Tag Archives: Wladimir Schirinowski

Zitat (Wladimir Schirinowski)

5 Jun

„Hitler konnte das Baltikum nicht erobern. Das Baltikum war in unseren Händen. Und jetzt stehen die NATO-Truppen im Baltikum. Das ist eine Bedrohung für uns und wir ergreifen die entsprechenden Maßnahmen. In Kaliningrad und anderen Orten. Das ist ein Fehler der Baltischen Länder. Sie bringen sich in die Zone eines großen Risikos. Und dieser Fehler bedeutet auch für Deutschland und ganz Europa eine Gefahr, weil der Krieg anfangen kann, wenn irgendein Soldat irrtümlich etwas macht – irgendwo zum Beispiel in Estland – und der Krieg wird dann in ganz Europa aufflammen. Wofür brauchen die Europäer das? Wofür machen sie das alles? Wir haben den Warschauer Pakt aufgelöst. Und die NATO wird verstärkt, schliesst immer mehr Länder ein und kommt an unsere Grenzen heran. Das ist ein direkter Hinweis, daß sie gegen uns irgendwelche militärische Handlungen vorbereiten. Wir sind von überall weg gegangen und die NATO rückt an. Sie provozieren den zukünftigen Krieg. Und das auch von der Seite Brüssels. Zwischen den bekannten deutschen Repräsentanten wird darüber gesprochen, daß es ein Szenarium gibt, nachdem ein Krieg zwischen Russland und Deutschland auf dem Territorium der Ukraine und zwar wegen der Ukraine, stattfinden soll. Es gibt einen solchen Plan. Der Krieg sollte schon im Sommer 2016 anfangen. Er hat nicht angefangen, jetzt planen sie ihn für den Sommer 2017. Das ist ein Szenarium das dort läuft – das ist nicht unser Szenarium.

… Wir haben Deutschland darum gebeten aus der NATO auszutreten. Und es würde ein großes Deutschland sein, ohne Besatzungstruppen, daß demokratischste in Europa. Aber nein, und die DDR wurde hineingezogen und sie alle zusammen sind jetzt in der NATO und die deutschen Soldaten sind schon im Baltikum. Warum machen sie das? Dieser Krieg wird der letzte sein. Alles wird vernichtet. Ganz Europa wird vernichtet. Man sollte darüber nachdenken. Amerika ist weit weg. Und wir haben hinter dem Ural noch viel Territorium. Und was bleibt von Europa nach dem Krieg? … Es macht immer die Elite. Einige Beamte, wahrscheinlich zehn Menschen, und die Millionen von einfachen Deutschen leiden darunter, und auch die einfachen Russen und die einfachen Franzosen. Wir sollten es heute stoppen und niemals mehr einen Krieg zulassen.

… Der sicherste Weg ist von Wladiwostok durch das ganze Russland bis nach Hamburg. Und die Deutschen haben versprochen von Hamburg bis nach Brest breite Gleise zu legen. Und die Züge werden ohne Pause in zehn Tagen sämtliche Güter nach Europa liefern und von Hamburg weiter nach Amerika. Das soll man machen. China, Seidenstraße und Asien sind nicht zuverlässig. Dort sind die Terroristen, dort ist Asien und so weiter. Durch Russland ist volle Ruhe, keine Berge und direkt bis nach Hamburg fahren. Das wäre für die Deutschen sehr gewinnbringend.

… Es dauert schon 200 Jahre. Großbritannien, Frankreich, Amerika – sie haben Angst vor guten Beziehungen zwischen Russland und Deutschland. Dann wird Frieden sein und Russland und Deutschland werden die Reichsten sein. Sie haben genau davor Angst, daß es zwei große Supermächte geben wird. Und Amerika wird nicht gebraucht und Britannien und Frankreich – Was tun? Deutschland soll wählen, wir sind bereit. Wir hatten eine Vereinbarung im Jahre 1890. Aber Deutschland beschloss sich zu ändern und verbündete sich mit Frankreich.  … Sie haben schon zwei Weltkriege veranlasst. Jedes Mal standen Russland und Deutschland gegeneinander. Es wurde immer so gemacht und jetzt auch wieder. Es wird versucht Deutschland und Russland auf dem Gebiet der Ukraine zusammenstossen zu lassen.

… Und wer bereichert sich wohl? Es kommt heraus. Es ist der Dritte, Amerika und wahrscheinlich auch ein wenig Großbritannien. Man soll damit Schluß machen. Deutschland ist doch eine kluge Nation. Es ist an der Zeit sich endlich aus der Falle zu befreien in die das Deutsche Volk seit 150 oder fast 200 Jahren getrieben wurde und endlich mit Russland normal zusammen zu arbeiten. Wir mischen uns nicht ein in die inneren Angelegenheiten Deutschlands. In erster Linie sollte es aufhören ein besetztes Land zu sein und immer nach Washington zu fahren, um um Erlaubnis nachzufragen. Es soll vollständig selbständig sein und ich bin sicher, daß die meisten Deutschen für ein Bündnis mit Russland sein werden, anstatt für das Bündnis mit Amerika.

… Wir werden allen helfen. Hier sind die Macht und die Waffen. Es ist die Bestimmung Russlands in kritischen Momenten Hilfe zu leisten bei der militärischen Lösung jeden Problems jeder Frage. Wir haben den Deutschen die östlichen Gebiete weggenommen und den Polen gegeben. Aus welchem Grund befinden sich heute die Polen auf dem deutschen Territorium? Man kann alles Deutschland wiedergeben. Dabei können wir helfen. Beim deutschen Hafen Memel bei Peterweg können dabei helfen für Deutschland das ganze Preussen wiederherzustellen. Keiner hilft, nur wir.“

Wladimir Schirinowski, Parteivorsitzender der Liberal-Demokratischen Partei Russlands und stellvertretender Vorsitzender der russischen Staatsduma und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europa-Rates im deutschen Interview (17 Minuten) vom 12.04.2017 hier

Advertisements