst Du Dich etwa mit IKNews auf eine Stufe stellen und, wie die drei Affen (nix hören, nix sehen, nix sagen) und mit Deinem Blog so weitermachen?

 

passend auch dazu

Aktive Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Unter dem Radar / Hartz IV Sanktionen entgehen

Sanktionsfreie Erwerbslose (arbeitslos und Spaß dabei)

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Die „staatlich“ legalisierte Schwarzarbeit nimmt zu

9 Feb

In der Zeitung liest man etwas vom Rückgang der Schwarzarbeit. Das ist eine freche Lüge. Die Schwarzarbeit nimmt nicht ab, sondern zu. Die Schwarzarbeit wird staatlich legalisiert und verschoben. Nämlich vom regulären Arbeitsmarkt weg, hin zu vermeintlich gemeinnützigen Einrichtungen, die gar keine sind. Ein Wirtschaftsunternehmen wird nämlich nicht dadurch gemeinnützig, daß man das Wort gemeinnützig vor die Rechtsform stellt beispielsweise gGmbH, sondern sollte sich dadurch kennzeichnen, daß die Arbeit, die verrichtet wird auch gemeinnützig ist. Da aber reguläre Arbeit auch dem Gemein nützt, gibt es gar keine gemeinnützige Arbeit, sondern nur Arbeit und die ist als regulär anzusehen. Dieser „Kunstgriff“ wurde nur geschaffen, um die dort zwangsbeschäftigten Menschen um ihren gerechten Lohn zu bringen.

In Wahrheit ist eine gemeinnützige Einrichtung* nichts anderes, als ein umsatzstarkes Wirtschaftsunternehmen, daß vom Jobcenter geschickte kostenlose Zwangsarbeiter einsetzt die weder dem Arbeitsrecht noch dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz unterliegen. Gemeinnützig wird das Unternehmen deshalb bezeichnet, weil man die Gewinne dadurch gegen Null laufen läßt, indem man ganze Auto-Flotten aus hunderten von teuren Leasingfahrzeugen unterhält und ebenfalls Dutzende vermeintliche Gutmenschen** mit zwangsneurotischem Helfersyndrom, getarnt als Diplom-Sozialpädagoge großzügige Jahres-Mitarbeitergehälter von weit über 60.000 Euro beschäftigt und Geschäftstellenleiter-Jahresgehälter mit über 120.000 Euro und einem Firmenwagen von mindestens 60.000 Euro Anschaffungswert honoriert.

So hat man die Schwarzarbeit aus dem regulären „Arbeitsmarkt“ in den dritten „Arbeitsmarkt“ verschoben.

  • 1. Arbeitmarkt „Freie Wirtschaft“ (es gilt das Arbeitsrecht)
  • 2. Arbeitsmarkt „Zeitarbeit“ (es gilt kein Arbeitsrecht, sondern Arbeitnehmerüberlassungsgesetz; 50% Lohn)
  • 3. Arbeitsmarkt „Gemeinnützige Einrichtungen“ (es gilt kein Arbeitsrecht, es gilt kein Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, überhaupt gar kein Lohn mehr, er herrscht Zwangsarbeit)

 

* Definition : gemeinnützige Einrichtung, ein Wirtschaftsunternehmen, welches kostenlose Zwangsarbeiter vom Jobcenter erhält, weil die Fallmanagerin per Profiling mindestens ein Vermittlungshemmnis beim Erwerbslosen entdeckt haben will, welches ihn daran hindern soll einen gut bezahlten Job im ersten „Arbeitsmarkt“ zu finden und deshalb als kostenloser Zwangsarbeiter der Arbeitslosenindustrie zur wirtschaftlichen Ausbeutung entweder freiwillig per Eingliederungsvereinbarung oder unfreiwillig per Eingliederungsverwaltungsakt zugeführt werden muß.

** Definition : Gutmenschentum bezeichnet die Haltung derer, die sich über ihre Empathie haben manipulieren lassen von Leuten, die praktisch keinerlei Empathie haben. Der Gutmensch, ein scheinheiliger Moralapostel mit hinterlistigen Absichten. Wenn Du frierst dann leiht er Dir einen Mantel und läßt sich in der Öffentlichkeit als Wohltäter feiern. Das er aber als Gegenleistung zwei Mäntel zurück haben will, daß verheimlicht dieser. Er fordert Dich zum Teilen Deiner Wohnung und Arbeit mit Flüchtlingen auf, ist aber nicht selber bereit zum Abgeben. Er fordert Dich auf für einen Sklavenlohn arbeiten zu gehen und verdient selber mehr, als genug. Der Gutmensch legt sich alles so zurecht, wie er es gerade braucht. Wenn er doch etwas zu verschenken hat, dann sind das leere Versprechungen, abgelaufene Lebensmittel, getragene Klamotten oder Dinge, die eh´schon kaputt sind.

 

 

passend auch dazu

Zoll startete Großrazzia im Sozialwarenkaufhaus Unna gegen als 1-Euro-Jobber getarnte Schwarzarbeiter

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

Aufbau und Funktionsweise eines Gutmenschen-Hirns

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Warum Sozialgerichte wichtig sind und für wen / Warum das Bundesverfassungsgericht die Sanktionen nicht als verfassungswidrig erklärt

22 Nov

Es ist für 99,99999 Prozent der Erwerbslosen und Erwerbsunfähigen wichtig, daß ihre finanziellen Mittel fließen. Weil die versorgen die Menschen mit Nahrung und mit einer warmen Wohnung  und Wasser, welche sie schützt vor Krankheiten. Doch das ist alles nicht gewollt.

Die Freimaurerei, wozu auch Ärzte und Juristen in den Sozialgerichten und Jobcentern dazugehören, die könnten ja ohne Krankheit und ohne Sanktionen (SGB-II/SGB-XII) also mutwillig herbeigeführte Rechtsstreitigkeiten (Heiz- und Warmwasserkosten), gar nicht leben.

Das heißt zur Freimaurerei gehört viel, viel mehr dazu, nämlich alles das, wofür die Bevölkerung, also die Mehrheit Geld ausgeben muß und soll. Und da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Es geht um den Frieden.

Den Frieden verhindern ist angesagt. Um den Frieden zu verhindern benötigt man einen Streit, der wird in Form eines ungerechten Rechtssystems als Bürokratie von der Hochgradfreimaurerei über das Volk gestülpt.

Dann wird es ungerechter in der Gesellschaft und unter den Menschen. Das heißt viele Rechtsstreitigkeiten. Dann kann man in die Stadt gehen, es begegnen einem nur noch unzufriedene Menschen, die kein Vertrauen mehr zueinander haben. Sondern Mißtrauen ist angesagt.

Das heißt, wer eine Familie gründen möchte, wozu man Frieden und Vertrauen benötigt, damit Liebe entstehen kann, benötigt ein Sozialgericht, um wieder an sein Geld für seine Grundbedürfnisse und einigermaßende Zufriedenheit zu gelangen.

Entweder einen teuren und kostenpflichtigen Rechtsanwalt, den man über einen Beratungskostenhilfeschein zwar noch kostenfrei erhält oder über eine kostenlose intelligente Information, also ein Wissen, welches das teure und nutzlose Sozialgericht überflüssig macht.

Was kein Geld kostet ist der Freimaurerei bei den Gerichten, in diesem Fall beim Sozialgericht, ein Dorn im Auge. Je mehr kostenlose und intelligentere Informationen es gibt, wie man das Sozialgericht umgeht, desto weniger Geld verdienen die Freimaurer.

Aus diesem Grund werden intelligente Informationen, wie man beispielsweise die Sozialgerichte umgeht in den virtuellen Erwerbslosenforen einfach gelöscht und das jeweilige Foren-Mitglied von dem dortigen Moderator gesperrt. Dieses Wissen gelangt jedoch über andere Internetseiten trotzdem wieder ins Netz.

Das ist bitter für die Juristen in den Sozialgerichten, den Juristen in den Jobcentern und den Juristen auch als Rechtsanwalt geläufig, welche eigentlich die Hartz-IV-Klienten vertreten sollten, weil sie ihre überflüssige und teure Rechtsberatung nicht verkaufen können.

Und ein neues Urteil vom Bundesverfassungsgericht, welches Sanktionen und/oder die neuen Rechtsverschärfungen als verfassungswidrig erklärt, würde die Freimaurertaschen der Sozialgerichte und Agentur für Arbeit unendlich leeren und die der Erwerbslosen und Kranken füllen.

Und das ist der Grund, warum es ein solches Urteil vom Bundesverfassungsgericht nie geben wird. Natürlich mit dem kleinen Nebeneffekt, daß man den Leistungsbeziehern von SGB-II und SGB-XII die Leistungen einschränkt, sie kränker macht und „loswerden“ will.

Mit Sozialgerichten kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. a) Den Umsatz der Freimaurer erhöhen und  b) gleichzeitig ein paar, die nur Geld kosten loswerden. Das ist das ganze Geheimnis, das dahinter steckt.

Ja ich höre schon wieder die Rechten, es sind die Rechten, die angeblich auf dem rechten Weg sind, die sagen : „Ohh, das ist ganze üble Machart der Linken, der Spinner – Verschwörungstheorie, so ein Müll!“

Die Rechten waren damals schon die vor 70 Jahren, die sich dem Unerwünschten auf ganz widerwärtige Weise entledigt haben. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

 

 

passend auch dazu

 

Freimaurer / Freimaurer-Logen / Endzeitsekten

Erwerbsloser (getarnt) erzählt Geschäftsidee im Lions-Club und sorgt für Eklat

Eckehard zu Werner : „Komm ´rüber zu die Freimaurers, die geben heute einen aus!“

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber mit Survival-Fragebogen wegen des drohenden Atomkrieges

Erwerbslosenforen, die geistigen Vernichtungslager für die Deutschen

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber mit Fragebogen

Die „Elite“ zerstört sich selbst

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Hartz-IV

MP3 Wenn wir nicht mehr gebraucht werden kommen wir in den Ofen (1/2 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (2 Min)

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbslosenforen, die geistigen Vernichtungslager für die Deutschen

21 Nov

Ob die Hartz-IV-Sanktionierten in den virtuellen Erwerbslosenforen immernoch juristischen Rat suchen würden, wenn sie wüßten, daß sie dort im geistigen Vernichtungslager unterwegs sind?

Die KZ-Aufseher heißen dort Moderatoren. Sie erkennt man leicht an der Vielzahl ihrer geistigen Ergüsse, dessen völlig sinnentleertes Ejakulat dem Sanktionierten nicht wirklich weiterhelfen soll.

Denn die tägliche Verschwörungspraxis zeigt, daß die Moderatoren kostenlose Tipps, die kostenpflichtige Rechtsberatungen überflüssig machen, einfach entfernen und diese Foren-Mitglieder sperren.

Zum wirklichen Höhepunkt gelangen über diese Erwerbslosenforen nur die Eingeweihten und dazu gehören schon mal gar nicht die unschuldigen und ahnungslosen Hartz-IV-Opfer, sondern andere.

Moderator kann praktisch jeder zwangsneurotische Grundgesetz-Allergiker, SGB-II-Fanatiker mit Leistungs-Missbrauch-Paranoia oder Deutschenhasser mit endogener Anti-Nationalstaat-Psychose werden.

Aus o.g. krankheitsbedingten Gründen dürften die Eingeweihten in Verfassungsschutz, Agentur für Arbeit, Freimaurer-Faschismus-Logen und/oder gleichwertigen Menschenschinder-Sekten zu finden sein.

Jeder Gang zum Arzt/Psychotherapeut für eine krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit SGB XII ist besser, als der Gang über die Erwerbslosenforen, Sozialgerichte und anderen Sozialschmarotzer.

 

passend auch dazu

Lieber krank feiern als gesund schuften (PDF)

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (PNG)

Warum Sozialgerichte wichtig sind und für wen

 

passend auch dazu

Erwerbslosenforen in Deutschland (unterwandert)

Sektenähnliche Zustände in Erwerbslosenforen

Erwerbsloseninitiativen von System-Trollen unterwandert

 

GEZ / Beitragsservice (ausgetrickst)

Erwerbsloser faxt SGB-II Bescheid an Beitragsservice und wird im Voraus auf 1,5 Jahre befreit

 

Drohende Obdachlosigkeit (ausgetrickst)
Erwerbsloser stellt Antrag auf Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht zur Vermeidung drohender Obdachlosigkeit durch fristlose Kündigung

 

Hartz-IV Maßnahmen (ausgetrickst)

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

Erwerbsloser verweigert Unterschrift / Mitarbeiter des Maßnahmeträgers statten Hausbesuch ab

Zuweisungsbescheid als Eingliederungsverwaltungsakt mangels Konkretisierung des Maßnahmevertrages nichtig

Erwerbsloser während einer Bewerbungstrainings-Maßnahme ohnmächtig vom Stuhl gefallen und ins Krankenhaus eingeliefert

Erwerbsloser erhält vom Jobcenter eine Einladung zur Veranstaltung „Manchmal ist weniger mehr“ als Info-Tag zur Vorbereitung auf den 2. und 3. Arbeitsmarkt

 

1-Euro-Jobs (ausgetrickst)

Erwerbsloser kündigt schriftlich präventiv seinem Maßnahmeträger von 1-Euro-Jobs, wie dem Sozialwarenkaufhaus, an seinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto (Lagerarbeiter) übers Arbeitsgericht einzuklagen

Zoll startete Großrazzia im Sozialwarenkaufhaus Unna gegen als 1-Euro-Jobber getarnte Schwarzarbeiter

Jobcenter als illegale Arbeitnehmerüberlassungen? / Caritas Sozialwarenkaufhaus Werl/Soest (Hintergrundwissen zu 1-Euro-Jobs)

Sozialschmarotzer in der Caritas Geschäftsführung / In Unna fehlen 318.000 Euro und in Soest 405.000 Euro

Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm über die Illegalität von 1-Euro-Jobs

Erwerbsloser gelernter Diplom-Sozialpädagoge als Flüchtlingshelfer packt aus

Erwerbslose nun freiwillig ehrenamtlich als „Primary Business Solutions Executive Charity Assistent“ im Sozialwarenkaufhaus gesucht

 

Sanktionen (ausgetrickst)

Unter dem Radar / Hartz IV Sanktionen entgehen

Sanktionsfrei durch Erwerbsunfähigkeit

Sanktionsfreie Erwerbslose

Erwerbsloser stellt sich per FAX an das Jobcenter vom Bewerbungs-Zwang und Sanktionen frei

Erwerbsloser nimmt der 4-Jahres-Sanktions-Regelung den „Wind aus den Segeln“ / Bewerbung per Rechtsanwalt

Was man unbedingt wissen muß / Hartz-IV Begriffe (intern)

Warum das Bundesverfassungsgericht die Sanktionen nicht als verfassungswidrig erklärt

 

Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung (ausgetrickst)

Wie man sich richtig auf einen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung vom Jobcenter bewirbt / Richtig bewerben mit perfekter Bewerbung nach DIN 5008

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

Erwerbsloser ignoriert Stellenvermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung durch Hinzuziehung der Bibel

 

Eingliederungsvereinbarungen (ausgetrickst)

Eingliederungsvereinbarungen (EGV) brauchen nicht unterschrieben werden

Eingliederungsvereinbarung nichtig / Erwerbsloser von Jobcenter-Mitarbeiter erpresst / Fallmanager für 5 Jahre Freiheitsentzug

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Telefongespräche)

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber / Telefonischer Rückruf / Arbeitgeber findet Lücke im Lebenslauf

Erwerbsloser schockt Personaldisponentin durch skurilles Telefongespräch wegen Fahrtkostenübernahme

Erwerbsloser schockt Personaldienstleistung durch Anfrage nach Firmenwagen für 3 Schichtbetrieb

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser ruft telefonisch zurück / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Vorstellungsgespräche)

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber (Zeitarbeitsunternehmen) mit Fragebogen

Erwerbsloser schockt Chef-Etage durch außerordentlich skurilles Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen durch Erscheinen mit Beistand beim Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Erwerbsloser stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber mit Survival-Fragebogen wegen des drohenden Atomkrieges

Erwerbsloser Diplom-Physiker schockt CO²-Klimaerwärmungsforscher mit simplen 10 Fragen-Quiz

Erwerbsloser, finanziell unabhängig, schockt Chef-Etage eines Call-Centers für die Rückgewinnung von verlorengegangener Mobilfunk-Kunden

Erwerbslose Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte fragt ihren Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch nach allierter Kontrollratsnummer

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / haarsträubende Erlebnisberichte)

Falsche Antworten auf verhängnisvolle Fangfragen bei Zeitarbeitsunternehmen enden mit Sanktionsbescheid

Kollaboration zwischen Jobcenter & Personalfirma per Denunziationsformular / Ralph Boes fragt nach

Zeitarbeitsfirmen als getarnte Horchposten der Jobcenter

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser stattet Bewerbungsmappe mit als Kugelschreiber getarnten GPS-Tracker inklusive Audioüberwachung aus und bewirbt sich bei Zeitarbeit

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

Erwerbsloser zeigt Zeitarbeitsfirma Handstad an wegen Ausbeutung der Arbeitskraft aus einer Notlage heraus nach § 233 StGB

Erwerbsloser stellt Zeitarbeitsunternehmen kritische Fragen über Zusammenarbeit mit Rüstungsindustrie

Private Arbeitsvermittlung lockt mit SIM-Karte (10 Euro) für Unterschrift auf Vermittlungsvertrag (2.500 Euro)

Erwerbsloser erhält offene Zugangsdaten vom Personaldienstleister zur Selbsteinpflege seiner Stammdaten

Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler gestoppt

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsbranche mit kostenloser HandyApp „Der Zeitarbeit-Jobcenter-Denunziant”

Erwerbsloser lädt Personaldisponenten zum Vorstellungsgespräch zu sich nach Hause ein

Wie Zeitarbeitsfirmen mit Überprüfung der Arbeitswilligkeit von erwerbslosen Hartz-IV Empfängern Multi-Millionäre werden

 

Jobcenter (ausgetrickst / haarsträubende Erlebnisberichte)

Erwerbsloser verschickt über seine High-Speed-Internetverbindung rund 750.000 Bewerbungen in 20 Stunden per E-Mail als PDF-Datei aus vollautomatisierter Serienbrieffunktion heraus / Bewerbungsnachweis für das Jobcenter aus 15.000 DIN-A4 Seiten

Erwerbsloser schockt Jobcenter mit Vorschuss auf Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch per Einstweilige Anordnung

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Fragebogen

Erwerbsloser stellt Antrag auf einstweilige Anordnung beim Sozialgericht nach Art. 139 GG zur Entnazifizierung seines Jobcenters

Erwerbsloser isoliert Sanktionsmodul der BA mit fraktaler Verschlüsselung

Erwerbsloser erhält Umschulung zum Nuklearwaffen-Export-Kaufmann (IHK)

Erwerbsloser verhandelt Existenzgründungsdarlehen direkt mit dem Jobcenter

Katastrophen-Alarm im Jobcenter ausgerufen

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Fragebogen

Erwerbsloser bezieht Schweigegeld vom Jobcenter

Erwerbsloser weist amtlich vorgetäuschte Förmliche Zustellung „Gelben Brief“ seines Jobcenters mittels einfachen Retouren-Aufkleber mit Rechtsfolgenbelehrung zurück

 

Jobcenter (ausgetrickst / haarsträubende Korrespondenzen)

Erwerbsloser fliegt mit Boeing 737 von RyanAir zum Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser übersendet wegen Verletzung des Datenschutzgesetzes seiner Fallmanagerin eine Unterlassungserklärung

Erwerbsloser vermeidet für Hartz-IV Empfänger nicht angemessene Wohnraum-Temperatur durch Kauf von Klima-Anlage mit 2.600 Watt

Erwerbsloser beantragt Darlehen im Rahmen der Erstausstattung zur Sicherung des Wohnraumes

Erwerbsloser fordert Inflationsausgleich zuzüglich Verzugszinsen nach § 288 BGB von seinem Jobcenter

Erwerbsloser verlangt vom Jobcenter dynamisierte Leistungen wegen jährlicher Inflation von 10,36%

Erwerbsloser will nach Griechenland Referendum Sozialhilfe nur noch in Gold oder Silber entgegennehmen

Erwerbsloser verklagt Jobcenter / 20 Jahre erwerbslos / 2.000 Bewerbungen / 2.000.000 Euro Schadensersatz

Erwerbsloser übersendet Arbeitszeugnis per FAX an seine Fallmanagerin

Erwerbsloser kündigt Millionen-Klage gegen Träger von „Null Euro Jobs“ wegen Aufwendung für körperlicher Abnutzung (AfkA) an

Erwerbsloser Diplom-Physiker bewirbt sich bei der NASA-Schwester „DLR“ mit Gedicht über angebliche Mondlandung

Erwerbsloser füllt Fragebogen über Sexualverhalten aus, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

Erwerbsloser lädt seine Fallmanagerin zum Candle-Light-Dinner zu sich nach Hause ein

Erwerbsloser stellt Antrag auf Asyl wegen begründeter Furcht vor Verfolgung wegen Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe (Hartz-IV Empfänger)

Erwerbsloser bringt Hartz IV-Sanktionsparagraphen (§ 31 SGB II) mit Schikaneverbot (§ 226 BGB) zu Fall

Erwerbsloser lädt seine Fallmanagerin zum Candle-Light-Dinner zu sich nach Hause ein

Jobcenter monieren neue Formblätter der Arbeitsunfähigkeit (AU)

Jobcenter Odenau lockt Erwerbslose mit Prämie „Apple iPhone 6 Plus Handy 128 GB silver (999 Euro)“ in Null-Euro-Jobs

Jobcenter überwacht ihre Mitarbeiter jetzt auch privat / Anbahnende Beziehung zwischen Fallmanagerin und Arbeitslosen abgesagt

Hüllenbruch in der Jobcenter-Matrix / Verwaltungsgericht Gießen hat erhebliche Zweifel, dass es sich bei den Jobcentern um eine Behörde handelt mit Urteil vom 24.2.2014

 

„Fallmanager“ (aufgeflogen / ihre haarsträubenden Aufgaben)

Fallmanager und das kleine Einmaleins der Jobcenter-Mitarbeiter (Neusprech)

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre interne Stellenausschreibungen & Gehaltsabrechnungen (geleaked!)

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

 

„Fallmanager“  (ausgetrickst / rechtliche Konsequenzen)

Fallmanager für 5 Jahre Freiheitsentzug / Erwerbsloser von Jobcenter-Mitarbeiter erpresst / Eingliederungsvereinbarung nichtig

Fallmanager durch Erwerbslosen in Panik durch Vertrauensfrage per FAX versetzt

Fallmanagerin von Erwerbslosen zur  SCHUFA- und detailierter Vermögensauskunft aufgefordert

Fallmanager ohne Berufshaftpflichtversicherung haften mit Privatvermögen

Fallmanager geraten mit dem Gesetz in Konflikt / Es drohen Haftstrafen & Schadensersatz

Fallmanager und wann sind sie für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig?

Fallmanager privat verklagen

Fallmanager abmahnen & verklagen (Verfassungsrecht höher als Sozialrecht)

Fallmanager´s Beweismaterialien für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesichert

 

„Fallmanager“  (selbst ausgetrickst / die einfach aufgehört haben)

Fallmanager reicht skurilles Kündigungsschreiben beim Jobcenter ein

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

 

Skurille Erfahrungen (ausgetrickst / haarsträubende Gespräche)

Erwerbsloser schockt Pfarrer im Beichtstuhl in Altona

Erwerbsloser schockt Hausbank mit Fragebogen

Erwerbsloser löst Bankrun in Frankfurt aus

Erwerbsloser Jugendlicher aus Bank verwiesen!

Erwerbsloser nervt Telefon-Hotline der KfW-Bank wegen eines zinsfreien Studenten-Darlehens

Erwerbsloser schockt LVM-Mitarbeiter durch Anfrage nach Versorgungslücke

Erwerbsloser vom Gutshof verjagd, weil er beim Bauern Kartoffeln, Eier und Gemüse mit Silber- und Goldmünzen kaufen wollte

Erwerbsloser (getarnt) erzählt Geschäftsidee im Lions-Club und sorgt für Eklat

Erwerbsloser von Geschäftsstellenleiterin eines karitativen Altenpflegeheims im Gespräch verhöhnt

Erwerbsloser von Strukturvertrieb aus Dortmund ausgebeutet

Erwerbsloser enthüllt Missbrauch kommunaler Subventionen bei sozialer Einrichtung in Unna / Überprüfung eines möglichen Eintritts einer Sperrzeit

Erwerbsloser schockt sechs Rechtsanwälte des größten Zeitarbeitsunternehmens beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt

Erwerbsloser ins Kloster eingewiesen

 

Jobcenter (Satire)

PC-Game ‘Jobcenter Tycoon’ / Wir spielen Arbeitsamt

PC-Game ‘Staats-Simulator’ Wir spielen Deutschland schafft sich ab!

Die Matrix in der Agentur für Arbeit / (Teil 1)

Die Matrix in der Agentur für Arbeit bröckelt / (Teil 2)

Kritisches Bewerbungsanschreiben eines Erwerbslosen alarmierte die NSA

Erwerbsloser schmeißt seinen 75 Zoll-Plasmafernseher aus dem Hochhaus

Erwerbsloser schockt Ehefrau am Frühstückstisch mit skuriller Jobvorstellung

Fallmanager beschweren sich über mangelnden Schlaf

Fallmanagerin von Erwerbslosen mit eigener Eingliederungsvereinbarung konfrontiert

Landrätin stoppt Hartz-IV Sanktionen / Alle Jobcenter im Landkreis werden geschlossen / Finanzierung der Sozialleistungen durch Windparks im gesamten Landkreis sichergestellt

 

Jobcenter (Witze)

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Erwerbsloser nach Friedensmahnwache in Berlin verhaftet

Pressesprecherin der Bundesagentur für Arbeit am Lügendetektor

Zwei Männer fliegen in einem Heißluftballon

Veröffentlichung der Jobcenter-Telefonlisten stören den „Beamten“-Schlaf

Jobcenter führen ab 2017 neues Sanktionsmanagement ein

BIO-Pflaume im Jobcenter

 

Die Menschenschinder-Sekte

Das kleine Einmaleins der Menschenschinder-Sekte (Neusprech)

Die Verwaltungskosten der Menschenschinder-Sekte

§ 180a StGB Ausbeutung von Leiharbeitskräften & § 181a Zuhälterei mit Leiharbeitskräften

Bundesagentur für Zwangsprostitution

 

Hartz-IV Sanktionen sind verfassungswidrig  (A-Sozialpolitik)

Antrag auf Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen im Bundestag schon wieder abgelehnt worden (01.10.2015)

Nur 67 Menschen im Bundestag für Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen (26.04.2012)

SPD, CDU, FDP und AfD in Herne gegen Aufhebung der Hartz-IV Sanktionspraxis des Jobcenters

Die Strafe für nicht vom Jobcenter unterschriebene Lebensmittelgutscheine steht im Strafgesetzbuch

Verfahren gegen mehrere Staatsanwälte von Berlin wegen Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet / schwere Misshandlungen von Hartz-IV Opfern

Bundesverfassungsgericht der US-Besatzungszone hat im Augenblick wichtigere Dinge zu tun, als sich um die rund über 1 Million entwürdigten Hartz-IV Sanktionierten zu kümmern / Antwort eingetroffen

50.000 Stimmen erreicht gegen Hartz IV Sanktionen

Verfassungsmäßigkeit von Sanktionen durch “letzte Grundversorgung” in Höhe von 123 Euro monatlich sichergestellt

 

Ralph Boes (2 1/2 Jahre Vollsanktion & 132 Tage Hunger)

Zitat (Ralph Boes)

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

Begnadigung von Ralph Boes nach Artikel 60 Absatz 2 Grundgesetz (GG) durch den Bundespräsidenten

Ralph Boes wegen starker Herzstörungen seit Samstag Nachmittag im Krankenhaus

Während Ralph Boes vor dem Brandenburger Tor öffentlich stirbt, wird in Holland das Grundeinkommen ohne Sanktionen eingeführt

Die Sanktionshunger-Maschine kehrt heim

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Es war einmal das Leben

 

Arbeitsmarktpolitik

Aktuelles „Lohnabstandsniveau 2013“ zur Sozialhilfe weniger als 79,85 Euro im Monat (bei 7,86 Euro Brutto je Stunde in Vollzeit)

Für wen gehen wir arbeiten? Brutto Mindestlohn müßte inflationsbereinigt bei 37,28 Euro statt 8,50 Euro je Stunde liegen

Der Anteil der Erwerbslosen am Bruttoinlandprodukt (BIP) beträgt nur 1,33 Prozent.  Wer ist das wirkliche asoziale Saupack in diesem Land?

Unglaublich! / Staatlich garantierter Mindestumsatz für Unternehmer durch Steuerschlupflöcher gesichert

Deutschland kann sich maximal 275 Millionen Hartz-IV Empfänger leisten

Quiz / Thema Hartz IV (6 Fragen)

 

Automobile (geplante Sollbruchstellen)

Sinnlose Produkte / Autos halten nur 2.000 Stunden

Sinnlose Produkte / Betriebsstunde eines PKW (Honda Civic) liegt bei 23,52 Euro

 

Generalstreik

Generalstreik ist verboten! Aber krank werden ist nicht verboten

Wie könnten die „Mächtigen“ einen Generalstreik durch 4 wöchiges Krankfeiern in Deutschland verhindern? Überhaupt nicht!

Konsumverzicht in einer globalisierten Welt wird das System niemals in die Knie zwingen! Sondern nur die Arbeitsverweigerung!

Deutsche Denkfabrik entwickelt Vierzeiler gegen Weltherrschaftspläne der Konzern-Monopole

Hacker stoppen Diätenzahlungen aller Bundestagsabgeordneten

So sieht ein Krankenschein aus (zur Erinnerung an die Deutschen)

Für wen gehen wir arbeiten?

Zitat (Unbekannt für Weltfrieden!)

Der Dritte Weltkrieg fällt aus

 

Bedingungsloses Grundeinkommen

Lebensweisheit

Das Bedingungslose Grundeinkommen ist finanzierbar

Frage an die Unternehmer

Der Verlust des Einen ist der Gewinn des Anderen UND der Gewinn des Einen ist der Verlust des Anderen

Kapitalismus gescheitert / Grundversorgung kommt

2.087 Euro im Monat für jeden Europäer

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen, aber Mähdrescher mit einer Ernteleistung von 78 Tonnen Getreide pro Stunde fahren lassen

EU ruiniert Sozialstaat / Ei, wo isser denn der Sozialstaat?

Der Gewinn muß verboten werden, weil ihm kein Gegenwert gegenüber steht

Der Mensch ist nicht dazu da, um 60 Jahre zu arbeiten

Zitat (Jean-Luc Picard)

Zitat (Q aus StarTrek) II

Zitat (Q aus StarTrek) I

 

 

 

Übersicht unserer Flugblätter

Auf den vielfachen Wunsch unserer Leser habe ich eine Übersicht unserer Flugblätter mit den direkten Download-Links zusammengestellt.

Fragebogen für Arbeitgeber (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen für Zeitarbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Survival-Fragebogen für Arbeitgeber (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen für Fallmanager (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Hinweise für Fallmanager (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen für Hausbank (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Weg mit Hartz IV (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Weg mit Leiharbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Schweigepflicht für Leiharbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

BA für Zwangsprostitution (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Verunglimpfung Hartz IV Empfänger (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Neusprech Agentur für Arbeit (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Fragebogen Sexualverhalten (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

 

 

Beschlüsse und Urteile

Urteile und Beschlüsse zu Eingliederungsvereinbarung (EGV) ersatzweise als Verwaltungsakt (VA)

Wann sind Eingliederungsvereinbarungen (EGV) ersatzweise als Verwaltungsakt (VA) rechtswidrig?

Hartz-IV Regelmäßig gestellte Fragen

 

 

Sozialgerichte verschicken Beschlüsse/Urteile ohne Unterschrift

Sozialgerichte verschicken Beschlüsse und Urteile ohne handschriftliche Unterschrift der Richter

Sozialgericht, Landessozialgericht verletzten SGB und GG / Wie kann das sein?

 

 

Schnellübersicht durch Organigramme

Das Horror-Labyrinth der Grausamkeiten / Die Umsetzung des SGB-II gegen die Menschenwürde als Organigramm (PNG-Grafik)

Wann sind Fallmanager für finanzielle Fremdschäden infolge Falschberatungen gegenüber Erwerbslosen regresspflichtig? (PNG-Grafik)

 

mehr über Hartz-IV findet man rechts in der Sidebar unter Punkt 7.0 bis 7.4

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Drop Box Mediathek online

20 Nov

Das interaktive Web-Talk-Radio „Wake News Radio“ mit Detlev für alle, die aufwachen wollen – ist in der alternativen Medien-Szene ein echter Hit geworden.

Ein Radio-Moderator, der LIVE und interaktiv derart schnell und freigeistig ohne Denkverbote die Informationen, Gedanken, Ansichten, Meinungen und Kommentare seiner Zuhörer zu unterschiedlichen Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und vieles mehr zu einem ganzen Puzzle versucht zusammen zusetzen, um letztendlich Wahrheit, Freiheit und Frieden zu erlangen.

ABER ACHTUNG : Detlev nimmt überhaupt gar kein Blatt vor dem Mund !!!

 

Anzahl der MP3 Podcasts (Audio-Clips) : 382 Stück
Benötigter Speicherplatz : 652 MByte
Gesamtspielzeit : 15 Stunden 03 Minuten 36 Sekunden
Durchschnittliche Spielzeit je MP3 Podcast : 2 Minuten 22 Sekunden

Zeitraum : 24.02.2012 bis 31.10.2016
Heruntergeladene Datenmenge : 174.1 GB
Anzahl der heruntergeladenen BEST of Detlev Audio Clips :  103.018 Stück
Anzahl der BEST of Detlev Audio Clips Downloads pro Tag : 67 Stück

zur Verfügung stehende Bandbreite bei Drop Box : 20 Gigabytes pro Tag
Anzahl möglicher BEST of Detlev Audio Clips Downloads pro Tag : 11.717 Stück

 

 

ausdrückliche Freigabe von Detlev zum:  Herunterladen, Kopieren, Brennen und Verteilen. Mach mit !!!

MP3 Download-Freigabe Hobby Mitmenschen aufwecken (2 Min)

MP3 Freigabe zum Download Kopieren Brennen zur Rueckgewinnung der Informationshoheit (1 Min)

MP3 Alle mithelfen Informationen zu streuen und Download-Freigabe (1 Min)

MP3 Auf der Suche nach der Wahrheit Download-und Kopier-Freigabe (2 Min)

MP3 Infos Kommentare herein senden Bekanntgabe E-Mail-Adresse Web-Adresse und Chat (1 Min)

MP3 Lob fuer Blog AufgewachterWordpress Download-Freigabe fuer BEST of Detlev Audio-Clips (3 Min)

MP3 Lob fuer BEST of Detlev Special für die Silvester Gala Show 2011 (2 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Zitat (Christoph Hörstel)

10 Okt

„Für die ärmsten der Armen in Deutschland, etwa für ein Viertel der Bevölkerung, insbesondere aber für Sozialhilfe-Empfänger ist gar nichts vorgesehen. Nichts. Wir lesen in Hintergrundpapieren, daß man tatsächlich diese Bevölkerungsanteile für – ich sag jetzt ein ganz hartes Wort – für „verzichtbar“ hält. Wir wissen ja oder wir ahnen, daß wenn es ein Crash gibt es einen Krieg geben könnte, und in diesem Krieg könnte es auch so sein, daß man auf einen Teil der Bevölkerung schlicht verzichten müßte. So hart ist das.“

Christoph Hörstel am 01.10.2016 auf der AZK-Konferenz über den Aufruf der Bundesregierung für 10 Tage Notvorräte anzulegen

 

passend auch dazu

MP3 Christoph Hörstel : „ … Ein Viertel der BRD-Bevölkerung  verzichtbar …“ (1/2 Min)

MP3 Weltkrieg 3 verhindern, offener Brief von Christoph Hörstel an die Bundesregierung (15 Min)

Erwerbsloser organisiert Glasfaser-Internet-Flat-Rate mit 10 MBits für nur 1,63 Euro je Monat

25 Aug

Ein smarter Erwerbsloser eines Berliner Hochhauses aus 40 Sozialhilfe-Empfängern hatte vor zwei Wochen bei einem Grillabend den Verein „Günstiges Internet für Erwerbslose“ gegründet.

Für nur 1,63 Euro je Monat und Vereinsmitglied surfen jetzt alle Bewohner des Berliner Plattenbaus für die nächsten 24 Monate mit mindestens 10 Megabits/Sekunde im Internet ohne Daten oder Zeitlimit.

Von den Mitgliedsbeiträgen hat der Verein eine FTTH-Glasfaser-Internet-Flat-Rate mit 400 Mbits gebucht. Der W-LAN-Router des Vereinvorstandes versorgt das ganze Hochhaus gleichzeitig über das 2,4 GHz und das 5 GHz Band.

Das W-LAN-Signal des Routers ist so stark, daß es sogar im benachbarten Hochhaus von weiteren 40 Mietparteien, ebenfalls alle Transferleistungs-Empfänger, genutzt werden könnte.

Zitat (Robert Bosch)

7 Aug

„Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne bezahle.“

Erwerbsloser verweigert Unterschrift / Mitarbeiter des Maßnahmeträgers statten Hausbesuch ab

4 Mai

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen, der vergangenen Montag sich weigerte bei einem vermeintlich gemeinnützigen Maßnahmeträger aus Unna-Massen den Maßnahmevertrag zu unterschreiben. Der Erwerbslose wurde per Zuweisungsbescheid vorgeladen und erschien pünktlich in den Räumen des Maßnahmeträgers, welcher seit geraumer Zeit 1-Euro-Jobber einsetzt, um im Rahmen der Flüchtlingshilfe vermeintliche gemeinnützige Arbeit verrichten zu lassen.

Dem Erwerbslosen wurden mehrere Dokumente zur Unterschrift vorgelegt. Darunter der Maßnahmevertrag, die Arbeitschutzunterweisung, die Datenschutzvereinbarung, die Hausordnung, die Verschwiegenheitserklärung (als Flüchtlingshelfer), den Personalfragebogen und die Abtrittserklärung/Abtretungserklärung für eine Fahrtkostenerstattung vom Jobcenter an den Maßnahmeträger.

Der Erwerbslose nahm sich Zeit und las alle Dokumente sorgfältig durch. Als er damit fertig war forderte ein Mitarbeiter des Maßnahmeträgers ihn auf alle Dokumente zu unterschreiben. Er weigerte sich jedoch, schnappte sich alle Dokumente und lief so schnell er konnte aus dem Gebäude des Maßnahmeträgers heraus, einige Mitarbeiter des Maßnahmeträgers nahmen zu Fuß die Verfolgung auf, der Erwerbslose war jedoch schneller und setzte sich draußen auf dem Parkplatz in seinen PKW und fuhr mit quitschenden Reifen davon.

Der gewitzte Erwerbslose hatte sich bereits letzte Woche einen Termin bei einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht besorgt, den er 30 Minuten nach dem Termin beim Maßnahmeträger legte. Die Sekretärin des Rechtsanwaltes kopierte erstmal die Original-Dokumente, so daß er sie wieder in Empfang nehmen konnte. Mit den Kopien ging er sofort zum Rechtsanwalt durch, der bereits auf ihn wartete.

Er nahm die Kopien, las sie aufmerksam durch und meinte nach rund 10 Minuten, wie er es denn überhaupt geschafft hätte die Dokumente aus dem Hause des Maßnahmeträgers zu bekommen, da sie mit dem Zuweisungsbescheid eher ein Knebel-Arbeitsvertrag darstellen würden, weder mit Arbeitsrecht noch Sozialrecht oder Bürgerlichem Gesetzbuch, sondern wohl eher mit dem Strafgesetzbuch in Einklang zu bringen wären. Da der Erwerbslose eine Rechtschutzversicherung hat, kündigte der Rechtsanwalt ihm an dabei helfen zu wollen. Danach verließ er die Kanzlei.

Als der Erwerbslose zuhause angekommen war und gerade dabei war sein Fahrzeug auf seinem Parkplatz abzuschließen, warteten bereits vier bekannte Gesichter, die ihn zuvor beim Maßnahmeträger zur Unterschrift aufgefordert hatten, vor seiner Wohnungstüre des 6 Mietparteien-Hauses. Freundlich begrüßte er die Herren vom Maßnahmeträger und forderte sie auf sich nicht in den Weg zu stellen, damit er in seine Wohnung könne.

Ein Mitarbeiter des Maßnahmeträgers meinte daraufhin sehr schroff, daß er zuerst die Unterlagen übergeben solle. Daraufhin meinte der smarte Erwerbslose : „Kommen Sie ruhig herein meine Herren, das besprechen wir bei einer Tasse Kaffee“, ging rasch in die Wohnung und schlug den Herrschaften die Türe vor der Nase zu. Nach ungefähr einer halben Minute schallte es vom Hausflur durch die Wohnungstür : „Mach sofort die Tür auf“, und sie trommelten mit den Fäusten gegen die Wohnungstüre.

Jetzt reichte es auch dem Erwerbslosen, der per Telefon sofort die POLIZEI verständigte und ihnen mitteilte, daß er von Unbekannten verfolgt würde, die gerade dabei wären seine Wohnungstüre gewaltsam zu öffnen. Während es im Hausflur vor seiner Wohnungstüre immer lauter wurde, begleitet von aggressiven Rufen und Fäustehämmern gegen die Tür, ging der Erwerbslose erstmal auf seinen Balkon eine rauchen.

Ungefähr nach drei Minuten vernahm der Erwerbslose wohltuende Klänge in Gestalt eines Martinshorns eines sich sehr schnell herannahenden POLIZEI-Wagens. Das Blaulicht des Einsatzwagens spiegelte sich vom Parkplatz auf seine Balkontür, er ging ´wieder ´rein und vernahm tumultartige Szenen im Treppenhausflur. Offenbar versuchten die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers abzuhauen. Dann schellte es plötzlich. Der Erwerbslose schaute durch seinen Tür-Spion und sah mehrere Polizisten vor seiner Wohnungstüre stehen.

Er öffnete und sah, wie sich alle vier Mitarbeiter des Maßnahmeträgers bereits mit Handschellen auf dem Rücken auf dem Boden wälzten, als einer der Polizisten fragte : „Sind das die Männer?“ Der Erwerbslose : „Ja das sind sie“. Polizist erneut : „Was wollen die von Ihnen?“ Erwerbsloser : „Ich weiß es nicht.“ Polizist zu den Männern : „Alles was Sie von nun an sagen, kann gegen Sie verwendet werden.  Was wollen Sie von dem jungen Mann?“ Alle Männer schwiegen bis einer der Polizisten meinte : „Personalien aufnehmen, Sie sind alle vorrübergehend festgenommen!“.

Die POLIZEI verschwand mit den Männern aus dem Hausflur. Vom Balkon aus sah der Erwerbslose, wie die POLIZEI die Mitarbeiter des Maßnahmeträgers in den POLIZEI-Einsatzwagen beförderte und rauchte sich erstmal eine. Ungefähr zwei Stunden später ging das Telefon. Es war der Geschäftsstellenleiter des Maßnahmeträgers, der meinte, daß er endlich Ruhe geben soll, denn er könne  nicht dafür garantieren, daß es beim nächsten Mal noch so glimpflich verlaufen würde.  Daraufhin der Erwerbslose : „Für wen? Vergessen Sie nicht die Dokumente“, und legte auf.

 

passend auch dazu

 

Hausbesuche (ausgetrickst)

Erwerbsloser stellt Antrag auf einstweilige Anordnung beim Sozialgericht nach Art. 139 GG zur Entnazifizierung seines Jobcenters

Warum Maßnahmeträger den Maßnahmevertrag vor der Unterschrift nicht ausgeben

 

1-Euro-Jobs (ausgetrickst)

Erwerbsloser gelernter Diplom-Sozialpädagoge als Flüchtlingshelfer packt aus

Zoll startete Großrazzia im Sozialwarenkaufhaus Unna gegen als 1-Euro-Jobber getarnte Schwarzarbeiter

Erwerbsloser kündigt schriftlich präventiv seinem Maßnahmeträger von 1-Euro-Jobs, wie dem Sozialwarenkaufhaus, an seinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto (Lagerarbeiter) übers Arbeitsgericht einzuklagen

 

Hartz-IV Maßnahmen (ausgetrickst)

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

 

passend auch dazu

 

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser löst Bankrun in Frankfurt aus

14 Apr

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen, der vorgestern Morgen mit dem persönlichen Ansprechpartner seiner Hausbank in Frankfurt für einen größeren tumultartigen Bankrun am Schalter gesorgt hatte.

Erwerbsloser : „Guten Tag.“

Bankangestellter : „Guten Tag, Herr Müller! Was kann ich für Sie tun?“

Erwerbsloser : „Ich hätte gern ein Darlehen.“

Bankangestellter : „Ja gern, Herr Müller. An wieviel hätten Sie denn gedacht?“

Erwerbsloser : „Exakt 1.000.000 Euro.“

Bankangestellter : „Darf ich fragen wofür Sie soviel Geld benötigen?“

Erwerbsloser : „Um eine Bank zu gründen. Dazu benötige ich eine Banken-Lizenz. Und die bekommt jeder, der 1.000.000 Euro nachweisen kann.“

Großes Raunen wartender Kunden hinter der Diskretions-Markierung.

Bankangestellter : „Welche Sicherheiten hätten Sie denn anzubieten?“

Erwerbsloser : „Die gleichen Sicherheiten, die Sie Ihren Kunden anbieten!“

Bankangestellter : „Wie darf ich das verstehen, Herr Müller?“

Erwerbsloser : „Mit einer zulässigen Mindestreserve von 1% kann ich die 1-Million-Euro mindestens 99 mal verleihen und niemand hat etwas bemerkt. Also exakt die gleichen Sicherheiten, wie Ihre seriöse Bank. Sie sind doch eine seriöse Bank oder?“

Blankes Entsetzen aller wartender Kunden hinter der Diskretions-Markierung.

Bankangestellter : „Selbstverständlich Herr Müller, klar doch bekommen Sie die 1-Million Euro, aber seien Sie um Himmelswillen doch nicht so laut“, und telefoniert schon mit dem stellvertretendem Geschäftsstellenleiter der Bank.

Mittlerweile stehen hinter der Diskretions-Markierung schon ein halbes Dutzend neugieriger Gesichter.

Bankangestellter : „Herr Müller, Sie möchten sich bitte in das Büro 2 in die hinteren Geschäftsräume zu unserem stellvertretenden Geschäftsstellenleiter begeben.“

Erwerbsloser : „Vielen Dank“.

Bankangestellter : „Der Nächste bitte.“

Wartender Kunde 1 tritt über die Diskretions-Markierung.

Bankangestellter : „Was kann ich für Sie tun?“

Wartender Kunde 1 : „Ich möchte gern eine Bank gründen und benötige dafür 1.000.000 Euro!“

Blankes Entsetzen beim Bankangestellten.

Bankangestellter : „Bitte gehen Sie nach hinten und nehmen Sie vor dem Büro 2 Platz. Der Nächste bitte. Was kann ich für Sie tun?“

Wartender Kunde 2 : „Ich möchte gern mein ganzes Erspartes abheben.“

Bankangestellter : „Darf ich fragen warum?“

Wartender Kunde 2 : „Ich möchte gern eine Bank gründen und benötige dafür 1.000.000 Euro!“

Bankangestellter schon Schweißperlen auf der Stirn.

Bankangestellter : „In den hinteren Geschäftsräumen bitte vor Büro 2 setzen. Der Nächste bitte. Was kann ich für Sie tun?“

Wartender Kunde 3 :  „Ich möchte auch gern mein ganzes Erspartes abheben.“

Bankangestellter : „Wollen Sie auch eine Bank gründen?“

Wartender Kunde 3 : „Nein, warum das denn? Meine Frau und ich fliegen Samstag an die Côte d’Azur und wollen noch mal so richtig shoppen gehen, bevor Ihr „Bankgeheimnis“ auffliegt.“

Bankangestellter : „Bitte begeben Sie sich in den Wartebereich in die hinteren Geschäftsräume vor Büro 2. Der Nächste bitte. Was kann ich für Sie tun?“

Wartender Kunde 4 : „Ich möchte mein komplettes Guthaben von Ihrer Bank abziehen und als physisches Gold mitnehmen.“

Bankangestellter : „Wollen Sie etwa auch eine Bank gründen?“

Wartender Kunde 4 : „Nein natürlich nicht, aber bevor hier jeder eine Bank mit Papiergeld eröffnet und digitale Ziffern im Computer aus Stromimpulsen hin- und herschiebt, möchte ich doch besser mein kleines Vermögen in Gold mitnehmen.“

Bankangestellter : „Und wieviel wäre das?“

Wartender Kunde 4 : „Rund 12 Tonnen Feingold.“

Bankangestellter : „Soviel haben wir gegenwärtig nicht in unseren Tresoren.“

Wartender Kunde 4 : „Dann nehm ich soviel Gold, wie Sie haben und den Rest in Silber.“

Bankangestellter : „Tut mit Leid der Herr, aber wir haben momentan keine Gold- oder Silber Reserven. Wir könnten allerdings eventuell Banknoten anfordern.  Bitte begeben Sie sich in den Wartebereich vor dem Büro 2, ziehen Sie eine Nummer und warten Sie bis Sie von unserem stellvertretenden Geschäftsstellenleiter aufgerufen werden. Der Nächste bitte. Was kann ich für Sie tun?“

Bankangestellter tupft sich schon mit einem Taschentuch die Schweißperlen von der Stirn.

Wartender Kunde 5 : „Hände hoch, Banküberfall! `Raus mit dem Zaster.“

Bankangestellter : „Wieviel benötigen Sie denn?“

Wartender Kunde 5 : „Genau 1.000.000 Euro.“

Bankangestellter : „Sie wollen doch nicht zufällig eine Bank gründen oder?“

Wartender Kunde 5 : „Woher wissen Sie das denn?“

Bankangestellter : „Bitte begeben Sie sich in den Wartebereich vor dem Büro 2, dort erhalten Sie die Antwort auf Ihre Frage …“

Bankangestellter schon völlig mit den Nerven fertig, da kommt noch einer …

Wartender Kunde 6 : „Ich hätte gern meinen monatlichen Hartz-IV Regelsatz, also 404 Euro in bar abgehoben.“

Bankangestellter : „Tut mir Leid. Wir sind bankrott!“

Wartender Kunde 6 : „Wieso das denn?“

Bankangestellter : „Bitte begeben Sie sich in den Wartebereich vor dem Büro 2, dort erhalten Sie die Antwort auf Ihre Frage …“

 

Funny_Joke

 

passend auch dazu

Neulich bei der Volksbank

Heute bei der Sparkasse

Neulich bei der Commerzbank

Bargeldloser Zahlungsverkehr per NFC im Rhein Ruhrgebiet komplett ausgefallen

Commerzbank: Grund für die hohe Schwankungsbreite des Aktienkurses aufgeflogen

Erwerbsloser nervt Telefon-Hotline der KfW-Bank wegen eines zinsfreien Studenten-Darlehens

Erwerbsloser Jugendlicher aus Bank verwiesen!

 

 

Bankrun und Negatives

Frankfurter Banker ohne Krawatte und Bankrun in Griechenland

Mit einem Bankrun schützen wir uns vor einem Bargeld-Verbot / Umfrage : Was ist ein Bankrun?

Negativer Bankrun

Negativer Zins

 

Gold

Goldmenge wächst um 1,69 % pro Jahr / Aber Wachstum der Papiergeld- und Giralgeldmenge unbekannt

Der aktuelle Goldpreis ohne Goldpreisdrückungen liegt bei 2.828,77 US-Dollar/Feinunze

Excel-Tabelle errechnet tagesaktuellen Goldpreis ohne Preisdrückungen online

In 60 Jahren wird der Goldpreis bei über 1 Million US-Dollar je Feinunze liegen

MP3 Song „Mit dem Gold ist es schon irgendwie merkwürdig!” (5 Min) / BEST of Detlev Remix (Wake News Radio)

 

Bankrun / RFID / Schuldgeld

MP3 Sumpf trocken legen durch Bankrun (3 Min)

MP3 Matrix-Kohle als digitale Ziffer Griechen machen es richtig Bankrun (2 Min)

MP3 DIMs haben Angst vor Bankrun (2 Min)

MP3 Bargeld abschaffen RFID-Chip einfuehren (2 Min)

MP3 Song „Schuldgeld – Weil wir es zulassen!“ (4 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Der Ameisenstaat

3 Apr

Arbeitslosigkeit ist gewollt. Karl Marx, der Erfinder und Entwickler von perfekten Ausbeutungssystemen sagte damals schon, daß man einen Menschen mit eingeschränktem Bewußtsein als glücklichen Sklaven (analog zur Ameise) in der Fabrik braucht und ein weiteren Menschen mit volleingeschränktem Bewußtsein, als unglücklichen Sklaven durch soziale Ausgrenzung per gemachter Arbeitslosigkeit vor der Fabrik braucht um sie gegenseitig zu erpressen.

Der Fabrikbetreiber beispielsweise erpresst den in der Fabrik arbeiteten Sklaven damit, daß wenn er nicht ordnungsgemäß funktionieren würde, draußen Millionen Menschen sich die Finger danach lecken würden, die Arbeit des Fabrikbetreibers zur verrichten. So werden die Sklaven innerhalb und außerhalb der Fabrik in Konkurrenz zueinander gesetzt und sind erpressbar. Damit das Ausbeutungssystem auch funktioniert und vor dem Fabrikgebäude auch immer schön ein Heer arbeitswilliger Menschen an den Toren trommeln, bedarf es einer weiteren Erpressung.

Die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter wollen die Sozialleistungen für arbeitslose Menschen nur dann zahlen, wenn sie vorher erfolglos an den Toren des Fabrikbetreibers nach Arbeit gebettelt haben. Diese Methode der Ausbeutung funktioniert wunderbar, weil diese armen Geschöpfe durch ihr eingeschränktes oder volleingeschränktes Bewußtsein nicht erkennen können,  welche Macht ihnen zu Teil werden könnte, wenn sie alle im Kollektiv zusammen halten würden.

Da die Menschheit durch diverse Dinge durch unsere „Elite“ immer gefügiger und blöder gemacht wird, wie zum Beispiel durch Trash-TV (RTL), ständige Desinformationen (Informationen, die keine sind, also belangloses Zeugs), Jugendliche im Stadtpark auf einer Bank in einem Sitzabstand von einem Meter sich schweigend SMS zuschicken oder Lebensmittel konsumieren, die keine Vitalstoffe mehr enthalten und bis zur völligen geistigen Insuffizienz auf einen IQ von höchstens 75 gebracht werden.

Doch keine Sorge mit einem IQ von 75 kann man sich noch gerade die Schnürsenkel zubinden oder im Stehen pinkeln ohne das die Schuhe nass werden – so ist die Menschheit auf dem besten Weg sich auf die Intelligenz-Stufe und das Bewußtseins-Niveau einer Ameise anzunähern. Das dieses Ausbeutungssystem in der Praxis auch Erfolg hat, zeigen uns ganze Ameisenstaaten, die schon seit über 275 Millionen Jahren existieren und von morgens bis abends malochen.

Und da Ameisen, wie die Mehrheit der Menscheit über ein eingeschränktes oder volleingeschränktes Bewußtsein verfügen, können sie ihre eigene situative Gegenwärtigkeit überhaupt nicht erkennen und somit auch für keine Abhilfe sorgen und sie werden wohl noch ein paar Millionen Jahre, als glückliche Ameise in Sklaverei leben müssen, ohne es natürlich jemals zu bemerken, denn die meisten sterben, ohne vorher auch nur für einen Moment aufgewacht zu sein.

 

 

passend auch dazu

Vom Systemsklaven zum Konsumsklaven und zurück / perpetuum mobile perversus

Stationen eines Menschenlebens

Der Mensch ist nicht dazu da, um 60 Jahre zu arbeiten

Sinnlose Produkte / Autos halten nur 2.000 Stunden

 

 

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Der freundliche Unternehmer

7 Mrz

Das mediale sowie gesellschaftliche Bild des Unternehmers in Deutschland ist positiv besetzt. Lob, keine Klischees sowie überhaupt gar keine offenen oder unterschwelligen Diffamierungen bestimmen die Berichterstattung und das asoziale Miteinander.

Wer unternehmerisch ist, hat viel asoziales Kapital, gilt in vielen Frauenaugen als gute Partie und und befindet sich niemals in einer Rechtfertigungs– oder Defensivhaltung. Nicht nur gegenüber den Behörden, sondern vor allem auch im asozialen Umfeld.

Wieso, weshalb, warum man denn Unternehmer sei? Was man denn effektiv tun würde, um diesem Glück beizutragen? Und ob man womöglich doch irgendwie (also auf keinen Fall!) selbst daran schuld sei, sind die selten offenen Lobpreisungen, denen Unternehmer ausgesetzt sind.  »Ich arbeite den ganzen Tag in der Firma.«

Anmerkung: Das ist ein typisches Lob, das besonders gern unternehmerisch tätige Menschen vorbringen. Damit befindet sich der Unternehmer nie in der Rechtfertigungs– oder Defensivfalle. Ja, er mache nur sinnvolle Sachen, wie arbeiten, kümmert sich aber nicht um seine Kinder, stelle dafür hauswirtschaftliche Unterstützungskräfte ein und so weiter.

Nein, es gibt auf keinen Fall viele Unternehmer, die im Müßiggang verharren bleiben. Es gibt aber maximal genauso wenig Unternehmer, die einen anständigen Lohn zahlen.  »Wer unternehmerisch tätig ist, ist nur zu faul, um selber zu arbeiten!«

Dieser Text wurde mithilfe inverser Logik aus dem Fremdtext mit dem Titel „Über den gemeinen Erwerbslosen“ aus dem Blog Zeitgeistlos portiert.

Für die Idee der Inversen Logik inspirierte mich der Android Lt. Commander Data vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

 

Ergebnis der Analyse : Der Erwerbslose genießt überhaupt gar kein Ansehen und der Unternehmer ein hohes Ansehen, obwohl beide zu faul, um zu arbeiten sein sollen! Ist das nicht komisch?

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Sanktionsfreie Erwerbslose

6 Mrz

Das Bild des heutigen Erwerbslosen hat sich grundlegend geändert. Ein Erwerbsloser, der heute von seiner Fallmanagerin eingeladen und auf dem Flur im Jobcenter von ihr gebeten wird in ihr Büro zu gehen, hält ihr die Tür auf, nicht weil die Fallmanagerin eine Dame wäre, sondern weil der Erwerbslose ein Gentleman ist.

Durch sein verführerisches After Shave, gepflegtes Äußeres und seiner zuvorkommenden Art bietet er der eifrig nach Ressentiments suchenden Fallmanagerin keinen Anlass ihn zu stigmatisieren, abzuwerten oder zu bevormunden. Die Fallmanagerinnen begreifen immer noch nicht, womit sie es bei den heutigen Erwerbslosen überhaupt zu tun haben.

Mit einem perfekten Transferleistungsempfänger, geschaffen von der Elite durch Hartz-IV, um zu überleben. Kein Gewissen oder Furcht beeinflusst ihn, nur seine völlige geistige und verbale Überlegenheit übertrifft noch seinen nicht sanktionierbaren und nie endenden Langzeit-Leistungsbezug, also quasi genauso, wie bei den Fallmanagern selbst.

Der Wind in den geschlossenen Büroräumen der Jobcenter hat sich schon lange gedreht. Nicht die Fallmanagerinnen stellen sanktionsbewährte Fangfragen, sondern der freundliche Erwerbslose verhört nun seine Fallmanagerin. Beispielsweise, ob sie überhaupt qualifiziert sei ein fachgerechtes Profiling, einer Eignungs- und Verwendungsprüfung mit ihren Kunden durchzuführen.

Der freundliche Erwerbslose von heute harkt solange durch den Einsatz gezielter und multipler rhetorischen Fragen nach, bis die Fallmanagerin den Termin offiziell für beendet erklärt, unter Tränen aus dem Büro ´rausläuft oder Verstärkung durch den Herbeiruf weiterer unqualifizierter Kolleginnen sucht, weil die allermeisten mit sich selbst völlig geistig überfordert sind.

Das soll den scheinbar eiskalten Erwerbslosen von heute aber nicht davor abhalten nunmehr beide Jobcenter-Mitarbeiterinnen danach zu fragen, was sie denn beruflich machen würden, wenn sie nicht gerade, als Transferleistungsempfängerinnen getarnt als Fallmanagerinnen beim Jobcenter sitzen und so tün würden, als wenn sie arbeiten täten.

Fragen, ob es nicht auch eine sinnvollere Arbeit gäbe, die weitaus weniger „staatliche“ Mittel in Anspruch nehmen, gehören zum Grund-Repertoire seines scheinbar nie endenden für Jobcenter-Mitarbeiter offensichtlich qualvollen Fragenkatalogs seiner unersättlichen Neugier, die mittlerweile einen Teamleiter, einen Juristen und den Geschäftsstellenleiter in das Büro gezogen haben.

Aber auch mit nunmehr fünf Jobcenter-Mitarbeitern  im Büro seiner Fallmanagerin wird der moderne „Mr. Buddy Love“ in Gestalt des Erwerbslosen mühelos fertig und antwortet lässig auf die eindringliche Bitte aller Anwesenden die Eingliederungsvereinbarung doch endlich zu unterzeichnen, daß er jetzt gar nichts mehr unterschreiben würde.

Als die beiden Fallmanagerinnen und ihre Teamleiterin anfingen zu zittern, schritten Jurist und Geschäftsstellenleiter ein und meinten, daß dann gegen ihn ein Eingliederungsverwaltungsakt erlassen würde und er dann für Maßnahmen sich zur Verfügung halten müsse, um seine Vermittlungshemmnisse beseitigen zu lassen.

Daraufhin meinte „Mr. Buddy Love“, daß er sich von den unqualifizierten Fallmanagerinnen keine Vermittlungshemmnisse unter den Anzug jubeln lasse und alle Anwesenden, sich mal besser fragen sollten, ob sie nicht vielleicht selbst ein Vermittlungshemmnis seien und wieso sie denn alle keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt hätten.

Daraufhin schauten sich Jurist und Geschäftsstellenleiter sprachlos an und verließen das Büro, die immernoch zitternden Fallmanagerinnen meinten, daß der Termin offiziell beendet sei. In der kommenden Woche erschien der findige Mr. Buddy Love pünktlich beim Maßnahmeträger, unterschrieb jedoch nichts und wurde wieder mit einem Bestätigungsschreiben nach Hause geschickt.

 

passend auch dazu

 

Sanktionsfrei

Sanktionsfrei durch krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit

 

Hartz-IV Maßnahmen (ausgetrickst)

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

 

Hartz-IV Tipps

Das Kompendium / ULTRA Pack (complete)

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

BIO-Pflaume im Jobcenter

5 Mrz

Der Geschäftsstellenleiter des Jobcenters wechselt. „Was ist denn von der Sekretärin zu halten?“, fragt der neue den scheidenden Chef. „Na wissen Sie,“ erwidert dieser, „als Fachkraft ist sie eine Pflaume, aber als Pflaume – eine Fachkraft !!!“

 

 

Funny_Jokepassend auch dazu

 

Witze

Ralph Boes verbrennt vor dem Jobcenter seinen Verwaltungsakt

Erwerbsloser nach Friedensmahnwache in Berlin verhaftet

Pressesprecherin der Bundesagentur für Arbeit am Lügendetektor

Zwei Männer fliegen in einem Heißluftballon

Veröffentlichung der Jobcenter-Telefonlisten stören den „Beamten“-Schlaf

Zuweisungsbescheid als Eingliederungsverwaltungsakt mangels Konkretisierung des Maßnahmevertrages nichtig

4 Mrz

Ein Zuweisungsbescheid in Gestalt eines Eingliederungsverwaltungsakt ist sofort nichtig, sobald der einem Maßnahmeträger zugewiesene Erwerbslose mit nicht konkreten Maßnahmeverträgen in Berührung kommt.

Maßnahmeverträge, die nicht näher konkretisiert sind, lassen sich nämlich überhaupt nicht auf arbeitsrechtliche und/oder sozialhilferechtliche Rechtmäßigkeit hin überprüfen und sind ebenfalls von vornherein nichtig.

Immer mehr Erwerbslose durchschauen mittlerweile dieses perfide Spiel der Maßnahmeträger und verweigern ihre Unterschrift. Ein Maßnahmevertrag ist nichtig, wenn im Maßnahmevertrag folgende Angaben fehlen:

 

  • Gegenstand der Maßnahme (Qualifizierung oder Beschäftigung)
  • Beschreibung der Vermittlungshemmnisse (festgestellte Handlungsbedarfe)
  • Beschreibung der Aktivitäten, um obige Vermittlungshemmnise abzubauen
  • Zuweisungsdauer (Wochen oder Monate)
  • tägliche Dauer (Stunden)
  • genaue Beschreibung der individuellen Maßnahmeinhalte
  • Art der betrieblichen Arbeitsprobe
  • Dauer der betrieblichen Arbeitsprobe
  • tägliche Arbeitszeit der betrieblichen Arbeitsprobe
  • Integrationhilfe in den Arbeitsmarkt (Höhe und Dauer der Lohnzuschüsse)
  • Regelung der Fahrtkosten

 

 

passend auch dazu

 

Hartz-IV Maßnahmen (ausgetrickst)

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Jobcenter-Mitarbeiter unterstellen Erwerbslosen Vermittlungshemmnisse, um sie der Arbeitslosenindustrie zur Verwertung zuzuführen

3 Mrz

Nach der offiziellen Verschwörungstheorie der BA müßte ein junger qualifizierter, psychisch und physisch gesunder Erwerbsloser durch einen Arbeitsvermittler direkt in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln sein.

Läßt sich dieses Wunschdenken jedoch in der Praxis nicht verwirklichen, so werden die Ursachen nicht in der offiziellen Verschwörungtheorie der BA gesucht, sondern beim Erwerbslosen. Und wer suchet, der wird schließlich fündig, so die gängige Verschwörungspraxis der BA.

Immer mehr unqualifizierte Jobcenter-Mitarbeiter finden bei gut qualifizierten Erwerbslosen sogenannte Vermittlungshemmnisse, die als Grundlage dazu herhalten sollen sie dennoch zu verwerten, nämlich in teuren „Bildungs-Maßnahmen“, die Vermittlungshemmnisse beseitigen sollen, die es gar nicht gibt.

Viele Jobcenter-Mitarbeiter sind schon psychisch mit sich selbst überfordert, also berufsunfähig aus reiner Unfähigkeit für diesen Beruf, da erwartet die BA noch von ihnen, die Erwerbslosen in fünf Verwertungskategorien- oder Gruppen mit aufsteigenden Vermittlungshemmnissen (VH) einzuordnen, welche wie folgt zu verwerten seien:

a) Informationskunde = keine VH, 1. Arbeitsmarkt („freie Wirtschaft“)
b) Bedarfskunde = leichte VH, 2. Arbeitsmarkt („Zeitabeit“)
c) Betreuungskunde = schwere VH, 3. Arbeitsmarkt („gemeinn. Einrichtungen“)
d) Dauerkunde = sehr schwere VH, 4. Arbeitsmarkt („Bildungseinrichtungen“)
e) Elitärkunde = überhaupt keine VH, nicht verwertbar*,  nicht sanktionierbar*

* da völlige geistige Überlegenheit in- und außerhalb des Jobcenters durch die Anwendung der berühmt berüchtigten und gefürchteten Hartz-4 Kompendium ULTRA-Pack Tipps

Immer mehr Erwerbslose haben jedoch diese gängige Verschwörungspraxis durchschaut und wollen sich nicht mehr von der „Arbeitslosenindustrie“ verwerten lassen. Sie alle unterschreiben seit neuester Zeit einfach keine Eingliederungsvereinbarungen und auch keine Maßnahmeverträge mehr. Das bedeutet in der Praxis : Nie wieder 1-Euro-Jobs und nie wieder Maßnahmen.

Kommt dann die Zuweisung per Eingliederungsverwaltungsakt sind fast ausnahmslos alle Jobcenter-Mitarbeiter und Fallmanager unfähig die vermeintlich beanstandeten Vermittlungshemmnisse (festgestellte Handlungsbedarfe) explizit in dieser zu benennen und durch welche geeigneten Tätigkeiten der Maßnahmeträger diese überhaupt beim Erwerbslosen abbauen will. Somit gilt laut Sozialgerichte die Zuweisung also der Eingliederungsverwaltungsakt mangels Konkretisierung als nichtig

Davon auch betroffen sind die „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine“, wenn sie nicht individuell für den Erwerbslosen konkretisiert werden, also a) die Vermittlungshemmnisse nicht aufgezählt werden und b) durch welche geeigneten Tätigkeiten der Maßnahmeträger diese beim Erwerbslosen abbauen will.

 

 

passend auch dazu

 

Die „Arbeitslosenindustrie“ / 1-Euro-Jobs (ausgetrickst)

Zoll startete Großrazzia im Sozialwarenkaufhaus Unna gegen als 1-Euro-Jobber getarnte Schwarzarbeiter

Sozialschmarotzer in der Caritas Geschäftsführung / In Unna fehlen 318.000 Euro und in Soest 405.000 Euro

Erwerbsloser kündigt schriftlich präventiv seinem Maßnahmeträger von 1-Euro-Jobs, wie dem Sozialwarenkaufhaus, an seinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto (Lagerarbeiter) übers Arbeitsgericht einzuklagen

 

Hartz-IV Maßnahmen (ausgetrickst)

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Vorstellungsgespräche)

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen durch Erscheinen mit Beistand beim Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser stellt der Bundeswehr im Jobcenter unangenehme Fragen bezüglich Tornado-Einsatz

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen mit Fragebogen

 

Sanktionen (ausgetrickst)

Unter dem Radar / Hartz IV Sanktionen entgehen

Was man unbedingt wissen muß / Hartz-IV Begriffe (intern)

Jobcenter Berlin-Mitte hat an Ralph Boes Eigentumsrechte geltend gemacht

 

Eingliederungsvereinbarungen (ausgetrickst)

Eingliederungsvereinbarungen (EGV) brauchen nicht unterschrieben werden

Eingliederungsvereinbarung nichtig /Erwerbsloser von Jobcenter-Mitarbeiter erpresst / 5 Jahre Freiheitsentzug für Fallmanager

 

Hartz-IV Tipps

Das Kompendium / ULTRA Pack (complete)

 

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier