Tag Archives: Enterprise

Fußgängerzone, Supermarkt, Café und Stadtpark

1 Okt

Hallo? Hallo! Lebt irgendeiner von Euch noch? Bin ich hier auf dem Holodeck der Enterprise bei Captain Picard im 24. Jahrhundert? Ey, Du da hinten, könntest Du mir bitte mal sagen, wie ich zum Stadtpark komme? Wie weißte nicht? Wie Du bist nicht von hier?

Du bist doch mit so ´ner Art Zentralrechner über Dein Smart Phone verbunden. Da wirst Du mich doch bestimmt sagen können, wie ich zum Stadtpark komme! Wie Du hast keine Zeit?  Heut´ ist Sonntag! Wohin denn so eilig? Hör´ma, wer hat Dich denn hier auf dem Holodeck ´reinprojeziert sach mal?

Wieviel Zeit haste denn für mir? Ob Du  aufnahmefähig bist will ich wissen! Wo haben se Dich denn laufen gelassen, sach mal. Hör´ma, was bist Du denn für ein Bio-Roboter? Kann das vielleicht sein, daß Du mit Dich selbst überfordert bist? Boah glaubse nur noch Zombies hier in Altenessen.

Advertisements

Rauswurf aus dem Paradies

24 Jun

„Wegen einer überalterten Moral werde ich gezwungen meinen Körper mit Kleider zu verhüllen. Dann kommt das Alter und man wird schwächlich. Man verliert das Haar, am Ende wird man auch noch krank, wird närrisch, fängt an zu niesen, empfindet Juckreiz, bekommt Pickel, schlechten Atem und zu allem Überfluß muß man auch noch baden.“

Zitat des allmächtigen Q aus StarTrek Next Generation, als er aus dem Continuum verbannt und ihm seine Unsterblichkeit und Kräfte genommen wurden. Erinnert stark an den Rauswurf der Menschen aus dem Paradies. Seit dieser Zeit nimmt die Degeneration des Menschen physisch, wie auch psychisch, unabwendbar, wie durch einen genetischen Defekt, ihren Lauf.

Kommentar auf Russia Today

14 Feb

„Der religiöse Wahnsinn greift um sich, weil die westlichen ‚Werte‘ was für den Arsch sind. Leider wird den Völkern keine Zeit der Aufklärung gegönnt – die religiösen Fanatiker haben Vorfahrt. Das Henkerbeil für die Andersgläubigen wird nicht zur Ruhe kommen … gute Nacht Europa.“

So der Kommentar eines Lesers des Artikels

Indonesien auf der Kippe: Jakarta wählt und die Islamisten greifen nach der Macht (Russia Today 13.02.2017 • 18:01 Uhr)

 

Der Kommentar erinnert stark an das Zitat von Q

„ … Eure kleinen Jahrhunderte verstreichen sehr schnell. Aber es steht fest, daß Ihr immer noch ein Haufen wilder gefährlicher Kinder seid. Es wurden Millionen hingeschlachtet, als es um die Verteilung der Ressourcen Euerer winzigen Welt ging. Weitere 400 Jahre zurück habt Ihr Euch gegenseitig ermordet bei dem Streit um ungleiche Gottesbilder. Seit der Zeit gibt es keine Anzeichen dafür, daß die Menschen sich ändern … “

So das Wesen Q vom Continuum aus StarTrek Next Generation über die Menschheit.

Wie lautet der Name des Gegners?

14 Okt

„Furcht lautet der Name des Gegners, des einzigen Gegners!“

Sun Tzu ist ein antiker chinesischer Militär und Philosoph, dessen Schriften noch immer an der Akademie der Sternenflotte gelehrt werden.

 

passend auch dazu

 

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Lasst Euch nicht in einen Krieg hineinziehen Zivilcourage zeigen und Reissleine ziehen (4 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Der freundliche Unternehmer

7 Mrz

Das mediale sowie gesellschaftliche Bild des Unternehmers in Deutschland ist positiv besetzt. Lob, keine Klischees sowie überhaupt gar keine offenen oder unterschwelligen Diffamierungen bestimmen die Berichterstattung und das asoziale Miteinander.

Wer unternehmerisch ist, hat viel asoziales Kapital, gilt in vielen Frauenaugen als gute Partie und und befindet sich niemals in einer Rechtfertigungs– oder Defensivhaltung. Nicht nur gegenüber den Behörden, sondern vor allem auch im asozialen Umfeld.

Wieso, weshalb, warum man denn Unternehmer sei? Was man denn effektiv tun würde, um diesem Glück beizutragen? Und ob man womöglich doch irgendwie (also auf keinen Fall!) selbst daran schuld sei, sind die selten offenen Lobpreisungen, denen Unternehmer ausgesetzt sind.  »Ich arbeite den ganzen Tag in der Firma.«

Anmerkung: Das ist ein typisches Lob, das besonders gern unternehmerisch tätige Menschen vorbringen. Damit befindet sich der Unternehmer nie in der Rechtfertigungs– oder Defensivfalle. Ja, er mache nur sinnvolle Sachen, wie arbeiten, kümmert sich aber nicht um seine Kinder, stelle dafür hauswirtschaftliche Unterstützungskräfte ein und so weiter.

Nein, es gibt auf keinen Fall viele Unternehmer, die im Müßiggang verharren bleiben. Es gibt aber maximal genauso wenig Unternehmer, die einen anständigen Lohn zahlen.  »Wer unternehmerisch tätig ist, ist nur zu faul, um selber zu arbeiten!«

Dieser Text wurde mithilfe inverser Logik aus dem Fremdtext mit dem Titel „Über den gemeinen Erwerbslosen“ aus dem Blog Zeitgeistlos portiert.

Für die Idee der Inversen Logik inspirierte mich der Android Lt. Commander Data vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

 

Ergebnis der Analyse : Der Erwerbslose genießt überhaupt gar kein Ansehen und der Unternehmer ein hohes Ansehen, obwohl beide zu faul, um zu arbeiten sein sollen! Ist das nicht komisch?

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Q aus StarTrek über die „Wahlen“ in der BRD

25 Feb

„Möge Gott den Menschen in der BRD, welche immer noch an Wahlen glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.“

 

passend auch dazu

 

Parteien / DIMs  (Dominante Irrsinnige Minorität)

MP3 DIMs haben die Parteien gebildet um das Volk zu entrechten und zu entmachten (2 Min)

 

ReGIERung / Spender-Banken/ Parteien / Politik / Richter

MP3 Alle Richter werden von Parteien gestellt / Parteipolitik ist käuflich / die groessten Spender sind Banken / Das Schuldgeldsystem wird nie in Frage gestellt (1 Min)

 

Politiker

MP3 Wieso brauchen Regierungen Bodyguards (1 Min)

MP3 Wieso brauchen Politiker Immunitaet (2 Min)

MP3 Politiker entlassen wegen Unfaehigkeit und Verrat (2 Min)

MP3 Tondokument Hermann Scheer „Der Feind sitzt innen“ (1 Min)

 

passend auch dazu

 

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Lt. Commander Data über den Austausch der Deutschen

11 Feb

„Ich bewundere, daß die Deutschen angesichts einer sicheren Katastrophe soviel Haltung beweisen. Obgleich es sinnlos ist, werden die Deutschen durch diese Haltung zu Helden.

Und wenn sie alle sterben, sterben sie für die politische Korrektheit und für die Ehre. Auch die Kinder werden verstehen, daß es sich lohnt für so etwas zu sterben. Später, wenn alles längst vorbei ist, wird man sich an den Mut der Deutschen erinnern und ihn bewundern.

Allerdings wer wird diesen Mut bewundern? Denn Deutschland wird nicht mehr existieren.“

 

Der klassische Einsatz inverser Logik des Androiden Lt. Commander Data vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert, um die Deutschen vor ihrem eigenen Untergang zu bewahren.

Adaptiert von Aufgewachter aus der Episode „Die Macht der Paragraphen“ der Serie StarTrek Next Generation

Zitat (Jean-Luc Picard)

18 Nov

„Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwideruflich gefesselt“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Zitat (Jean-Luc Picard)

11 Nov

„Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich sind wir alle nur sterblich.“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Zitat (Q über die Menschen)

5 Sep

„Silence silence mon, Capitaine. Ich versuche nur einer bedauernswerten Spezies zu helfen.

… Eure kleinen Jahrhunderte verstreichen sehr schnell. Aber es steht fest, daß Ihr immer noch ein Haufen wilder gefährlicher Kinder seid. Es wurden Millionen hingeschlachtet, als es um die Verteilung der Ressourcen Euerer winzigen Welt ging. Weitere 400 Jahre zurück habt Ihr Euch gegenseitig ermordet bei dem Streit um ungleiche Gottesbilder. Seit der Zeit gibt es keine Anzeichen dafür, daß die Menschen sich ändern. Als die Menschen in den Weltraum vorstießen fanden Sie auch dort Feinde, die sie bekämpfen konnten. Und um diese Morde effektvoll zu gestalten wurden wiederum Streitkräfte aufgestellt. Damit fing dieselbe alte Geschichte ganz von vorne an …

… Ist es nicht offensichtlich was hier vorgeht? Die Menschheit – eine ungewöhnliche wilde kindische Rasse, die gerade dabei ist sich selber auszulöschen durch Egoismus, Gier und Größenwahn – ein begriffsstutziges Stück Treibgut im Universum. Aber statt die letzten 40.000 Jahre zu nutzen, um sich zu verändern und reifer zu werden, sind die Jahre von den Menschen nur vergeudet worden. Die weitere Existenz wird ihnen verwehrt. Das menschliche Schicksal ist besiegelt, sie wird vernichtet durch sich selbst – sie sind im Augenblick schon dabei …

Das unmittelbare Ziel der Menschheit ihrer gegenseitigen Koexistenz stellt eine viel größere Herausforderung dar, als sie es sich vorstellen können. Sie sind auf das kommende nicht vorbereitet. Nun ist es soweit, mon Capitaine.

Möge Gott an welche sie immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.“

 

So das Wesen Q vom Continuum aus StarTrek Next Generation über die Menschen.

 

passend auch dazu

Die schönsten Zitate aus StarTrek Next Generation

Zitat (Guinan)

13 Jul

„Tja, das ist das wunderbare an Buntstiften – sie können einen weiter wegbringen, als ein Raumschiff.“

Bedienung „Guinan“ der Bar „Zehn Vorne“ des Raumschiffes Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Zitat (Jean-Luc Picard)

10 Jul

„Es ist immer klüger seine Unkenntnis zuzugeben und Fragen zu stellen, als aus falschem Stolz blind vorwärts zu stolpern.“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Zitat (Jean-Luc Picard)

11 Mai

„Welch ein Meisterwerk ist der Mensch. Wie edel durch Vernunft, wie unbegrenzt an Fähigkeiten in Gestalt und Bewegung – bedeutend und würdig im Handeln ähnlich einem Engel im Begreifen ähnlich einem Gott …“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert zitiert Hamlet

Zitat (Jean-Luc Picard)

3 Mai

Lt. Commander Data :  „Captain, ich benötige dringend einen Rat, wie … “ Picard unterbricht : „Ja davon habe ich schon gehört, und ich biete Ihnen gerne meinen Rat an, wenn es darum geht Frauen zu verstehen. Wenn ich einen habe,  gebe ich Ihnen Bescheid.“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Was ist der Tod?

24 Mrz

„Viele sehen darin die Umwandlung in einen ewigwährenden Zustand, der sich niemals verändern wird. Sie glauben, daß das das Ziel des gesamten Universums ist. Sie glauben, daß wir uns dann in einem Garten Eden aufhalten werden in dem immer Freude und Zufriedenheit herrschen. Andere sind wiederum fest davon überzeugt, daß wir uns mit dem Tod ins Nichts verflüchtigen. Allere unsere Erfahrungen, Hoffnungen und Träume sind mit einem Schlag weg.

Aber, bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion seine Ausgewogenheit in allen Dingen, Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muß ich einfach annehmen, daß unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind übetrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, daß wir mit unserem Verstand unserer Erfahrung nicht erfassen können.“

Zitat von Jean-Luc Picard, Captain des Raumschiffs Enterprise aus dem 24. Jahrhundert über den Tod.  (Folge „Illusion oder Wirklichkeit“)

Zitat (Lt. Commander Data)

9 Mrz

„Ich glaube es ist einer der Lieblingsschriftsteller des Captains, der geschrieben hat : Vor allen Dingen sei wahrhaftig Dir selbst gegenüber.“

Android Lieutenant Commander Data vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Zitat (Q aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter)

8 Mrz

Was hätte wohl Q vom Continuum aus StarTrek über Jobcenter-Mitarbeiter gesagt?

„Eine Ex-Fallmanagerin aus Hamburg-Altona bekam etwas was die meisten Jobcenter-Mitarbeiter niemals erfahren. Die anderen Fallmanager waren offenbar nie mit dem Grundgesetz konfrontiert, mußten sich niemals mit der Remonstrationspflicht und der Sterblichkeit der Hartz IV Empfänger befassen und waren sich nie bewußt, wie zerbrechlich das Leben physisch oder psychisch ist oder wie bedeutend jeder Augenblick des Lebens überhaupt sein muß. Also ist ihr Leben nie in den Brennpunkt gerückt. Sie schwammen immer mit der Masse ohne Plan oder hochgesteckte Ziele , wie ein begriffsstutziges Stück Treibgut im Universum.  Sie taten immer nur brav ihre Pflicht ohne jemals die außergewöhnlichen Gelegenheiten, die sich ihnen boten wahrzunehmen. Sie überlegten niemals, um die Würde der Menschen zu wahren, noch übernahmen sie die Verantwortung für das Leben der Hartz IV Empfänger, noch hörte man von weiteren Jobcenter-Mitarbeitern die sich weigerten zu sanktionieren. Sie unternahmen nie etwas aufgrund eigener Initiative. Und aus diesem Grund sind sie niemals jemanden aufgefallen. Möge der Gott des SGB II an welche sie immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.“

Zitat (Q vom Continuum aus StarTrek Next Generation aus der Folge „Willkommen im Leben nach dem Tode“) ; adaptiert durch Aufgewachter

Zitat (Jean-Luc Picard)

25 Feb

„Und der Kapitalist bürdete dem Bedingungslosen Grundeinkommen die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf – wäre sein Leib eine Kanone, er hätte sein Herz darauf geschossen. Der Kapitalist bekämpfte jahrelang das Bedingungslose Grundeinkommen, dessen Machbarkeit ihn geistig verkrüppelt hatte. Ein Streben nach Rache. Aber am Ende zerstörte das Bedingungslose Grundeinkommen den Kapitalisten und seine abstrusen Ideen.“

adaptiert aus Moby Dick und zitiert von Jean-Luc Picard im 24. Jahrhundert auf der Enterprise

„Und er bürdete dem Buckel des Weißen Wals die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf – wäre sein Leib eine Kanone, er hätte sein Herz auf ihn geschossen.  Ahab jagte jahrelang den weißen Wal, der ihn verkrüppelt hatte. Ein Streben nach Rache. Aber am Ende zerstörte er Ahab und sein Schiff.“

Zitat (Q aus StarTrek)

17 Feb

„ … Eure kleinen Jahrhunderte verstreichen sehr schnell. Aber es steht fest, daß Ihr immer noch ein Haufen wilder gefährlicher Kinder seid. Es wurden Millionen hingeschlachtet, als es um die Verteilung der Ressourcen Euerer winzigen Welt ging. Weitere 400 Jahre zurück habt Ihr Euch gegenseitig ermordet bei dem Streit um ungleiche Gottesbilder. Seit der Zeit gibt es keine Anzeichen dafür, daß die Menschen sich ändern …“

So das Wesen Q vom Continuum aus StarTrek Next Generation über die Menschen. Noch „härter“ ist dieses Zitat von Q

Zitat (Geordi La Forge)

2 Dez

Lieutenant Geordi La Forge (Chef-Ingenieur auf dem Maschinendeck der Enterprise) über die Eltern-Kind Beziehung:

„Kinder sind viel stärker, als man denkt.  Solange sie wissen, daß man sie liebt werden sie mit allem fertig was das Leben ihnen abverlangt.“

 

passend auch dazu

Mutter-Kind Trennung / Schule

MP3 Psychisch gestörte Kinder durch zu frühe Mutter-Kind-Trennung per Kindertagesstätten und Indoktrination auf Leistung statt Liebe (2 Min)

MP3 Demütigungen, Schläge, Ohrfeigen, Spott, Vernachlaessigungen sind Gewalt an Kindern (Alice Miller) (9 Min)

MP3 Verrohung durch Schule, Medien, Computerspiele machen die Jugend orientierungslos und zerstöeren die Gesellschaft (2 Min)

MP3 Die gefährliche Kriegs-Indoktrination unserer Kinder in der Schule Kriegs-Propaganda-Film Cony2012 zum Pflichtprogramm erklärt (2 Min)

MP3 Selber denken in den Gehirnwaschanlagen, Kindergärten, Schulen, Universitäten abgeschafft,verschult, verdiplomiert, vermagistert und verbachelored (4 Min)

MP3 Schüler werden zu Repeater (Wiederholer) abgerichtet (1 Min)

Zitat (Jean-Luc Picard)

30 Nov

„Ja, ich entsinne mich vom Ende der Lohnarbeit auf der Sternenflotten-Akademie gelesen zu haben. Die Lohnarbeit fand Mitte des 21. Jahrhunderts durch die schuldgeldbedingte und verzinste hohe Produktivität, weil niemand mehr all den unnützen Plunder konsumieren wollte, ein schnelles Ende und wurde durch das Bedingungslose Grundeinkommen vollständig ersetzt – bevor man später gar kein Geld mehr benötigte“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Zitat (Lt. Commander Data)

27 Nov

Lieutenant Commander Data (Android auf dem Raumschiff Enterprise) über das Fernsehen:

„Es handelt sich um eine audio-visuelle Übertragung. Diese äußerst primitive Form der Unterhaltung hat das Jahr 2040 nicht überlebt, Sir.“

Android Lieutenant Commander Data vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

 

passend auch dazu

Erkenntnisse

MP3 Unterhaltung kommt von unten halten (1/2 Min)

Zitat (Jean-Luc Picard)

5 Aug

„Lebe jetzt. Mach das heute immer zum wertvollsten was Du hast. Denn das heute kehrt niemals wieder.“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

Zitat (Jean-Luc Picard)

31 Mai

“… In den letzten drei Jahrhunderten hat sich unglaublich viel verändert. Es ist für die Menschen nicht länger wichtig große Reichtümer zu besitzen. Wir haben den Hunger eliminiert, die Not – die Notwendigkeit reich zu sein. Die Menschheit ist erwachsen geworden … ”

Quelle : http://www.youtube.com/watch?v=QAk4NXD4Pu0

 

” … Wir sind im 24. Jahrhundert – materielle Nöte existieren nicht … Sie können sich weiterentwickeln, Ihr Wissen vergrößern – das ist ein Ziel … ”

Quelle : http://www.youtube.com/watch?v=jdHlLnHOY4I

 

” … Sehen Sie im 24. Jahrhundert gibt es kein Geld. Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten, um uns selbst zu verbessern und der Rest der Menschheit …”

Quelle : http://www.youtube.com/watch?v=MySHQpkkakQ

 

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise im 24. Jahrhundert

Zitat (Q aus StarTrek)

16 Apr

„Ist es nicht offensichtlich was hier vorgeht?

Die Menschheit – eine ungewöhnliche wilde kindische Rasse, die gerade dabei ist sich selber auszulöschen –

durch Egoismus, Gier und Größenwahn – ein begriffsstutziges Stück Treibgut im Universum.

Aber statt die letzten 40.000 Jahre zu nutzen, um sich zu verändern und reifer zu werden, sind die Jahre von den Menschen nur vergeudet worden.

Die weitere Existenz wird ihnen verwehrt. Das menschliche Schicksal ist besiegelt, sie wird vernichtet durch sich selbst – sie sind im Augenblick schon dabei.  Möge Gott an welche sie immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.“

Adaptierung durch Aufgewachter

Quelle : http://www.youtube.com/watch?v=yGiGQVfTf6U

So das Wesen Q vom Continuum aus StarTrek Next Generation über die Menschen.

Zitat (Jean-Luc Picard)

22 Mrz

„Alle Geister, die dem Bösen dienen sind nur Sklaven.“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert