Archiv | Sex RSS feed for this section

Neulich beim Hausarzt

19 Jul

Ein seniler Atomwissenschaftler beklagt sich beim Hausarzt, daß es mit der Liebe nicht mehr läuft, die Hoden machten nicht mehr mit und würden heiß.  Arzt : „In Ihrem Alter ist das ganz normal“. Aber der alte Herr kann es nicht begreifen. Daraufhin erklärt der Arzt es ihm, wie einem kleinen Jungen: „Im Alter läßt die Kernkraft halt nach und die Kernschmelze kannst Du dadurch vermeiden indem Du Deinen abgebrannten Kernbrennstab zur Kühlung für ein oder zwei Halbwertzeiten in das Abklingbecken legst. Mit ein wenig Glück kannst Du ihn vielleicht später aus der Wiederaufbereitungsanlage mitnehmen. Wenn nicht, ab in den CASTOR-Behälter mit dem stinkenden verkohlten Ding.“

Advertisements

Verdrehte Welten

28 Mai

In Deutschland mußt Du dafür bezahlen, wenn Du mit einer hübschen Frau Sex haben möchtest.

In Amerika wirst Du dafür bezahlt, wenn Du mit einer hübschen Frau Sex hast und dabei sogar noch gefilmt.

Im Paradies filmt Dich niemand, es braucht auch niemand für etwas zu bezahlen und unter einem Baum verführt Dich die Eva mit dem Apfel, ersatzweise mit der Pflaume.

Erwerbsloser in der Discothek

18 Mai

Prostituierte : „Na mein Kleiner. Sag mir mal, was Du beruflich machst, ich will mal gucken, ob Du mein Niveau bist.“

Erwerbsloser : „Nichts ist schlimmer, als Druck auf dem Pinsel zu haben.“

Prostituierte : „Aber das läßt sich doch ändern …“

Erwerbsloser : „Nichts ist schlimmer, als wenn durch Geilheit der Verstand aussetzt.“

Prostituierte : „Du bist ja vielleicht ein Süßer, Du bist so spritzig.“

Erwerbsloser : „Nun ist das Abspritzen durchaus eine schöne Sache, aber nach dem kurzen Akt der Liebe fragt sich jeder Gentleman, ob die vielen Cocktails …“

Prostituierte legt die Finger auf den Mund des Erwerbslosen

Prostituierte : „Als Gentleman spendierst Du mir sicher doch ein paar Cocktails, nicht wahr?“

Erwerbsloser : „Ein echter Gentleman wichst zweimal bevor es auf die Piste geht …“

Prostituierte unterbricht wieder

Prostituierte : „Das macht Dich so richtig geil, stimmt´s?“

Erwerbsloser : „Nein, aber ist der Saft erst ´raus, dann ist genug Platz für das Hirn und der Abend kann entspannt beginnen.“

Prostituierte : „Warum?“

Erwerbsloser : „Wer nicht geil ist, der kann auch nicht dazu verführt werden, Cocktails, wie am Fließband auszugeben und kann das Geld sinnvoller verwenden!“

Prostituierte : „So? Wofür denn?“

Erwerbsloser : „Eine neue Grafikkarte für den Gaming-PC oder eine leckere Schweinshaxe und einige Bierchen …“

Prostituierte : „Du niveauloser unverschämter Kerl, Du!“

Funny_Joke

 

passend auch dazu

Die ganze Welt ist ein Bordell und wir sind die Kandidaten

Wenn man für Liebe bezahlen muß, dann haben wir umsonst gelebt

Erwerbsloser füllt Fragebogen über Sexualverhalten aus, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

 

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Westliche Wertegemeinschaft

28 Feb

Zwei Männer unterhalten sich über Traditionen im Zusammenhang mit Werten, Sex, Heiraten, usw. Sagt der erste: „Ich habe bis zu unserer Hochzeit nicht mit meiner Frau geschlafen. Du etwa?“ Fragt der zweite: „Weiß nicht, wie war denn ihr Mädchenname?“

Paula: „Nein Hans! Ich will erst nach der Heirat mit Dir schlafen …“ Hans: „Nun, dann ruf‘ mich an, wenn Du geheiratet hast …“

„I´ll make AMERICA great again“ / US-Abgeordnete wollen Bildungsministerium abschaffen

16 Feb
„In Zeiten von Junk Food, Coca Cola und X-Box benötigt man kein Bildungssystem mehr. Die Männer ziehen in den Krieg und die Frauen ins Bordell, um den Studienkredit abzuarbeiten, um später als Silikon-Püppchen bei McDonalds die Thekenverkäuferin zu spielen, damit die Männer auch wissen wofür es sich lohnt in den Krieg zu ziehen. So schließt sich der Kreis des imperialistischen Systems wieder.“

 

Erwerbsloser füllt Fragebogen über Sexualverhalten aus, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

26 Okt

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen aus Duisburg, der per Fragebogen von seinem Jobcenter dazu aufgefordert worden war Auskunft über, sein Sexualverhalten abzugeben, was er auch unverzüglich tat.

Erst jüngst berichtete die Online-Plattform Gegen Hartz von einem ganz ähnlichen Fall.

 

 

Duisburg, 24.10.2016

Sehr geehrter Herr Fallmanager,

gern beantworte ich Ihnen Ihren Fragenbogen zu meinem Sexualverhalten.

Mit freundlichen Grüssen

 

Anlage : Fragebogen zu meinem Sexualverhalten

 

Linker Mausklick für Original-Größe

Fragebogen Sexualverhalten (PNG-Grafik oder PDF-Dokument)

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Macht der Menschen durch Ängste blockiert (2 Min)

MP3 Eingliederungsvereinbarungen brauchen nicht unterschrieben werden (3 Min)

MP3 Immer mit Beistand zum Jobcenter Remonstrationsrecht/pflicht bei Jobcentern unbekannt (10 Min)

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Wenn man für Liebe bezahlen muß, dann haben wir umsonst gelebt

21 Feb

Ein Rabbi steht vor einem Haus und ruft zum Fenster hoch :

Rabbi : „Rapunzel, laß Dein Haar herunter.“

Rapunzel : „Und dann?“

Rabbi : „Dann kletter´ ich hoch und wir machen Liebe.“

Rapunzel : „Bin ich ´a Nutt´?“

Rabbi : „Wer spricht denn von bezahle?“

 

passend auch dazu

Die ganze Welt ist ein Bordell und wir sind die Kandidaten

 

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Wie man Multi-Millionär wird

5 Feb

Du pachtest Dir am Rande der Stadt eine Bürofläche von ca. 120 Quadratmetern bestehend aus 1 Empfangstheke, 1 kleinem Foyer mit gegenüberliegender Toilette und 4 geschlossenen Büros. Das dafür nötige Kleingeld bekommst Du bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

An die Empfangstheke setzt Du eine hübsche ledige kinderlose Frau von max. 30 Jahren in Vollzeit, die sich noch hochficken* will. In die 4 geschlossenen Büros setzt Du jeweils eine verheiratete aber unzufriedene Frau von mind. 50 Jahren in Teilzeit, die sich nicht mehr hochficken* kann.

Die Theken-Tussi beauftragst Du damit Stellenangebote, die es gar nicht gibt, an den Arbeitgeber-Service des „Jobcenters“ per FAX zu übermitteln und die vom „Jobcenter“ eintrudelnen Erwerbslosen, welche per Stellenvermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrungen aufgefordert wurden sich bei Dir vorzustellen, auf die 4 Büros zu verteilen.

Die 4 keifenden alten Schachteln beauftragst Du damit den ahnungslosen Erwerbslosen die Arbeit, die es gar nicht gibt, so unattraktiv zu quatschen, daß sie den demonstrativ ausliegenden Pseudo-Arbeitsvertrag erst gar nicht unterschreiben wollen.  Per Denunziationsformular den Grund, wie „zu wenig Geld“, „zu weit weg“, „zu doofe Arbeitzeit“, „zu doofe Arbeiten“, weiterleiten.

Für jeden Erwerbslosen, der eine zumutbare Arbeit nicht annimmt und beim „Jobcenter“ von Dir denunziert wird, zahlt Dir das „Jobcenter“ eine Provision von 50% auf die durch Sanktion eingesparten Sozialleistungen. Und das Schönste dabei ist die Folgeprovision, die Du solange bekommst, wie der Erwerbslose sanktioniert ist.

An einem guten Vormittag zwischen 08:00 bis 12:00 Uhr also in 4 Stunden kann eine gehässige Büro-Schachtel 8 Erwerbslose der „Arbeitsunwilligkeit“ überführen. Und nach der Mittagspause mit der Wechselschicht von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr schafft eine gefrustete Büro-Teilzeit-Schachtel nochmal 8 Erwerbslose.

Pro Werktag kannst Du quasi 64 Erwerbslose der „Arbeitsunwilligkeit“ überführen und das obwohl es die Arbeit gar nicht gibt und trotzdem dafür satt Schotter einstreichen. Eine Überführung, wie der Vorgang „intern“ gern genannt wird, bedeutet eine Einsparung für das „Jobcenter“ von 404 Euro/Monat x 30% x 3 Monate  = 363,60 Euro.

Jede Überführung eines „arbeitsunwilligen“ Erwerbslosen bringt eine Provision von 181,80 Euro** für Dich. Im Durchschnitt gehen aber bis zu 64 Erwerbslose pro Werktag durch Deine Geschäftsräume und bringen einen Denunziantenerlös von 11.635,20 Euro/Werktag. Ein Monat aus 20 Werktagen spült Dir 232.704 Euro auf Dein Konto.

Du kannst die Pacht für Deine Geschäftsräume, die Gehälter für Deine 8 kläffenden Büro-Schachteln und Dein KfW-Kredit quasi aus der Portokasse zahlen, Dir endlich einen Mercedes SL 65 AMG leasen oder kaufen und Dir mit der Theken-Tussi 4 mal im Jahr einen schönen Urlaub machen und bist in weniger als einem Jahr Multi-Millionär in einer krisensicheren Branche!

 

* Dieses unglaubliche Wort habe ich gewählt, nicht weil ich ein begeisterter Anhänger dieser primitiven Fäkalsprache wäre, sondern weil es durch sich selbst einen Zustand einer völlig entmoralisierten und durch Geld vollständig ersetzten Gesellschaft beschreibt in der wir uns haben fehlleiten lassen und das Wort „hocharbeiten“ schon lange nicht mehr den aktuellen Trend der Realität wiedergibt. Der Niedergang der Ethik wird weitergehen, solange sich Menschen vom „Management“, als Human Capital oder Human Ressources sich gegenseitig in Konkurrenz setzen lassen, wie die junge attraktive Empfangsdame gegen die älteren Mitarbeiterinnen im Backoffice, welche ihre Unzufriedenheit an den vorgeladenen Erwerbslosen auslassen sollen, geschweige davon welches Leid diesen Hartz-IV Opfern aus geschäftspolitischer Zielsetzung, der Erhöhung der Sanktionsquote widerfährt.

** Die o.g. Zahl kann von Ort zu Ort geringfügig abweichen

 

 

passend auch dazu

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / haarsträubende Erlebnisberichte)

Falsche Antworten auf verhängnisvolle Fangfragen bei Zeitarbeitsunternehmen enden mit Sanktionsbescheid

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Vorstellungsgespräche)

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen durch Erscheinen mit Beistand beim Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser erscheint mit Rechtsanwalt als Beistand auf Zeitarbeitsmesse der Agentur für Arbeit

Erwerbsloser schockt Chef-Etage durch außerordentlich skurilles Vorstellungsgespräch

Erwerbsloser schockt Zeitarbeitsunternehmen mit Fragebogen

Erwerbsloser, finanziell unabhängig, schockt Chef-Etage eines Call-Centers für die Rückgewinnung von verlorengegangener Mobilfunk-Kunden

 

Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Telefongespräche)

Telefonischer Rückruf / Zeitarbeitsfirma tappt in Datenschutz-Falle

Erwerbsloser schockt Personaldisponentin durch skurilles Telefongespräch bezüglich Fahrtkosten

Erwerbsloser wird von Zeitarbeitsfirma angerufen ohne, daß er sich jemals dort beworben hatte

Erwerbsloser schockt Arbeitgeber / Telefonischer Rückruf / Arbeitgeber findet Lücke im Lebenslauf

Erwerbsloser schockt Personaldienstleistung durch Anfrage nach Firmenwagen für 3 Schichtbetrieb

 

Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung (ausgetrickst)

Erwerbsloser schreibt Bewerbung, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

 

„Fallmanager“

Fallmanager und das kleine Einmaleins der Jobcenter-Mitarbeiter

Fallmanager setzen vorgeschriebene Sanktionsquoten um

 

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen / Hartz-IV

MP3 Wir muessen fuer uns selbst Lobby-Arbeit machen beispielsweise Menschlichkeit beim Jobcenter einfuehren (8 Min)

MP3 Sich den unmenschlichen Behandlungen bewusst werden Die Meisten kennen ja noch nicht einmal ihre Grundrechte (1 Min)

MP3 Leistungskürzung von 100 auf 0 / Mitarbeiter vom JobCenter nicht dicht unterm Pony (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Die ganze Welt ist ein Bordell und wir sind die Kandidaten

18 Jan

Ein Wirtschaftsflüchtling, ein deutscher Mann und ein Banker kommen zu Geld und werden gefragt, was sie denn damit machen werden.

Wirtschaftsflüchtling : „Ich geh´gleich ins nächste Bordell.“

Deutscher Mann : „Ich will das Geld erst einmal anlegen und vielleicht später von den Zinsen ins Bordell gehen.“

Da wird der Banker gefragt, was er denn so mache.

Banker : „Ich verkaufe Kapitalanlagen und eröffne aus deren Gewinne mehr und mehr Bordelle“.

Das hört eine etwas weiter sitzende gutaussende Dame und meint ganz entrüstet:

Gutaussehende Dame : „Das funktioniert nie im Leben, da haben wir Frauen ja schließlich auch noch etwas mitzureden.“

Banker : „Würden Sie für eine Million Euro mit einem wildfremden Mann eine Nacht verbringen?“

Gutaussehende Dame (überlegt kurz) : „Aber, sicher doch, sofort!“

Wirtschaftsflüchtling : „Würden Sie für 125 Euro mit mir auch eine Nacht verbringen?“

Gutaussehende Dame : „Wofür halten Sie mich denn?“

Banker :  „Das haben wir ja schon geklärt,  jetzt verhandeln wir nur noch über den Preis.“

Deutscher Mann : „Können wir auch Ratenzahlung vereinbaren?“

 

passend auch dazu

Wenn man für Liebe bezahlen muß, dann haben wir umsonst gelebt

Westliche Wertegemeinschaft

Erwerbsloser in der Discothek

Bundesagentur für Zwangsprostitution

Männer in Neubaugebieten / Große Zufriedenheitsanalyse zum Thema Sex / Umfrage

 

 

passend auch dazu

Bewußtsein herstellen

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Männer in Neubaugebieten / Große Zufriedenheitsanalyse zum Thema Sex / Umfrage

11 Jun

Unbekannte hatten in der Nacht von Montag auf Dienstag in den Werler Neubaugebieten ungefähr 3.000 DIN-A6 Flyer verteilt.

Auf der Vorderseite befand sich ein sehr kritischer Text über die Rolle der Frau und des Mannes in der heutigen Zeit.

Auf der Rückseite des Flyers wurden speziell die Männer in den Neubaugebieten aufgefordert sich an einer Zufriedenheitsanalyse zum Thema Sex zu beteiligen.

Wer die Flyer entworfen, gedruckt und eingeworfen hat, bzw. wo die Umfragen überhaupt abgegeben werden sollen ist und bleibt ein Rätsel.

 

Vorderseite des Flyers

Alle Männer strampeln und hampeln nur wegen einer Sache:
Sex! Männer müssen Leistung, Extremleistung, vorweisen, Frauen brauchen einfach nur anwesend zu sein.

Deswegen kämpfen sie mit anderen Männern, deswegen schinden sie sich beim Sport, deswegen kämpfen sie sich in Hierarchien nach oben, deswegen prügeln sie sich auf dem Schulhof, deswegen kaufen sie Sportwagen, deswegen studieren und arbeiten sie, wie Gehetzte.

Sie müssen etwas vorzeigen, stark sein, schlau sein, Ressourcen zeigen, wie der Pfau sein Rad. Warum? Weil sie nur so Sex und Zuneigung bekommen, Dinge, die sie unbedingt von Frauen brauchen. Darum geht der ganze Kampf.

Nur wenige Männer sind so hübsche kleine Prinzen, daß sie keine Opfergaben an die Frauen darbieten brauchen, um von ihnen rangelassen zu werden. Denn die Frauen stehen nur am Rande und lassen sich von den Männern vorführen was diese so zu bieten haben.

Die allerbesten werden dann rangelassen, bekommen Sex und Zuneigung. Der Rest? Der tristet sein Dasein mit Onlinepornos und ist in der Tat am leiden – sie bekommen keine Frau ab, haben im Konkurrenzkampf versagt, sie haben kein prächtiges Pfauenrad und bekommen weder körperliche noch emotionale Zuneigung, sie bleiben allein.

Natürlich geht mit diesem Scheitern, dieser Frustration auch Flucht in Fettsucht, Drogen und Medienmißbrauch einher. Und die Frauen wissen um ihre Macht. Egal, ob Ehen geschieden oder Beziehungen beendet werden, weil sich ein leistungsfähigeres Männchen fand,  quasi immer werden Männer davon überrascht, weil die Trennung von der Frau ausgeht, lange strategisch vorausgeplant, um sich maximale Vorteile zu verschaffen.

Frauen sind ganz grundsätzlich hypergam bei Heirat oder ganz normaler Partnerschaft. Ein Krankenpfleger wird nie eine Chefärztin abbekommen, aber Chefärzte werden durchaus für ihren sozioökonomischen Status und ihren langjährigen Konkurrenzkampf mit attraktiven Krankenschwestern belohnt.

Das Matriarchat tabuisiert sogar die Offenlegung dieser Fakten, bezeichnet das als Gewimmer, unmännlich, schwach. Natürlich, ist es doch im Interesse der Frauen, daß alles so bleibt wie es ist :

Die Männerschaft als Sklavenheer, eine dienstfertige Masse von sabbernden Penisträgern, die sofort servil zur Hilfe eilen, perfekt abgerichtet, sobald eine Frau ein Problemchen hat in der Hoffnung, sich beweisen zu können, seine Fähigkeiten und Ressourcen vorzeigen zu können, um vielleicht mal gnädigerweise dafür Sex bekommen zu dürfen.

Männer sterben in Kriegen, machen die schwersten und dreckigsten Jobs, die anspruchsvollsten Jobs (wo sind die weiblichen Nobelpreisträgerinnen?) und gönnen sich im Konkurrenzkampf kaum Pausen und Erholung, denn sie werden von den Frauen, wie Nutzvieh gehalten.

Wozu sich anstrengen? Die Männer tragen Frau doch sowieso auf Händen, überhäufen sie mit Geld und Geschenken, um zu imponieren und für Sex zugelassen zu werden. Frauen haben eine eigene Sklaventruppe, und das sind die Männer. Das ist die Realität, und sie zu benennen ist tabu.

Taugt der Kerl was, bringt er was, leistet er was, dann darf er mal. Falls nicht tja, Pech gehabt. Frau gibt sich nicht mit Versagern ab. Sonst müsste sie noch selbst reich werden, statt einfach in Villa, Porschesammlung und Luxusleben einzuheiraten ohne etwas dafür tun zu müssen außer zu erscheinen. Es gibt quasi keine Frauen, die aus eigener Kraft reich wurden alle sind sie Ehefrauen oder Erbinnen. Frauen haben die Macht, weil Männer von ihnen abhängig sind. Und sie nutzen ihre Macht rücksichtslos aus.

 

 Rückseite des Flyers

Zitat (Jean-Luc Picard)

3 Mai

Lt. Commander Data :  „Captain, ich benötige dringend einen Rat, wie … “ Picard unterbricht : „Ja davon habe ich schon gehört, und ich biete Ihnen gerne meinen Rat an, wenn es darum geht Frauen zu verstehen. Wenn ich einen habe,  gebe ich Ihnen Bescheid.“

Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert

BITCOIN 2.0 im Anmarsch

30 Nov

Bei der Zunahme an Beauty-Sendungen, Möchtegern-Sängerinnen, Prostituierten und Pornodarstellerinnen hätte der BITCOIN eigentlich den Namen BITCHCOIN verdient, zudem er auch immer durch Titten und Ärsche gedeckt wäre, also quasi Null Inflation. Spätestens, wenn wir alle Nutten geworden sind, dann setzt die Inflation auch beim Bitcoin ein, denn dann können wir die wertlos gewordenen BITCOINS oder BITCHCOINS unter uns aufteilen und uns alle kostenlos lieben und knuddeln. Was für eine kranke Welt.

 

 

passend auch dazu

 

Geld

Wenn die Geldillusion stirbt, dann folgt der Crash

Frankfurter Banker ohne Krawatte und Bankrun in Griechenland

Wie sichert man Vermögen ab, wenn man nicht weiß, was Vermögen überhaupt ist?

Das einzige Vermögen, daß es sich wirklich gelohnt hätte abzusichern, wäre das …

 

Gold

Die Gold-Illusion

Die Gold-Blase von Frankfurt

Der wahre Wert von Gold

Durch was ist der Wert von Gold eigentlich gedeckt?

Zitat von Adolf Hitler : “… ist das Gold überhaupt gar kein Wertfaktor, sondern nur ein Faktor zur Unterdrückung …”

 

BITCOIN

Witz des Tages / Gold ´runter, BITCOIN ´rauf, warum?

Alderney – Hoch in den Bergen von Northern Green liegen die Schlüssel der BITCOIN Münzen

Was ist Borderline?

24 Feb

Borderline ist, wenn eine Prostituierte das Geld liebt und den Freier dafür haßt und/oder sie ihre Vagina gegen ein Entgelt mittel- bis langfristig auch Ehe genannt an den Meistbietenden verpachtet. Die Erkrankung kann unter bestimmten Umständen geheilt werden : Entweder durch ein Bedingungsloses Grundeinkommens (BG) oder einen Lottogewinn.