Archiv | Jobcenter (haarsträubende Korrespondenzen) RSS feed for this section

Kostensenkungsaufforderung wegen Unangemessenheit der Heizkosten auch in England

2 Nov

Jobcenter London
221b Baker St
Marylebone
London NW1 6XE
Vereinigtes Königreich

 

Elisabeth II. aus dem Hause Windsor
Westminster, Buckingham Palace
London SW1A 1AA
Vereinigtes Königreich

 

Unangemessenheit Ihrer Heizkosten (2014)

 

Sehr geehrte Frau Elisabeth II. aus dem Hause Windsor,

die angemessenen Heizkosten gem. §22 Abs. 1 SGB II für Ihre Wohnung liegen bei 60 Euro im Monat oder 720 Euro jährlich. Ihre tatsächlichen Aufwendungen für die Heizung belaufen sich nach der hier vorliegenden Heizkostenabrechnung aus dem Jahr 2014 bei 996.370,20 Euro (£774.000) und übersteigen den angemessenen Umfang damit aktuell um 995.170,20 Euro.

Bei der Prüfung welche Kosten angemessen sind, habe ich die Heizkosten vergleichbarer, sowie die Größe Ihrer Wohnung herangezogen. Aber auch danach überschreiten Ihre monatlichen Heizkosten von 12,94 Euro/Quadratmeter den grundsicherungsrechtlich angemessenen Umfang von 1,33 Euro/Quadratmeter um fast das Zehnfache.

Bitte bemühen Sie sich deshalb, Ihre Heizkosten zu senken bzw. niedrig zu halten. Senken Sie die Raumtemperatur in den einzelnen Räumen auf das erforderliche Maß. Thermostate in Räumen, die gar nicht oder selten genutzt werden, sollen Sie soweit regulieren, daß lediglich noch der Frostschutz gewährleistet ist.

Unter Berücksichtigung Ihrer Verhältnisse werde ich dann nur noch einen monatlichen Heizkostenabschlag von

 

60 Euro

 

berücksichtigen. Eine Nachzahlung von rückständigen Heizkosten kommt dann grundsätzlich nicht in Betracht.

 

Bevor jedoch Maßnahmen zur Senkung der Heizkosten eingeleitet werden, haben Sie Gelegenheit, mitzuteilen, ob in Ihrem Fall Gründe vorliegen, davon abzusehen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Jobcenter London

 

Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

 

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz IV

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Die Lösung steckt in jedem von uns selbst / Aber es fängt bei uns an (7 min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser schmettert aus wichtigem Grund Einladung vom Jobcenter ab

18 Sep

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

mit viel Humor habe ich Ihre Einladung vom 18.09.2017 zur Kenntnis nehmen müssen. Gern würde ich Ihrer Aufforderung nachkommen und nach meiner Arbeitsunfähigkeit in einem Ihrer Büros erscheinen.

An dem Tag an dem ich wieder arbeitsfähig sein werde, wird Ihr Jobcenter nicht mehr dienstbereit sein. Sicherlich ist Ihnen in der Hektik Ihres Jobcenter-Alltages entgangen, daß die AfD die BA, später die Jobcenter abschaffen wird.

Daher werde ich Ihrer Aufforderung nicht nachkommen können.

Bitte betrachten Sie Ihre Einladung als gegenstandslos.

Mit freundlichen Grüßen

 

Anlage : „AfD will die Bundesagentur für Arbeit abschaffen“ hier

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbslose bietet 400 Euro Belohnung für Berechnung der Gültigkeitsdauer ihres Verwaltungsaktes

11 Aug

Soeben erreicht mich ein geschwärzter Eingliederungsverwaltungsakt einer Erwerbslosen per E-Mail.

Dort steht doch tatsächlich:

gültig vom : 06.04.2017

gültig bis  : auf weiteres

Die nachstehenden Festlegungen gelten für die oben angegebene Zeitspanne, soweit zwischenzeitlich nichts anderes geregelt wird.

daraufhin schrieb die Erwerbslose an ihre Fallmanagerin folgendes FAX zurück:

 

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

ich setze eine Belohnung in Höhe von 400 EURO aus, wenn Sie oder Ihre Kolleginnen es schaffen mir die Zeitspanne zu berechnen, welche die Gültigkeitsdauer des von Ihnen erlassenen Eingliederungsverwaltungsaktes beschreibt und mir dieses Resultat bitte schriftlich mitteilen.

Für eventuelle Rückfragen, woher ich die 400 Euro habe, können Sie innerhalb von vier Wochen ein Auskunftsbegehren beim Hohen Rat der Vereinten Föderation der Sternenflotte, gelegen im Alpha-Quadranten ungefähr 250.000 Lichtjahre Ihrer gegenwärtigen Position, stellen.

Es zählt das Eingangsdatum Ihrer Postzustellungsurkunde.

Mit freundlichen Grüßen
-Die Eingliederungsvergewaltigte-

 

END OF TRANSMISSION

 

Funny_Joke

 

passend auch dazu

 

„Fallmanager“ (aufgeflogen / ihre haarsträubenden Aufgaben)

Fallmanagerin erlässt Maßnahmezuweisung mit acht rechtswidrigen Unzulänglichkeiten in einem einzigen Eingliederungsverwaltungsakt

Fallmanager und das kleine Einmaleins der Jobcenter-Mitarbeiter (Neusprech)

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

Fallmanager und ihre Jobcenter-Telefon-Listen

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

Die Ex-Terminatorin aus Hamburg-Altona

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

 

Bewußtsein herstellen / System-Stillstand

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Nein das will ich nicht (5 Min)

MP3 NWO stoppen durch zu Hause bleiben (1 Min)

MP3 Gehorsamskette unterbrechen fuer Freiheit und Frieden (16 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser beanstandet Fahrkostenerstattung seines Jobcenters wegen fehlender Erdkrümmung & Topograhie in der Berechnung

23 Feb

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

mit viel Humor habe ich Ihre Fahrtkostenerstattung vom 24.02.2017 zur Kenntnis nehmen müssen. Sicherlich ist Ihnen in der Hektik des Jobcenter Alltages und bei der Berechnung meiner Fahrtkosten entgangen, daß wir auf einer Kugel leben.

In Ihrer Berechnung tun Sie so, als wenn wir nur auf einer zwei dimensionalen Fläche leben. Ich habe mit meinem Fahrzeug eine deutlich längere Strecke zurückgelegt, als Sie in der Fahrkostenerstattung angaben, dabei bin ich exakt die gleiche Strecke gefahren.

Ich gebe Ihnen Gelegenheit bis zum 10. März 2017 mir den Fehlbetrag auf meinem Konto gutzuschreiben, ansonsten sehe ich mich gezwungen Sie bei dem „Denunziations- und Fake-News-Bekämpfungszentrum“ Correctiv als „neurechten esotherischen Verschwörungstheoretiker“ zu melden und Antrag auf Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

passend auch dazu

The Globe Earth Conspiracy / Is NASA Fooling The World? / Adele Cover Song by Amber Plaster „Hello Flat Earth – NASA Lies“

Erwerbsloser Diplom-Physiker bewirbt sich bei der NASA-Schwester „DLR“ mit Gedicht über angebliche Mondlandung

Mond doch kein natürlicher Trabant

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser übersendet wegen Verletzung des Datenschutzgesetzes seiner Fallmanagerin eine Unterlassungserklärung

23 Dez

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

bedauerlicherweise muß ich Ihnen mitteilen, daß Sie durch das Weiterleiten meiner persönlichen Daten an die Zeitarbeitsfirma Handstad ohne meine vorherige schriftliche Einverständniserklärung gegen folgende Gesetze verstoßen haben:

§ 43  Abs. 1 BDSG / Bußgelder bis 50.000 EUR

  • für eine unzulässige Übermittlung und Nutzung von Daten entgegen ihrem Zweck

§ 43 Abs. 2 BDSG / Bußgelder bis 300.000 EUR

  • für das Nutzen von Daten entgegen ihrer Zweckbindung
  • Der Täterkreis ist nicht auf denjenigen beschränkt, der als Normadressat des BDSG Daten verarbeitet, erhebt oder nutzt. Grundsätzlich kann sich jeder nach den datenschutzrechtlichen Strafnormen strafbar machen, der einen der in § 43 Abs. 2 BDSG aufgeführten Tatbestände verwirklicht.

§ 44 Abs. 2 BDSG / Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe

  • Geschützte Daten im Sinne von § 44 BDSG sind Daten über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Nicht nötig für die Erfüllung des Straftatbestandes ist es, dass die Daten gegen unberechtigten Zugang besonders geschützt sein müssen.
  • genannte Merkmale des Handelns gegen Entgelt oder in Bereicherungs- oder Schädigungsabsicht. In diesem Fall kann der Täter mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden.
  • Als Entgelt ist dabei jede Gegenleistung anzusehen, die zu einem Vermögensvorteil führt, siehe auch § 11 Abs. 1 Nr. 9 StGB. Eine Bereicherungs- oder Schädigungsabsicht ist immer dann gegeben, wenn das Handeln auf einen Vermögensvorteil gerichtet ist, auf welches der Täter keinen Anspruch hat oder wenn der Täter bei seiner Handlung einen materiellen oder immateriellen Nachteil beabsichtigt.
  • Es handelt sich außer dem um ein Antragsdelikt (§ 44 Abs. 2 BDSG, § 77 StGB), so dass eine Verfolgung durch die Strafbehörden nur nach der Stellung eines Strafantrages durchgeführt werden kann. Antragsberechtigt sind der Verletzte, sowie die verantwortliche Stelle, der Bundesbeauftragte für den Datenschutz sowie die jeweilige Aufsichtsbehörde. Für den Strafantrag ist eine Frist von drei Monaten zu beachten.

Rechtsfolgenbelehrung

Die Geldbuße soll den wirtschaftlichen Vorteil, den der Täter aus der Ordnungswidrigkeit gezogen hat, übersteigen. Reichen die Bußgelder von 50.000 EUR bzw. 300.000 EUR hierfür nicht aus, so können sie überschritten werden. Das bedeutet, dass auch eine Gewinnabschöpfung vorgenommen werden kann, wenn z.B. ein Gewinn mit illegal beschafften Daten in Höhe von 500.000 EUR erzielt wird, dann kann ein Bußgeld i.H.v 500.000 EUR + 50.000 EUR bzw. 300.000 EUR verhängt werden.

Haftstrafen. Wer eine gegen eine der Strafen der Kategorie „bis 300.000 EUR“ gegen Entgelt oder in der Absicht sich oder einen anderen zu bereichern oder einen anderen zu schädigen, begeht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Sämtliche genannten ordnungs- und strafrechtlichen Konsequenzen hätten zudem nicht nur die direkt handelnden, also den BDSG Verstoß „ausführenden“ Mitarbeiter selbst zu befürchten, sondern ausweislich des § 9 OWiG bzw. des entsprechenden § 14 StGB auch deren jeweils vertretungsberechtigten Organe, also die Geschäftsleitung selbst.

Auch wäre es grundsätzlich möglich, die Unternehmen gemäß § 30 Abs. 2 S. 2 OWiG i.V.m. § 43 Abs. 3, 2. Halbs. BDSG direkt mit einer Geldbuße zu belegen, wenn durch die begangene Straftat oder Ordnungswidrigkeit zugleich Pflichten verletzt werden, welche die juristische Person oder die Personenvereinigung selbst treffen.

Ich fordere Sie hiermit auf die beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung oder die Eidesstattliche Versicherung zu unterschreiben, ansonsten werde ich gegen Sie Strafantrag stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meier

 

Anlagen : Strafbewehrte Unterlassungserklärung, Eidesstattliche Versicherung

 

Strafbewehrte Unterlassungserklärung

Ich Melanie Krause habe am 06. Dezember 2016 um 08:02 Uhr mit einem Geschäftstelefon der Firma Jobcenter die personenbezogenen Daten von Herrn Udo Meier unrechtmäßig entgegen des Bundesdatenschutzgesetzes an die Personaldienstleistung Handstad weitergegeben ohne, daß ich vorherige schriftliche Einverständniserklärung von Herrn Udo Meier eingeholt hatte.  Ich habe dies in Ausnutzung als Fallmanagerin bei o.g. Firma getan. Da ich über diesen Sachverhalt von meinem Arbeitgeber nicht informiert worden bin und auch bekanntlich Unwissenheit vor Strafe nicht schützt möchte ich mich mit Herrn Udo Meier außergerichtlich einigen. Ich Melanie Krause unterlasse es personenbezogene Daten von Herrn Udo Meier an Dritte, wie beispielsweise Personaldienstleistungen, unrechtmäßig weiterzugeben.  Diese strafbewehrte Unterlassungserklärung gilt auf unbestimmte Zeit.

Ort, Datum, Unterschrift der Fallmanagerin

 

 

Eidesstattliche Versicherung

Hiermit versichere ich Melanie Krause an Eides statt, daß ich die personenbezogenen Daten von Herrn Udo Meier nicht an die Personaldienstleistung Handstad weitergeleitet habe. Mir ist bewußt, daß ich für falsch gemachte Aussagen mit Freiheitsentzug bestraft werden kann. Hiermit versichere ich an Eides statt, daß diese schriftliche Aussage der Wahrheit entspricht.

Ort, Datum, Unterschrift der Fallmanagerin

 

 

Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

 

Funny_Joke

 

verwandte Themen

 

Datenschutz in Zeitarbeitsunternehmen

Erwerbsloser stattet Bewerbungsmappe mit als Kugelschreiber getarnten GPS-Tracker inklusive Audioüberwachung aus und bewirbt sich bei Zeitarbeit

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser ruft telefonisch zurück / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

Erwerbsloser erhält offene Zugangsdaten vom Personaldienstleister zur Selbsteinpflege seiner Stammdaten

 

Datenschutz in Zeitarbeitsunternehmen wiederherstellen

Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler gestoppt

Erwerbsloser unterbindet Weitergabe seiner Daten vom Zeitarbeitsunternehmen/Arbeitgeber an das Jobcenter durch Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung

Wie man sich richtig auf einen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung vom Jobcenter bewirbt / Richtig bewerben mit perfekter Bewerbung nach DIN 5008 (Disclaimer)

Erwerbsloser beantragt für seine Bewerbungsaktivitäten eine 10 Gigabit-Anbindung

20 Dez

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

aufgrund der schlechten Situation auf dem „Arbeitsmarkt“ möchte ich meine Bewerbungsaktivitäten erhöhen. Dafür benötige ich eine Internetanbindung mit 10 Gigabit/Sekunde. Stellen Sie sich nur einmal vor, ich könnte pro Sekunde 20.833 Bewerbungen vollautomatisch als PDF-Dokument mit jeweils rund 60 kilobyte versenden.

Damit wäre der monatliche Bewerbungslauf auf Ihre 1.217.820 offenen Stellenangebote in nur 58,45 Sekunden erledigt. Ich würde Ihnen auch jeweils einen virtuellen Nachweis als Carbon Copy per E-Mail zukommen lassen (benötigt werden rund 73 Gigabyte in Ihrem E-Mail Postfach).

In der Hoffnung meinen künftigen Bewerbungsbemühungen nach §31 SGB II vollumfänglich Folge geleistet zu haben, komme ich mit dem allergrößten Vergnügen Ihrem Motto „fördern und fordern“ entgegen und verbleibe damit.

Wenn das alle 14 Millionen Hartz-IV-Empfänger täten, hätten wir morgen wieder Vollbeschäftigung, oder?

 

Einmalige Anschaffungskosten

1x Netzwerkkarte vom Typ Intel® Ethernet Server Adapter X520-DA2, Netzwerkadapter 10 Gigabit/s 399,- Euro hier
1x Netzwerkkabel vom Typ Cisco SFP+ Copper Twinax 10G/SFP+ (3 Meter) 76,90 Euro hier

Laufende Kosten

1x Co-LocationMkt. DatenEurex EMDI (10 Gbit/s)  4.500 Euro/monatlich hier

 

Mit freundlichen Grüßen

 

passend auch dazu

Erwerbsloser verschickt über seine High-Speed-Internetverbindung rund 750.000 Bewerbungen in 20 Stunden per E-Mail als PDF-Datei aus vollautomatisierter Serienbrieffunktion heraus / Bewerbungsnachweis für das Jobcenter aus 15.000 DIN-A4 Seiten

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Hartz-IV

MP3 Schriftverkehr mit Behoerden zurueckschreiben menschlich mit einander umzugehen (1/2 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (2 Min)

MP3 Ganze Herde sagt zum Bauern Wir wollen wie eine Kuh behandelt werden und nicht wie der letzte Dreck (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Erwerbsloser füllt Fragebogen über Sexualverhalten aus, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

26 Okt

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen aus Duisburg, der per Fragebogen von seinem Jobcenter dazu aufgefordert worden war Auskunft über, sein Sexualverhalten abzugeben, was er auch unverzüglich tat.

Erst jüngst berichtete die Online-Plattform Gegen Hartz von einem ganz ähnlichen Fall.

 

 

Duisburg, 24.10.2016

Sehr geehrter Herr Fallmanager,

gern beantworte ich Ihnen Ihren Fragenbogen zu meinem Sexualverhalten.

Mit freundlichen Grüssen

 

Anlage : Fragebogen zu meinem Sexualverhalten

 

Linker Mausklick für Original-Größe

Fragebogen Sexualverhalten (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

Erwerbsloser beantragt Darlehen im Rahmen der Erstausstattung zur Sicherung des Wohnraumes

23 Aug

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

mit viel Humor habe ich am vergangenen Sonntag den Aufruf unserer Bundesregierung zur Notvorsorge zur Kenntnis nehmen müssen. Sicherlich ist Ihnen in der Hektik Ihres Jobcenter-Alltages entgangen, daß sich nicht alle Probleme mit Wärme, Trinken, Essen und Hygiene lösen lassen.

Für die Sicherheit meines Wohnraumes einschließlich Gartens benötige ich recht zeitnah noch folgende Dinge, die Sie mir bitte als Darlehen im Rahmen der Erstausstattung bewilligen wollen.

  • 1x Sturmgewehr HK G36K mit einem Red-Dot Visier vom Typ EOTech Holosight 551 mit Schalldämpfer zuzüglich 30 Magazine je 30 Schuss vom Typ 5,56 × 45 mm NATO
  • 1x Maschinenpistole HK MP7A2 mit einem Red-Dot Visier vom Typ EOTech Holosight 551 mit Schalldämpfer zuzüglich 30 Magazine je 30 Schuss vom Typ 4,6 × 30 mm NATO
  • 1x Scharfschützengewehr HK MSG-90A1 mit 10 × 42 Zielfernrohr mit Nachtsicht und beleuchtetem MIL-Dot Absehen (rot) mit Schalldämpfer zuzüglich 30 Magazine je 20 Schuss vom Typ 7,62 × 51 mm NATO
  • 1x automatische Shot-Gun Franchi SPAS-15 mit einem Red-Dot Visier vom Typ EOTech Holosight 551 mit Schalldämpfer zuzüglich 30 Magazine je 12 Schuss vom Typ 18.5 x 76 mmR (12ga 3 in)
  • 2x Pistolen Glock 18 mit Schalldämpfer zuzüglich 30 Magazine je 33 Schuss vom Typ 9 mm Parabellum
  • 100x Handgranaten vom Typ DM51A1

Mit freundlichen Grüßen

Erwerbsloser fordert Inflationsausgleich zuzüglich Verzugszinsen nach § 288 BGB von seinem Jobcenter

27 Feb

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

mit viel Humor habe ich vor ein paar Wochen den Vorschlag der„4 Jahres-Sanktions-Regelung“ zur Kenntnis nehmen müssen. Da ich meinen Bewerbungsbemühungen nach § 31 SGB II innerhalb der letzten 20 Jahre vollumfänglich nachgekommen bin, fordere ich nun die Einlösung Ihrer Pflichten.

Sicherlich ist Ihnen in der Hektik Ihres Jobcenter-Alltages entgangen, daß die reale Inflationsrate seit der Aufhebung des Goldstandards des US-Dollars am 15.08.1971 bei durchschnittlich 10,36 Prozent pro Jahr liegt. Unglücklicherweise konnte weder die Bundesbank noch später die Europäische Zentralbank für die Stabilität sorgen.

Voller Freude darf ich Ihnen schon jetzt mitteilen, daß sich daraus offene Forderungsansprüche in Höhe von 8.657,64 Euro aus entgangener Kaufkraft aller Regelsätze zuzüglich 13.364,40 Euro Verzugszinsen nach  §288 BGB (1) S. 1 aF und (1) S. 2 nF nach Basiszinsatz herleiten lassen.

Die Gesamtforderung in Höhe von 22.022,05 Euro wollen Sie mir bitte spätestens bis zum 31.03.2016 auf mein bekanntes Bankkonto überweisen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Anlagen : Forderungsübersicht (zur Vergrößerung bitte klicken) / Die Verzugszinsen wurden mit folgendem Basiszinsrechner ermittelt / Berechnung der tatsächlichen Inflationsrate

 

forderung_gegenueber_dem_jobcenter_fuer_entgangene_kaufkraft_durch_inflation_zuzueglich_verzugszinsen_uebersicht_klein

 

Berechnung der jährlichen durchschnittlichen Inflationsrate am Goldpreis

15.08.1971 : 35,00 US Dollar je Feinunze Gold
23.08.2011 : 1.914,50 US Dollar je Feinunze Gold

Zeit in Jahren = 23.08.2011-15.08.1971 = 40,6055556 Jahre
1.914,50 US-Dollar = 35,00 US-Dollar x 1,1035747/Jahr ^ 40,6055556 Jahre
(1,00 – 0,8964253) * 100 = 10,35747 Prozent pro Jahr

^ steht für potenzieren

 

passend auch dazu

Mal den tatsächlichen Goldpreis ohne Goldpreisdrückungen sehen? Tabelle!

Alternativer Download-Link für die Tabelle!

Ein Screenshot dieser Excel-Tabelle vom 03.01.2017 in 1.920×1.080 hier!

Aktueller Realtime-Goldkurs einschließlich „Goldpreisdrückungen“ Realtime!

Erwerbsloser löst Panik unter Jobcenter-Mitarbeitern durch Vertrauensfrage per FAX aus

4 Nov

Soeben erreicht mich die E-Mail eines findigen Erwerbslosen, der vergangenen Montag um 08:15 Uhr in der Früh einen tumultartigen Streß in seinem zuständigen Jobcenter per FAX ausgelöst hatte.

Von seinem nicht registrierten Smart-Phone aus verschickte er an alle 54 Mitarbeiter seines Jobcenters jeweils ein anonymes FAX over IP über seine Daten-Prepaid-Flat mit folgendem Wortlaut:

 

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin, sehr geehrter Herr Fallmanager,

wir brauchen als Erstes die Wiederherstellung gesetzmäßiger Zustände in den Jobcentern. Bitte teilen Sie mir mit dem beigefügten Vordruck im Verlauf des heutigen Vormittages per FAX mit, ob Sie sich daran beteiligen wollen oder nicht, damit auf der durch internationales Recht geschützten Plattform www.web.archive.org der entsprechende Eintrag zu Ihren Kontaktdaten zugeordnet werden kann.

Bei Nichtbeantwortung wird davon ausgegangen, daß Sie sich persönlich nicht daran beteiligen wollen/werden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Leistungsberechtigter

P.S. : Bitte benutzen Sie die unten angegebene FAX Nummer

 

 

E I D E S S T A T T L I C H E  V E R S I C H E R U N G

Hiermit versichere ich an Eides statt als Mitarbeiter/in der Behörde und behördlich auftretenden Institution, hier durch das Jobcenter ___ , mich vornehmlich dem Grundgesetz in der Fassung vom 8. Mai 1949 verpflichtet zu fühlen.

Etwaige durch mich verursachte Schädigungen, wie zum Beispiel aus Leistungskürzungen per Sanktionsbescheid, die diesbezüglich gegenüber Dritten entstehen, entschädige ich aus meinem gesamten Privatvermögen.

Ich bin im Vollbesitz meiner körperlichen und geistigen Kräfte und habe diese Eidesstattliche Versicherung gelesen, verstanden, unterzeichnet und werde danach handeln.

 

Ort, Datum, Unterschrift Fallmanager/in, Stempel

______________________________________

Ort, Datum, Unterschrift Geschäftsstellenleiter/in, Stempel

___________________________________________

 

Erwerbsloser will nach Griechenland Referendum Sozialhilfe nur noch in Gold oder Silber entgegennehmen

6 Jul

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

aufgrund des gestrigen Nein der Griechen zur Frage der Bankenrettung (Bailouts) auf Kosten der einfachen Menschen in Griechenland ist damit zu rechnen, daß weitere Menschen in anderen EU-Ländern den ganzen Schwindel mit der wundersamen Geldvermehrung per Mausklick durch die EZB erkennen und den EURO als Zahlungsmittel ablehnen werden.

Sollte das geschehen wird der ohnehin schon auf 2,46 Cent abgewertete Euro keiner mehr haben wollen, weder als digitale Zahl im Computer (Giralgeld auf dem Konto), noch als Papierschein.

Daher muß ich Sie leider auffordern mir meine Sozialleistungen in Höhe von 802,67 Euro ab dem Monat August 2015 wahlweise in Gold- und/oder Silbermünzen OHNE WOLFRAMKERNE per Postanweisung zu übersenden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Erwerbsloser vermeidet für Hartz-IV Empfänger nicht angemessene Wohnraum-Temperatur durch Kauf von Klima-Anlage mit 2.600 Watt

2 Jul

Jobcenter Berlin Mitte
-Abteilung für Grundsicherung-
z. Hd.: Frau Müller
Müllerstraße 16

13353 Berlin

 

Betrifft : Mein Guthaben aus der „Haushaltsenergie“ nach § 22 Abs. 1 SGB II und mein Guthaben aus den Mietnebenkosten- und der Heizkostenabrechnung nach § 44 (1) Satz 4 SGB XII in Verbindung mit Vermeidung von Mißbrauch

 

Sehr geehrte Frau Müller,

unglücklicherweise muß ich Ihnen mitteilen, daß die Temperatur innerhalb meines Wohnraumes der gemieteten Dachgeschosswohnung auf 39,1 Grad Celsius angestiegen ist und die für einen Hartz-IV Empfänger angemessene Temperatur von 18 Grad Celsius bei weitem nicht mehr gegeben ist.

Um Mißbrauch von unangemessenen Wohnraum-Temperaturen von über 18°C für Hartz-IV Empfänger zu vermeiden, habe ich aus der letzten Gutschrift der vergangenen Heizperiode* eine Klima-Anlage vom Typ Comfee 9000 BTU für eine Wohnraumfläche von 32 m² erworben.

Voller Freude kann ich Ihnen schon jetzt mitteilen, daß es dem Gerät mit einer elektrischen Leistung von 2.600 Watt gelungen ist, die sonst übliche Temperatur für ein BORG-Raumschiff von 39,1°C auf für Hartz-IV Empfänger angemessene 18°C innerhalb weniger Stunden herabzukühlen.

Laut § 22 Abs. 1 SGB II sind alle Kosten, die keine Warmwasser- oder Heizkosten darstellen, automatisch der „Haushaltsenergie“ hinzuzuziehen. Sie wollen mir sicher zustimmen, daß die Energiekosten für den Betrieb einer Klima-Anlage weder etwas mit Warmwasser- oder Heizkosten gemein haben.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, daß das Sozialgericht Frankfurt am Main am 29.12.2006 mit dem Aktenzeichen S 58 AS 518/05 beschlossen hat, daß das Jobcenter die tatsächlichen Energiekosten der „Haushaltsenergie“ zu übernehmen hat, wenn Mißbrauch ausgeschlossen ist [§ 22 Abs. 1 SGB II].

Sollten Sie mit dem o.g. Beschluss nicht einverstanden sein können Sie innerhalb von vier Wochen Rechtsmittel beim Hohen Rat der Vereinten Föderation der Sternenflotte, gelegen im Alpha-Quadranten ungefähr 250.000 Lichtjahre Ihrer gegenwärtigen Position, einlegen. Es zählt das Eingangsdatum der Postzustellungsurkunde.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

P.S.: Da ich im vergangenen Jahr des Öfteren auswärts essen war und daher weniger „Haushaltsenergie“ aus dem Regelsatz benötigte, wollen Sie mir noch die ausstehende Gutschrift in Höhe von 240 Euro gemäß [§ 22 Abs. 1 SGB II] auf mein Konto überweisen. Ich garantiere Ihnen schon jetzt, daß eine solche Gutschrift zu meinen Gunsten durch den Kauf o.g Klima-Anlage in Zukunft nicht mehr vorkommen wird.

*Bei Beziehern der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung kann das Guthaben aus Mietnebenkosten- oder die Heizkostenabrechnung nicht zurückverlangt werden. [§ 44 (1) Satz 4 SGB XII]

 

 

END OF TRANSMISSION

Erwerbsloser übersendet Arbeitszeugnis per FAX an seine Fallmanagerin

16 Jun

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,

Sie bestanden beim letzten persönlichen Gespräch auf ein Arbeitszeugnis, welches ich Ihnen gerne austelle und vorab per FAX übersende.

Mit freundlichen Grüßen

Anlage : Arbeitszeugnis

 

A R B E I T S Z E U G N I S

Frau Fallmanagerin arbeitete während meiner Arbeitslosigkeit vom 27.05.1991 bis zum 15.06.2015 in Vollzeit, um mich in eine Erwerbstätigkeit als Industriekaufmann zu vermitteln.

Während der ersten zehn Jahre meiner Erwerbslosigkeit zeigte sie Verständnis für ihre Arbeit und meine Arbeitslosigkeit. Sie war stets tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen.

In dem zweiten Jahrzehnt meiner Erwerbslosigkeit zeigte sie reges Interesse an ihrer Arbeit, meine Langzeitarbeitslosigkeit zu beenden. Stets hatte sie Gelegenheit, die ihr übertragenen Aufgaben zu erledigen.

Ich lernte sie als umgängliche Kollegin kennen, denn sie stellte überdurchschnittlich oft Leistungskürzungen per Sanktionsbescheide aus, die allesamt von den Sozialgerichten wieder aufgehoben werden mußten.

Durch ihre gesellige Art hat sie entscheidend zur Verbesserung des Betriebsklimas beigetragen und bewies später für meine Belange doch noch ein gutes Einfühlungsvermögen.

Da ich am 13.06.2015 im Lotto gewonnen habe endet unsere Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung fristlos und ich wünsche ihr für die Zukunft, insbesondere auch Erfolg,  nur alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen

 

Anlage : Arbeitszeugnis richtig deuten mit Geheimcode-Liste (PDF)

Erwerbsloser verlangt vom Jobcenter dynamisierte Leistungen wegen jährlicher Inflation von 10,36%

5 Mai

Sehr geehrte Damen und Herren,

unglücklicherweise muß ich Sie darüber in Kenntnis setzen, daß es weder der ehemaligen Bundesbank noch der Europäischen Zentralbank (EZB) und auch der Federal Reserve Bank (FED) trotz anderen Verlautbarungen nicht gelungen ist, die Kaufkraft der ehemaligen Währung Deutsche Mark respektive des Copyright geschützen Zahlungsmittels EURO respektive US-Dollar konstant zu halten.

Dafür nehme ich Sie jetzt in die direkte Verantwortung.

Meine Legitimation hierfür wollen Sie bitte durch eine beglaubigte Kopie meines Firmenausweises ausgestellt durch Ihre Firma, umgangssprachlich als Personalausweis bekannt, zur Kenntnis nehmen.

Ich fordere Sie nunmehr auf meine Regelleistung und meine Kosten für Unterkunft ab sofort um 10,36 Prozent pro Jahr zu dynamisieren, um die Kaufkraft der von Ihnen bewilligten Hilfe zum Lebensunterhalt zu gewährleisten.

Auch wäre der Brutto-Mindestlohn Ihrer Firma von 8,50 Euro/Stunde bereits seit dem Jahr 2000 mit 10,36 Prozent zu dynamisieren gewesen, so daß sich ab 2015 ein neuer Brutto-Mindestlohn von 37,28 Euro/Stunde ergibt, den Sie bitte in den Vermittlungsvorschlägen mit Rechtsfolgenbelehrung abändern wollen.

Bitte teilen Sie innerhalb von drei Werktagen mit, ob Sie mit diesem Angebot einverstanden sind, daß gegebenenfalls mein Rechtsanwalt Klage vor einem zuständigen US-Gericht einlegen kann, um meine Rechte gegenüber Ihrer Firma einfordern zu können.

Ich weise Sie schon jetzt darauf hin, daß vor einem US-Gericht erhebliche Kosten entstehen können.

Für die eventuelle Übernahme entsprechender Gerichts- und Anwaltskosten durch den Europäischen Sozialfonds erkundigen Sie sich bitte beim Europa Rat.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Anlage:

Berechnung der jährlichen durchschnittlichen Inflationsrate am Goldpreis

15.08.1971 : 35,00 US Dollar je Feinunze Gold
23.08.2011 : 1.914,50 US Dollar je Feinunze Gold

Zeit in Jahren = 23.08.2011-15.08.1971 = 40,6055556 Jahre
1.914,50 US-Dollar = 35,00 US-Dollar x 1,1035747/Jahr ^ 40,6055556 Jahre
(1,00 – 0,8964253) * 100 = 10,35747 Prozent pro Jahr

 

 

Berechnung des inflationsbereinigten Brutto-Mindestlohnes für 2015

Brutto-Mindestlohn im Jahr 2000 : 8,50 Euro/Stunde
Brutto-Mindestlohn im Jahr 2015 : 37,28 Euro/Stunde

37,28 Euro/Stunde = 8,50 Euro/Stunde * 1,1035747/Jahr ^ 15 Jahre

 

 

^ steht für potenzieren

 

 

Funny_Joke

Erwerbsloser bringt Hartz IV-Sanktionsparagraphen (§ 31 SGB II) mit Schikaneverbot (§ 226 BGB) zu Fall

4 Feb

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen, der von seinem Jobcenter schriftlich per Stelleninformationsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung aufgefordert worden war, sich bei einer Zeitarbeitsfirma als Lagerhilfskraft zu bewerben.

Noch am selbigen Tag (wenige Minuten später) bewarb sich der Erwerbslose per E-Mail beim Zeitarbeitsunternehmen. Der findige Bewerber fügte seinen Bewerbungsunterlagen jedoch noch eine „Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung“ bei, um die Weitergabe seiner persönlichen Daten an das Jobcenter zu unterbinden.

Unbeeindruckt von der „Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung“ machte das Zeitarbeitsunternehmen beim zuständigen Jobcenter des Erwerbslosen Meldung über diese „Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung“.

Das Jobcenter wiederum forderte das Zeitarbeitsunternehmen schriftlich auf den Erwerbslosen zum Vorstellungsgespräch schriftlich einzuladen. Das Zeitarbeitsunternehmen weigerte sich jedoch den Erwerbslosen schriftlich oder mündlich zum Vorstellungsgespräch einzuladen und verwies auf die „Schweigepflicht- und Datenschutzvereinbarung“ des erwerbslosen Bewerbers.

Das Jobcenter verhängte daraufhin eine 30%ige Leistungskürzung per Sanktionsbescheid gegen den Erwerbslosen. Der Erwerbslose verfasste daraufhin ein Schreiben an das Jobcenter und übersandte es per FAX indem er auf den § 226 des BGB verwies und das Jobcenter aufforderte den Sanktionsbescheid sofort zurück zu nehmen, da die Angelegenheit sonst den Rechtsweg ginge.

Das Jobcenter knickte vor dem Erwerbslosen ein und lies den letzten Antrag auf SGB II wieder aufleben und drei Werktage später traf beim Erwerbslosen das vorenthaltene Geld ein und die Sache war erledigt. Vom Zeitarbeitsunternehmen hörte der pfiffige Erwerbslose nie wieder etwas.

Jobcenter Odenau lockt Erwerbslose mit Prämie „Apple iPhone 6 Plus Handy 128 GB silver (999 Euro)“ in Null-Euro-Jobs

1 Nov

Letzten Dienstag warb das Jobcenter Odenau im lokalen Stadtanzeiger für ihr neues Prämien-Projekt „Ein Apple für´n Job“.

Der Erwerbslose erhält ein fabrikneues originalverpacktes SIM-Lock-freies Handy vom Typ Apple iPhone 6 Plus Handy 128 GB im Gesamtwert von 999 Euro. Ein 24 Monate-Mobilfunkkartenvertrag muß dabei nicht unterschrieben werden, lediglich eine Eingliederungsvereinbarung in welcher sich der Erwerbslose verpflichtet für die nächsten 24 Monate bei einem privaten Sozialunternehmen je 30 Wochenstunden (Null-Euro-Job) zu arbeiten.

Hält der Erwerbslose die 24 Monate durch gibt es das Handy als Prämie, hält er nicht durch gibt es eine Sanktion, die bis zu 100 Prozent auf Regelsatz und Kosten der Unterkunft stufenweise angehoben werden kann.

Die Finanzierung der Prämien beruhe auf einer Mischkalkulation, da erwartungsgemäß die meisten Erwerbslosen die Maßnahme eh nicht durchhalten würden. Das Handy bräuchten sie auch nicht zurückgeben, wären jedoch nach der Streichung von Leistungen, wie Regelsatz und Kosten der Unterkunft obdachlos.

Für das Jobcenter würde sich das neue Prämien-Modell unter dem Strich lohnen, so der Geschäftsstellenleiter des Jobcenters Odenau.

Erwerbsloser fliegt mit Boeing 737 von RyanAir zum Vorstellungsgespräch

15 Aug

Soeben erreicht mich die E-Mail eines gewitzten Erwerbslosen aus der Nähe von Kevelaer. Der Erwerbslose hatte zunächst von seinem Jobcenter ein Stellenangebot mit Rechtsfolgenbelehrung erhalten sich telefonisch bei einem Zeitarbeitsunternehmen um ein Vorstellungsgespräch als SAP-Berater zu bemühen.

Da der Erwerbslose telefonisch bei der einzigen Niederlassung der englischen Personaldienstleistung in Deutschland niemand erreichte, vereinbarte er kurzerhand telefonisch ein Vorstellungsgespräch bei der Hauptzentrale in London.  Sein Nachbar im Besitz einer Kreditkarte und eines PKWs buchte Hin- und Rückflug für jeweils 19,99 Euro, brachte ihn zum Flughafen Düsseldorf-Weeze und holte ihn am nächsten Tag wieder von dort ab. Ob er den Job als SAP-Berater bekomme stünde noch in den Sternen.

Sein Jobcenter hat bereits angekündigt für diesen Trip keine Reisekosten zu übernehmen zu wollen. Sein Rechtsanwalt hat bereits Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht eingereicht. Dem Bewerber stünden allein von der Kilometerpauschale ausgehend 130 Euro zu, obwohl er nur 40 Euro benötigte. Übernachtet hatte der Erwerbslose übrigens bei einer Ex-Mitstudentin.

Erwerbsloser kündigt Millionen-Klage gegen Träger von „Null Euro Jobs“ wegen Aufwendung für körperlicher Abnutzung (AfkA) an

9 Jul

Soeben erreicht mich die E-Mail eines vorausdenkenden Erwerbslosen aus Hamburg, der bereits rund 6 Monate vor Einführung der „Null Euro Jobs“ gegen die Träger juristischen Widerstand mit Schadensersatzansprüchen in Millionenhöhe angekündigt hat.

Nach der Auffassung seines Rechtsanwaltes darf der Gesundheitszustand von Erwerbslosen während und nach dem Zeitraum der „Null Euro Jobs“ nicht nachhaltig beeinträchtigt werden.  Stellt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MdK) eine Beeinträchtigung des Gesundheitszustandes physisch und/oder psychisch fest, so haben die Träger von „Null Euro Jobs“ für die Kosten zur Rehabilitation von Körper und Psyche bis zu dem Zeitpunkt des Gesundheitszustandes geradezustehen der unmittelbar vor Antritt der Beschäftigung bestanden habe, so der Rechtsanwalt.

Die Aufwendung für körperliche und geistige Abnutzung entspricht steuertechnisch gesehen exakt demselben Aufwand, welcher erforderlich ist, den ursprünglichen Gesundheitszustand vor Maßnahmeantritt wiederherzustellen und ist streng genommen steuerlich absetzbar, so die Ausführungen des Rechtsanwaltes.

Hüllenbruch in der Jobcenter-Matrix / Verwaltungsgericht Gießen hat erhebliche Zweifel, dass es sich bei den Jobcentern um eine Behörde handelt mit Urteil vom 24.2.2014

14 Mai

Zwei erheiternde Zitate des Richters aus dem Urteil
vom 24.2.2014 – Seite 5 bis 7

Funny_Joke

„Zwar hat das Gericht erhebliche Zweifel daran, dass es sich bei dem Beklagten um eine Behörde oder Bundeseinrichtung handelt. Nach § 23 Abs. 1 VwVfG ist die Amtssprache und nach § 184 GVG ist die Gerichtssprache deutsch. Bei der Bezeichnung “Jobcenter“ handelt es sich indes gerade nicht um eine aus der deutschen Sprache herrührende Begrifflichkeit. Von daher ist mehr als fraglich, ob eine unter dem Begriff “Jobcenter“ firmierende Einrichtung eine deutsche Verwaltungsbehörde sein kann.“

„Bei Weiterem fortschreiten derartiger sprachlicher Auswüchse erscheint infolge der verursachten Verwirrung die Funktionsfähigkeit des Verwaltungshandelns insgesamt gefährdet (vgl. Die Heilige Schrift, 1. Mose 11 Verse 1. 7-9) auch die Bezeichnung des Beklagten hätte man besser bei der alten Begrifflichkeit “Sozialamt“ belassen und statt der neudeutschen Bezeichnung “Kunden“ trifft der Begriff “Antragsteller“ den Kern der Sache besser, denn im allgemeinen Sprachgebrauch ist der Kunde König, was im Aufgabenbereich des Beklagten wohl nur selten der Fall ist. “

 

Ganzes Urteil (14 Seiten PDF) lesen?

Urteil vom 24.02.2014

http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/03/27/verwaltungsgericht-giessen-hat-erhebliche-zweifel-dass-es-sich-bei-den-jobcentern-um-eine-behoerde-handelt-mit-urteil-vom-24-2-2014/

 

Mein Kommentar: Wenn die Jobcenter keine Behörden also keine öffentlichen Einrichtungen sind, was sind sie dann? Na? Privatorganisationen!  Klingel lingel ling? Joohhoo!

Aus und vorbei mit der Staatshaftung bei Falschberatungen mit finanziellen Fremdschäden an Erwerbslosen liebe „Fallmanager/innen“ !!! Schon mal über eine Berufshaftpflichtversicherung nachgedacht?

Erwerbsloser verklagt Jobcenter / 20 Jahre erwerbslos / 2.000 Bewerbungen / 2.000.000 Euro Schadensersatz

13 Mai

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen, der jetzt nach 20 Jahren Erwerbslosigkeit zum Jubiläum mit seinem Jobcenter quasi abrechnet. Alles angefangen haben soll es im Jahre 1991 mit einem harmlosen Beratungsgespräch beim Arbeitsamt.  Dort nämlich will sich der junge Fachabiturient informiert haben, welcher Beruf denn die besten Chancen für einen Arbeitsplatz gehabt hätte.

Der damalige Arbeitsmarkt-Inspektoranwärter der Abteilung für Berufsberatung innerhalb des Arbeitsamtes soll ihm dann eine Art Top-Ten-Liste sogenannter Branchenkennzahlen der Industrie- und Handelskammer (IHK) vorgelegt haben und ihm spontan mit Platz 1 der Liste zum Beruf des Industriekaufmanns mit über 76.896 Beschäftigten geraten haben.  Der Fachabiturient willigte ein und absolvierte daraufhin innerhalb zweieinhalb Jahren die Ausbildung zum Industriekaufmann bei einem Pharma-Konzern, wurde jedoch nicht übernommen und meldete sich noch am gleichen Tag arbeitslos.

Der nunmehr frisch gebackene Erwerbslose schrieb sodann im ersten Jahr nach seiner Ausbildung über 300 Bewerbungen ohne Erfolg. Erneut beim Arbeitsmarkt-Inspektoranwärter vorstellig konnte dieser sich die überraschende Situation auf dem Arbeitsmarkt auch nicht erklären. Als der Erwerblose innerhalb des Beratungsgespräches dann gemeint haben will, daß die Statistik der Branchenkennzahlen der IHK vielleicht genau anders herum zu deuten wäre nämlich, daß wenn bereits 76.896 Industriekaufleute in der Industrie arbeiten würden – es auch besonders schwer wäre dort einen Arbeitsplatz zu erhalten, befand plötzlich auch der Mitarbeiter des Arbeitsamtes als durchaus logische Erklärung.

Geistesgegenwärtig will der Erwerbslose dann sofort um eine Umschulung gebeten haben auf ein Berufsbild, welches nicht soviele Menschen in der Industrie beschäftigt, um somit bessere Chancen auf einen Arbeitsplatz zu haben.  Der Mitarbeiter des Arbeitsamtes soll dann gemeint haben, daß eine Umschulung nur dann möglich sei, wenn aus gesundheitlichen Gründen der zuvor erlernte Beruf nicht länger auszuüben sei. Auf die Frage des Erwerbslosen, wie es denn nun weitergehen soll, erwiderte der Mitarbeiter des Arbeitsamtes nun, daß er erst einmal durchhalten und weiter Bewerbungen schreiben sollte.

Und so kam es irgendwie, daß der Erwerbslose im Laufe der Jahrzehnte rund 2.000 Bewerbungen auf über 112 verschiedene Berufe  verschickte, sich zwischen der Bewerbungsschreiberei in diversen Trainingsmaßnahmen (Praktika) und Qualifizierungsmaßnahmen befand. „Ohne Berufserfahrung keine Arbeit“, hätten ihm zigtausende Arbeitgeber gesagt und teils auch geschrieben. Aber viele Arbeitgeber schienen vergessen zu haben, daß er ohne Arbeit auch keine Berufserfahrung sammeln konnte, so der Erwerbslose.

Der jetzt fast 40-jährige „Hauptmann von Köpenick“ hat jedenfalls Klage mit einer Schadensersatzforderung in Höhe von 1.999.829,90 Euro zuzüglich 18% Verzugszinsen gegen sein ehemaliges Arbeitsamt, nun Jobcenter, eingereicht.  Die Summe ergibt sich aus den akkumulierten Chemie-Tarif-Entgelten für Industriekaufleute der letzten 20 Jahre (einschließlich Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld und 7,9% p. a. Inflationsausgleich). Bei Zahlung von innerhalb 14 Tagen will der Erwerbslose auf die 18% p. a. Verzugszinsen verzichten, so der Rechtsanwalt des Erwerbslosen.

Jobcenter monieren neue Formblätter der Arbeitsunfähigkeit (AU)

6 Jul

Linker Mausklick für Vergrößerung

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Version 07/2013

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Version 07/2013