Adresshandel bei Zeitarbeitsfirmen durch Dreizeiler gestoppt

10 Apr

Soeben erreicht mich eine E-Mail eines Erwerbslosen, der den Adresshandel bei Personaldienstleistungen (Zeitarbeitsfirmen) mit folgendem Dreizeiler im Bewerbungsanschreiben als Disclaimer gestoppt haben will:

Gern können Sie meine Daten gegen die Zahlung einer Schutzgebühr in Höhe von 50.000 Euro zuzüglich Umsatzsteuer in Ihrer Adressdatenbank für 12 Monate führen. Die Weitergabe meiner Daten an Dritte ist Ihnen während dieses Zeitraumes und darüber hinaus nicht gestattet. Für die unerlaubte Aufbewahrung meiner Daten werden 500.000 Euro fällig, für die unerlaubte Weitergabe meiner Daten an Dritte werden für jede unerlaubte Weitergabe jeweils 1.000.000 Euro fällig, bei geschäftsmäßige/gewerblicher Nutzung dieser unerlaubten Weitergabe jeweils 2.000.000 Euro fällig.

%d Bloggern gefällt das: