Unter dem Radar / Wie man den Such-Algorithmus der Anti-Hate-Speech-Task-Force des Reichspropaganda-Ministeriums unterläuft

29 Nov

Helle Aufregung im Wahrheitsbekämpfungszentrum. Seit Ende vergangener Woche sind die Staats-Kritiker des „BRD-Regimes“ von den virtuellen „Radar-Schirmen“ komplett verschwunden.

Weder im offiziellen World Wide Web bei Facebook und Twitter, noch im DarkNET wurde man fündig. Die Geheimdienste sind völlig überfordert. Samstag Morgen wurde durch ein inoffizielles Amtshilfeersuchen das Projekt SETI auf die „BRD-Abtrünnigen“ angesetzt.

Primäre Mission von SETI ist die Suche nach Extra Terristischer Intelligenz  durch das Zusammenschalten des Very Large Array, ein Verbund aus 27 Radio-Teleskopen in New Mexico, USA.

Sonntag Morgen war es dann endlich soweit. Die IT hatte den SETI-Code adaptiert, um die Suche nach Ellenlangen Telefongesprächen mit intelligenten Informationen im Telekom-Netz zu ermöglichen.

Dazu wurde ein Echtzeit-Satelliten-Uplink auf die Abhörstation in Bad Aibling aufgeschaltet. Etwas hacken war natürlich auch mit dabei, aber was macht man nicht alles für die Sicherheit des „BRD-Regimes“.

Sonntag und Montag wurden die Telefongespräche aller 82 Millionen für potentiell erklärten „BRD-Regime“-Feinde mit einer Gesamtspielzeit von rund 4 Milliarden Stunden aufgezeichnet und von SETI ausgewertet.

Zum völligen Entsetzen des Reichspropaganda-Ministers konnten überhaupt gar keine System-Kritiker mehr als solche identifiziert werden. Das „BRD-Regime“ steht kurz vor dem Ausbruch einer paranoiden Schizophrenie.

Der CEO des SETI-Projektes vermutet, daß die System-Kritiker einen fraktalen Verschlüsselungsstandard ohne NSA-Backdoor in Betrieb genommen haben müssen, der mit den 668 terraFLOPs von SETI nicht zu knacken sei.

Wenn das richtig ist, was ein Insider mir zukommen ließ, kommunizieren die BRD-Kritiker mit einem ganz simplen prähistorischen Verschlüsselungsstandard aus dem Land der Dichter und Denker und zwar, wie folgt:

„Immer mehr Ameisen fühlen sich in ihrem Ameisenbau nicht mehr wohl. Denn mittlerweile weiß jede Ameise, daß es ohne eine selbstgeschriebene Ameisenordnung und ohne ein klares Ameisenrevier und ohne einen Ameisenstamm auch keinen Ameisenbau und schon mal gar keinen souveränen Ameisenbau geben kann, geschweige denn mit sovielen bewaffneten Fremdameisen im eigenen Revier.

Der Ameisengrundordnungsschutz wird seinem irreführenden Namen nicht gerecht und betreibt eher das Gegenteil und müßte eigentlich Ameisengrundordnungsverhinderungsschutz heißen. Außerdem diffamiert der Ameisengrundordnungsschutz regelmäßig die Ameisen, welche den letzten Artikel der Ameisengrundordnung umsetzen wollen, sprich eine eigene Ameisenordnung schreiben wollen, als „Ameisenbauer“, welcher einer „Ameisenbauerbewegung“ angehöre.

Die Ameisenkönigin steht unter Fremdkontrolle eines fremden Ameisenstammes. Das ist daran erkennbar, daß die Ameisenbau Finanz Agentur GmbH ständig überteuerte Kredite eines fremden Ameisenbaus für den Ameisenbund vermittelt und uns Ameisen abmelkt. Dabei haben wir doch unsere ameisenbaueigene Bank, die das völlig kostenfrei erledigen könnte. Ich kann jetzt nicht so ellenlange Gespräche führen, weil ich muß morgen wieder ´raus für unseren Zuhälter, den Fremdameisenkönig wieder malochen gehen. Erzähl es den anderen Ameisen und sag ihnen, sie sollen es ebenfalls weitersagen. So kann es jedenfalls nicht weitergehen, tschau.“

Funny_Joke

passend auch dazu

Die Bundesregierung hat sich mit der Reichsbürger-Aktion selbst TERMINIERT

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s