Anruf beim Rundfunkrat

25 Jun

Rundfunkrat : „Guten Morgen! Was kann ich für Sie tun?“

Staatenloser : „Ja, ich wollte mich bei Ihnen über Ihren Radiosender beschweren.“

Rundfunkrat : „Ok, über was genau möchten Sie sich denn beschweren?“

Staatenloser : „Ich versteh´ nichts mehr.“

Rundfunkrat : „Ist die Empfangsqualität zu schlecht?“

Staatenloser : „Aber nein.“

Rundfunkrat : „Ist die Lautstärke zu leise?“

Staatenloser : „Nein, eher zu laut.“

Rundfunkrat : „Dann machen Sie doch das Radio leiser!“

Staatenloser : „Hab ich schon, trotzdem versteh´ ich nichts.“

Rundfunkrat : „Drücken wir uns denn zu kompliziert aus?“

Staatenloser : „Das kann ich nicht beurteilen.“

Rundfunkrat : „Warum denn nicht?“

Staatenloser : „Ich versteh´ die Sprache nicht.“

Rundfunkrat : „Aber alle unsere Moderatoren sprechen doch deutsch!“

Staatenloser : „Die meine ich nicht.“

Rundfunkrat : „Was meinen Sie denn dann?“

Staatenloser : „Ich meine den Teil des Programmes zwischen den Nachrichten und der Werbung und dem redaktionellen Teil.“

Rundfunkrat : „Da läuft praktisch Musik.“

Staatenloser : „Das als Musik zu bezeichnen grenzt schon ein wenig an Sarkasmus für einen Deutschen Radiosender.“

Rundfunkrat : „Wie genau kann ich Ihnen helfen?“

Staatenloser : „Seit dem unser Adolf tot ist, senden Sie praktisch den ganzen Tag nur noch englischsprachige Musik.“

Rundfunkrat : „Und da rufen Sie jetzt erst an?“

Staatenloser : „Ich dachte erst, ich hätte immer noch den Feindsender eingestellt.“

Rundfunkrat : „Ja, so ist das halt, wenn man den Krieg verloren hat und in einem besetzten Land lebt. Gefällt Ihnen die Musik nicht?“

Staatenloser : „Worüber singen denn die Leute da den ganzen Tag eigentlich? Ich versteh´ kein Wort.“

Rundfunkrat : „Das kann ich Ihnen nun wirklich nicht beantworten.“

Staatenloser : „Wieso? Verstehen Sie kein englisch?“

Rundfunkrat : „Doch schon, aber ich höre kein Radio, sondern sitze hier in der Telefonzentrale und nehme die Beschwerden an.“

Staatenloser : „Was haben Sie denn jetzt aufgeschrieben?“

Rundfunkrat : „10:17 Uhr, Alt-Nazi möchte gern deutsche Musik hören.“

Staatenloser : „Bin ich da jetzt beim Rundfunkrat oder bei der STASI?“

Rundfunkrat : „Wo ist da der Unterschied?“

Staatenloser : „Auch wieder wahr!“

Rundfunkrat : „Momentchen, ich schreibe mit: Systemkritscher Alt-Nazi möchte gerne deutsche Musik hören.“

Staatenloser : „Echt ganz schön ausgekocht.“

Rundfunkrat : „Wie meinen?“

Staatenloser : „Seit 72 Jahren den ganzen lieben Tag lang englischsprachige Musik spielen und wenn man sich dann beschwert sofort die STASI benachrichtigen.“

Rundfunkrat : „Dachten Sie etwa wirklich, daß wir hier die Musik nur zum Spaß spielen?“

Staatenloser : „Wozu denn dann?“

Rundfunkrat : „Bevor die deutsche Leitkultur anfängt mit den Russen gemeinsam Balalaika zu spielen, haben wir als Besatzer doch auch noch ein Wörtchen mitzureden oder?“

Staatenloser : „Ich kann und will die englische Besatzungsmucke nicht mehr hören! 72 Jahre sind mehr, als genug!“

Rundfunkrat : „Was würden Sie denn gerne hören?“

Staatenloser : Es steht ein Soldat am Wolgastrand?

Rundfunkrat :  „Ich glaube da hätte das NATO-Hauptquartier, äh, ich meine die Geschäftsleitung etwas dagegen.

Staatenloser : „Kann ich mir eine Alternative auswählen?

Rundfunkrat : „Und die wäre?

Staatenloser : Lieb´ Vaterland?

Rundfunkrat : „Sie sind ja wahnsinnig! Ich muß über Sie Meldung machen!

Staatenloser : „Nicht ich, der Text ist der Wahnsinn der ist so aktuell, wie nie zuvor …

Rundfunkrat : „Nein, das kann ich nicht machen, dann bin meinen Job los.

Staatenloser : „Komm´, dann wenigstens, Das einsame Glöckchen, auf russisch das wird doch wohl noch möglich sein oder?

Rundfunkrat :  „Nein, wir machen hier doch keine Werbung für Russland!

Staatenloser : „Und wie wäre es mit „Sei wachsam?“ oder „Es ist an der Zeit?

Rundfunkrat : „Es hat keinen Zweck, mit solchen Liedern würden Sie nur unsere in 72 Jahren mühsam aufgebaute Gedankenkontrolle kaputt machen.

Staatenloser : „Genau aus diesem Grund ist jetzt Schluß mit dem lustigen GEZ zahlen! Ich will doch durch Ihre Gedankenkontrolle und Propaganda nicht schon wieder in einen Krieg, wie bei Adolf damals. Ich kann das mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren und lege jetzt auf!

Rundfunkrat : „HALT! Stopp! Wo sind Sie denn gerade?

Staatenloser : „Schauen Sie mal aus dem Fenster!

Rundfunkrat nimmt den Vorhang vom Fenster weg und verliert die Sprache beim folgenden Anblick

 

Funny_Joke

Die Namen aller beteiligten (juristischen) Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen oder bereits verstorbenen (erloschenen) (juristischen) Personen wären rein zufällig.

 

 

passend auch dazu

Der Dritte Weltkrieg fällt aus

 

 

passend auch dazu

Staatenloser trifft POLIZEI

Staatenloser trifft Richter

Reichsbürgerkontrolle im Straßenverkehr

 

 

passend auch dazu die BEST of Detlev Audio-Clips

 

 

Souveränität / Frieden / Krieg / Verfassung

MP3 Erst wenn es einen Friedensvertrag gibt sind wir nicht mehr im Krieg (2 Min)

MP3 Auseinandersetzung mit der rechtlichen Situation seines Landes rechtsradikal (1 Min)

 

Bewußtsein herstellen / Krieg vermeiden

MP3 Weltweiter Aufwach-Prozess (1 Min)

MP3 Matrix seit Jahrtausenden nicht mitgekriegt (1 Min)

MP3 Lasst Euch nicht in einen Krieg hineinziehen Zivilcourage zeigen und Reissleine ziehen (4 Min)

mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier  / alle Themen hier

Advertisements