2.087 Euro im Monat für jeden Europäer

16 Jan

Das Bruttoinlandsprodukt gibt den Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen an, die innerhalb eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft hergestellt wurden und dem Endverbrauch dienen.

Teilt man nun die Summe der europäischen Bruttoinlandprodukte durch die Anzahl der Menschen, die in der Europäischen Union leben, dann hätte jeder einzelne Mensch in der Europäischen Union einen gerechten Anteil von 2.087  Euro netto im Monat bekommen müssen. Und, hat er?

Und da soll kein Geld für ein Europäisches Grundeinkommen von 1.500 Euro im Monat übrig sein? Einfach lächerlich! Für wen arbeitet Ihr da eigentlich ?

Teilt man nur das deutsche Bruttoinlandprodukt durch die Einwohner der BRD kommt man sogar auf 2.727 Euro netto im Monat.

Teilt man die Summe der Bruttoinlandprodukte der Welt durch die Weltbevölkerung kommt man immerhin noch auf 633 Euro netto im Monat.

Europ. Bruttoinlandprodukt = 17,266941  Billionen US Dollar (Jahr 2013)
Bevölkerung in der EU = 505,73 Millionen Menschen (Jahr 2013)
Bruttoinlandprodukt BRD = 3,593238 Billionen US Dollar (Jahr 2013)
Bevölkerung in der BRD = 80,586 Millionen Menschen (Jahr 2013)
Welt Bruttoinlandprodukt = 73,454493 Billionen US Dollar (2013)
Weltbevölkerung = 7,1 Milliarden Menschen (2013)
1 Euro = 1,3628 US Dollar (Kurs vom 16.01.2014 09:15 Uhr MEZ)

Advertisements

15 Antworten to “2.087 Euro im Monat für jeden Europäer”

  1. Freidenker 16. Januar 2014 um 11:29 #

    So eine absurde Milchmädchenrechnung. Wohin ein BGE führt, sieht man doch an H4. Geht arbeiten und hört auf, anderen Menschen Geld zu stehlen.

    • Aufgewachter 16. Januar 2014 um 11:34 #

      Was meinst Du wohl, wer den Menschen am meisten Geld stiehlt? Als Freidenker hätte ich mehr von Dir erwartet. Im übrigen geben die Bezieher von Grundsicherung ihr Geld wieder vollständig in den Wirtschaftskreislauf zurück, was man von den wirklichen Sozialschmarotzern des Systems nicht gerade behaupten kann. Wir brauchen eine Vermögensobergrenze, welche das Geld wieder von oben nach unten umverteilt, wovon auch Du „Freidenker“ profitieren kannst und wirst. Öffne Deinen Geist!

      Viele scheinen aufgrund vielleicht unbewusster erlernter Grausamkeit gegen sich selber, auch gegen andere grausam zu sein. Wenn Menschen ihre Bedürfnisse und ihr Inneres nicht genug leben durften und dürfen (oft wurden sie mit seelischer und/oder psychischer Gewalt zum reinen Funktionieren erzogen), entwickeln sie oft eine intensive Feindseligkeit gegen jeden, der nicht so hart gegen sich selber ist. Gegen jeden der für die anderen Menschen nicht so harte Lebensbedingungen schaffen will. Gegen jeden, dem es besser geht und der nicht diesen Zwängen ausgesetzt war usw.

      Oft konnte dieser Mensch vor lauter Unterdrückung nicht einmal ein Gefühl für sich selber entwickeln, so dass er wirklich wüsste , was er möchte, wenn man ihm einmal plötzlich die totale Freiheit lassen würde. Vielen Menschen geht es so. Sie haben Angst sozial aus der Reihe zu tanzen und lassen sich unter Anderen deshalb oft in ihren Jobs erpressen und unterdrücken, ohne das Gefühl zu haben sich wehren zu können …

      … Also lasst euch nicht gegeneinander aufhetzen und euch alles missgönnen und neiden und seid selber auch großzügig. Aber “geht Arbeiten” ist auch keine Lösung. Jeder der Arbeiten geht hält doch kurzgesagt nur das Dreckssystem noch länger am leben !!!

      Bleibt mal nen Monat ALLE zu Hause und schon ist Weltfrieden! Kapiert das denn keiner ??? Alles was wir so erarbeiten dient doch mehr oder weniger direkt dem System …
      https://aufgewachter.wordpress.com/2012/03/16/weise-worte-unbekannt/

    • sischramme 16. Januar 2014 um 16:36 #

      Genau Freidenker, deine Milchmädchenrechnung erklärt sich aus deiner angenommen Vollbeschäftigung. Da du davon so überzeugt klingst, wirst du keine Schwierigkeiten sehen deiner Behauptung, die aus dem „geht arbeiten“ einen Beweis folgen zu lassen. Darüber würden sich viele Erwerbslose freuen. Also her mit den freien Stellen. Übrigens so noch als Tipp. Luxemburg hat einen Mindestlohn von über 11 Euro für Ungelernte und über 13 Euro für Gelernte. Da Deutschlands Produktivität höher als von Luxemburg ist, würde es dir nicht schwer fallen uns hier jeden Tag eine unbefristete Arbeitsstelle mit mindestens 15 Euro Stundenlohn zu nennen.
      In Anbetracht, dass der Wert des Euro gefallen ist, 56 Eurocent zum Zeitpunkt der Euro Einführung entsprechen einem heutigen Euro. Oder anders ausgedrückt erreicht bald ein Euro den damaligen Wert von einer DMark. Das nennt man Inflation.
      Also her mit den Arbeitsstellen!

    • KUNO 10. April 2016 um 17:48 #

      Tut mir leid, Aufgewachter: der Fehler lieht bei Dir!
      Würdest Du denn noch arbeiten gehen, wenn Du schon in jungen Jahre eine Altersrente beziehst? Natürlich nicht, höchtens ein paar Stunden pro Woche, wenn überhaupt. Und so denken alle Anderen auch und deshalb scheitert Deine famose Idee schon nach kurzer Zeit: es wird kaum noch produziert und wenn, dann nicht verteilt- also in die Läden gebracht. Warum soll eine Verkäuferin noch arbeiten? Niemand muss mehr arbeiten im Wolkenkuckucksheim! Und wenn doch, dann eben drastisch weniger, so dass die Preise infolge Nachfrageüberhanges exorbitant steigen. Das ist etwas, was Du noch nie erlebt hast in deinem Leben. Und dann kann sich jeder mal noch gerade eine warme Mahlzeit pro Monat leisten, falls überhaupt.
      Es gibt kein Schlaraffenland! Man kann Gold nicht künstlich herstellen!
      Und wenn doch, verliert das Gold sofort drastisch an Wert.

      • Aufgewachter 10. April 2016 um 23:45 #

        Irrtum : Der Fehler liegt bei Dir. Auch, wenn die meisten Menschen aufhören würden zu arbeiten, wird trotzdem noch produziert. Schon mal etwas von vollautomatischen Fertigungsstraßen gehört? Wir leben bereits im Schlaraffenland.

        Wenn alle Unternehmer es geschafft haben die menschliche Arbeitskraft durch Roboter aus ihren Unternehmen zu drängen, woher bekommen die Menschen dann das Geld, um sich diese Produkte kaufen zu können?

        Frage an die Unternehmer
        https://aufgewachter.wordpress.com/2016/01/08/frage-an-die-unternehmer/

  2. Hans 16. Januar 2014 um 19:01 #

    Hallo Aufgewachter, du hast dich bei deiner Umrechnung $/€ vertan richtig sind netto 2087,77€ monatlich netto!

    • Aufgewachter 16. Januar 2014 um 19:13 #

      Jau ey! Hast Recht. Danke! Schön, daß mal jemand nachrechnet.

  3. cobracalle 16. Januar 2014 um 23:37 #

    Was für ein Quatsch… wenn alle im Schnitt gleich viel für das BIP tun würden, dann würden auch alle im Schnitt das gleiche bekommen. Aber es ist müssig darüber zu diskutieren, da man eh nicht messen kann wer wie viel dazu beigetragen hat.

    Die korrekte Rechnung müsste so aussehen: BIP / anzahl an Personen die jeden morgen aufstehen und einen Großteil Ihrer kostbaren Lebenszeit darauf verwenden etwas zum BIP beizutragen. Der Wert wäre dann deutlich höher als der von dir ermittelte und deutlich höher als das was diese Personengruppe im Schnitt bekommt. Und das liegt daran das diese Personengruppe so viele Menschen mit durchziehen muss die die eben nichts zum BIP beitragen. Das ist der eigentliche Skandal!

    Die Gesamtsteuerlast (Staatsquote) für den Mittelstand mit Höchststeuersatz liegt bei 75%. Das sind die Leistungsträger im System… Diese Menschen leben von einem Viertel von dem was sie erarbeiten… das ist ein Skandal, auch wenn man davon immer noch besser leben kann als von H4. Was uns zum nächsten wirklichen Skandal bringt… nämlich Leute die in Summe der Allgemeinheit viel mehr kosten als sie erwirtschaften und sich dann darüber aufregen das es ihnen nicht so gut geht wie denjenigen die härter zu sich selbst sind als sie selber… Mal ganz ehrlich: Wenn du nicht „hart zu dir selber sein willst“ dann zieh in ein Land der zweiten oder dritten Welt. Da kannst du den ganzen Tag in der Sonne liegen… musst nur auf kostenlose Bildungseinrichtungen, funktionierende Infrastruktur, kostenlose medizinische Versorgung, kostenloses Essen und kostenloses Wohnen verzichten!

    • Aufgewachter 17. Januar 2014 um 01:39 #

      Kostenlose Bildung, Gesundheitsversorgung, Lebenshaltung und Unterkunft in Deutschland? Sag mal in was für einer Traumwelt lebst Du denn? Bildung in der BRD ist doch überhaupt nicht kostenlos. Lehrer sind Transferleistungsempfänger genau, wie Ärzte, Beamte und Politiker. Hast Du Dir schon einmal angeschaut, was Lehrer oder Universitäts-Professoren „verdienen“?

      Die Bezüge und Pensionen stehen in überhaupt gar keinem Verhältnis zu der „Leistung“, welche sie erbringen. Nicht einmal, als Systemsklavenausbilder. Und die medizinische Versorgung ist auch nicht kostenlos. Die knapp 1 Million Ärzte ziehen sich knapp 1 Billion Euro pro Jahr herein. Auch dort steht ihr „Verdienst“ in keinem angemessenen Verhältnis zu ihrer täglichen Arbeit, als Rezeptschreibsklave der Pharama-Industrie.

      Die Leute, die richtig ins Geld gehen und die mit durchgezogen werden müssen und somit in Summe der Allgemeinheit viel mehr kosten, als sie erwirtschaften sind Ärzte,Pharma-Industrie, Lehrer, Politiker, Rentner, auch Waffenindustrie usw. Vor allem bitte nicht die Schuldzinsen vergessen, welche die BRD stets für ihre Staatsverschuldung zu bezahlen hat. Die Arbeitlosen sind die, die dem System am wenigsten kosten, zumal schon deswegen, weil sie ihr Geld vollständig in den Wirtschaftskreislauf zurückgeben, was man von Ärzten, Pharma-Industrie, Waffenindustrie, Lehrer, Politiker und Rentnern nicht gerade behaupten kann.

      Lehrer-(Pensionen) zerstören die Zukunft unserer Jugend
      https://aufgewachter.wordpress.com/2012/11/13/lehrer-pensionen-zerstoren-die-zukunft-unserer-jugend/

      Vom Systemsklaven zum Konsumsklaven und zurück / perpetuum mobile perversus
      https://aufgewachter.wordpress.com/2012/09/30/vom-systemsklaven-bis-zum-konsumsklaven-und-zuruck-perpetuum-mobile-perversus/

      Stationen eines Menschenlebens
      https://aufgewachter.wordpress.com/2012/02/24/stationen-eines-menschenlebens/

      • T. 17. Januar 2014 um 12:03 #

        Was ich lese, macht mich traurig. Arbeitslose (und damit meine ich die, nicht Arbeiten gehen, weil sie denken dass das System schlecht ist) belasten das System nicht? Ärzte, Lehrer, Rentner etc. aber schon?! ich würde gerne die Reaktion eines Arbeitslosen wenn er nach einem Unfall ins Krankenhaus kommt und der Arzt sagt: „Ach, ne…mir ist gerade aufgefallen, das System ist scheiße! Ab genau diesem Moment arbeite ich nicht mehr!“ Diese Leute verdienen so viel, da sie Verantwortung haben. Verantwortung über irgendwann vielleicht auch dein Leben. Wenn es so weit ist, bist du froh, dass der Arzt jeden Tag seinen Körper zu einer 15 Stunden Schicht zur Arbeit schleppt. Dann wirst du dich aber vermutlich auch nicht mehr darüber aufregen, dass dieser Herr / bzw. diese Dame mehr verdient als der H4 Empfänger. Wieso sollten Leute, die nicht faul sind nicht mehr verdienen, als die, welche sowieso von den Steuern leben, die von denen kommen, die mehr verdienen?! Wie kann man nur so dreist sein, zu behaupten, Rentner würden dem System auf der Tasche liegen? Die Leute, die ihr komplettes Arbeitsleben in die Rentenkasse einbezahlt haben?! Ist meiner Ansicht nach ihr gutes Recht, Geld zu bekommen, dafür, dass Sie Jahrzehnte lang das System mit Steuern gespeist haben und somit z.B. Arbeitslose bezahlt haben, damit die nicht verhungern bzw. ein Dach über dem Kopf haben! Abgesehen davon, dürfen diese Leute ja inzwischen auch immer länger arbeiten! 😉 Ohne die Lehrer, die so unter uns mittlerweile schon gar nicht mehr verbeamtet werden (somit auch keine Pension mehr erhalten) gäbe es auch keine Leute, die qualifiziert sind, arbeiten zu gehen…somit auch keine, die Steuern Zahlen. Wobei, wow…dann gäbe es ja auch keine Arbeitslosen oder irgendwelche Sozialschmarotzer mehr, da die ja alle verhungern oder erfrieren würden!

        Achtung Ironie: Aber wahrscheinlich hast du recht. Man sollte diesen Menschen, die es verdient haben, mehr zu bekommen als irgendwelche Faulenzer definitiv weniger Geld zahlen und denen, die NICHTS für das System machen (in Hinsicht auf Arbeiten und Erwirtschaften) wesentlich mehr Zahlen.

      • Aufgewachter 18. Januar 2014 um 03:17 #

        Ein Arzt, der sich jeden Tag 15 Stunden zur Schicht schleppt hat seinen Beruf verfehlt. Was haben Ärzte denn Deiner Theorie nach zu verantworten? Gar nichts! Der Arzt hat eine Berufshaftpflichtversicherung und kann nur das verschreiben, was die Pharma-Industrie anzubieten hat. Die Apotheke, die das Medikament ausgibt, hat eine Berufshaftpflichtversicherung, für den Fall, wenn das falsche Medikament ausgegeben wird. Und der Patient hat den Beipackzettel in der Hand indem er dann lesen kann, was er alles für Nebenwirkungen und Gegenanzeigen bekommen kann. Und auch die Pharma-Industrie ist durch Versicherungen abgesichert.

        Ich persönlich glaube ja, daß die Menschen deswegen krank geworden sind, weil es diese ganzen Gifte gibt, welche von Ärzten verschrieben werden. Würden Ärzte wirklich den Menschen gutes tun, dann bräuchte man ja diese ganzen Versicherungen nicht.

        Und unser Rentensystem funktioniert auch nicht. Die wirklichen Sozialschmarotzer haben es ruiniert. Und das sind bestimmt nicht die Arbeitslosen.

        Der Sinn eines Sozialsystems basiert ja gerade darauf auch denen ein soziales Leben zu ermöglichen, die eben NICHT eingezahlt haben. Aber das Sozialsystem funzt in der BRD auch nicht. Es ist ein asoziales System von dem man nicht sozial leben kann. Man bekommt auch nur Sozialgeld, wenn man seine Arbeitskraft zur Verfügung stellt. Also ein sehr asoziales Sozialsystem.

        Alle Systeme in der BRD haben total versagt, das Rentensystem, das Sozialsystem, das Gesundheitssystem und auch das Pflegesystem. Alle Systeme sind genau zum Gegenteil mutiert. Rentensystem = Altersalmosen, Sozialsystem = Asoziale Zwangsarbeit, Gesundheitssystem = Krankheitssystem, Pflegesystem = grausames dahinvegetieren im Alter.

        Zitat Norbert Knobloch

        „Der Zustand unserer heutigen Welt ist krank und pervers; alles ist verkehrt und auf den Kopf gestellt: Mediziner und Ärzte zerstören Gesundheit und Leben; Lehrer und Professoren zerstören Bildung; Wissenschaftler zerstören Wissen; Richter zerstören Recht und Gesetz; Banker zerstören Währung und Geld; Politiker zerstören Freiheit und Staat; Journalisten zerstören Information. Die Welt ist so, weil die Mehrheit der Menschen es zuläßt.“

        Wir brauchen eine völlig neue Gesellschaftsordnung. In dieser Ordnung werden auch Menschen Gelder für ein menschenwürdiges Leben bekommen müssen, obwohl sie keiner Erwerbsarbeit nachgehen. Man braucht auch nichts einzahlen, um Geld zu bekommen. Warum denn? Die Unternehmer haben den Menschen weitgehend überflüssig gemacht (22 Millionen Arbeitslose in der BRD) und von alleine können sich die Menschen nicht ernähren. Also sind die Unternehmer nun verantwortlich für die Menschen. Eigentum verpflichtet.

        Meine Empfehlung für Dich : Plan B von der Wissensmanufaktur lesen, sonst wirst Du ein ewiger Hinterwäldler bleiben

        http://www.wissensmanufaktur.net/media/pdf/plan-b.pdf

        http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b-fuer-einsteiger

        Neusprech eines absolut korrupten Systems
        https://aufgewachter.wordpress.com/2013/12/19/neusprech-eines-absolut-korrupten-systems/

        EU ruiniert Sozialstaat / Ei, wo isser denn der Sozialstaat?
        https://aufgewachter.wordpress.com/2014/01/13/eu-ruiniert-sozialstaat-ei-wo-isser-denn-der-sozialstaat/https://aufgewachter.wordpress.com/2014/01/13/eu-ruiniert-sozialstaat-ei-wo-isser-denn-der-sozialstaat/

    • Aufgewachter 18. Januar 2014 um 02:35 #

      Wer Geld hat, ist auch niemals frei. Geld ist nämlich die Schuld anderer Menschen.

  4. Berthold Kogge 20. Februar 2014 um 19:44 #

    Sie können das BIP doch nicht als einen Wert festlegen, der an die Leute verteilt werden kann.

    Der Lohn ist nur ein Teil des BIP. Kann nur ein Teil sein. Das BIP ergibt sich aus den gesamten Leistungen innerhalb Deutschlands. der Endpreis aller Leistungen. Und die entstehen durch Lohnarbeit, durch Investitionskosten, durch Materialkosten und letztendlich dann noch der Gewinn.

    Wenn solche Möchtegernökonomen, wie Sie, was zu sagen hätten, dann wäre dieses Land innerhalb einem Jahr nicht mehr in der Lage, seine Bevölkerung auch nur noch mit dem Notwendigstem zu versorgen.

    Sollten Sie wirklich einmal ernsthaft sich bilden wollen, dann sollten Sie folgendes Buch lesen.

    http://www.berthold-kogge.de/buchprojekte-von-berthold-kogge/der-irrglaube-bge/

    Aber Sie werden es nicht lesen. Sie werden es alleine schon nicht lesen, weil es aufzeigt, warum ein BGE nicht funktioniert

    Und Sie wollen, dass es funktioniert. BGE ist für Sie kein politisches Programm, sondern es ist für Sie Religion. Sie glauben daran, genauso wie die Christen bei dem Ablasshandel glaubten, dass sie direkt ins Paradies kommen, weil alle Sünden vergeben drin. Sie glauben daran, wie ein fundamentaler Islamist daran glaubt, dass auf ihn 72 Jungfrauen im Paradies warten, sollte er im Kampf für seinen Glauben gestorben sein..

    Sie denken nicht – Sie beten.

    • Aufgewachter 20. Februar 2014 um 19:49 #

      Ihr Zitat “Sie können das BIP doch nicht als einen Wert festlegen, der an die Leute verteilt werden kann.”

      Hahahah a hah ha – noch nie so herzlich gelacht. Warum denn nicht? Wer braucht denn schon Geld in Gestalt von Löhne bzw. Gewinne? Ich doch nicht.

      Und die Menschen auch nicht, weil sie geben es doch gegen Güter und Dienstleistungen wieder ab.

      Ergo :

      Wir Menschen brauchen nur die Güter und Dienstleistungen. Das Geld können sich die Zentralbanken meinetwegen in die Haare schmieren. Braucht kein Mensch.

      Und wenn jetzt der obligatorische Spruch kommt : “Von was soll ich denn da leben?”

      Dann einfach mal sich selbst fragen für was für einen überflüssigen und sinnlosen Müll Ihr Eure wertvolle Lebenszeit verschwendet und ob man diesen ganzen Plunder wirklich braucht.

      Herzlichst
      -Aufgewachter-

      P.S.: Machen Sie doch mal bitte Ihren Kopf frei von dem Müll denen man den jungen Menschen in VWL und BWL in den Gehirnwaschanlagen eingetrichtert hat.

      Ich kenne Ihr Buch nicht. Aber nach den unqualifizierten Bemerkungen, die Sie hier abgeben, kann das ja vermutlich auch nichts taugen.

      Ich kann auch keine höhere Intelligenz oder wenigstens Logik in Ihren Worten ansatzweise erkennen, höchstens einen Repeater der 70 Jahre überlieferten Schulstoff aus neoliberaler Umerziehung auf Systemsklave und Konsumsklave durch Kindergarten, Schule, Universität und Fernsehen abpostet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s