Die Airbus A320 (D-AIPX) wurde aus einem zügigen Sinkflug regelrecht in den Horizontalflug abgefangen

30 Mrz

Laut den öffentlich zugänglichen Daten (Uhrzeit, Flughöhe und Geschwindigkeit) von Flightradar24 wurde der Sinkflug um 09:31 Uhr (UTC) aus einer Flughöhe von 37.975 ft (11.575 m) bei einer Geschwindigkeit von 477 kts (883 km/h) eingeleitet.

Nach 9 Minuten Sinkflug betrug die Flughöhe um 09:40 Uhr (UTC) 6.925 ft (2.111 m) bei einer Geschwindigkeit von 378 kts (700 km/h). Die durschnittliche Sinkrate betrug demnach 3.450 ft/min (1.052 m/min) oder 17,53 Meter pro Sekunde.

Daraufhin wurde die Maschine aus ihrem recht zügigen Sinkflug regelrecht in den Horizontalflug* abgefangen, denn die Sinkrate betrug nur noch lächerliche 125 ft/min (38 m/min) oder 0,64 Meter pro Sekunde.

Beleg : Zwischen 09:40 Uhr (UTC) (Flughöhe 6.925 ft = 2.111 m) bis 09:41 Uhr (UTC) (Flughöhe 6.800 ft = 2.073 m) hat die Maschine nur 125 ft (38 m) an Flughöhe verloren und die Fluggeschwindigkeit betrug um 09:41 Uhr (UTC) 378 kts (700 km/h).

 

Screenshots vom 30.03.2015 22:26:15 Uhr (MESZ)

Uhrzeit (UTC) / Flughöhe / Fluggeschwindigkeit / Screenshot der Quelle
09:31 / 37.975 ft / 477 kts /Flightradar24-Screenshot hier
09:40 /  6.925 ft / 378 kts /Flightradar24-Screenshot hier
09:41 /  6.800 ft / 378 kts /Flightradar24-Screenshot hier

* Ausschnitt in Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080) aus einer 8fachen Vergrößerung mit dem Rechen-Algorithmus „S-Spline-Max“ des obigen Flightradar24-Screenshots von 09:31 Uhr (UTC). Das ganze 8fach vergrößerte Bild mit einer Auflösung (16.000 x 9.000) kann hier als 24 Bit-PNG-Grafik (37,8 MByte) heruntergeladen werden.

Update : 17:03 Uhr / Es hat den Anschein, daß Flightradar24 alle Flüge von D-AIPX aus ihren Datenbanken entfernt hat / Screenshot hier

Update : 21:18 Uhr / Der ehemalige Shortcut-Link für D-AIPX http://www.flightradar24.com/data/airplanes/d-aipx/#5d42675

Ergänzung : Die Berechnung der Dauer des Horizontalfluges habe ich in Nachtrag VII.  graphisch gelöst.

 

Nachtrag I. Der Airbus ist zuletzt anscheinend im Horizontalflug noch eine Linkskurve geflogen

Was geschah mit dem Airbus A320 (D-AIPX) innerhalb der 7,472 Kilometer zwischen Radar-Signal-Verlust-Position und Position der Trümmerteile?

Im Wikipedia-Artikel (Screenshot) unter Punkt Flugverlauf bezieht sich der Artikel auf Angaben von Flightradar24, wonach der Radar-Signal-Verlust unter folgender Position stattgefunden haben soll. Weiter oben im Kasten ist auch die Position der Trümmerteile angegeben.

Die geographische Position des Radar-Signal-Verlustes
44°14´3″ nördliche Breite
6°24´25″ östliche Länge

Die geographische Position der Trümmerteile
44°16´50,5″ nördliche Breite
6°26´19,8″ östliche Länge

Von der geographischen Position des Radar-Signal-Verlustes bis zu der geographischen Position der Trümmerteile liegen 7,472 Kilometer, Peilung 19,9 Grad. Die Trümmerteile hätten aber auf einer Peilung von 26,3 Grad von der geographischen Position des Radar-Signal-Verlustes aus liegen müssen, weil der Airbus zuletzt laut der angeblich von Flightradar24 stammenden Tabelle (Screenshot) ein Kurs (Heading) von 26,3 Grad flog. Warum liegen die Trümmerteile 6,4 Grad links vom geflogenem Kurs von 26,3 Grad? Der Airbus muß wohl auch noch eine Links-Kurve geflogen sein.

 

Nachtrag II. Analyse der belegbaren Größen und Zahlen

Beidseitiger Triebwerksausfall oder Betätigung des Tiefenruders?
Der Airbus A320 (D-AIPX) begann um 09:31 Uhr (UTC) aus einer Flughöhe von 37.975 ft (11.575 m) bei einer Geschwindigkeit von 477 kts (883 km/h) einen 9 minütigen Sinkflug mit einer durschnittlichen Sinkrate von 3.450 ft/min (1.052 m/min) oder 17,53 Meter pro Sekunde. Durch was wurde der Sinkflug eingeleitet? Verlust der Schubkraft infolge beidseitigem Triebwerksausfall oder Betätigung des Tiefenruders? Dazu später mehr.

Airbrakes/Speedbrakes (Störklappen/Bremsklappen) intakt
Während des schnellen Sinkfluges überschritt der Airbus niemals die Never Exceed Speed (Screenshot) von 517 kts (957 km/h) oder MACH 0,90. Dies kann nur durch intensiven Gebrauch der Airbrakes/Speedbrakes erklärt werden. Die höchste Fluggeschwindigkeit während des raschen Sinkfluges betrug laut der angeblich von Flightradar24 stammenden Tabelle (Screenshot) 490,2 kts (908 km/h).

Höhenruder intakt
Um 09:40 Uhr (UTC) wurde das Abfangen aus dem Sinkflug vollendet und die Maschine befand sich auf einer Flughöhe von 6.925 ft (2.111 m) im Horizontalflug mit einer Fluggeschwindigkeit von  378 kts (700 km/h). Das Höhenruder muß funktioniert haben, anders wäre dies nicht möglich gewesen.

beide Triebwerke intakt
Eine Minute später um 09:41 Uhr (UTC) hatte die Maschine immer noch eine unverminderte Fluggeschwindigkeit von 378 kts (700 km/h) im Horizontalflug mit vernachlässigbarer Sinkrate von 125 ft/min (38 m/min) oder 0,64 Meter pro Sekunde bei einem Basiskurs (Heading) laut der angeblich von Flightradar24 stammenden Tabelle (Screenshot) von 26,3 Grad. Ein Triebwerk allein kann die recht hohe Geschwindigkeit von 378 kts in einer Flughöhe von 6.800 ft (2.073 m) nicht erklären.

Querruder intakt
Die Maschine muß, wie oben in Nachtrag I. beschrieben, zuletzt eine Linkskurve geflogen sein. Die Querruder müssen folglich funktionsfähig gewesen sein.

Seitenruder fraglich
Ob das Seitenruder funktionierte kann aus den vorliegenden Informationen nicht belegt werden.

 

Nachtrag III. Warum brach der Radar-Kontakt ab?

Die geographische Position des Luftraum-Radars-Cannes (LFMD / CEQ)
43°32´51,4″ nördliche Breite
6°57´6,3″ östliche Länge

Die geographische Position des Radar-Signal-Verlustes
44°14´3″ nördliche Breite
6°24´25″ östliche Länge

Von der geographischen Position des Luftraum-Radars-Cannes zu der geographischen Position des Radar-Signal-Verlustes liegt eine Entfernung von 87,946 Kilometer, Peilung 330,4 Grad. Laut der angeblich von Flightradar24 stammenden Tabelle (Screenshot) soll der Radar-Kontakt um 09:39:23 Uhr (UTC)  entspricht 10:39:23 (CET) entspricht 1427189963 (UNIXTIME CET) abgerissen sein. Die Maschine flog zuletzt auf einer Flughöhe von 10.275 ft (3.132 m) auf einem Kurs (Heading) von 26,3 Grad mit einer Fluggeschwindigkeit von 409,2 kts (758 km/h) und einer Sinkrate von 2.560 ft/min (780 m/min) oder 13 Meter pro Sekunde. Welche Berge sollen zwischen dem Luftraum-Radar-Cannes und der 10.275 ft (3.132 m)  hoch fliegenden Airbus den Radar-Kontakt verhindert haben?

 

Nachtrag IV. Warum hat Flightradar24 Flugdaten bis 09:41 Uhr (UTC) entspricht 10:41 Uhr (CET), wenn der Radar-Kontakt doch bereits, um 09:39:23 Uhr (UTC)  entspricht 10:39:23 Uhr (CET) entspricht 1427189963 (UNIXTIME CET) abgerissen sein soll?

Beleg 1: 09:41 Uhr (UTC) / 10:41 Uhr (CET) / 1429864860 (UNIXTIME CET)
Beleg 2 : 09:39:23 Uhr (UTC) /10:39:23 (CET) /1427189963 (UNIXTIME CET)

Beleg 1 : Flightradar24-Screenshot hier
Beleg 2 : der angeblich von Flightradar24 stammenden Tabelle (Screenshot)

 

Nachtrag V. Was ist in der Zentrale des Towers für die Luftraum-Überwachung des Cannes-Radars geschehen, als der Airbus A320 (D-AIPX) von seiner Reiseflughöhe ausgehend rund 2.000 ft an Höhe verloren hat?

Hat der Fluglotse die Besatzung des Airbus A320 (D-AIPX)  per Funk informiert?

Hat die Besatzung des Airbus A320 (D-AIPX) per Funk geantwortet?

Wie lange dauert es jetzt bis der Fluglotse die französischen Luftstreitkräfte (Armée de l’air) informieren muß?

Wie lange dauert es bis die französischen Luftstreitkräfte (Armée de l’air) ein Alarmstart mit einer bewaffneten Luftraum-Patrouille (Combat Air Patrol) zur visuellen Identifizierung (Vis-Ident) auf Parallelkurs der rasch sinkenden Airbus A320 (D-AIPX) haben?

Wie verhält sich eine bewaffnete Luftraum-Patrouille (Combat Air Patrol) der französischen Luftstreitkräfte (Armée de l’air), wenn der Airbus A320 (D-AIPX)  sich aus einem raschen Sinkflug abfängt und kurze Zeit später eine Linkskurve auf einen neuen Kurs einschwenkt, wenn ein strategisch wichtiger Stausee ungefähr nur 2 Flugminuten* entfernt in Sichtweite ist?

Kann der Radar-Kontakt vom Cannes-Radar zur Airbus A320 (D-AIPX) eventuell deswegen abgerissen sein, weil die bewaffnete Luftraum-Patrouille (Combat Air Patrol) elektronische Gegenmaßnahmen (Electronic Counter Measures) also ein Radarstörgerät aktivierte?

Warum sollte eine bewaffnete Luftraum-Patrouille (Combat Air Patrol) wohl ein Radarstörgerät aktivieren?

Warum gab es keine brennenden und rauchenden Wrackteile unter den Trümmerteilen?

Wer flog die Airbus A320 (D-AIPX) tatsächlich?

 

* Berechnung der Flugminuten zur Staumauer des Stausees, Lac de Serre-Ponçon

die Staumauer liegt 780 Meter über dem Meeresspiegel unter folgender Position:

Die geographische Position der Staumauer
44°28´19″ nördliche Breite
6°16´13″ östliche Länge
http://www.flashearth.com/?lat=44.471957&lon=6.270282&z=17.4&r=0&src=msa

Die geographische Position der Trümmerteile
44°16´50,5″ nördliche Breite
6°26´19,8″ östliche Länge

Die Entfernung zwischen der geographischen Position der Trümmerteile zu der geographischen Position der Staumauer beträgt 25,135 Kilometer, Peilung 327,9 Grad. Wenn der Airbus über der Position der Trümmerteile in einer Flughöhe von 2.111 Meter, Kurs 26,3 Grad weiter hätte fliegen können, und der Pilot aus dem Backboard-Fenster (links) geschaut hätte, dann hätte er den Stausee sehen können. In einer Flughöhe von 2.111 Metern kann man 122 Kilometer weit schauen, ehe der Horizont einsetzt. Bei einer Geschwindigkeit von 379 kts (700 km/h) wäre dieses Ziel in 2 Minuten 9 Sekunden erreichbar gewesen.

 

Nachtrag VI. Weitere Fragen, die einer Antwort bedürfen

Warum hat Flightradar24 alle Flüge aber speziell den letzten Flug der D-AIPX aus dem öffentlichen Netz genommen? In der Seitenansicht des geflogenen Höhenprofils konnte man doch gut erkennen, daß sich die Maschine auf ihrem Unglücksflug zuletzt in einem Horizontalflug* befunden haben muss, wie ich im Hauptartikel ganz oben mit insgesamt drei Screenshots belegt habe.

Stattdessen liegt jetzt eine frei öffentlich zugängliche „Radar-Log-Datei“ als CSV-Datei mit dem Dateinamen „GWI18G_20150324.csv“ auf dem Server von Flightradar24, welche logische und mathematische Unstimmigkeiten in sich birgt, obwohl sie auf den ersten Blick in dem letzten Datensatz mit der Uhrzeit von 09:40:36 (UTC) eine Sinkrate von 3.520 ft/min (1.073 m/min) oder 17,88 Meter pro Sekunde suggeriert (Screenshot).

1. Unstimmigkeit / Nicht korrekte Sinkrate(n) ausgewiesen

Hat schon mal jemand die angeblich letzte Sinkrate von 3.520 ft/min nachgerechnet?

Vertikale Geschwindigkeit = Höhendifferenz / Zeitdifferenz

09:40:35 Uhr (UTC), Flughöhe 6.925 ft, Radar-ID 1418
09:40:36 Uhr (UTC), Flughöhe 6.800 ft, Radar-ID 1418

Höhendifferenz = 125 ft (Fuß)
Zeitdifferenz = 1 s (Sekunde)

Vertikale Geschwindigkeit = Höhendifferenz / Zeitdifferenz
Vertikale Geschwindigkeit = 125 ft / 1 s * 60 s/min
Vertikale Geschwindigkeit = 7.500 ft/min

Das wären ja 125 ft in einer Sekunde oder 7.500 ft/min. Angegeben ist aber eine Sinkrate von 3.520 ft/min. Wieso diese Unstimmigkeit? Schon mal auf den Zeitstempel geschaut? Der Zeitstempel führt zur 2. Unstimmigkeit. Doch bevor ich fortfahre – rechnet mal selber nach. Welche der dort angegebenen Sinkraten stimmt überhaupt mit dem Differenzenquotienten = Höhendifferenz / Zeitdifferenz überein? Zeige mir mal nur eine!

2. Unstimmigkeit / Update-Rate des Radars plötzlich von 3 Sekunden auf 1 Sekunde angegeben

Das Luftraumüberwachungs-Radar (ID 1418, vermutlich das Cannes-Radar) benötigt für eine 360 Grad-Drehung ungefähr 3 Sekunden. Beleg : Die Datensätze zwischen 09:39:57 Uhr (UTC) bis 09:40:35 Uhr (UTC) werden ungefähr alle 3 Sekunden ge-updated. Nur im letzten Datensatz soll bereits EINE Sekunde später um 09:40:36 Uhr (UTC)  eine neue Messung vorgelegen haben, sprich eine neue 360 Grad-Drehung des Radars vollendet worden sein. Wer hat da am Radar gedreht?

Die letzten drei Datensätze können nicht als mathematische Grundlage dafür hergehalten haben, um den in der Seitenansicht des Höhenprofils gut erkennbaren gezeichneten Horizontalflug* zu erklären.

Welche Größen sich hinter dem Zahlenmaterial verbergen erfährt man am Anfang der CSV-Datei (Screenshot). Die Syntax lautet : time, mode_s , callsign, latitude , longitude , position, altitude_feet , squawk, ground_speed , ignore, vspeed, on_ground, radar_id

 

* Ausschnitt in Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080) aus einer 8fachen Vergrößerung mit dem Rechen-Algorithmus „S-Spline-Max“ des obigen Flightradar24-Screenshots von 09:31 Uhr (UTC). Das ganze 8fach vergrößerte Bild mit einer Auflösung (16.000 x 9.000) kann hier als 24 Bit-PNG-Grafik (37,8 MByte) heruntergeladen werden.

Ergänzung : Am Sonntag, den 05.April 2015 13:32:37 Uhr MESZ gesicherte frei öffentlich zugängliche „Radar-Log-Datei“ mit dem Dateinamen „GWI18G_20150324.csv“ hier

Ergänzung : Die Berechnung der Dauer des Horizontalfluges habe ich in Nachtrag VII.  graphisch gelöst.

 

Nachtrag VII. Wieviel Sekunden flog die Airbus A320 (D-AIPX) im Horizontalflug? Bis zu welcher Uhrzeit (UTC) hätten Datensätze innerhalb der „Radar-Log-Datei“ „GWI18G_20150324.csv“ vorliegen müssen, um einen solchen Graphen zu plotten?

Löst man die Aufgabe graphisch aus der Seitenperspektive des Höhenprofils unter 8fach Zoom, so muß sich die Maschine mindestens 25 Sekunden lang im Horizontalflug befunden haben.

 

Klick auf den Screenshot für 1.920×1.080 PNG-Grafik

d-aipx_09_31_Ausschnitt_8fach_Zoom

 

1. Graphische Lösung : Dauer des Horizontalfluges bestimmen

Dauer des Horizontalfluges = 5 Minuten / 676 horizontale Pixel x 57 horizontale Pixel * 60 Sekunden/Minute

Dauer des Horizontalfluges = 25,3 Sekunden

Also völlig unmöglich mit den letzten zwei Datensätzen, der per Screenshot gesicherten „Radar-Log-Datei“ „GWI18G_20150324.csv“ einen letztlich ca. 25-30 sekündigen Horizontalflug hinzubekommen, wie auf dem Screenshot oben.

Laut der o.g. Grafik hätten Datensätze bis 09:41:11 Uhr (UTC) vorliegen müssen. Innerhalb der per Screenshot gesicherten „Radar-Log-Datei“ „GWI18G_20150324.csv“ enden die Daten mit dem letzten Datensatz um 09:40:36 Uhr (UTC).

 

2. Graphische Lösung : Uhrzeit des letzten Datensatzes bestimmen

Uhrzeit des letzten Datensatzes = (5 Minuten / 676 horizontale Pixel x 159 horizontale Pixel) + Uhrzeit in UTC
Uhrzeit des letzten Datensatzes =  (1,1760355 Minuten /60 Minuten / Stunde ) + 9,6666666 Stunden
Uhrzeit des letzten Datensatzes = 9,68626726 Uhr (UTC)
Uhrzeit des letzten Datensatzes = 9 Uhr 41 Minuten 11 Sekunden

Laut der o.g. Grafik hätten Datensätze bis 09:41:11 Uhr (UTC) vorliegen müssen. Innerhalb der per Screenshot gesicherten „Radar-Log-Datei“ „GWI18G_20150324.csv“ enden die Daten mit dem letzten Datensatz um 09:40:36 Uhr (UTC).

 

Fazit : Warum liegen graphisch Daten bis 09:41:11 Uhr (UTC) vor, wenn die Daten innerhalb der per Screenshot gesicherten „Radar-Log-Datei“ „GWI18G_20150324.csv“ schon um 09:40:36 Uhr (UTC) enden?

Einen Graphen kann man doch nur dann plotten oder zeichnen, wenn Daten vorhanden sind.

Es hat den sehr starken Anschein, daß die o.g. „Radar-Log-Datei“ nicht vollständig ist.

 

* Ausschnitt in Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080) aus einer 8fachen Vergrößerung mit dem Rechen-Algorithmus „S-Spline-Max“ des obigen Flightradar24-Screenshots von 09:31 Uhr (UTC). Das ganze 8fach vergrößerte Bild mit einer Auflösung (16.000 x 9.000) kann hier als 24 Bit-PNG-Grafik (37,8 MByte) heruntergeladen werden.

Ergänzung : Am Sonntag, den 05.April 2015 13:32:37 Uhr MESZ gesicherte frei öffentlich zugängliche „Radar-Log-Datei“ mit dem Dateinamen „GWI18G_20150324.csv“ hier

 

Nachtrag VIII. Ausschnitt in Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080) aus einer 8fachen Vergrößerung mit dem Rechen-Algorithmus „S-Spline-Max“ des Flightradar24-Screenshots von 09:41 Uhr (UTC).

 

Klick auf den Screenshot für 1.920×1.080 PNG-Grafik

d-aipx_09_41_Ausschnitt_8fach_Zoom

Vergrößerung aus dem Flightradar24-Screenshot hier

 

Nachtrag IX. Mehrere „Radar-Log-Dateien“ der Airbus A320 (D-AIPX) im Netz. Welche Daten stimmen denn jetzt?

1. „Radar-Log-Datei“ von Flightradar24 vom 05.04.2014 13:32:37 Uhr MESZ mit dem Dateinamen “GWI18G_20150324.csv” hier

2. „Radar-Log-Datei“ von unbekannt mit dem Dateinamen “GWI18G_mode_s%2Badsb.txt” hier

 

Nachtrag X.  Die in Nachtrag IX. verlinkte 2. „Radar-Log-Datei“ löst die geographischen Positionsangaben aus Breiten- und Längengrad bis zur 6. Nachkommastelle  auf – entspricht einer Zehntel Bogensekunde mit einer Genauigkeit von 3,1 Metern (29 Bit-Auflösung). Die Transponder codieren die geographische Position jedoch nur mit einer 17 Bit-Auflösung, so daß die Genauigkeit sich zwischen 5 Bogensekunden also 155 Meter für den Breitengrad und 10 Bogensekunden also 310 Meter für den Längengrad bewegt.  Wie kommen die hochgenauen Positionsangaben in die o.g. „Radar-Log-Datei“?

Vielen Dank an den Kommentator Roland für diese wichtigen Informationen!

 

Größen und Maßeinheiten

1 ft (Fuß) = 0,3048 m (Meter)
1 kts (Knoten) = 1,852 km/h (Kilometer pro Stunde)
UTC = Universal Time Coordinated = GMT = Greenwich Mean Time = Weltzeit
ETC = European Central Time = UTC+1h
CET = Central European Time = UTC +1h

 

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am Montag, den 13.04.2015 20:23:55 Uhr MESZ

 

passend auch dazu

Die Spektrum-Analysen, der vermeintlichen Black-Box-Audio-Dateien sind da!

Weiterer Airbus Zwischenfall / Nicht angewiesener Sinkflug durch eingefrorene Anstellwinkel-Sensoren verursachen Höhenverlust von 31.000 ft auf 27.000 ft

Welche Fluggesellschaft hat die ältesten Maschinen im aktiven Dienst?

Der Dritte Weltkrieg fällt aus

 

Matrix / Die Scheinwelt in der wir leben

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Jeder hat die Chance aus der Matrix aufzuwachen (1 Min)

MP3 Wie die DIMs = Dominante Irrsinnige  Minorität mit uns Matrix spielen / Ein Blick hinter ihre Kulissen (7 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Advertisements