Tag Archives: Andreas Popp

Deutsche Spitzenpolitiker psychisch gestört

22 Okt

Der Beschreibungstext des Buches : „Das falsche Leben: Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft“ von Psychiater Hans-Joachim Maaz scheint so vieles zu erklären :

Ein Normopath ist stets normal und angepasst, sein Verhalten überkorrekt und überkonform. Die Zwanghaftigkeit, mit der er den Erwartungen entspricht, verrät indes, dass er ein falsches, ein unechtes Leben führt. Krank ist nicht nur er, sondern vor allem die Gesellschaft, in der er lebt und deren Anpassungsdruck er sich unterwirft – bis er die Gelegenheit gekommen sieht, seine aufgestaute Wut an noch Schwächeren oder am „System“ abzureagieren. Der Hallener Psychoanalytiker und Psychiater Hans-Joachim Maaz ist bekannt für seine brillanten, zukunftsweisenden Analysen kollektiver Befindlichkeiten und gesellschaftlicher Zustände – vom Gefühlsstau, einem Psychogramm der DDR, bis zur narzisstischen Gesellschaft, einer Psycho-Analyse unserer Promi- und Leistungsgesellschaft. In seinem neuen Buch nimmt er Phänomene wie Pegida und AfD, den zunehmenden Hass auf Ausländer, aber auch die Selbstgerechtigkeit der politischen Elite zum Anlass, ein konturenscharfes Bild unseres falschen Lebens zu zeichnen, in dem wir uns lange eingerichtet haben und aus dem uns nun die zunehmende Polarisierung und Barbarisierung unserer sozialen und politischen Verhältnisse herausreißt. Das falsche Leben ist das Buch zur Stunde – Augen öffnend und alles andere als Mainstream.

Mein Kommentar : Haben wir es nicht immer schon geahnt?

Funny_Joke

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Ängste überwinden

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Andreas Popp / Wahlen?

20 Sep

Mein Kommentar : Glückwunsch für dieses gelungene Wachrüttler-Video, Herr Popp. Eine echte popp´sche Botschaft, die ankommt. Und dann dieses schöne neue Format. Da wird die Tagesschau aber echt neidisch werden!

 

Funny_Joke

 

Sie sprechen mir echt aus der Seele : „Um eine welche Art von Bewußtsein handelt es sich, wenn das Deutsche Volk – sagen wir mal ab dem Jahre 1949 – immer wieder erneut zu den Bundestagswahlen läuft, sich vorher von irgendwelchen Firmen genannt Parteien spalten und gegeneinander aufhetzen läßt, was an sich schon pervers ist, sich von Firmenmitarbeitern genannt Politiker für jeweils vier Jahre belügen, betrügen und beklauen läßt ohne das diese sich vor Strafverfolgung fürchten müssen und einfach so weitermachen, als wenn nichts gewesen sei, die Rechtmäßigkeit der Bundestagswahlen durch das Bundesverfassungsgericht infrage gestellt worden ist, sich dieses Theaterschauspiel in 68 Jahren nunmehr zum 17. Male wiederholen soll, wir alle hätten schon längst in paradiesischen Zuständen leben können und das Deutsche Volk immer noch glaubt durch Wahlen etwas bestimmen oder verändern zu können?“

 

 

Wissensmanufaktur

Zitat (Andreas Popp : „Endlich arbeitslos!“)

Die Bundestagswahl ist bereits entschieden (Aufgewacht)

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Parteien / Politiker / Banken

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 DIMs haben die Parteien gebildet um das Volk zu entrechten und zu entmachten (2 Min)

MP3 Alle Richter werden von Parteien gestellt / Parteipolitik ist käuflich / die groessten Spender sind Banken / Das Schuldgeldsystem wird nie in Frage gestellt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Zitat (Andreas Popp)

17 Mai

„Wir freuen uns, wenn ein Politiker sagt, er verspricht uns Arbeitsplätze. Als ob die Arbeitsplätze das Größte wäre, was wir haben könnten. Ich kenn´eigentlich Leute, die am liebsten frei haben … Das Hauptproblem liegt in dem Dogma, daß die Leute glauben wir müssen arbeiten, um Geld zu verdienen, weil die bringen Arbeit und Einkommen immer untrennbar miteinander in Verbindung, wobei die Meisten ja arbeitslos sind. Wir haben ja die reichen Arbeitslosen, die von den Zinserträgen leben von denen die arbeiten und die armen Arbeitslosen, die wiederum von den Sozialhilfen leben die letztendlich auch der Mittelstand erarbeitet. Also die meisten Arbeitslosen sind in Nizza, in Monte Carlo und in Cannes, und denen geht es eigentlich ganz gut. Vielleicht sollten wir daraus lernen, daß Arbeitslosigkeit auch Erfolg sein kann. Viele Leute in meiner Generation oder auch in jeder unser aller Generation sind eigentlich scharf darauf irgendwann nicht mehr arbeiten zu müssen, weil sie sagen, dann bin ich endlich arbeitslos.  Sie nennen es dann nicht mehr, sie nennen es dann Privatier. Und auf der anderen Seite, wenn natürlich irgendeiner dann ganz viel Geld hat und sein Geld angeblich arbeitet – wir wissen, daß Geld nicht arbeiten kann, dann ist er darauf angewiesen, daß andere ihm diese Gelder erarbeiten, weil man ist arbeitslos nur dann, wenn die Anderen die Leistungen bringen ohne, daß ich dafür eine Gegenleistung bringen kann … Wenn wir erkennen, daß Arbeitslosigkeit ein gewaltiger Erfolg ist, wenn man arbeitslos ist, im nächsten Jahr noch ein bißchen arbeitsloser und irgendwann ist man am arbeitslosesten dann hat man eigentlich den Idealpunkt erreicht. Aber es wird uns genau andersrum verkauft … Aber wir alle sind letztendlich doch drauf aus möchlichst wenig zu arbeiten. Vielleicht können wir´s so regeln, daß nicht nur ganz viele Arbeitslose in Cannes und in Nizza sitzen und da im Reichtum sich fröhnen, sondern das die Arbeitslosigkeit ein bißchen mehr aufteilen, daß alle ein bißchen was von dem Reichtum haben und alle ein bißchen arbeitsloser werden, daß heißt weniger arbeiten – natürlich nicht ohne ihr Einkommen zu verlieren, denn das hat ja damit eigentlich nichts zu tun.“

Andreas Popp, Jahrgang 1961, Dozent für Makroökonomie, begann seine Laufbahn 1983 im Bereich Risk-Management bei einer Unternehmenstochter der Londoner Guardian Royal Exchange Ltd. in Hamburg.

 

passend auch dazu

MP3 Andreas Popp Arbeitslosigkeit, endlich arbeitslos! (2 Min)

 

Wieso arbeiten? Gibt auch Einkommen ohne Arbeit!

Zitat (Jacques Prévert)

Zitat (Charles Bukowski)

Für wen gehen wir arbeiten?

Zitat (Unbekannt für Weltfrieden!)

Der Verlust des Einen ist der Gewinn des Anderen UND der Gewinn des Einen ist der Verlust des Anderen

Reich trotz Arbeitslosigkeit

 

Bedingungsloses Grundeinkommen

Frage an die Unternehmer

Zitat (Jean-Luc Picard)

Das Bedingungslose Grundeinkommen ist finanzierbar

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen, aber Mähdrescher mit einer Ernteleistung von 78 Tonnen Getreide pro Stunde fahren lassen