Archiv | Gesundheit RSS feed for this section

Neulich beim Hausarzt

19 Jul

Ein seniler Atomwissenschaftler beklagt sich beim Hausarzt, daß es mit der Liebe nicht mehr läuft, die Hoden machten nicht mehr mit und würden heiß.  Arzt : „In Ihrem Alter ist das ganz normal“. Aber der alte Herr kann es nicht begreifen. Daraufhin erklärt der Arzt es ihm, wie einem kleinen Jungen: „Im Alter läßt die Kernkraft halt nach und die Kernschmelze kannst Du dadurch vermeiden indem Du Deinen abgebrannten Kernbrennstab zur Kühlung für ein oder zwei Halbwertzeiten in das Abklingbecken legst. Mit ein wenig Glück kannst Du ihn vielleicht später aus der Wiederaufbereitungsanlage mitnehmen. Wenn nicht, ab in den CASTOR-Behälter mit dem stinkenden verkohlten Ding.“

Neulich beim MDK

6 Jul

Der Professor des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) hat die Aufgabe für das Jobcenter die Arbeitsfähigkeit ggfs. die Arbeitsunfähigkeit eines Erwerbslosen festzustellen. In seinem Gutachten schreibt er : „Die Arbeitsfähigkeit endet spätestens mit dem Tod. Die Arbeitsunfähigkeit verlängert sich dann auf unbestimmte Zeit.“

 

passend auch dazu

Prüfung der Arbeitsfähigkeit beim MDK immer perfider

Neulich im Krankhaus

2 Jul

Schwester : „Herr Doktor, der Hypochonder von Zimmer 12 ist soeben gestorben!“ Doktor : „Na, jetzt übertreibt er aber wirklich! … “

Neulich bei Opa

8 Jun

Zwei Rentner bei Opa im Wohnzimmer unterhalten sich. Sagt der eine: „Mir tun die Füße weh, das Kreuz schmerzt, eigentlich tut mir alles weh, ich fühle mich so alt!“ Sagt der andere: „Ich fühle mich jung, wie ein Baby. Keine Haare, keine Zähne und in die Hose gemacht habe ich mir heute auch schon.“

Neulich bei Oma

6 Jun

Mutter zu ihrer kleinen Tochter : „Oma geht es nicht gut. Geh´ doch mal zu ihr und sag ihr etwas Nettes.“ Kurz darauf steht die Tochter an Omas Bett und sagt : „Du Oma, soll ich bei Deiner Beerdigung auf meiner Geige spielen?“

Neulich beim Urologen

4 Jun

Ein 85-jähriger Mann kommt  zum Urologen und klagt über seine nachlassende Potenz. „Machen Sie sich keine Sorgen“, erklärt der Doktor, „das ist in Ihrem Alter ganz normal.“ Erwidert der alte Mann: „Aber mein Nachbar ist weit über 90 und erzählt voller Stolz, daß  er und seine Frau es noch immer jeden Tag tun.“ „Na und?“, meinte der Arzt achselzuckend, „erzählen können Sie es doch auch …“

Prüfung der Arbeitsfähigkeit beim MDK immer perfider

15 Mai

Prüfung der Arbeitsfähigkeit beim Vertrauensarzt des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK) für das Jobcenter. Splitternackt steht der Bauernsohn vor dem Amtsarzt und erklärt, er leide an einer unheilbaren Sehschwäche. Der Arzt ballt die Hand zu einer Faust und fragt: „Was sehen Sie?“ „Nichts“, antwortet der Bauernsohn. Wortlos ruft der Arzt eine Schwester herbei, knöpft ihr die Bluse auf und massiert ihr ausgiebig die Brüste. „Was sehen Sie ?“ „Nur verschwommene Umrisse, Herr Amtsarzt!“ „Mein Lieber, Ihre Augen sind ja möglicherweise im Eimer, aber Ihre Nudel zeigt stramm in Richtung Jobcenter …“

Neulich beim Augenarzt

14 Mai

„Lesen Sie mal die Zahlen da vor!“ „Welche Zahlen?“ „Na, die an der Tafel da.“ „Welche Tafel?“ „Die an der Wand hängt!“ „Welche Wand?“ „Mein Herr, Sie brauchen keine Brille, Sie brauchen einen Blindenhund!“ „Was soll ich denn mit einem blinden Hund? …“

Neulich beim Frühstück

13 Mai

Hilde : „Du Heinz, der Stefan hat neulich gesagt, daß ich auf dem Foto richtig gut aussehe.“ Heinz : „Wir müssen mit dem Bub unbedingt mal zum Augenarzt …“

Neulich beim Arzt

12 Mai

Kommt ein 94-jähriger, in heller Aufregung, zum Arzt: „Herr Doktor, ich versteh das nicht, ich versteh das nicht. Ich bin 94, meine Frau ist 30 und kriegt ein Kind. Ich versteh das nicht, ich versteh das nicht!“ Da sagt der Arzt: „Nun mal ganz ruhig. Stellen Sie sich vor, sie gehen sonntags im Wald spazieren und sehen einen Hasen. Sie legen ihren Spazierstock an, zielen und rufen PENG – und der Hase fällt tot um.“ „Ja, ist doch klar!“ sagte der alte Mann, „da hat jemand anders geschossen.“ „Seh´n Sie, sie verstehen es doch.“

Professor über Verschwörungstheorien

11 Mai

Die Dame kommt ehrfürchtig-aufgeregt zum berühmten Professor und fragt mit verschwörerischem Unterton: „Herr Professor, stimmt es, daß Warzen verschwinden, wenn man eine schwarze Katze bei Vollmond an einer Friedhofsmauer begräbt?“  Der Professor kratzt sich den Bart und murmelt: „Hmmm … Najjaaaa… warum nicht …… wenn die Warze auf der Katze war!“

Neulich beim Psychiater

8 Mai

„Herr Doktor, mit mir ist etwas nicht in Ordnung!“, beschwert sich der zweiundneunzigjährige Herr Grünlich beim Psychiater, „ich laufe dauernd hinter jungen Mädchen her!“ „Aber das ist doch ganz natürlich, Herr Grünlich!“, beruhigt ihn der Arzt. „Nun ja, aber ich kann mich nicht erinnern, weswegen!“

Der Jobcenter-Poker um die Arbeitsunfähigkeit

20 Mrz

Immer mehr Jobcenter-Mitarbeiter vertreten mittlerweile die Rechtsauffassung, daß eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht ausreichen soll, um Hartz-IV Opfer von den Einladungen beim Jobcenter/Maßnahmeträger/Zeitarbeitsmessen zu entbinden.

Wer nicht bettlägerig ist, der soll gefälligst zu den Vorladungen erscheinen. Das darauffolgende Argument lautet dann immer, wer zum Jobcenter kommen kann, der kann eventuell auch noch 3 Stunden pro Tag arbeiten. Wenn die AU nicht ausreicht, dann soll doch der Jobcenter-Mitarbeiter den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) einschalten nach § 56 SGB II hier.

Dabei ist längst erwiesen, daß Hartz-IV auch psychisch krank macht. Erschwerend kommt noch hinzu, daß man sich noch die sonstigen Wehwechen zuziehen kann. Alles in allem können da schon mal etliche Wochen, Monate, wenn nicht Jahre an Arbeitsunfähigkeit zusammenkommen. Hier eine Übersicht, woran man mittlerweile erkranken kann.

Oft reicht schon eine „Karte“ der folgenden Blätter aus, um den gelben Schein für etliche Wochen zu bekommen. In Klammern die ungefähre Dauer der Arbeitsunfähigkeit. Mehr Erkrankungen findet man in dem Script „Lieber krank feiern als gesund schuften“ hier. Und natürlich in den ICD-10 Verschlüsselungen hier.

 

Royal Flush (3 Jahre) = Angstzustände / Klaustrophobie / Qualifizierungs-Apnoe / Jobcenter-induzierte Psychose / Zeitarbeit-induzierte Zyklothymie (dauerhafte Instabilität von Antrieb und Stimmung)

Straight Flush (2 Jahre) = Fallmanager-induzierte Foramen ovale persistens (Herz-Neurose) / Saisonal abhängige Depression / Soziale Phobie / Affektive Störungen / Niedriger Blutdruck

Four of a kind (1 Jahr) = Jobcenter-induziertes Burnout / Jobcenter-induziertes Borderline / Jobcenter-induzierte Bipolare Störung / Jobcenter-induzierte Bulimie / Schwindelanfälle

Full House (2 Wochen) = Asthma bronchiale / Akute Bronchitis / Arthrose / Zeitarbeit-induzierte Diarrhoe / Zahnschmerzen begleitet von Migräne

 

passend auch dazu

Zitat (Jacques Prévert)

Frage an die Unternehmer

Für wen gehen wir arbeiten?

Kapitalismus gescheitert / Grundversorgung kommt

Wie könnten die „Mächtigen“ einen Generalstreik durch 4 wöchiges Krankfeiern in Deutschland verhindern? Überhaupt nicht!

MP3 Song „Was ist der Mensch eigentlich?“ / BEST of Detlev Remix (1 Min)

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Zitat (Aldous Huxley)

18 Okt

„Die medizinische Forschung hat so enorme Fortschritte gemacht, daß es überhaupt keine gesunden Menschen mehr gibt.“

Das Paradoxe unserer Zeit

6 Aug

Große Häuser, aber kleine Familien

Mehr Bildung, aber weniger gesunder Menschenverstand

Erweiterte Medizin, aber schlechterer Gesundheitszustand

Beim Mond gewesen, aber den Nachbarn nicht kennen

Hohes Einkommen, aber weniger Seelenfrieden

Höchster IQ, aber weniger Emotionen

Ständige Erkenntnisse, aber weniger Weisheit

Viele Menschen, aber weniger Menschlichkeit

Kinder zu verschenken

19 Mrz

Ein verliebtes Pärchen unterhält sich: „Ach, Liebling, schenk mir doch ein Kind.“, haucht sie. Er entsetzt: „Aber Schatz, Kinder werden doch nicht geschenkt, sondern geboren!“ „Okay, dann bohr mir bitte eins …“