Die Matrix-Wissenschuftler

8 Mai

Satire oder?

Wenn der Mond angeblich für die Gezeiten verantwortlich sein soll, was machen dann erst die großen Planeten geschweige unsere Sonne mit dem vielen Wasser auf unserer Erdkugel?

Und wer sagt eigentlich, daß sich nur die Weltenmeere schaukeln dürfen?

Laut Wissenschaft hat kein anderer Himmelskörper eine größere Gezeitenkraft als unserer Mond, weil die anderen Himmelskörper zu weit weg sind. Nur die Sonne soll es aufgrund ihrer Masse noch auf stolze 40% der Gezeitenkraft des Mondes bringen. Und selbst ohne Mond soll es sonnenbedingt trotzdem Ebbe und Flut gegeben haben. Hochwasser immer gegen Mittags mit Wellenberg zur Sonne gerichtet.

Selbstverständlich alles berechnet auf Grundlage des Wissens von Isaac Newton aus dem Jahre 1642 bis 1726. Bleiben die Himmelskörper auf ihren Bahnen, weil es die Formeln von Kepler und Newton gibt oder umgekehrt?  Hahah h ahah

Was ist Gravitation? Wer weiß es schon wirklich? Haben die Schlafschafe in den Universitäten Gravitation schon verstanden, wenn sie ausrechnen können wie schnell sich ein Himmelskörper in einem bestimmten Abstand um sein Zentralgestirn drehen muß, um nicht hineinzufallen? Mähhhhhhhhhhhhhh

Laut den Matrix-Universitäten ist Jupiter der größte Planet in unserem Sonnensystem. Seine Masse allein beträgt rund den 1047sten Teil unserer Sonne. Alle 11,86 Jahre kommt der Jupiter der Sonne bis auf „nur“ 4,95 astronomische Einheiten nah. Das zeitliche Auftreten der Sonnenflecke übrigens identisch mit den sonnennächsten Punkten des Jupiters. Aber das eine soll mit dem anderen nichts zu tun haben. Ist rein zufällig. Mähhhhhhhhhhhhhh

Na ja zurück zum Thema. Alle 11,86 Jahre kommt der Jupiter der Sonne bis auf „nur“ 4,95 astronomische Einheiten nah. Die Matrix-Astronomen sprechen vom sonnennächsten Punkt seiner Planetenbahn – ereignete sich zuletzt am 17. März 2011. Am 11. März 2011 um 06:46 MEZ ereignete sich rein zufällig auch das Tōhoku-Fukushima-Erdbeben mit 9,0 Magnituden auf der Richterskala was einer äquivalenten Sprengkraft von 475 Mega Tonnen (MT) TNT entsprach. Laut Matrix-Wissenschaft hat jedoch das eine nichts mit dem anderen zu tun. Mähhhhhhhhhhhhhhhhh

Am 13. Mai 2012 um 14:46 MESZ wird Jupiter von der Erde aus gesehen genau „hinter“ der Sonne stehen und zwar in einem Abstand von 5,0 astronomischen Einheiten (AE) also nur unwesentlich weiter weg, als letztes Jahr (4,95 AE). Also Jupiter – Sonne – Erde in einer Reihe. Diese Aneinanderreihung nennen die Wissenschuftler Konjunktion. An sich nichts Seltenes, allerdings nicht bei einem immer noch verhältnismäßig geringen Abstand des Jupiters zur Sonne von 5,0 AE. Wenn es dann mal auf der Erde wieder rappelt heißt es dann wieder : Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Mähhhhhhhhhhhhhhhh

Am 21.05.2012 01:45 MESZ schiebt sich dann auch noch der Mond dazwischen also noch zwischen das Alignment von Jupiter – Sonne – Erde. Man stell sich nur mal das Gedränge da oben vor. Boah ey!

Dann wollen wir mal hoffen, daß die Matrix-Universitäten mit ihrem Spruch : „Das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun“ auch Recht behalten, ansonsten erinnert mich der Spruch immer an die Fachverkäuferin im Supermarkt : „Wenn da nichts mehr steht, dann haben wir auch nichts mehr!“

Na dann : Mähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

Advertisements